Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Sicherheit: Ubuntu-Bug…

Warum hat der nicht das Geld genommen ..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum hat der nicht das Geld genommen ..

    Autor: lumks 17.12.16 - 00:20

    und 1 -2 Monate später, anonym (falls nicht schon geschehen) den Fehler gemeldet? Ich meine Ubuntu ist sowieso ne Sicherheitslücke, da kommts auf den einen kritischen Fehler nun auch nicht an.

  2. Re: Warum hat der nicht das Geld genommen ..

    Autor: Dummer Mensch 17.12.16 - 09:21

    Behauptung
    Beleg
    Beispiel

    Ich sehe bei ihnen nur eine Behauptung, können sie diese noch weiter Ausführen ?

  3. Re: Warum hat der nicht das Geld genommen ..

    Autor: NobodZ 17.12.16 - 20:32

    lumks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und 1 -2 Monate später, anonym (falls nicht schon geschehen) den Fehler
    > gemeldet? Ich meine Ubuntu ist sowieso ne Sicherheitslücke, da kommts auf
    > den einen kritischen Fehler nun auch nicht an.

    ... und manche Kommentatoren glauben tatsächlich das, was sie selbst schreiben ...

  4. Re: Warum hat der nicht das Geld genommen ..

    Autor: lumks 17.12.16 - 22:01

    Ubuntus Universe und Multiverse Zweig (Da wo die meiste Software drinnen ist) wird *nicht* von Canonical mit Sicherheitsupdates versorgt. Da muss sich die Community drum kümmern und das läuft einfach nicht rund.

    https://askubuntu.com/questions/331473/security-updates-for-the-universe-repository-for-lts-releases

  5. Re: Warum hat der nicht das Geld genommen ..

    Autor: picaschaf 19.12.16 - 04:58

    lumks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und 1 -2 Monate später, anonym (falls nicht schon geschehen) den Fehler
    > gemeldet? Ich meine Ubuntu ist sowieso ne Sicherheitslücke, da kommts auf
    > den einen kritischen Fehler nun auch nicht an.


    Im Gegensatz zu, offenbar dir, haben manche Menschen auf diesem Planeten noch so etwas wie Anstand, Verantowrtungsbewusstsein und ein Ehrgefühl. Wird leider immer weniger, aber es gibt sie noch.

  6. Re: Warum hat der nicht das Geld genommen ..

    Autor: Schnarchnase 19.12.16 - 10:23

    Es ist auf jeden Fall anständig wie der Hacker reagiert hat. Die Firma die das Geld geboten hat, hätte allerdings den Verlust des Geldes und eine Anzeige verdient gehabt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Großraum München
  2. Flughafen München GmbH, München
  3. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau
  4. Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 3,99€
  3. 2,99€
  4. 4,16€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
      Spielestreaming
      200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

      Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

    2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
      Kolyma 2
      Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

      Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

    3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
      Germany Next
      Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

      Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


    1. 19:42

    2. 18:31

    3. 17:49

    4. 16:42

    5. 16:05

    6. 15:39

    7. 15:19

    8. 15:00