Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Magento: Kreditkartendaten von bis zu…

Ein ungefährer Zeitrahmen in dem das Leck bestand wäre auch nett

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein ungefährer Zeitrahmen in dem das Leck bestand wäre auch nett

    Autor: M.P. 19.01.18 - 18:19

    Ich habe auch einmal bei OnePlus ein Smartphone gekauft, aber das ist so lange her, dass ich gar nicht mehr weiß, ob über Paypal oder über KK ....

  2. Re: Ein ungefährer Zeitrahmen in dem das Leck bestand wäre auch nett

    Autor: gloqol 19.01.18 - 18:35

    Ja das wäre interessant.
    Habe direkt nach Erscheinen das op5 gekauft und bisher wurde nix von meiner KK abgebucht was ich nicht auch gekauft habe.

    Hoffentlich bleibt es so.

  3. Re: Ein ungefährer Zeitrahmen in dem das Leck bestand wäre auch nett

    Autor: Luzifel 19.01.18 - 19:18

    Hier gibt es das Oneplus Statement dazu:

    http://stadt-bremerhaven.de/oneplus-kreditkartendaten-von-rund-40-000-nutzern-wurden-gestohlen/

    > between mid-November 2017 and January 11, 2018, may be affected.

  4. Re: Ein ungefährer Zeitrahmen in dem das Leck bestand wäre auch nett

    Autor: watwerbisdudenn 20.01.18 - 03:11

    Schwache Leistung, Golem. Eine der wichtigsten Informationen, nämlich den ungefähren Zeitrahmen in dem die Daten abgefischt wurden, lässt man einfach unter den Tisch fallen?

    > 1. What happened
    >
    > One of our systems was attacked, and a malicious script was injected into the payment page code to sniff out credit card info while it was being entered.
    >
    > • The malicious script operated intermittently, capturing and sending data directly from the user's browser. It has since been eliminated.
    >
    > • We have quarantined the infected server and reinforced all relevant system structures.
    >
    > 2. Who's affected
    >
    > • Some users who entered their credit card info on oneplus.net between mid-November 2017 and January 11, 2018, may be affected. (...)
    >
    > • We have contacted potentially affected users via email.
    >
    > (...)

    Quelle: https://forums.oneplus.net/threads/0.752415/

  5. Re: Ein ungefährer Zeitrahmen in dem das Leck bestand wäre auch nett

    Autor: gloqol 20.01.18 - 16:20

    Danke dann bin ich ja raus.

  6. Re: Ein ungefährer Zeitrahmen in dem das Leck bestand wäre auch nett

    Autor: das_mav 21.01.18 - 09:51

    Hoffst du :)

    May be until now (Nein, steht da nicht) :P

  7. Re: Ein ungefährer Zeitrahmen in dem das Leck bestand wäre auch nett

    Autor: Bigfoo29 21.01.18 - 12:07

    Warum zur Hölle findest DU das und eine Golem-Redaktion(!) nicht? Es ist schon ein wenig ein ambivalentes Gefühl... einerseits machen die Jungs echt schöne Artikel, aber bei solchen, echt gravierenden Themen schlafen sie und schreiben gefühlt lediglich DPA-Meldungen ab. :/

    Auf meine Anfrage zum quasi gleichen Artikel vom 16.01. hat Golem nichtmal ansatzweise reagiert: https://forum.golem.de/read.php?115038,4998306

    Regards.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Vaihingen
  2. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, Gummersbach, Essen
  3. KV Telematik GmbH, Berlin
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. ab 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

  1. Geforce RTX: Deep-Learning-Kantenglättung soll Spiele verschönern
    Geforce RTX
    Deep-Learning-Kantenglättung soll Spiele verschönern

    Nvidia plant exklusives Anti-Aliasing für die Geforce RTX mit Turing-Technik und Tensor-Cores. Die glätten die Darstellung auf Basis vorher trainierter Referenzbilder, was wenig Leistung kosten und gut aussehen soll.

  2. Masterplan Digitalisierung: Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur
    Masterplan Digitalisierung
    Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    In Niedersachsen ist der Masterplan Digitalisierung verabschiedet worden. Wirtschaftsminister Althusmann zufolge ist Glasfaser die Grundlage für ein gutes Mobilfunk-Netz.

  3. Logitech G Pro Wireless: Mit Progamern entwickelte Maus wiegt 80 Gramm
    Logitech G Pro Wireless
    Mit Progamern entwickelte Maus wiegt 80 Gramm

    Von Gamern für Gamer: Die Logitech G Pro Wireless ist eine symmetrische Maus, die in Kooperation mit E-Sport-Teams wie London Spitfire entwickelt wurde. Das Ergebnis ist 80 Gramm leicht und hat einen hochauflösenden Sensor - ist aber auch recht teuer.


  1. 18:56

  2. 17:29

  3. 16:58

  4. 16:31

  5. 15:43

  6. 14:30

  7. 13:57

  8. 13:35