Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mac OS X 10.5.8: Apple deaktiviert…

Immer diese Bevormundungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer diese Bevormundungen

    Autor: SoniX 15.05.12 - 13:51

    Sorry, aber ich mag das nicht. Man wird an allen Ecken und Enden immer mehr bevormundet. Es werden einem Entscheidungen abgenommen und erwartet, dass man damit zufrieden ist.

    Ich kann dem nichts abgewinnen.

    Ich fühle mich selbst fähig mein System sicher zu halten.
    Ich kenne die Gefahren und ich weiß wie ich mein System bedienen will und muss.

    Ich brauche es nicht wenn jemand anders mein Java, Flash, oder sonstwas blockiert weil sie meinen es wäre unsicher. Wenn da was in die Hose geht und ich dann dasitze mit einem System, welches sich nichtmehr so verhält wie ich es erwarte, dann ist ja eh keiner da, der mir dabei hilft.

  2. Re: Immer diese Bevormundungen

    Autor: Netspy 15.05.12 - 14:25

    Wo ist dein Problem? Wenn du dein System bedienen und sicher halten kannst, dann wird das Update bei dir auch nichts machen, da du ja keine veraltete und unsichere Flash-Version bei dir drauf haben wirst und auch keinen Trojaner. Was stört dich da jetzt also genau?

  3. Re: Immer diese Bevormundungen

    Autor: lixxbox 15.05.12 - 14:36

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber ich mag das nicht. Man wird an allen Ecken und Enden immer mehr
    > bevormundet.

    Apple hat den Support von Java und Flash mit Lion gestrichen. Es wird nicht mehr mitgeliefert. Du wirst also nicht mehr als vorher bevormundet, sondern eher weniger. Denn du kannst dich in Zukunft selbst drum kümmern. Prima, oder?

  4. Re: Immer diese Bevormundungen

    Autor: SoniX 15.05.12 - 14:57

    Das Beispiel betrifft mich garnicht, da ich keinen MAC habe. Aber meine Kritik lässt sich ja auch woanders (zB wie im Artikel geschrieben bei Firefox) anwenden. Die Bevormundung wird einfach immer grösser.

    Um bei dem Beispiel zu bleiben:
    Was wenn ich einen MAC hätte und genau diese Java/Flash- Version brauche oder wenn ich zwar eine neue Version installieren will, ich aber keine mehr bekomme weil Apple den Support gestrichen hat? Dann stehe ich in beiden Fällen ohne da. Das kann dann auch schon zu Arbeitsausfällen führen...

    Was ist so schwer dem Anwender die Wahl zu überlassen?

    "Wir haben festgestellt, dass auf Ihren System eine veraltete Version von X installiert ist. Diese enthalten schwerwiegende SIcherheitslücken (siehe link). Wie wollen sie vorgehen?
    -) Anwendung löschen/deaktivieren (empfohlen)
    -) Neues MAC OS kaufen (link)
    -) Nichts unternehmen (Achtung Gefahr!)"

    Wenn mir das einfällt, würde das sicher auf den Programmierern einfallen.
    Warum aber wird einfach irgendwas gelöscht?

    Ich habe nichts dagegen, wenn ein Update das System untersucht und auf Schwachstellen hinweist. Aber Programme löschen, weil der Hersteller der Meinung ist nur so könne man die Infektionszahlen klein halten um in der Presse besser dazustehen ist einfach grober Unfug und Fahrlässig.

    PS: Man kann ja durchaus veraltete Software nutzen auch wenn diese offen ist wie ein Scheunentor. Vll hängt der PC ja nicht am Netz, ist anderwärtig abgesichert oder sonstwas.

  5. Re: Immer diese Bevormundungen

    Autor: SoniX 15.05.12 - 15:00

    Ich habe keinen MAC, aber man sagte mir man könne sich da kein "eigenes" Java drauf installieren. Man müsse das von Apple nehmen...

    PS: Flash gehört sowieso nicht in ein Betriebssystem. Java muss ich auch nicht dabeihaben...

  6. Re: Immer diese Bevormundungen

    Autor: Netspy 15.05.12 - 15:21

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Um bei dem Beispiel zu bleiben:
    > Was wenn ich einen MAC hätte und genau diese Java/Flash- Version brauche
    > oder wenn ich zwar eine neue Version installieren will, ich aber keine mehr
    > bekomme weil Apple den Support gestrichen hat? Dann stehe ich in beiden
    > Fällen ohne da. Das kann dann auch schon zu Arbeitsausfällen führen...

    Es gibt aber aktuelle und (halbwegs) sichere Flash-Versionen.

    > Was ist so schwer dem Anwender die Wahl zu überlassen?

    Der Anwender hatte schon lange vorher die Wahl, sein System aktuell zu halten.

    > "Wir haben festgestellt, dass auf Ihren System eine veraltete Version von X
    > installiert ist. Diese enthalten schwerwiegende SIcherheitslücken (siehe
    > link). Wie wollen sie vorgehen?
    > -) Anwendung löschen/deaktivieren (empfohlen)
    > -) Neues MAC OS kaufen (link)
    > -) Nichts unternehmen (Achtung Gefahr!)"

    Die Lücken im Flash-Plugin sind gravierend und werden ausgenutzt. Da sehe ich schon ein, dass Auswahl c) nicht angeboten wird und b) geht bei Power-PC-Systemen nicht mehr.

    > Wenn mir das einfällt, würde das sicher auf den Programmierern einfallen.
    > Warum aber wird einfach irgendwas gelöscht?

    Beim Update wird klar darauf hingewiesen, was gemacht wird. Niemand wird gezwungen, das Update zu installieren.

    > Ich habe nichts dagegen, wenn ein Update das System untersucht und auf
    > Schwachstellen hinweist. Aber Programme löschen, weil der Hersteller der
    > Meinung ist nur so könne man die Infektionszahlen klein halten um in der
    > Presse besser dazustehen ist einfach grober Unfug und Fahrlässig.

    Sofern es sich um Einzelfälle bei veralteten und nicht mehr wirklich unterstützten Systemen handelt, sehe ich kein Problem damit. Generell möchte ich auch die Kontrolle über mein System behalten aber in solchen Einzelfällen kann ich Apple gut verstehen.

    > PS: Man kann ja durchaus veraltete Software nutzen auch wenn diese offen
    > ist wie ein Scheunentor. Vll hängt der PC ja nicht am Netz, ist anderwärtig
    > abgesichert oder sonstwas.

    Siehe oben, du musst das Update nicht installieren.

  7. Re: Immer diese Bevormundungen

    Autor: h.reindl 15.05.12 - 17:32

    Erstens wird das nur bei Leuten deinstalliert die eben zu dumm sind ihere Systeme sicher und aktuell zu halten, speziell für die die glauben es doch zu können

    Zweitens gibt es keinen verdammten Grund eine alte Flash-Version zu benutzen

    Drittens solltest du nicht Dinge kommentieren von denen du selbst sagst "Ich habe gar nicht aber mache mich tortzdem wichtig"

    > Ich habe keinen MAC, aber man sagte mir man könne sich da kein
    > "eigenes" Java drauf installieren. Man müsse das von Apple nehmen...

    Wer sagte dir das und warum glaubst du jedem Deppen?

    Ich habe auch keinen Mac aber zumindest grundlegende Ahnung wie Java UNABHÄNGIG vom OS fuktioniert und lese genug News um zu wissen wie es mit Java am Mac in Zukunft aussieht -> Tip: Goggle mal nach Mac, Java, OpenJDK

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. bluemetric software GmbH, Griesheim
  2. VITA Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG, Bad Säckingen
  3. DEKRA Digital GmbH, Stuttgart
  4. m.a.x. Informationstechnologie AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€
  2. 3,99€
  3. 39,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

  1. Apple: Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur
    Apple
    Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur

    Das Macbook Pro 15 gibt es nun auch mit Octacore-Prozessoren, Apple spricht von bis zu 40 Prozent mehr Leistung. Obendrein soll das Material der Tastatur verändert worden sein und die Garantie wurde erweitert.

  2. Kreis Kleve: Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte
    Kreis Kleve
    Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte

    Im nordrhein-westfälischen Kreis Kleve hat Deutsche Glasfaser schon 40.000 Glasfaseranschlüsse verlegt. Jetzt kommen 13.000 geförderte Anschlüsse hinzu.

  3. Codemasters: Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso
    Codemasters
    Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

    Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.


  1. 21:33

  2. 18:48

  3. 17:42

  4. 17:28

  5. 17:08

  6. 16:36

  7. 16:34

  8. 16:03