1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lamphone: Wenn die Lampe zur Wanze…

Müsste das nicht auch mit Videoaufnahmen funktionieren?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Müsste das nicht auch mit Videoaufnahmen funktionieren?

    Autor: derdiedas 15.06.20 - 15:01

    dadurch würde einiges an Videocontent massiv an Brisanz gewinnen, oder man könnte in historischen Aufnahmen noch einiges an Informationen entlocken.

    Gerade ältere analoge Videoaufnahmen müssten durch die Abwesenheit von elektronischen Korrekturen dafür geeignet sein.

    Gruß DDD

  2. Re: Müsste das nicht auch mit Videoaufnahmen funktionieren?

    Autor: Tantalus 15.06.20 - 15:05

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dadurch würde einiges an Videocontent massiv an Brisanz gewinnen, oder man
    > könnte in historischen Aufnahmen noch einiges an Informationen entlocken.

    Da dürfte schon allein die niedrige Bildrate einen Strich durch die Rechnung machen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  3. Re: Müsste das nicht auch mit Videoaufnahmen funktionieren?

    Autor: Gamma Ray Burst 15.06.20 - 15:08

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dadurch würde einiges an Videocontent massiv an Brisanz gewinnen, oder
    > man
    > > könnte in historischen Aufnahmen noch einiges an Informationen
    > entlocken.
    >
    > Da dürfte schon allein die niedrige Bildrate einen Strich durch die
    > Rechnung machen.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Und die Auflösung und die Belichtung ... wenn in den Videoaufnahmen einfach nur greller Punkt ist, dann dürfte da wenig so holen sein ... der Gedanke ist aber trotzdem interessant ...

  4. Re: Müsste das nicht auch mit Videoaufnahmen funktionieren?

    Autor: Ach 15.06.20 - 15:12

    Und obendrein bewegt sich in den meisten Aufnahmen eines Films die Kamera, womit jeder Anhaltspunkt verloren geht.

  5. Re: Müsste das nicht auch mit Videoaufnahmen funktionieren?

    Autor: derdiedas 15.06.20 - 15:21

    Klar Sprache wird man mit maximal 60 Abtastungen pro Sekunde nur schwer erkennbar machen können, allerdings sollte man die Quelle von Geräuschen genauer lokalisieren können. Ich denke da vor allen an Explosionen und Geschossknall.

    Damit wären Videoaufnahmen etwa von Videoüberwachungssystemen um einige Informationen reicher.

    Gruß DDD



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.20 15:21 durch derdiedas.

  6. Re: Müsste das nicht auch mit Videoaufnahmen funktionieren?

    Autor: garthako 15.06.20 - 16:15

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar Sprache wird man mit maximal 60 Abtastungen pro Sekunde nur schwer
    > erkennbar machen können, allerdings sollte man die Quelle von Geräuschen
    > genauer lokalisieren können. Ich denke da vor allen an Explosionen und
    > Geschossknall.
    >
    > Damit wären Videoaufnahmen etwa von Videoüberwachungssystemen um einige
    > Informationen reicher.
    >
    > Gruß DDD

    Wenn die Qualität der Videoaufnahmen, die ich so gesehen habe, als Standard angesehen werden kann, dann bist Du froh, wenn Du überhaupt eine verwertbare Information findest. 60 Bilder/Sekunde habe ich da jedenfalls noch nicht gesehen, 60/Minute ist oft schon viel

  7. Re: Müsste das nicht auch mit Videoaufnahmen funktionieren?

    Autor: tom.stein 15.06.20 - 16:53

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar Sprache wird man mit maximal 60 Abtastungen pro Sekunde nur schwer
    > erkennbar machen können,

    "Maximal" heißt wirklich maximal. Üblich sind häufig nur 50i, also nur 25 Vollbilder je Sekunde.

    > allerdings sollte man die Quelle von Geräuschen
    > genauer lokalisieren können. Ich denke da vor allen an Explosionen und
    > Geschossknall.

    Wie will man aus einer Mono-Videoaufnahme eine Richtung ermitteln? Da ist ein Stereo-Mikrofon schon deutlich hochauflösender! Oder, wie ein öffentlich-rechtlicher Sender behauptet: Mit dem Zweiten sieht man besser.

    > Damit wären Videoaufnahmen etwa von Videoüberwachungssystemen um einige
    > Informationen reicher.

    Ja klar, die haben hochauflösende, mit dem Teleskop aufgenommene Details der Straßenlaterne im Blick. Gib das Material einfach an CSI weiter, die ermitteln aus den bewegten 2 Pixel sofort den 2 kHz-Trägerton einer seltenen Fledermausart und finden so heraus, wo die Überwachungskamera montiert ist.

    Tom

  8. Re: Müsste das nicht auch mit Videoaufnahmen funktionieren?

    Autor: Gamma Ray Burst 15.06.20 - 18:29

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar Sprache wird man mit maximal 60 Abtastungen pro Sekunde nur schwer
    > erkennbar machen können, allerdings sollte man die Quelle von Geräuschen
    > genauer lokalisieren können. Ich denke da vor allen an Explosionen und
    > Geschossknall.
    >
    > Damit wären Videoaufnahmen etwa von Videoüberwachungssystemen um einige
    > Informationen reicher.
    >
    > Gruß DDD

    Und schon das AI Projekt in der Cloud dafür aufgesetzt? ;-)

    Ein side project des side projects des side projects?

  9. Re: Müsste das nicht auch mit Videoaufnahmen funktionieren?

    Autor: derdiedas 16.06.20 - 17:43

    Wie will man aus einer Mono-Videoaufnahme eine Richtung ermitteln?

    In dem man etwa bei vielen Lampen für Werbung anschaut aus welcher Richtung diese "Flackern". Mit nur einer Lampe geht das nicht aber mit versch. Lichtquellen (Etwa Lichterkette) sollte sowas schon gehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Panasonic Marketing Europe GmbH, Weiterstadt
  2. Föderale IT-Kooperation (FITKO), Frankfurt am Main
  3. OFFIS - Institut für Informatik, Oldenburg
  4. Westfleisch SCE mbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Bestpreis)
  2. 1.099€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Super Seducer 3 - Uncensored Edition für 10,79€, Total War: Rome - Remastered für 26...
  4. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme