Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Sicherheit: Ubuntu-Bug…

Warum hat der nicht das Geld genommen ..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum hat der nicht das Geld genommen ..

    Autor: lumks 17.12.16 - 00:20

    und 1 -2 Monate später, anonym (falls nicht schon geschehen) den Fehler gemeldet? Ich meine Ubuntu ist sowieso ne Sicherheitslücke, da kommts auf den einen kritischen Fehler nun auch nicht an.

  2. Re: Warum hat der nicht das Geld genommen ..

    Autor: Dummer Mensch 17.12.16 - 09:21

    Behauptung
    Beleg
    Beispiel

    Ich sehe bei ihnen nur eine Behauptung, können sie diese noch weiter Ausführen ?

  3. Re: Warum hat der nicht das Geld genommen ..

    Autor: NobodZ 17.12.16 - 20:32

    lumks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und 1 -2 Monate später, anonym (falls nicht schon geschehen) den Fehler
    > gemeldet? Ich meine Ubuntu ist sowieso ne Sicherheitslücke, da kommts auf
    > den einen kritischen Fehler nun auch nicht an.

    ... und manche Kommentatoren glauben tatsächlich das, was sie selbst schreiben ...

  4. Re: Warum hat der nicht das Geld genommen ..

    Autor: lumks 17.12.16 - 22:01

    Ubuntus Universe und Multiverse Zweig (Da wo die meiste Software drinnen ist) wird *nicht* von Canonical mit Sicherheitsupdates versorgt. Da muss sich die Community drum kümmern und das läuft einfach nicht rund.

    https://askubuntu.com/questions/331473/security-updates-for-the-universe-repository-for-lts-releases

  5. Re: Warum hat der nicht das Geld genommen ..

    Autor: picaschaf 19.12.16 - 04:58

    lumks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und 1 -2 Monate später, anonym (falls nicht schon geschehen) den Fehler
    > gemeldet? Ich meine Ubuntu ist sowieso ne Sicherheitslücke, da kommts auf
    > den einen kritischen Fehler nun auch nicht an.


    Im Gegensatz zu, offenbar dir, haben manche Menschen auf diesem Planeten noch so etwas wie Anstand, Verantowrtungsbewusstsein und ein Ehrgefühl. Wird leider immer weniger, aber es gibt sie noch.

  6. Re: Warum hat der nicht das Geld genommen ..

    Autor: Schnarchnase 19.12.16 - 10:23

    Es ist auf jeden Fall anständig wie der Hacker reagiert hat. Die Firma die das Geld geboten hat, hätte allerdings den Verlust des Geldes und eine Anzeige verdient gehabt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kratzer Automation AG, Unterschleißheim
  2. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  4. Deloitte, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43