1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Malware: Apples Schutzmechanismen…

"benannte eine bereits bekannte Malware kurzerhand um"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "benannte eine bereits bekannte Malware kurzerhand um"

    Autor: Schattenwerk 27.04.15 - 11:52

    Mein persönliches Highlight! Sorry Chef, die Malware hieß leider "Virus_100.dmg", hätte Sie "Virus-100.dmg" gehießen, hätte das Tool Sie sicher geschützt.

    Das ist echt traurig.

    Mich würde aber viel mehr interessieren wie die Sache aussieht, wenn man nicht root ist. Weil dann hat man keine Root-Rechte. Unter OS X meines Wissens nicht üblich als root zu arbeiten oder?

  2. Re: "benannte eine bereits bekannte Malware kurzerhand um"

    Autor: ilovekuchen 27.04.15 - 11:53

    Ist es nicht, unter Windows und LInux, FreeBSD ect. aber auch nicht deswegen ist die Aussage auf OSX bezogen einfach nur Müll.

    "Virenscanner gegen echte Angriffe nutzlos" wäre ein besserer Aufhänger gewesen, das gilt für alle OS und alle tollen Virenscanner. Ist das selbe mit einem 300¤Sicherheitsschloss, es hilft fast nichts wenn der Einbrecher gut ist, es hält nur etwas länger auf und scriptkiddies ab.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.15 11:55 durch ilovekuchen.

  3. Re: "benannte eine bereits bekannte Malware kurzerhand um"

    Autor: cookie22 27.04.15 - 12:16

    Wie viel richtige Angriffe gibt es denn auf private Rechner?

  4. Re: "benannte eine bereits bekannte Malware kurzerhand um"

    Autor: ilovekuchen 27.04.15 - 12:23

    Tja, sehr wenige von Malware die bei populären tools mitinstalliert wird mal abgesehen.
    Bei denen helfen Malwarescanner aber dann tatsächlich, oder mitlesen und ich habe es jetzt in 5Jahren ohne Virenscanner nur einmal geschafft auf versehen nicht auf die Installation toller toolbars zu verzichten und genau dabei hätte ein Virenscanner geholfen.
    Damit hört die FUnktion und notwendigkeit aber auhc schon auf, phishing ist viel interessanter aber die Angst vorm trojaner größer als die Leichtigkeit mit der auf Emails von Banken und Spielesupports mit Passwort geantwortet wird.

  5. Re: "benannte eine bereits bekannte Malware kurzerhand um"

    Autor: Milber 27.04.15 - 12:48

    ilovekuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei denen helfen Malwarescanner aber dann tatsächlich, oder mitlesen und
    > ich habe es jetzt in 5Jahren ohne Virenscanner nur einmal geschafft auf
    > versehen nicht auf die Installation toller toolbars zu verzichten und genau
    > dabei hätte ein Virenscanner geholfen.

    Warum hast Du denn keinen Scanner installiert? Du KÖNNTEST das tun und trotzdem vorsichtig sein.
    Hast Du eine Haftpflichtversicherung?

  6. Re: "benannte eine bereits bekannte Malware kurzerhand um"

    Autor: ilovekuchen 27.04.15 - 12:57

    Milber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ilovekuchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei denen helfen Malwarescanner aber dann tatsächlich, oder mitlesen und
    > > ich habe es jetzt in 5Jahren ohne Virenscanner nur einmal geschafft auf
    > > versehen nicht auf die Installation toller toolbars zu verzichten und
    > genau
    > > dabei hätte ein Virenscanner geholfen.
    >
    > Warum hast Du denn keinen Scanner installiert? Du KÖNNTEST das tun und
    > trotzdem vorsichtig sein.
    > Hast Du eine Haftpflichtversicherung?

    Ich wiederhole mich gerne, Virenscanner schützen nicht vor gezielten oder neuen Angriffen.
    Windows wird mit Virenscanner ausgeliefert der Filtert den Virenspam raus da brauche ich nichts anderes installieren.

    Ich scanne zweimal monatlich den Rechner auf Viren und bewahre meinen Tan-Generator getrennt und nicht offensichtlich vom PC auf.
    Wozu muss ich da noch extra den kostenlosen Virenscanner der Wahl eines Magazines installieren und mit deren Spam und Werbung, vor allem aber vielen false positives, leben?

    Alles was Sicherheitsrelevant ist liegt mit verschlüsselt in der Dropbox, mein Passwortmanager hat für wichtige Passwörter eine doppelte Passwortabfrage sodass wirklich niemand ohne weiteres an etwas sicheres kommen. Meine Wohnungstür ist weniger sicher, mein macbook liegt Nachts im Nachttisch und ein Messer daneben.

    Also wozu ein Virenscanner, der bringt weniger als eine falsche Sicherheitskamera vor der Tür.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.15 13:02 durch ilovekuchen.

  7. Re: "benannte eine bereits bekannte Malware kurzerhand um"

    Autor: Milber 27.04.15 - 12:59

    Du hast aber geschrieben dass Du aus Dummheit einen Virus gezogen hast, was ein Scanner verhindert hätte.
    Deine blöden TANs haben damit gar nix zu tun.

  8. Re: "benannte eine bereits bekannte Malware kurzerhand um"

    Autor: ilovekuchen 27.04.15 - 13:03

    Milber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast aber geschrieben dass Du aus Dummheit einen Virus gezogen hast, was
    > ein Scanner verhindert hätte.
    > Deine blöden TANs haben damit gar nix zu tun.

    Lesen hilft. Ich habe malware installiert, die Bing-Toolbar und sonst nichts, keine Viren.

    Tans haben sehr wohl was damit zu tun, denn sie sind etwas das Angreifer haben möchten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.15 13:05 durch ilovekuchen.

  9. Re: "benannte eine bereits bekannte Malware kurzerhand um"

    Autor: Milber 27.04.15 - 13:06

    Okay, dann kann Dir nichts und niemand helfen.
    Wenn es ein "DAU" gemacht hätte ...
    Dir hätte Lesen wahrscheinlich auch geholfen.

  10. Re: "benannte eine bereits bekannte Malware kurzerhand um"

    Autor: ilovekuchen 27.04.15 - 13:10

    Vielleicht hätte ein Scanner geholfen, wahrscheinlich nicht weil es eben "nur" die Bing-Bar ist und bei einem sehr verbreiteten und ansich seriösen Tool mitinstalliert wurde.

    MIr braucht auch niemand zu helfen, genauso braucht mich hier aber auch niemand anzugreifen der den Unterschied zwischen Virus und Malware nicht kennt und glaubt sein Virenscanner würde ihm helfen.

  11. Re: "benannte eine bereits bekannte Malware kurzerhand um"

    Autor: Icestorm 27.04.15 - 13:37

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein persönliches Highlight! Sorry Chef, die Malware hieß leider
    > "Virus_100.dmg", hätte Sie "Virus-100.dmg" gehießen, hätte das Tool Sie
    > sicher geschützt.
    >
    > Das ist echt traurig.
    >
    > Mich würde aber viel mehr interessieren wie die Sache aussieht, wenn man
    > nicht root ist. Weil dann hat man keine Root-Rechte. Unter OS X meines
    > Wissens nicht üblich als root zu arbeiten oder?

    Naja, es werden die Hashwerte aller bekannten Schädlinge geprüft, ob die wirklich aus vertrauenswürdiger Quelle stammen und ausgeführt werden dürfen.

  12. Re: "benannte eine bereits bekannte Malware kurzerhand um"

    Autor: hw75 27.04.15 - 22:50

    ilovekuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das selbe
    > mit einem 300¤Sicherheitsschloss, es hilft fast nichts wenn der Einbrecher
    > gut ist, es hält nur etwas länger auf und scriptkiddies ab.

    Die Sache ist hier nicht nur, dass das Sicherheitsschloss geknackt wurde, sondern im Nachhinein noch nicht mal bemerkt wird, dass die Tür offen steht und ein riesiges Loch hat. Da ist ja schon ein kleiner Unterschied.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung
  3. Lidl Digital, Neckarsulm
  4. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
    Yakuza und Dirt 5 angespielt
    Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

    Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
    2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
    3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht