1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linksunten.indymedia.org: E…

Links? Recht? Egal, radikal!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Links? Recht? Egal, radikal!

    Autor: picaschaf 03.01.18 - 10:50

    Wenn gegen eine Rechts*radikale* Gruppe vorgegangen wird ist das ok. Geht es gegen eine Links*radikale* ist das umstritten? Hallo? Wenn der Sauhaufen radikal ist spielt es keine Rolle ob Links, Rechts, Oben oder Unten. Dicht machen und ab ins Zuchthaus für die nachgewiesenen Taten.

  2. Re: Links? Recht? Egal, radikal!

    Autor: Benjamin_L 03.01.18 - 10:52

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn gegen eine Rechts*radikale* Gruppe vorgegangen wird ist das ok. Geht
    > es gegen eine Links*radikale* ist das umstritten? Hallo? Wenn der Sauhaufen
    > radikal ist spielt es keine Rolle ob Links, Rechts, Oben oder Unten. Dicht
    > machen und ab ins Zuchthaus für die nachgewiesenen Taten.

    Das Vorgehen ist umstritten. Das ist ein großer Unterschied. Man kann halt nicht Gesetz! Gesetz! schreien und dabei illegal vorgehen.

  3. Re: Links? Recht? Egal, radikal!

    Autor: Anonymer Nutzer 03.01.18 - 10:58

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Das Vorgehen ist umstritten. Das ist ein großer Unterschied. Man kann halt
    > nicht Gesetz! Gesetz! schreien und dabei illegal vorgehen.

    Das Vorgehen ist doch immer umstritten, weil immer die anderen Schuld sind. Das einzig traurige ist, das man in so einem Fall mit Vereinsrecht kommen muss. Kriminelle Vereinigung und dann für lange Zeit einfahren lassen.

  4. Re: Links? Recht? Egal, radikal!

    Autor: picaschaf 03.01.18 - 11:02

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn gegen eine Rechts*radikale* Gruppe vorgegangen wird ist das ok.
    > Geht
    > > es gegen eine Links*radikale* ist das umstritten? Hallo? Wenn der
    > Sauhaufen
    > > radikal ist spielt es keine Rolle ob Links, Rechts, Oben oder Unten.
    > Dicht
    > > machen und ab ins Zuchthaus für die nachgewiesenen Taten.
    >
    > Das Vorgehen ist umstritten. Das ist ein großer Unterschied. Man kann halt
    > nicht Gesetz! Gesetz! schreien und dabei illegal vorgehen.


    Was ist es nun? Umstritten oder illegal?

  5. Re: Links? Recht? Egal, radikal!

    Autor: Benjamin_L 03.01.18 - 11:03

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist es nun? Umstritten oder illegal?

    Umstritten. Und vermutlich auch illegal wenn tatsächlich Anwaltspost geöffnet wurde. Das werden ja aber Gerichte klären.

  6. Re: Links? Recht? Egal, radikal!

    Autor: mxcd 03.01.18 - 12:24

    Links- oder Rechts- radikal ist nicht egal.
    Das letztendliche Ziel einer lienken Ideologie ist die gerechte Verteilung des Wohlstandes.
    (Definition der Begriffe umstritten)
    Das letztendliche Ziel einer rechten Ideologie ist die Gewaltherrschaft einer Rassengemeinschaft.

    Der Unterschied ist gewaltig.

  7. Re: Links? Recht? Egal, radikal!

    Autor: Tremolino 03.01.18 - 12:39

    Das ist ja schon wieder das Putzige. Da wird mit den Fehler bei der Aufklärung von den ursprünglichen Taten abgelenkt.

    Mal sehen ob sich auch ein Gericht auf diese Charade einlässt.

    VG

  8. Re: Links? Recht? Egal, radikal!

    Autor: derdiedas 03.01.18 - 13:06

    Also ich kann keinen Unterschied zwischen Hitler und Stalin erkennen.

    Beide stehen für die Extreme - der eine Nationalsozialistisch der ander "nur" Sozialistisch.

    George Orwell hat für beide Extreme (1984 und die Farm der Tiere) das Ergebnis vorweggenommen. Denn am Ende endet jede extreme politische Gesinnung in einer Diktatur - das ist Ihre Natur.

    Ob Linksextrem, ob Rechtsradikal, ob Fundamentalistisch oder fanatisch Religiös - am Ende gibt es nur Unterdrückung, Folter und Tod.

    Linksradikale sind genau die gleichen Idioten wie die Glatzen. Sie kleiden sich sogar teilweise identisch. Bestes Beispiel - Horst Mahler ehemalig Linksextremer RAF Gründer ist nun Rechtsradikaler NPD Mitglied. Sprich die Gesinnung heisst nicht links oder rechts, sondern Wut - blinde Wut die einen Kanal benötigt.

    Gruß ddd

  9. Re: Links? Recht? Egal, radikal!

    Autor: Anonymer Nutzer 03.01.18 - 13:25

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Links- oder Rechts- radikal ist nicht egal.
    > Das letztendliche Ziel einer lienken Ideologie ist die gerechte Verteilung
    > des Wohlstandes.
    > (Definition der Begriffe umstritten)
    > Das letztendliche Ziel einer rechten Ideologie ist die Gewaltherrschaft
    > einer Rassengemeinschaft.
    >
    > Der Unterschied ist gewaltig.

    Nö, ist egal. Es gibt da wirklich keinerlei Unterschied in der Wirkung. In der Absicht, möglicherweise, aber nicht in den Methoden und im Ergebnis.

    Ob jemand erschossen wird, weil er der "falschen" Schicht angehört, oder ob jemand ermordet wird, weil er der "falschen" Ethnie oder Religion angehört, spielt wirklich keine Rolle im Ergebnis. Menschen werden ermordet, weil sie in bestimmte Schubladen passen. Ich vermag da beim besten Willen kein "besser" oder "schlechter" zu erkennen.

    Letztendlich würden diese extremen Formen immer in einer Diktatur enden.

  10. Re: Links? Recht? Egal, radikal!

    Autor: DAASSI 03.01.18 - 14:38

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Links- oder Rechts- radikal ist nicht egal.
    > Das letztendliche Ziel einer linken Ideologie ist die gerechte Verteilung
    > des Wohlstandes.
    > (Definition der Begriffe umstritten)
    > Das letztendliche Ziel einer rechten Ideologie ist die Gewaltherrschaft
    > einer Rassengemeinschaft.
    >
    > Der Unterschied ist gewaltig.

    Nein! Verbrecher bleibt Verbrecher! Normalerweise habe ich etwas gegen solche Begriffe, aber zu beiden Gruppen fällt mir nur "Abschaum" ein. Man kann sich auch um die gerechte Verteilung von Wohlstand kümmern, ohne jeden 1. Mai Autos abzufackeln! Genauso kann man patriotisch sein ohne Asylantenheime anzuzünden!
    Linksradikal und Rechtsradikal sind beides verabscheuenswerte Gesinnungen.

  11. Re: Links? Recht? Egal, radikal!

    Autor: picaschaf 03.01.18 - 14:58

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Links- oder Rechts- radikal ist nicht egal.
    > Das letztendliche Ziel einer lienken Ideologie ist die gerechte Verteilung
    > des Wohlstandes.
    > (Definition der Begriffe umstritten)
    > Das letztendliche Ziel einer rechten Ideologie ist die Gewaltherrschaft
    > einer Rassengemeinschaft.
    >
    > Der Unterschied ist gewaltig.


    Nein, ist er nicht. Aber an deiner Wohlformulierung von Linksextremismus erkennt man auch deinen Bias. Eigentumsrechte und die Freiheit der Menschen zu beschneiden ist ebenso keine akzeptable Ideologie.

  12. Re: Links? Recht? Egal, radikal!

    Autor: Anonymer Nutzer 03.01.18 - 15:19

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Links- oder Rechts- radikal ist nicht egal.
    > Das letztendliche Ziel einer lienken Ideologie ist die gerechte Verteilung
    > des Wohlstandes.
    > (Definition der Begriffe umstritten)
    > Das letztendliche Ziel einer rechten Ideologie ist die Gewaltherrschaft
    > einer Rassengemeinschaft.
    >
    > Der Unterschied ist gewaltig.

    Hat man beim Kommunismus gesehen, voll niedliche Umverteilung und doppelt so viele Opfer wie durch den Nazianalsozialismus/Faschismus. Ist beides scheiße, nur fühlst du dich einer der beiden Menschenverachtenden Ideologien offensichtlich nahe.

  13. Re: Links? Recht? Egal, radikal!

    Autor: h4z4rd 03.01.18 - 15:37

    DAASSI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mxcd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Links- oder Rechts- radikal ist nicht egal.
    > > Das letztendliche Ziel einer linken Ideologie ist die gerechte
    > Verteilung
    > > des Wohlstandes.
    > > (Definition der Begriffe umstritten)
    > > Das letztendliche Ziel einer rechten Ideologie ist die Gewaltherrschaft
    > > einer Rassengemeinschaft.
    > >
    > > Der Unterschied ist gewaltig.
    >
    > [...]
    > 1. Mai Autos abzufackeln! Genauso kann man patriotisch sein ohne
    > Asylantenheime anzuzünden!
    Jein, natürlich geht das im Grunde. Aber man sollte nicht vergessen "es gibt keinen guten Patriotismus"!
    > Linksradikal und Rechtsradikal sind beides verabscheuenswerte Gesinnungen.
    Ja ganz ihrer Meinung.

