1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leutheusser-Schnarrenberger: Bei…

Warum Nutzer...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum Nutzer...

    Autor: Zensoranz 27.11.10 - 15:29

    überwachen und nicht Webseiten?

    Wenn etwas passiert und die Spuren führen auf eine best. Seite hätte man alle Informationen zur Hand, wer, wann, von wo usw. Wer diese Seiten nicht besucht hat käme nicht in Verdacht.

    Der Staat könnte zwar theoretisch alle Seiten auf best. Nutzer hin überprüfen und so vergelichbare Daten extrahieren wie bei der direkten Bürgerüberwachung, aber der Aufwand wäre erheblich grösser, man müsste sich vorher überlegen welche Seiten man überwacht und ob sich der Aufwand lohnt anstatt einfach mal alles zu speichern.

    Bei den Personen hinter den ermittelten IPs könnte man durchaus eine Vorratsspeicherung veranlassen, zumindest für einen gewissen Zeitraum bis sich erwiesen hat ob es der Seitenbesucht auf terror.com ein Zufall war oder ob man es mit einem interessierten Dauergast zu tun hat.

    Die Deutschen stehen sich mal wieder selbst im Weg. Wir alle wissen aus welcher Ecke der Terror unserer Tage kommt. Diese Personengruppe ist i.d.R. recht leicht zu identifizieren. Aber eine routinemäßige Überprüfung darf nicht stattfinden weil das wäre ja diskriminierend. Ich finde es pers. extrem diskrminierend wenn meine Daten, ohne zumindest einen Anfangsverdacht zu haben, einfach so gespeichert werden.

    Ergo: Die grosse friedliche Mehrheit muß wegen eines uns vor die Nase gesetzten Tabus für das Fehlverhalten einer kleinen Gruppe bluten.

    Also: Schluß mit der falschen Toleranz. Pot. Täter- und Sympatisantengruppen durchleuchten, die friedlichen in Ruhe lassen und sich auf die pot. gefährlichen konzentrieren und bitte die 08/15 Internetuser in Ruhe lassen.

    Kommt die Vorratsdatenspeicherung wieder ist doch klar was mit den Daten in wnigen Jahren passiert: Die Abofallen-Fuzzies und Abmahnanwälte erklagen sich früher od. später Zugriff auf diese Daten. Der Effekt wird der altbekannte sein: Während die geballte Staatsmacht auf der einen Strassenseite Otto Normalbürger einen Strafzettel fürs Falschparken verpasst, wird auf der anderen Strasseseiten ein Raub begangen - aber hey, Ordnung muß sein, nicht wahr?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. Kreis Segeberg, Segeberg
  4. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29