1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mac App Store: Kopierschutz angeblich…

Es ist soweit

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es ist soweit

    Autor: Nosdradarmus 07.01.11 - 15:49

    Die Cracker und Warezscene nimmt sich Apple an - die Virenprogrammierer werden folgen.

    Vorbei die Zeiten in denen das Nieschenprodukt Apple sich hinter seiner angeblichen Sicherheit verstecken konnte, die ohnehin nur aus Desinteresse der hackenden Zunft bestand.

    Auch die Apple User werden sich mit Kleinigkeiten wie Virenscanner, Firewalls und UAC-Popups beschäftigen müssen.

    Vorbei wird es sein mit der flüssigen Bedienung, die ja so logisch und auch für Einsteiger durchschaubar ist.

    2011 wird ein gutes Jahr, ich fühle es ganz deutlich.

  2. Re: Es ist soweit

    Autor: nur mal so 07.01.11 - 15:59

    "Auch die Apple User werden sich mit Kleinigkeiten wie Virenscanner, Firewalls und UAC-Popups beschäftigen müssen. "


    UAC-Popups? Unix hatte eine vernünftige Benutzerverwaltung und Adminabfragen da gabs unter Windows nicht mal getrennte Nutzer.

    Und nen Virenscanner hab ich für meine Windows-"Freunde" auch laufen und alles ist flüssig, keine Probleme. Der muss ja auch nur den Nutzeraccount scannen und vorm installieren das Archiv.

  3. Re: Es ist soweit

    Autor: Nosdradarmus 07.01.11 - 16:05

    Warum sollte es den auf Einfachheit getrimmten Apple Usern einfacher fallen sich ein Adminkennwort zu merken als den Windows Usern? Die DAU-Dichte dürfte da ja sogar prozentual noch höher liegen.

    Aber sei es drum wir werden es erleben dürfen.

  4. Re: Es ist soweit

    Autor: nur mal so 07.01.11 - 16:18

    Eigentlich nicht. Die meisten Daus sind meist nicht nur Daus sondern auch geizig. In meinem Umfeld haben alle Dau's Windows und ansonsten teilen sich die 3 OS recht gleichmäßig auf die Leute mit Plan auf.


    Außerdem ging es mir nicht darum, das sich irgendein User was nicht merken kann, sondern nur um deine UAC-Aussage, denn ähnliche Funktionen gibt es schon viel länger in MacOS/Unix als unter Windows. Windows hat mit der UAC lediglich aufgeholt(ich persönlich finde die UAC sogar recht gut, aber es gibt halt immer Dussels die meinen alles besser zu wissen und schalten das Teil ab)

  5. Re: Es ist soweit

    Autor: sdgsdgsg 07.01.11 - 16:33

    nur mal so schrieb Unfug:
    -------------------
    > UAC-Popups? Unix hatte eine vernünftige Benutzerverwaltung und
    > Adminabfragen da gabs unter Windows nicht mal getrennte Nutzer.

    Ja, genau, da OSX mit Unixunterbau ja auch schon zu Zeiten von NT4 existierte...

    Nicht das trotz der bekanntlich gottgleichen Qualitäten auch immer mal wieder Server von bekannten Projekte gekapert werden (Debian z.B.) die auf BSD oder Linux laufen...

    Ja, andere OS sind sooo viel besser und sicherer...

  6. Re: Es ist soweit

    Autor: nur mal so 07.01.11 - 16:41

    "Nicht das trotz der bekanntlich gottgleichen Qualitäten auch immer mal wieder Server von bekannten Projekte gekapert werden (Debian z.B.) die auf BSD oder Linux laufen...

    Ja, andere OS sind sooo viel besser und sicherer..."

    Ich habe nie das Gegenteil behauptet.

    "Ja, genau, da OSX mit Unixunterbau ja auch schon zu Zeiten von NT4 existierte... "

    Den Unixunterbau gab es schon und der ist relevant, denn MacOSX besteht hauptsächlich aus diesem und genau deswegen habe ich auch UNIX und nicht MacOSX geschrieben, denn letzteres wäre falsch, da es die Oberfläche ja noch nicht gab.

    Lern lesen

  7. Re: Es ist soweit

    Autor: Nosdradarmus 07.01.11 - 16:58

    Und wo ist jetzt das Problem mit der Grundaussage dass es für die Apple User komplizierter werden wird weil die Hacker nun auch dieses OS unter ihre Fittiche nehmen?

  8. Re: Es ist soweit

    Autor: nur mal so 07.01.11 - 17:07

    Weil das eben noch nicht unbedingt sicher ist, das wird sich erst zeigen wenn 1. die Bedrohung da ist und 2. wenn die Reaktionen auf die Bedrohungen da sind. Auch Sicherheit kann man angenehm gestallten.