  14. Re: Links? Recht? Egal, radikal!

    Autor: oldmcdonald 03.01.18 - 15:47

    1. Belege?
    2. Entspricht das, was in der UdSSR schließlich Staatsform wurde, weder dem damaligen (wo ist denn bitteschön in der marx'schen Lehre von einem einzelnen Diktator wie Stalin die Rede?) noch dem heutigen Stand linker Ideologien. Umverteilung von Zar und Großgrundbesitzern zugunsten einer kleinen Clique von Emporkömmlingen ist in der Tat nicht links und war es auch nie.
    Dagegen entspricht das, was sich zwischen 1933 und 19... naja, sagen wir ...42 in Deutschland zugetragen hat, ziemlich genau dem, was sich der Rechte von heute wieder wünschen würde. Mmmmh, lecker: Deutschland den Deutschen, deutsche Interessen zuerst, Du bist nichts - Dein Volk ist alles, ein starker Staat...

  15. Re: Links? Recht? Egal, radikal!

    Autor: SelfEsteem 03.01.18 - 20:53

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Entspricht das, was in der UdSSR schließlich Staatsform wurde, weder dem
    > damaligen (wo ist denn bitteschön in der marx'schen Lehre von einem
    > einzelnen Diktator wie Stalin die Rede?) noch dem heutigen Stand linker
    > Ideologien. Umverteilung von Zar und Großgrundbesitzern zugunsten einer
    > kleinen Clique von Emporkömmlingen ist in der Tat nicht links und war es
    > auch nie.
    Es stimmt zwar, dass das Ergebnis vom Versuch, den Kommunismus zu errichten, nicht mit dem von Marx erdachten Ziel uebereinstimmte, aber wenn jeder Versuch dahin zu gelangen immer in der selben moerderischen Lavagrube endet, zieht der Spruch "das war kein echter Kommunismus!111einzelf" irgendwann nicht mehr.

    Ansonsten zeigen die Gestalten am aeussersten linken Rand nachwievor die selben Verhaltensmuster wie damals die Sowjets und versuchen gerade beim Sozialgefuege Probleme immer via Regulierung und Standardisierung zu loesen. Sorry, aber wenn ich ein Verhalten, das mehrfach zur Katastrophe gefuehrt hat, weiterhin kopiere, dann muss ich mir vorwerfen lassen, die gleiche Katastrophe wieder zum Ziel zu haben, auch wenn mein Ziel auf dem Papier anders umschrieben ist.

    Aber nur dass wir uns nicht falsch verstehen: Die Ultrarechten haben ebenso seit 100 Jahren absolut nichts dazu gelernt. Bei dem Teil stimme ich dir voellig zu.

  16. Re: Links? Recht? Egal, radikal!

    Autor: throgh 04.01.18 - 00:02

    Der Kommunismus, den wir bislang sehen und erleben konnten ist insofern auch nur eine radikale Ausprägung dessen was die Menschen meinen "verstanden" zu haben. Und nein: Ich meine von mir selbst auch nicht Alles verstanden zu haben. Was aber deutlich absehbar ist: Lösung und Problem gleichermaßen sind wir "Menschen". Unsere stete Gier nach "MEHR" ist Auslöser und Urheber für viele Probleme. Und unsere Uneinsichtigkeit, deutlich auch hier im Forum wieder einmal zu erkennen an der so typischen Arroganz Mancher einfach Plattitüden und Stereotypen von sich zu geben, ist ebenfalls Ursprung für Ungerechtigkeit. Rechts glaubt an eine "natürliche Ungleichheit" und will diese mit allerlei widerlichen Mitteln nach vorne bringen. Links wiederum glaubt an eine "natürliche Gleichheit", also Grundrechte für Jeden. Ich weiß wozu ich mich derweil zähle, da ich ebenfalls nicht an Ungleichheit glaube und sie durch Ethnopluralismus oder kaschierte Vorurteile weiter gesellschaftlich legitimieren möchte.

    Ist der "Kommunismus" denn eine Lösung? Nein, denn wenn es immer nur blutig endet, so braucht es ein anderes Modell und die sozialistische Revolution ist im Angesicht diffuser Ängste, absichtlich geschürt, noch weiter entfernt denn jemals zuvor. Was also bleibt?

