Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Logdateien: Facebook sichert sich…

Das läutet das Ende von Facebook & co. ein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das läutet das Ende von Facebook & co. ein

    Autor: MAD_onna 25.03.18 - 13:15

    Man kann nur hoffen, dass jetzt der Druck auf die Daten sammelnden Konzerne aufrecht erhalten wird, damit es auch zu den dazu gehörenden Gerichtsverfahren kommt. Und ich denke dabei an Gerichtsverfahren weltweit. Sich einfach über die lokalen Gesetzgebungen zu stellen muss negativ sanktioniert werden.
    Jedem Falschparker wird in Windeseile teilautomatisiert ein Ticket ausgestellt, jeder kleine Ladendieb wird im Zweifel hart bestraft und es geht nicht an, dass sich Konzerne mit der dreisten Lüge des Schaffens von Arbeitsplätzen immer wieder herauswinden können.
    Ja, hier ist nun jeder Staat gefordert, die geeigneten Schritte umgehend einzuleiten. Ich zumindest bitte darum - und zwar sofort - und nicht erst in vier Jahren, wie beim Diesel-Skandal zu beobachten ist. Es gibt schließlich Verjährungsfristen. Es gibt aber auch nachweisbare Untätigkeiten, die im schlimmsten Falle vom Wähler ebenfalls sanktioniert werden können.

    In diesem Sinne - einen angenehmen Frühlingsanfang!
    MAD_onna

  2. Re: Das läutet das Ende von Facebook & co. ein

    Autor: ElMario 25.03.18 - 14:23

    MAD_onna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann nur hoffen, dass jetzt der Druck auf die Daten sammelnden Konzerne
    > aufrecht erhalten wird, damit es auch zu den dazu gehörenden
    > Gerichtsverfahren kommt. Und ich denke dabei an Gerichtsverfahren weltweit.
    > Sich einfach über die lokalen Gesetzgebungen zu stellen muss negativ
    > sanktioniert werden.
    > Jedem Falschparker wird in Windeseile teilautomatisiert ein Ticket
    > ausgestellt, jeder kleine Ladendieb wird im Zweifel hart bestraft und es
    > geht nicht an, dass sich Konzerne mit der dreisten Lüge des Schaffens von
    > Arbeitsplätzen immer wieder herauswinden können.
    > Ja, hier ist nun jeder Staat gefordert, die geeigneten Schritte umgehend
    > einzuleiten. Ich zumindest bitte darum - und zwar sofort - und nicht erst
    > in vier Jahren, wie beim Diesel-Skandal zu beobachten ist. Es gibt
    > schließlich Verjährungsfristen. Es gibt aber auch nachweisbare
    > Untätigkeiten, die im schlimmsten Falle vom Wähler ebenfalls sanktioniert
    > werden können.
    >
    > In diesem Sinne - einen angenehmen Frühlingsanfang!
    > MAD_onna


    Ich würde es ja auch mal interessant finden, wenn hier mal richtig etwas, sgaen wir mal, Gutes getan wird...wird es aber nicht.

  3. Re: Das läutet das Ende von Facebook & co. ein

    Autor: Anonymer Nutzer 25.03.18 - 14:38

    "Das läutet das Ende von Facebook & co. ein"

    Nein.

  4. Re: Das läutet das Ende von Facebook & co. ein

    Autor: nicoledos 25.03.18 - 14:47

    und selbst wenn, dann gäbe es
    twitter
    snapchat
    google
    MS
    here
    tencent
    alibaba
    ...

  5. Re: Das läutet das Ende von Facebook & co. ein

    Autor: Iomega 25.03.18 - 14:49

    Die meisten Facebook-Nutzer bekommen davon gar nichts mit. In anderen Ländern interessiert sie sowas meist auch gar nicht.

  6. Re: Das läutet das Ende von Facebook & co. ein

    Autor: matok 25.03.18 - 16:34

    MAD_onna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann nur hoffen, dass jetzt der Druck auf die Daten sammelnden Konzerne
    > aufrecht erhalten wird, damit es auch zu den dazu gehörenden
    > Gerichtsverfahren kommt.

    Welcher Druck? Wenn du Druck auf Datensammelei und Profilbildung machen willst, begräbst du damit _das_ Geschäftsmodell des Internets. Siehst du etwa, dass User plötzlich für Dienste zahlen?
    Und überhaupt, nochmal welcher Druck? Von Usern kommt kein Druck. Die Userzahlen steigen und steigen. Keine Abkehr von "kostenlosen" proprietären Kommunikationsdiensten absehbar.

    > Und ich denke dabei an Gerichtsverfahren weltweit.
    > Sich einfach über die lokalen Gesetzgebungen zu stellen muss negativ
    > sanktioniert werden.

