Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Logitech Options: Logitech-Software…

Logitech Options: Logitech-Software ermöglicht Ausführung von schädlichem Code

In einer Software zur Konfiguration von Logitech-Tastaturen und Mäusen klafft ein riesiges Sicherheitsloch. Nutzer von Logitech Options sollten es vorerst deinstallieren: Bisher gibt es keinen Fix.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. @golem Nachtragen vergessen? 3

    bigm | 23.03.19 07:48 29.03.19 08:17

  2. Neuer Treiber 7.00.564 | Veröffentlichungsdatum: Dec 13, 2018 4

    bzng | 13.12.18 21:19 17.12.18 09:48

  3. Treiber ersetzen durch AutoHotkey (Windows) 2

    BombManiac | 14.12.18 08:48 16.12.18 18:33

  4. Kein Mitleid 3

    AntonAusTirol | 14.12.18 14:36 16.12.18 18:24

  5. Logitech Gaming Software 1

    ruokanga | 14.12.18 18:04 14.12.18 18:04

  6. Neulich... 2

    nehana | 12.12.18 23:34 14.12.18 11:48

  7. App geupdatet, Lücke geschlossen? 1

    Pinocchio | 14.12.18 10:45 14.12.18 10:45

  8. War das Thema neu? Ich meine vor ein paar Jahren gabs das schon mal..! 1

    Bizzi | 14.12.18 10:07 14.12.18 10:07

  9. Würde es nicht reichen erst einmal den Port in der FW zu sperren? 8

    .mojo | 13.12.18 09:34 14.12.18 03:02

  10. Verstehe ich nicht ganz 7

    dxp | 12.12.18 17:06 14.12.18 02:44

  11. Bei solchen Sicherheitslücken vermisse ich immer genauere Infos 2

    Achranon | 13.12.18 13:57 14.12.18 02:30

  12. Aha, Windows! 14

    daydreamer42 | 13.12.18 01:34 13.12.18 18:05

  13. Fix für macOS 1

    dxp | 13.12.18 13:46 13.12.18 13:46

  14. Leider muss man Treiber immer öfters entmisten 9

    anyone_23 | 12.12.18 17:42 13.12.18 13:41

  15. @Golem: Was ist eine bösartige Ausführung? 2

    Richard Wahner | 12.12.18 22:02 13.12.18 08:32

  16. Und dann? Gibts ne Alternative? 4

    Alex T. | 12.12.18 22:43 13.12.18 06:02

  17. Betrifft das auch die Logitech Gaming Software? (kwt) 5

    GoHomeYouAreDrunk | 12.12.18 17:30 13.12.18 04:20

  18. Fahrlässigkeit! 1

    multivac | 13.12.18 03:29 13.12.18 03:29

  19. Mac version? 5

    Somian | 12.12.18 18:45 13.12.18 02:30

  20. Mac seit langen betroffen 2

    klehder | 12.12.18 22:33 12.12.18 23:57

  21. Logitech Software ist seit langem schon Schrott 1

    flat_eric | 12.12.18 22:24 12.12.18 22:24

  22. meinen sie damit Logitech Setpoint 6.67 2

    solary | 12.12.18 21:41 12.12.18 22:14

  23. Und ich hab mich schon gefragt, wieso mein... 1

    David64Bit | 12.12.18 20:23 12.12.18 20:23

  24. Danke, Golem... 4

    bazoom | 12.12.18 17:05 12.12.18 19:50

  25. In 150 MB 4

    mhstar | 12.12.18 17:26 12.12.18 18:37

  26. Wäre ja schön, wenn Golem.de um die Ecke schaut.... 2

    Joker86 | 12.12.18 17:42 12.12.18 18:21

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. Modis GmbH, Köln
  3. RSG Group GmbH, Berlin
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben