1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem…

"Der oberste Nerd der Republik" - aber ein Haufen Juristen ist ok?

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Der oberste Nerd der Republik" - aber ein Haufen Juristen ist ok?

    Autor: miko_idk 14.01.21 - 15:26

    Man verstehe mich nicht falsch, ich habe nichts gegen Juristen (allgemein nichts gegen irgendeinen Beruf; Menschen bloß danach zu beurteilen ist naiv), aber wieso wird der Ausdruck "Nerd" so negativ verwendet? Und die Aussage, der Laschet würde "von allem was verstehen", ist ja so in dem Kontext widersprüchlich.

    So ganz nebenbei, als jemand der beruflich in der IT tätig ist bin ich echt erstaunt davon, dass es bei "Fortschritt" und "Zukunft" in solchen Interviews nur um das reine Programmieren geht. Es werden ganz klar Programmierer benötigt, was jedoch mindestens genauso wichtig ist sind Leute, die die richtige Software auch richtig (in den Unternehmen, Organisationen, Institutionen) einführen.

    IT-Kompetenz entsteht nicht nur durch das Lesen und Schreiben von Code sondern durch die bewusste Auseinandersetzung mit Anwendungen und das Verstehen derer Funktionsweisen und Bestandteile - dies sollte schon früh in der Schule gelehrt werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.21 15:29 durch miko_idk.

  2. Re: "Der oberste Nerd der Republik" - aber ein Haufen Juristen ist ok?

    Autor: theFiend 14.01.21 - 16:02

    miko_idk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man verstehe mich nicht falsch, ich habe nichts gegen Juristen (allgemein
    > nichts gegen irgendeinen Beruf; Menschen bloß danach zu beurteilen ist
    > naiv), aber wieso wird der Ausdruck "Nerd" so negativ verwendet?

    Naja, es ist jetzt noch nicht sooo lange (vielleicht 10 Jahre?) her, das Nerd eher negativ konnontiert war, als "Fachtrottel", der darüber hinaus halt keine Kompetenzen hat.
    Zieht man dann mit in Betracht das die CDU der Zeit halt immer ein paar Jahre hinterher hängt, macht die Verwendung in der Art also Sinn ;)

  3. Re: "Der oberste Nerd der Republik" - aber ein Haufen Juristen ist ok?

    Autor: popelesser 14.01.21 - 17:54

    Hahaha, da stimme ich zu, allerdings sind die eher ein paar Jahrzehnte hinterher.

  4. Re: "Der oberste Nerd der Republik" - aber ein Haufen Juristen ist ok?

    Autor: freebyte 14.01.21 - 21:08

    > IT-Kompetenz entsteht nicht nur durch das Lesen und Schreiben von Code
    > sondern durch die bewusste Auseinandersetzung mit Anwendungen und das
    > Verstehen derer Funktionsweisen und Bestandteile - dies sollte schon früh
    > in der Schule gelehrt werden.

    Das Problem unseres Schulsystems besteht seit vielen Jahrzehnten darin, dass der Lehrplan nicht wirklich entschlackt wurde und daher die Zeit fehlt, essentielles Wissen für jeweils aktuelle Zeit zu vermitteln.

    Eine Bundesregierung kann daran kaum was ändern, weil Schule Sache der Länder und der Länderkonferenz ist.

    In anderen Ländern ist schulische Bildung Aufgabe des Staates (da fällt mir direkt Neuseeland ein) weil es einfach eine wichtige Aufgabe und daher nicht föderalen Strukturen mit Pöstchendenken zu überlassen sei.

    fb

  5. Re: "Der oberste Nerd der Republik" - aber ein Haufen Juristen ist ok?

    Autor: theFiend 15.01.21 - 08:35

    freebyte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In anderen Ländern ist schulische Bildung Aufgabe des Staates (da fällt mir
    > direkt Neuseeland ein) weil es einfach eine wichtige Aufgabe und daher
    > nicht föderalen Strukturen mit Pöstchendenken zu überlassen sei.

    Das ist leider das größte Problem ja. Deshalb geht nichts vorwärts, und unser Bildungssystem ist ewig unterfinanziert. Da standen halt die Väter unseres GG noch unter dem Einfluss der Kriegsfolgen, und wollten verhindern das Bildung wieder aus einem Ministerium gelenkt werden kann. Und leider hat man es nie geschafft das zu ändern, denn den Landesfürsten haben daran keinerlei Interesse...

  6. Re: "Der oberste Nerd der Republik" - aber ein Haufen Juristen ist ok?

    Autor: Auspuffanlage 17.01.21 - 15:02

    Föderalismus hat halt auch Vor und Nachteile.

    Wäre es nicht sinnvoller wenn der Bund für die Länder verpflichtende Aufgaben macht, was ein Schüler in der Klasse x können muss?
    So eine Art minimalstandard für alle Länder.
    Die Länder müssen diesen Standard erfüllen wie - das dürfen die Länder frei umsetzen.

    Wenn ich einige Politiker sehe, dann bin ich ganz froh, dass Bildung nicht zentral "gelenkt" wird (ok in der Länder Aufstellung ist das auch nicht viel besser) :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  3. Versorgungseinrichtung der Bezirksärztekammer Koblenz, Koblenz
  4. Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bottrop

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. 9,29€
  3. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de