    Tun sie das? Wo sind dann die Urteile?

    > Es gibt aber auch nachweisbare
    > Untätigkeiten, die im schlimmsten Falle vom Wähler ebenfalls sanktioniert
    > werden können.

    In welcher Fantasiewelt lebst du? Konstistentes Verhalten bei Wählern/Verbrauchern? Nach dem Datenskandal werden trotzdem alle weiter Facebook und WA und Instagram und sonstwas nutzen. Nach dem Dieselskandal kaufen die Leute immer noch VWs, Daimlers, BMWs. Trotz der Ablehnung der Massentierhaltung bei den meisten Leuten, konsumieren sie trotzdem die Produkte genau aus dieser Massentierhaltung.

    Sorry, aber bei den meisten Menschen gibt es einen gewaltigen Unterschied zwischen dem, was man sagt und dem, was man tut. Und entscheidend sind nur die Taten.

    > In diesem Sinne - einen angenehmen Frühlingsanfang!

    Das in jedem Fall.

  7. Träum weiter

    Autor: Kondom 25.03.18 - 16:37

    Das Thema ist in ein paar Wochen aus den Medien und den Köpfen der Facebooknutzer verschwunden.

  8. Re: Das läutet das Ende von Facebook & co. ein

    Autor: eidolon 25.03.18 - 16:40

    MAD_onna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, hier ist nun jeder Staat gefordert, die geeigneten Schritte umgehend
    > einzuleiten.

    Aber doch nicht mit der "wir sehen keinen Handlungsbedarf"-Merkel, da müsste man ja was tun und nicht einfach abwarten.

  9. weiter so

    Autor: Anonymer Nutzer 25.03.18 - 19:44

    Facebook bleibt uns die kommenden Jahrzehnte erhalten.

    Die sind einfach zu groß.
    Eine ähnliche Infrastruktur und Fan-Base baut keiner so einfach in kurzer auf.

    Es wird weitere Skandale geben (Facebook und andere).

    Letztlich will auch keiner für einen Service a la Facebook
    einen monatlichen Obulus leisten. Für jedes Familenmitglied.

    Es wird "weiter so" gehen - mit Abstrichen und Varianten.

  10. Re: Das läutet das Ende von Facebook & co. ein

    Autor: FreierLukas 25.03.18 - 19:46

    Könnte auch in die Hose gehen und junge Leute anregen Facebook beizutreten weil es etwas "böses" ist.

    Das & Co ist völlig falsch.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.18 19:48 durch FreierLukas.

  11. Re: Das läutet das Ende von Facebook & co. ein

    Autor: Baron Münchhausen. 25.03.18 - 20:02

    MAD_onna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann nur hoffen, dass jetzt der Druck auf die Daten sammelnden Konzerne
    > aufrecht erhalten wird, damit es auch zu den dazu gehörenden
    > Gerichtsverfahren kommt.

    Mal sehen. Hoffentlich.

    > Und ich denke dabei an Gerichtsverfahren weltweit.
    > Sich einfach über die lokalen Gesetzgebungen zu

    Entweder etwas ist rechtwidrig oder nicht. Jede Rechtwidrigkeit hat bereits eine definierte Schwere aus der sich die minimale und maximale Strafe ableitet. Es gibt also kein "sich einfach" oder nicht einfach über etwas stellen. Es gibt nur Rechtsverstöße oder keine Rechtsverstöße.

    > stellen muss negativ sanktioniert werden.

    Gibt es positive sanktionen?

    > Jedem Falschparker wird in Windeseile teilautomatisiert ein Ticket

    Windeseile... Du liebst tote adjektive überall hinzuzufügen? Ansonsten s. o.

    > ausgestellt, jeder kleine Ladendieb wird im Zweifel hart bestraft und es

    Wieder tote adjektive. Der kleine Dieb. Und was heußr im Zweifel? Ansonsten s. o. Wieder das selbe....

    > geht nicht an, dass sich Konzerne mit der dreisten Lüge des Schaffens von
    > Arbeitsplätzen immer wieder herauswinden können.
    Was jetzt. Facebook oder konzerne? Mir ist auch nicht bekannt, dass facebook sich gerade damit herausredet. Außerdem wenn Rechtsverstoß vorliegt dann kann sich keiner herausreden. Sie können zwas erzählen was sie wollen aber wenn einer klagt entscheidet am ende das Gericht. Und es wurde mit erfolg schon öfter gegen ua facebook geklagt.