    Indymedia und speziell linksunten sind ein Paradebeispiel für unsere Kurzsichtigkeit, die besagte Angst. Und genau das vermisse ich hier in der Diskussion, da es so exemplarisch ist und eben mitnichten nur dort Halt machen wird, sofern eine Partei wie die sog. "Alternative für Deutschland" mehr Macht bekommt. Dabei ist diese wiederum Türöffner für weitaus mehr widerliche Ideologie, womit wir wieder einmal beim Problem und der Lösung sind ... uns Menschen.

  17. Re: Links? Recht? Egal, radikal!

    Autor: throgh 04.01.18 - 00:23

    Aber es ist dann wiederum richtig auf den Schultern Anderer massig Eigentum anzuhäufen? Das nicht einmal aus purer Böswilligkeit sondern schlichtem Egoismus? Denn genau hier liegt das Problem und linksunten ist mit absoluter Sicherheit nicht nur das Eine gewesen. Es ist aber nun ein Paradebeispiel für vollkommene Kurzsichtigkeit eines Staates, dem Versagen von Politik und Gesellschaft gleichermaßen. Um die Kritik an G20 hat sich kaum Jemand gekümmert, aber brennende Autos? Ja, genau das ist ein Schwerstverbrechen während Menschen JEDEN Tag aufgrund der globalen Kurzsichtigkeit und Uneinsichtigkeit hungern, leiden, verfolgt werden oder auch schlicht sterben. Aber wie eh und je im Golem-Forum: Wenn hier schon Pauschalisierungen ausgesprochen und niedergeschrieben, so möchte ich auch noch Eine dazu beitragen und Vielen hier absolute Arroganz unterstellen.

    Denn wem hilft das Verbot letztendlich? Den Medien, die stillschweigend daneben gestanden haben und das noch machen? Nein. Den Bürgern? Nope. Einer Regierung? Ja, durchaus. Aber auch hier: Nur Kurzsichtigkeit und der stete Unwillen sich selbst reflektieren ebnet den Weg für Schlimmeres. Und sofern das Alles negativ ausfällt, die Verfahren entsprechend verloren werden, so werden wunderbare Werkzeuge einer autoritären Regierung zur Verfügung gestellt und sollte sich die Parteienlandschaft in Deutschland weiter so verschieben und gewissen Individuen mit der Sehnsucht nach den "preußischen Tugenden" mehr Macht bekommen, gibt es einen wundervollen Werkzeugkasten. Aber mit Sicherheit will dann auch wieder NIEMAND davon etwas gewusst haben oder besaß nicht die Fähigkeit das erkennen zu können. Aber klar doch! :-)

  18. Re: Links? Rechts? Egal, radikal!

    Autor: bob2020 04.01.18 - 01:05

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > brennende Autos? Ja, genau das ist ein
    > Schwerstverbrechen während Menschen JEDEN Tag aufgrund der globalen
    > Kurzsichtigkeit und Uneinsichtigkeit hungern, leiden, verfolgt werden

    Du baust einen künstlichen Gegensatz auf, das ist ein billiger Trick.

    Beide haben mein Mitgefühl: Die Verfolgten weltweit und der Krankenpfleger, dessen Kleinwagen in Hamburg angezündet wurde.

    Und wenn ich an die Plünderungen denke, das war doch keine politische Aktion, das waren einfach nur peinliche, besoffene Diebe.

  19. Re: Links? Recht? Egal, radikal!

    Autor: teenriot* 04.01.18 - 03:35

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich kann keinen Unterschied zwischen Hitler und Stalin erkennen.

    Kein Wunder, beides waren Faschisten. Warum nicht gleich den Österreicher zum Sozialisten erklären? Ich mein, das Wort steckt ja schon in Nationalsozialist. Deine Argumentation hat einen Bart, der schon vor 40 Jahren entsetzlich stank.

    > Beide stehen für die Extreme - der eine Nationalsozialistisch der ander
    > "nur" Sozialistisch.

    Stalin war so sozialistisch wie die Deutsche Demokratische Republik demokratisch war.

    > Linksradikale sind genau die gleichen Idioten wie die Glatzen.

    Sach an. Autos anzünden ist also das gleiche wie Menschen anzünden oder was? Die Mordstatistiken sprechen einen eindeutige Sprache. Wer Linksradikalismus und Rechtsradikalismus gleich setzt, der verhöhnt die zahlreichen Mordopfer. Das hat ausdrücklich nichts damit zu tun, das man beides ablehnen kann. Aber nur weil man eine Aversion gegen beides hat, ist es noch lange nicht gleich.

