Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mac OS X 10.5.8: Apple deaktiviert…

Immer diese Bevormundungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer diese Bevormundungen

    Autor: SoniX 15.05.12 - 13:51

    Sorry, aber ich mag das nicht. Man wird an allen Ecken und Enden immer mehr bevormundet. Es werden einem Entscheidungen abgenommen und erwartet, dass man damit zufrieden ist.

    Ich kann dem nichts abgewinnen.

    Ich fühle mich selbst fähig mein System sicher zu halten.
    Ich kenne die Gefahren und ich weiß wie ich mein System bedienen will und muss.

    Ich brauche es nicht wenn jemand anders mein Java, Flash, oder sonstwas blockiert weil sie meinen es wäre unsicher. Wenn da was in die Hose geht und ich dann dasitze mit einem System, welches sich nichtmehr so verhält wie ich es erwarte, dann ist ja eh keiner da, der mir dabei hilft.

  2. Re: Immer diese Bevormundungen

    Autor: Netspy 15.05.12 - 14:25

    Wo ist dein Problem? Wenn du dein System bedienen und sicher halten kannst, dann wird das Update bei dir auch nichts machen, da du ja keine veraltete und unsichere Flash-Version bei dir drauf haben wirst und auch keinen Trojaner. Was stört dich da jetzt also genau?

  3. Re: Immer diese Bevormundungen

    Autor: lixxbox 15.05.12 - 14:36

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber ich mag das nicht. Man wird an allen Ecken und Enden immer mehr
    > bevormundet.

    Apple hat den Support von Java und Flash mit Lion gestrichen. Es wird nicht mehr mitgeliefert. Du wirst also nicht mehr als vorher bevormundet, sondern eher weniger. Denn du kannst dich in Zukunft selbst drum kümmern. Prima, oder?

  4. Re: Immer diese Bevormundungen

    Autor: SoniX 15.05.12 - 14:57

    Das Beispiel betrifft mich garnicht, da ich keinen MAC habe. Aber meine Kritik lässt sich ja auch woanders (zB wie im Artikel geschrieben bei Firefox) anwenden. Die Bevormundung wird einfach immer grösser.

    Um bei dem Beispiel zu bleiben:
    Was wenn ich einen MAC hätte und genau diese Java/Flash- Version brauche oder wenn ich zwar eine neue Version installieren will, ich aber keine mehr bekomme weil Apple den Support gestrichen hat? Dann stehe ich in beiden Fällen ohne da. Das kann dann auch schon zu Arbeitsausfällen führen...

    Was ist so schwer dem Anwender die Wahl zu überlassen?

    "Wir haben festgestellt, dass auf Ihren System eine veraltete Version von X installiert ist. Diese enthalten schwerwiegende SIcherheitslücken (siehe link). Wie wollen sie vorgehen?
    -) Anwendung löschen/deaktivieren (empfohlen)
    -) Neues MAC OS kaufen (link)
    -) Nichts unternehmen (Achtung Gefahr!)"

    Wenn mir das einfällt, würde das sicher auf den Programmierern einfallen.
    Warum aber wird einfach irgendwas gelöscht?

    Ich habe nichts dagegen, wenn ein Update das System untersucht und auf Schwachstellen hinweist. Aber Programme löschen, weil der Hersteller der Meinung ist nur so könne man die Infektionszahlen klein halten um in der Presse besser dazustehen ist einfach grober Unfug und Fahrlässig.

    PS: Man kann ja durchaus veraltete Software nutzen auch wenn diese offen ist wie ein Scheunentor. Vll hängt der PC ja nicht am Netz, ist anderwärtig abgesichert oder sonstwas.

  5. Re: Immer diese Bevormundungen

    Autor: SoniX 15.05.12 - 15:00

    Ich habe keinen MAC, aber man sagte mir man könne sich da kein "eigenes" Java drauf installieren. Man müsse das von Apple nehmen...

    PS: Flash gehört sowieso nicht in ein Betriebssystem. Java muss ich auch nicht dabeihaben...

  6. Re: Immer diese Bevormundungen

    Autor: Netspy 15.05.12 - 15:21

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Um bei dem Beispiel zu bleiben:
    > Was wenn ich einen MAC hätte und genau diese Java/Flash- Version brauche
    > oder wenn ich zwar eine neue Version installieren will, ich aber keine mehr
    > bekomme weil Apple den Support gestrichen hat? Dann stehe ich in beiden
    > Fällen ohne da. Das kann dann auch schon zu Arbeitsausfällen führen...

    Es gibt aber aktuelle und (halbwegs) sichere Flash-Versionen.

    > Was ist so schwer dem Anwender die Wahl zu überlassen?

    Der Anwender hatte schon lange vorher die Wahl, sein System aktuell zu halten.

    > "Wir haben festgestellt, dass auf Ihren System eine veraltete Version von X
    > installiert ist. Diese enthalten schwerwiegende SIcherheitslücken (siehe
    > link). Wie wollen sie vorgehen?
    > -) Anwendung löschen/deaktivieren (empfohlen)
    > -) Neues MAC OS kaufen (link)
    > -) Nichts unternehmen (Achtung Gefahr!)"

    Die Lücken im Flash-Plugin sind gravierend und werden ausgenutzt. Da sehe ich schon ein, dass Auswahl c) nicht angeboten wird und b) geht bei Power-PC-Systemen nicht mehr.

    > Wenn mir das einfällt, würde das sicher auf den Programmierern einfallen.
    > Warum aber wird einfach irgendwas gelöscht?

    Beim Update wird klar darauf hingewiesen, was gemacht wird. Niemand wird gezwungen, das Update zu installieren.

    > Ich habe nichts dagegen, wenn ein Update das System untersucht und auf
    > Schwachstellen hinweist. Aber Programme löschen, weil der Hersteller der
    > Meinung ist nur so könne man die Infektionszahlen klein halten um in der
    > Presse besser dazustehen ist einfach grober Unfug und Fahrlässig.

    Sofern es sich um Einzelfälle bei veralteten und nicht mehr wirklich unterstützten Systemen handelt, sehe ich kein Problem damit. Generell möchte ich auch die Kontrolle über mein System behalten aber in solchen Einzelfällen kann ich Apple gut verstehen.

    > PS: Man kann ja durchaus veraltete Software nutzen auch wenn diese offen
    > ist wie ein Scheunentor. Vll hängt der PC ja nicht am Netz, ist anderwärtig
    > abgesichert oder sonstwas.

    Siehe oben, du musst das Update nicht installieren.

  7. Re: Immer diese Bevormundungen

    Autor: h.reindl 15.05.12 - 17:32

    Erstens wird das nur bei Leuten deinstalliert die eben zu dumm sind ihere Systeme sicher und aktuell zu halten, speziell für die die glauben es doch zu können

    Zweitens gibt es keinen verdammten Grund eine alte Flash-Version zu benutzen

    Drittens solltest du nicht Dinge kommentieren von denen du selbst sagst "Ich habe gar nicht aber mache mich tortzdem wichtig"

    > Ich habe keinen MAC, aber man sagte mir man könne sich da kein
    > "eigenes" Java drauf installieren. Man müsse das von Apple nehmen...

    Wer sagte dir das und warum glaubst du jedem Deppen?

    Ich habe auch keinen Mac aber zumindest grundlegende Ahnung wie Java UNABHÄNGIG vom OS fuktioniert und lese genug News um zu wissen wie es mit Java am Mac in Zukunft aussieht -> Tip: Goggle mal nach Mac, Java, OpenJDK

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enercity AG, Hannover
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  3. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  4. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Smartphones, TVs, Digitalkameras & Tablets reduziert)
  2. 139,99€ (Bestpreis - nach Abzug 20€-Coupon)
  3. 749,00€
  4. 199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Ãœberwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29