    > Ja, hier ist nun jeder Staat gefordert, die geeigneten Schritte umgehend
    > einzuleiten. Ich zumindest bitte darum - und zwar sofort - und nicht erst
    > in vier Jahren, wie beim Diesel-Skandal zu beobachten ist. Es gibt
    > schließlich Verjährungsfristen. Es gibt aber auch nachweisbare
    > Untätigkeiten, die im schlimmsten Falle vom Wähler ebenfalls sanktioniert
    > werden können.
    >
    > In diesem Sinne - einen angenehmen Frühlingsanfang!
    > MAD_onna

    Du scheinst nicht im geringsten zu verstehen wie rechtssprechung und die jeweiligen Apparate funktionieren. Du begreifst nicht wie argumentativ schwach und naiv dein post wirkt. Es ist ja nicht so dass ich facebook in schutz nehmen möchte oder mag. Aber das problem ist heute doch dass menschen heute "bei der pest mistgabeln greifen und auf die hexenjagd gehen" weil sie zu faul sind sich sachlich mit einem problem auseinander zu setzen. Und das ist das viel grössere Übel. Das führt dann zu Trump, afd & co.

  12. Re: Das läutet das Ende von Facebook & co. ein

    Autor: amagol 25.03.18 - 21:25

    Baron Münchhausen. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MAD_onna schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es positive sanktionen?

    "Der Wortbedeutung nach, wie auch im soziologischen Verständnis, können Sanktionen grundsätzlich positiver oder negativer Art sein" https://de.wikipedia.org/wiki/Sanktion

    > > ausgestellt, jeder kleine Ladendieb wird im Zweifel hart bestraft und es
    > Wieder tote adjektive. Der kleine Dieb. Und was heußr im Zweifel?

    Im normalen Sprachgebrauch ergibt sich die 'Groesse' eines Diebs aus der hoehe des erlittenen Schadens. Ob Ladendiebstahl jetzt hart bestraft wird oder nicht liegt sicher im Auge des Betrachters.

  13. Re: Das läutet das Ende von Facebook & co. ein

    Autor: Baron Münchhausen. 26.03.18 - 02:27

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Baron Münchhausen. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MAD_onna schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Gibt es positive sanktionen?
    >
    > "Der Wortbedeutung nach, wie auch im soziologischen Verständnis, können
    > Sanktionen grundsätzlich positiver oder negativer Art sein"
    > de.wikipedia.org
    Interessant :) habe ich so noch nie in Verwendung gehört.

    > > > ausgestellt, jeder kleine Ladendieb wird im Zweifel hart bestraft und
    > es
    > > Wieder tote adjektive. Der kleine Dieb. Und was heußr im Zweifel?
    >
    > Im normalen Sprachgebrauch ergibt sich die 'Groesse' eines Diebs aus der
    > hoehe des erlittenen Schadens. Ob Ladendiebstahl jetzt hart bestraft wird
    > oder nicht liegt sicher im Auge des Betrachters.


    Ja aber Diebstahl ist auch schon definiert und dan ist nur der Schaden noch relevant. Was da im zweifel hart bestraft werden soll verstehe ich nicht.

  14. Re: Das läutet das Ende von Facebook & co. ein

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.18 - 07:28

    MAD_onna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann nur hoffen, dass jetzt der Druck auf die Daten sammelnden Konzerne
    > aufrecht erhalten wird, damit es auch zu den dazu gehörenden
    > Gerichtsverfahren kommt. Und ich denke dabei an Gerichtsverfahren weltweit.
    > Sich einfach über die lokalen Gesetzgebungen zu stellen muss negativ
    > sanktioniert werden.
    > Jedem Falschparker wird in Windeseile teilautomatisiert ein Ticket
    > ausgestellt, jeder kleine Ladendieb wird im Zweifel hart bestraft und es
    > geht nicht an, dass sich Konzerne mit der dreisten Lüge des Schaffens von
    > Arbeitsplätzen immer wieder herauswinden können.
    > Ja, hier ist nun jeder Staat gefordert, die geeigneten Schritte umgehend
    > einzuleiten. Ich zumindest bitte darum - und zwar sofort - und nicht erst
    > in vier Jahren, wie beim Diesel-Skandal zu beobachten ist. Es gibt
    > schließlich Verjährungsfristen. Es gibt aber auch nachweisbare
    > Untätigkeiten, die im schlimmsten Falle vom Wähler ebenfalls sanktioniert
    > werden können.
    >
    > In diesem Sinne - einen angenehmen Frühlingsanfang!
    > MAD_onna

    Ich kann dir sagen was passieren wird.
    Facebook wird weiter machen wie bisher nur besser aufpassen wem sie Zugang zu ihren daten geben.
    Bisher war es so das jede popeluni zu "forschungszwecken" zugriff auf die Rohdaten bekommem hat sie mussten nur Versprechen diese nicht weiter zu leiten an irgendwen.
    Ich wette das fb bereits an Lösungen arbeitet weiter forschen zu lassen ohne jedoch direkten zugriff auf ihre daten zu geben. Vermutlich wird man in Zukunft die seine Algorithmen die man testen will an fb geben, beschreiben welches Ergebnisse man erzielen möchte und alles wird vorher durch fb gefiltert dann ggf. Weitergeleitet.