    > Sie kleiden
    > sich sogar teilweise identisch. Bestes Beispiel - Horst Mahler ehemalig
    > Linksextremer RAF Gründer ist nun Rechtsradikaler NPD Mitglied. Sprich die
    > Gesinnung heisst nicht links oder rechts, sondern Wut - blinde Wut die
    > einen Kanal benötigt.

    Na da hast du dir aber den richtigen Kronzeugen für deine menschenverachtende Relativierung ausgesucht.

  20. Re: Links? Rechts? Egal, radikal!

    Autor: throgh 04.01.18 - 07:47

    Mitnichten, hast du dir einmal die Diskussionsbasis durchgelesen nach den G20-Protesten? Dort war nicht die Spur Rede von Inhalten und zwar wirklich von den friedlichen Demonstrationen. Von der Polizeigewalt wurde zwar gesprochen, aber bis heute still ruht der See. Und als Antwort auf das Ohnmachtsgefühl der reaktionären Regierung von CDU und SPD bekamen wir die Sperre und das Verbot präsentiert. Auch hier gibt der Vortrag auf dem Kongress eine mehr als passende Antwort: Das war und ist ein billiger Trick denn es hätte durchaus auch das weitaus mildere Mittel des Telemediengesetzes gegeben. Wir reden hier mitnichten über eine rein homogene Struktur wie eine Hetzseite von Rechten. Dort waren auch andere Quellen zu finden, ebenso deutlich gemacht im Vortrag.

    Und genau hier stelle ich mir die Frage: Wurde der Vortrag als Grundbasis der Diskussion überhaupt angesehen? Oder reden wir hier über das bürgerliche Sicherheitsgefühl? Mitgefühl ist das Eine: Ja, auch die Menschen mit Sachbeschädigung haben mein Mitgefühl. Aber es ist etwas Anderes, wenn man unverhältnismäßige Mittel nutzt und gleichsam übermittelt LINKS-AUTONOM sei eine homogene Struktur, ebenso wie es vermeintlich den schwarzen Block nicht gibt und die Antifa ebenso nicht. Das heterogene Gruppierungen und ja: Sie machen nicht allesamt tolle Dinge. Im Gegenteil: Gewalt gegenüber Polizisten ist nicht in Ordnung. Aber auch hier reden wir nicht über ein rein homogenes Ereignis. Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich und genau darauf will ich hinaus.

    Noch dazu wird hier relativiert und entsetzliche Taten werden einfach mal miteinander aufgewogen. Aber scheinbar bemerkt das hier Niemand (mit Bezug auf einen älteren Beitrag in der Debatte hier)? Hauptsache das Materielle ist geschützt und es wird halt ETWAS getan? Ernsthaft: Als weitergehende Lektüre sollte man sich noch den Vortrag des "Zentrums der politischen Schönheit" ansehen. Dort wird dann hoffentlich klarer was hier wirklich zum Himmel stinkt!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.18 07:53 durch throgh.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Netzwerk Administrator (m/w/d)
    ST Extruded Products Group (STEP-G), Bonn
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich digitale Transformation und digitale Start-ups (w/m/d)
    Forschungszentrum Jülich GmbH, Berlin
  3. IT Projektleiter (m/w/d) interne Digitalisierung
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. (Senior) Cloud Developer (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce Now (4K60) ausprobiert: Nvidia streamt Spiele mit höchster Bildqualität
Geforce Now (4K60) ausprobiert
Nvidia streamt Spiele mit höchster Bildqualität

4K-Auflösung mit 60 Frames die Sekunde: Nvidia hat bei Geforce Now für PC und Mac nachgelegt; die Optik war bisher Shield-TV-exklusiv.
Ein Hands-on von Marc Sauter

  1. Nvidia Geforce Now nativ auf Apple M1 plus bessere Bildqualität
  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
  3. Nvidia Geforce Now drosselt manche Spiele auf 45 fps

Open Source: Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks
Open Source
Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks

Ob der Test einer Signalverarbeitungs-Bibliothek oder die Hardware-Synthese für einen FPGA: Im Jupyterhub klappt das via Cloud.
Eine Anleitung von Martin Strubel

  1. Software 20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe
  2. Programmierung Githubs Copilot produziert Bugs und Sicherheitslücken

Sid Meier's Pirates angespielt: Kaperfahrt in der Karibik
Sid Meier's Pirates angespielt
Kaperfahrt in der Karibik

Mit Pirates schuf Sid Meier vor 35 Jahren einen Klassiker. Wie spielt sich das frühe Open-World-Abenteuer heute?
Von Andreas Altenheimer