Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal…

Milchmädchen....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Milchmädchen....

    Autor: danio 26.06.19 - 09:09

    Auch zu Hause lädt man nicht für den Arbeitspreis seines Stromliefervertrags. Da wird die Infratruktur mal geschmeidig vergessen. In meinem Fall kämen noch mal ca. 12ct je kWh drauf (6 Jahre, 3000 Euro Kosten, 4000kWh/jahr, 28ct kWh Arbeitspreis), ich lade günstiger an der Säule 400m weiter.

  2. Wie bitte?

    Autor: Herricht 26.06.19 - 09:33

    Den Grundpreis bezahlst du doch, egal ob du Strom ziehst oder nicht. Wenn bei dir zu Hause die kWh ohne Grundpreis billiger ist als an der Säule, bist du hier das Milchmädchen. :)

  3. Re: Wie bitte?

    Autor: DeeMike 26.06.19 - 11:37

    So einfach ist es nicht. Der Grundpreis ist je nach Gesamtverbrauch unterschiedlich; außerdem gibt es verschiedenste Tarife mit unterschiedlichen Grundpreisen. Den Grundpreis muss man daher sehr wohl auf die kWh umrechnen.

  4. Re: Milchmädchen....

    Autor: KingTobi 26.06.19 - 13:35

    danio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch zu Hause lädt man nicht für den Arbeitspreis seines
    > Stromliefervertrags. Da wird die Infratruktur mal geschmeidig vergessen. In
    > meinem Fall kämen noch mal ca. 12ct je kWh drauf (6 Jahre, 3000 Euro
    > Kosten, 4000kWh/jahr, 28ct kWh Arbeitspreis), ich lade günstiger an der
    > Säule 400m weiter.

    Was kostet denn da 3000 Euro? Und wie hast Du die 12 ct ermittelt?

  5. Re: Wie bitte?

    Autor: danio 26.06.19 - 15:35

    > Den Grundpreis bezahlst du doch, egal ob du Strom ziehst oder nicht

    Ich zahle sogar keinen Grundpreis, der war zu keiner Zeit Teil meiner Betrachtung und zudem auch nicht relevant, weil ich den ja eh zahlen müsste.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.06.19 15:47 durch danio.

  6. Re: Milchmädchen....

    Autor: Eheran 26.06.19 - 15:45

    3'000¤ / 6 Jahre = 500¤ pro Jahr
    500¤/Jahr geteilt durch 4'000kWh/Jahr = 0.125¤/kWh

    Nur hat er mit Auto viel mehr, als die genannten 4'000kWh/Jahr. Bei (nur) 10'000km/Jahr Fahrleistung mit 20kWh/100km bräuchte man immerhin 2'000kWh mehr.

  7. Re: Milchmädchen....

    Autor: danio 26.06.19 - 15:47

    > Was kostet denn da 3000 Euro? Und wie hast Du die 12 ct ermittelt?

    Das Meiste ist Arbeitszeit, die Wallbox kostet 900 Euro. Aber zwischen Stellplatz und Anschlusskasten gibt es ein paar Hindernisse und etwas Entfernung. Für die Betrachtung ist es aber auch irrelevant, ob ich 3000 Euro zahlen muss und jemand anderes 1000, die Kosten sind da und damit umlegbar.

    Wie ich die 12 ct ermittelt habe, seht auch da oben. 6 Jahre Nutzungsdauer, ~4000 kWh pro Jahr Stom zum Laden, so verteilen stich 3000 Euro auf 24000 kWh = 0,12 Euro/kWh. Und da hab ich schon den halben Cent unterschlagen.

    Und 6 Jahre, weil ich den Wagen nicht länger fahren werde und es keineswegs sichergestellt ist, dass ich dann wieder ein Elektroauto nehmen würde. Es ist nicht mal gesichert, dass ich da in 6 Jahre noch wohne ;).

    Andere Menschen, andere Kosten, andere Umlage. Aber sofern es nicht kostenfrei war, ist es zu berücksichtigen.

  8. Re: Milchmädchen....

    Autor: danio 26.06.19 - 15:53

    > Nur hat er mit Auto viel mehr, als die genannten 4'000kWh/Jahr. Bei (nur)
    > 10'000km/Jahr Fahrleistung mit 20kWh/100km bräuchte man immerhin 2'000kWh
    > mehr.

    20000 km * 20 kWH/100km = 4000 kWh.

    Die von mir genannten 4000 kWh sind nur für das Auto :)

  9. Re: Milchmädchen....

    Autor: Eheran 26.06.19 - 23:17

    Ach daher kommen die 3000¤. Warum muss es denn überhaupt eine Wallbox sein? Eine einfache Steckdose reicht doch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Fürth
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 4,32€
  3. 32,99€
  4. 49,94€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19