1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Malware: BSI will Zwangstrennung…

Machen Provider bereits

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Machen Provider bereits

    Autor: wire-less 14.01.15 - 17:19

    wir warnen unsere Kunden und wenn wir feststellen das sie das Problem nicht beheben klemmen wir die nach Vorwarnung ab. Das geben unsere Verträge her.
    Wenn wir z.B. von einer Bank darauf aufmerksam gemacht werden das da Phishingmails kommen sind wir ja praktisch verpflichtet Aktionen zu unternehmen um den Schaden für unseren Kunden und die Bank zu minimieren. Wenn wir zugucken wie ein Verbrechen begangen wird ist das imho unterlassene Hilfeleistung nicht einzuschreiten.
    Der Endkunde ist da auch angreifbar. Wenn er mitbekommt dass sein Rechner Ort eines Verbrechens ist und er nichts unternimmt kann das eine bös' hohe Rechnung geben.

    Wenn die Polizei die IP abfragt dürfen wir nicht warnen ...

  2. Re: Machen Provider bereits

    Autor: Captain 14.01.15 - 17:32

    Wie soll das gehen? Kontrolle des Traffics?

  3. Re: Machen Provider bereits

    Autor: wire-less 14.01.15 - 23:03

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll das gehen? Kontrolle des Traffics?

    Wenn ein Hinweis kommt snifft man die Header. D.h. man guckt welche protokolle zu welchen/wie vielen Zielen. Wenn da smtp zu vielen Zielen von einem Privatkunden kommt über dessen phishingmails sich jemand beschwert ruft man da an ...
    Proaktiv werden wir nicht. D.h. wir gucken nicht ohne konkreten Verdacht und dann gucken wir auch nicht in die Daten.

  4. Re: Machen Provider bereits

    Autor: Pixelz 15.01.15 - 01:53

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll das gehen? Kontrolle des Traffics?


    Auch... ich hatte mal ne c99 shell benutzt. Mein provider hat mich dann auch irgentwann angeschrieben ich solle das nicht mehr machen.

    Sprich jeder provider hat verschiedene honeypots wo dein anschluss erstmal durch muss, dort wird dein traffic auf auffälligkeiten gescant. Ist irgentetwas komisch bekommt dein provider die Benachrichtigung. Verhindern kann man das nur indem man ein vpn benutzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, Oberschleißheim bei München
  3. BARMER, Wuppertal
  4. neam IT-Services GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter World: Iceborne Digital Deluxe für 29,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney...
  2. (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic II - The Sith Lords für 1,99€, Star Wars Empire at...
  3. 51,90€ (Release 12. Februar)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
    Quereinsteiger
    Mit dem Master in die IT

    Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
    Ein Bericht von Peter Ilg

    1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
    2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
    3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht