Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Let's Encrypt: Immer mehr Phishing…

Gähn....

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gähn....

    Autor: quasides 28.03.17 - 17:02

    Es ist freilich reine selbsterhaltung der Zertifikatsbranche.
    Verschlüssel war bis dato Luxus, mit einem doch fragwürdigen Geschäftsmodell der verifizierung deren Kosten niemals im vergleich zum Aufwand oder nutzen gestanden ist.

    Fakt ist kein normaler User weiß überhaupt was ein Zertifikat ist.
    Keiner überprüft es folglich.
    Die es tun können es auch nicht wirklich Prüfen da man bei vielen Sieten gar nicht den fiskalischen Betreiber kennt.

    Und ich trau mich wetten ich schaff es bei jedem Zertifikatsbetreiber pishing zertifikate zu ergaunern. Natürlich nicht für Paypal aber irgendeine Regionalbank die im Amiland nicht bekannt ist wird kaum geprüft werden. Grad nicht bei automatisierten billig Certs.


    Der einzige Grund warum Phishingseiten überhaupt den Aufwand machen um SSL Certs zu bekommen ist nicht das grüne Schloss sondern Firefox.
    Seitdem dieser vor nicht SSL verbindungen auf Formualren warnt muss jeder verschlüsseln.


    Das perverse ist es gäbe kein Pishing mehr hätte man vor Jahren schon diese warnung in allen Browsern eingesetzt. Als es noch keine freien Zertifikate gab.

    Es ist doch so. Zertifikate sind in dieser Form zur legitimierung einer Seite völlig unbrauchbar. Und wir brauchen dringend SSL flächendeckend wo benutzerdaten ausgetauscht werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Debeka-Gruppe, Koblenz
  3. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. inklusive Wonder Woman Comic
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. United-Internet-Übernahme Drillisch will weg von Billigangeboten
  2. Prime Reading Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Frontier Development: Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich
    Frontier Development
    Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich

    Geschafft! Elite Dangerous ist für die Playstation 4 erhältlich und somit auf allen anvisierten Plattformen spielbar - weitere sind zumindest derzeit nicht geplant. Besitzer der Pro-Konsolenversion können zwischen Leistung und Qualität bei der Grafik wählen.

  2. Petya-Ransomware: Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen
    Petya-Ransomware
    Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen

    Die Reederei Maersk, der russische Staatskonzern Rosneft und zahlreiche Behörden und Unternehmen in der Ukraine: Sie alle sind einen Monat nach Wanna Cry Ziel eines neuen Angriffs mit Ransomware. Genutzt wird eine Variante von Petya, der Verbreitungsweg ist bislang unklar.

  3. Nach Einigung: Bündnis hält Facebook-Gesetz weiterhin für gefährlich
    Nach Einigung
    Bündnis hält Facebook-Gesetz weiterhin für gefährlich

    Die Änderungen haben die Kritiker nicht besänftigt. Sie sehen durch das Gesetz zur Bekämpfung von Hasskommentaren noch immer die Meinungsfreiheit bedroht. Doch der Abstimmungstermin steht schon fest.


  1. 17:35

  2. 17:01

  3. 16:44

  4. 16:11

  5. 15:16

  6. 14:31

  7. 14:20

  8. 13:59