1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Sicherheit: Ubuntu-Bug…

Linux-Sicherheit: Ubuntu-Bug ermöglicht das Ausführen von Schadcode

Ein gefährlicher Fehler in Ubuntus Crash-Handler Apport ermöglicht es Angreifern, auf einem Zielrechner beliebigen Code aus der Ferne auszuführen. Eine Firma hat dem Entdecker der Lücke über 10.000 Dollar für den Exploit angeboten, dieser zog es jedoch vor, den Fehler an Ubuntu zu melden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Ubuntu-Bug ermöglichte das Ausführen von Schadcode 2

    daydreamer42 | 17.12.16 21:46 19.12.16 11:24

  2. Warum hat der nicht das Geld genommen .. 6

    lumks | 17.12.16 00:20 19.12.16 10:23

  3. auch linux mint? 6

    triplekiller | 16.12.16 17:28 18.12.16 16:32

  4. Die Aufmerksamkeit kann mehr als $10k wert sein! 4

    AlexanderSchäfer | 16.12.16 18:12 17.12.16 20:44

  5. Ich finde generell den Crash-Reporter von Ubuntu n bisschen schrottig 5

    janoP | 17.12.16 02:19 17.12.16 18:31

  6. Ohnehin ein beschissenes Feature 2

    Hypfer | 17.12.16 11:12 17.12.16 17:45

  7. Hat Microsoft den Laden übernommen

    Gandalf2210 | 16.12.16 17:58 Das Thema wurde verschoben.

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. DIgSILENT GmbH, Gomaringen, Dresden
  3. Gutenberg Rechenzentrum GmbH & Co. KG, Hannover
  4. wenglorMEL GmbH, Eching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de