  9. Re: Es ist soweit

    Autor: XP_Gonzo 07.01.11 - 17:16

    ... oooch, ich hab jetzt schon extra eine virenverseuchte,
    Trojanerüberladene XP-Installation in einer Virtual Machine auf
    meinem Mac laufen, damit man sich wieder heimeliger fühlt ...

    Und du sagst das war jetzt umsonst, weil ich den gleichen
    Spass wie früher gleich ohne Umwege haben kann ... ?


    feine Sache .... !!!!

  10. Re: Es ist soweit

    Autor: Bla 07.01.11 - 18:57

    Nosdradarmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Cracker und Warezscene nimmt sich Apple an - die Virenprogrammierer
    > werden folgen.
    >
    > Vorbei die Zeiten in denen das Nieschenprodukt Apple sich hinter seiner
    > angeblichen Sicherheit verstecken konnte, die ohnehin nur aus Desinteresse
    > der hackenden Zunft bestand.
    >
    >
    Was bist du denn für ein Schwätzer. Die Warez Szene für osx it so alt wie osx selbst

  11. Re: Es ist soweit

    Autor: Quaaaaaaaaaaak 07.01.11 - 19:07

    Du hast aber schon versstanden, dass die Programme im OS X App Store nicht von Apple mittels kopiergeschützt sind ?

    D.h. jeder Programmierer bestimmt selbst durch seinen Code, wie er seine Applikation schützen will (oder eben nicht).

    Apple liefert die Möglichkeit relativ einfach einen Schutz zu implementieren. Aber wie die Applikation schlussendlich geschützt ist hängt vom Programmierer ab.

    Ach ja... ich vergass:

    <IIIIIII><

    Hier für Dich!

  12. Re: Es ist soweit

    Autor: Heho 07.01.11 - 23:15

    entweder ist bei dir die messlatte für leute mit plan relativ niedrig oder du bewertest einfach "verständniss" nicht computer bezogen... die Leute mit Plan von computer in meiner umgebung nutzen zum arbeiten zu 100% Linux und zum spielen zu 100% windows... beides dürfte mehr oder weniger einleuchtend sein...

  13. Re: Es ist soweit

    Autor: Heho 07.01.11 - 23:18

    Bei dir muss man ehrlich gesagt garnicht fragen ob du was verstanden hast...

    Apple: "uuuuund willst du dein 34€ teures softwareprodukt überhaupt schützen? naja damit du alle freiheiten hast ist das deeeiiin job. stimmt wir könnten das eigentlich auch effektiv und einfach lösen... aber warum?"

  14. Re: Es ist soweit

    Autor: Peter Hibbert 08.01.11 - 12:52

    Mit Linux kann man Arbeiten? Ja klar aber kein Stück besser als unter den anderen Betriebssystemen, nur das unter Linux hier & da die Professionelle Software fehlt & man sich mit halbfertigen "für immer im Beta Status" Lösungen zufrieden geben muss.
    Hab lang genug mit Linux wirklich Arbeiten müssen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Project Manager Retail (m/w/d)
    GK Software SE, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  2. Technical Support Engineer VoIP (m/w/d)
    Swyx Solutions GmbH, Erkrath bei Düsseldorf
  3. IT Servicetechniker (w/m/d) Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Hamburg
  4. Mitarbeiter*innen für Anwendungsbetreuung & Support
    GEBIT MÜNSTER Gesellschaft für Beratung sozialer Innovation und Informationstechnologie mbH & Co. KG, Münster

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 15% Rabatt auf Samsung-Fernseher und Tablets, 10% auf PCs, Notebooks, Monitore und...
  2. (u. a. Razer Kraken X Konsolen-Gaming-Headset für 34,99€, Razer Atheris Gaming-Maus für 29...
  3. 346,89€ (Bestpreis)
  4. 77,79€ (Bestpreis mit Saturn)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test: Wir missachten die Abstandsregel
Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test
Wir missachten die Abstandsregel

Unser Test von drei 4K-Laserprojektoren zeigt: Das Heimkino war selten so einfach aufzuwerten.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Beamer PH510PG LGs mobiler Reiseprojektor projiziert auf 100 Zoll

Raketenstarts aus der Nordsee: Deutscher Weltraumbahnhof wird wohl ein Schlag ins Wasser
Raketenstarts aus der Nordsee
Deutscher Weltraumbahnhof wird wohl ein Schlag ins Wasser

Es drohen hohe Kosten, unflexible Startmöglichkeiten für Raketen, schlechte Bedingungen für die Startvorbereitungen und Interessenskonflikte der Betreiber mit ihren Kunden.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Inspiration4 Weltraumtouristen fliegen mit SpaceX ins All
  2. Weltraumbahnhof In Zukunft sollen Raketen von Deutschland aus starten
  3. Raumfahrt und Hygiene Saubere Unterwäsche fürs All

Free-to-Play: Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen
Free-to-Play
Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Eine riesige Fantasywelt in Bless Online, Ballerspaß mit Rogue Company: Golem.de stellt gelungene Free-to-Play-Computerspiele vor.
Von Rainer Sigl