    Strafen für fb wird es, wenn überhaupt, nur in peanutsdimentionen geben. Und fb wird weiter wachsen und wachsen. Die meinungslenkung wird immer subtiler werden das es praktisch gar nicht mehr auffällt, also fast wie aktuell schon. Und es wird kaum jemanden in der masse jucken.
    Ich orakel mal das man ab 2030 damit rechnen kann einen Herrn Zuckerberg als Präsidentschaftskandidaten zu erleben und er wird gewinnen.

  15. Re: Das läutet das Ende von Facebook & co. ein

    Autor: perahoky 26.03.18 - 10:09

    MAD_onna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich denke dabei an Gerichtsverfahren weltweit.
    > Sich einfach über die lokalen Gesetzgebungen zu stellen muss negativ
    > sanktioniert werden.

    > Ja, hier ist nun jeder Staat gefordert, die geeigneten Schritte umgehend
    > einzuleiten. Ich zumindest bitte darum - und zwar sofort - und nicht erst
    > in vier Jahren, wie beim Diesel-Skandal zu beobachten ist.

    Gott bist du naiv.
    Kannst du mir erklären WANN es irgendwann irgendwo mal zu den obigen Maßnahmen gekommen ist?
    Der Staat steht schon lange nicht mehr hinter uns, das sieht man bei jeder einzelnen derer dummen Entscheidungen (NetzDG(+ die Dutzend anderen Gesetze und Entscheidungen), Die Wahl allgemein, SPD-Kapitalisten, Renten, Soziales allgemein, Steuern(-Vermeidung), irgendwas).
    Und nein, ich bin nicht afd, ich habe links gewählt - nach wochenlangem überlegen und abwägen und lesen von Massen von Nachrichten, schauen von Videos, Berichten, Vergangenheit etc.

    Ich habe inzwischen erkannt dass auswandern eine wirklich vernünftige Maßnahme wäre. wäre es nur nicht so teuer und so schwer.
    Wohin? keine Ahnung. Schweiz? Die halten sich aus dem meisten raus.
    Australien? Schön weit weg, aber was dort sozial/politisch los ist keine Ahnung.

    Also: Da wird gar nichts passieren außer das ein paar Köpfe betroffen unschuldig nach unten gucken und dann weiter machen wie bisher.
    Wir stehen am Anfang der menschlichen Nahrungskette ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.18 10:10 durch perahoky.

  16. Re: Das läutet das Ende von Facebook & co. ein

    Autor: Emanuel Kant 26.03.18 - 11:06

    perahoky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gott bist du naiv.
    [...]
    > [Auswandern]
    > Wohin? keine Ahnung. Schweiz? Die halten sich aus dem meisten raus.
    > Australien? Schön weit weg, aber was dort sozial/politisch los ist keine
    > Ahnung.

    lol, musste schmunzeln ^^
    Bei diesem Gedanken komme ich immer auf das Ergebnis eher demütig zu sein darüber, wie schön man es hier doch hat.
    Wenn ich mich beispielsweise über den doofen Mitbürger im KfZ vor/hinter mir oder über die kalte Progression aufrege, dann kann man schon statuieren, dass es einem auf einem vergleichsweise hohem Level gut geht (...und das nur durch das Glück hier geboren worden zu sein :D)

    Spaß bei Seite. In die Zukunft sehen kann auch ich nicht, aber dass es bei Otto Normalverbraucher langsam ankommt, was diese Platformen mit seinen Daten machen ist doch schon mal etwas.
    Die weitaus bessere Frage wäre, wie man eine kommende Entwicklung für sich selbst nutzen könnte.
    Es ist ja nie schlecht der Erste mit einer Idee zu sein, wenn diese Netze Relevanz verlieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.18 11:13 durch Emanuel Kant.

  17. Re: Das läutet das Ende von Facebook & co. ein

    Autor: Legendenkiller 26.03.18 - 16:07

    nicht hoffen das FB down geht sondern Handeln.

    z.b. mit seinen Freuden eine neuen Platforn suchen und zusammen Wechsel.
    Alle die da nicht mitmachen sind eh keine Verlust.

    Bereinigt nebenbei mal die Freundesliste.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe
  2. Phoenix Contact Identification GmbH, Villingen-Schwenningen
  3. ruhlamat GmbH, Marksuhl
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. 71,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00