Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Malware: Tablets und Smartphones mit…

nicht nur günstige Hardware. auch die sehr teure

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nicht nur günstige Hardware. auch die sehr teure

    Autor: notuf 26.02.19 - 13:40

    Mit Verlaub, aber der Preis schützt von schadhafter Software nicht. Xiaomi, Samsung kommen mit Tools von Cheetah Mobile, Xiaomi, Samsung, Sony, Huawei mit installierten Facebook Diensten, die sich nicht deaktivieren lassen und im Hintergrund laufen. Nicht nur der FB App sondern andere System-Dienste.

    Selbst Android One schützt vor zweifelhafter Bloatware nicht, wie man im Fall von Nokia und den vorinstallierten Diensten der Firma evenwell sehen kann.

  2. Re: nicht nur günstige Hardware. auch die sehr teure

    Autor: Alessey 26.02.19 - 13:53

    Mit Verlaub, aber es hilft auch nicht undifferenziert alles in einem Topf zu werfen. Zwischen Bloatware und Malware gibts schon feine Unterschiede, das alles zu vermengen ermöglicht keine Diskussion.
    Insbesondere da der von Bloatware ausgelöste Trigger bei Malware wegfällt. (keine App Icons, oder angezeigter Speicher)
    Daher lese ich ihren Beitrag ganz nachdem Motto:
    "Boah, alles gleich kacke daher auch egal. "
    Dann wie gesagt über den Unterschied zwischen Malware und Bloatware informieren.

  3. Re: nicht nur günstige Hardware. auch die sehr teure

    Autor: Xiut 26.02.19 - 14:22

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Verlaub, aber der Preis schützt von schadhafter Software nicht. Xiaomi,
    > Samsung kommen mit Tools von Cheetah Mobile, Xiaomi, Samsung, Sony, Huawei
    > mit installierten Facebook Diensten, die sich nicht deaktivieren lassen und
    > im Hintergrund laufen. Nicht nur der FB App sondern andere System-Dienste.
    >
    > Selbst Android One schützt vor zweifelhafter Bloatware nicht, wie man im
    > Fall von Nokia und den vorinstallierten Diensten der Firma evenwell sehen
    > kann.

    Zumindest beim neuen Samsung Galaxy S10 kann man auswählen, welche Apps man beim einrichten von Samsung installieren lassen möchte. Wählt mal alle ab, werden nur die Standard Google Apps installiert.

    Aber die kann man theoretisch auch deaktivieren, ohne große Technikkenntnisse. Entfernen geht auch ohne Root, aber da braucht man dann als "einfacher" Nutzer schon eine genaue Anleitung und einen Computer.

  4. Re: nicht nur günstige Hardware. auch die sehr teure

    Autor: lustiger Lurch 26.02.19 - 14:33

    Was redest du da? Wir haben hier 3 Smartphones und 2 Tablets von Huawei. Facebook lies sich bei allen deinstallieren und da laufen auch keine FB-Dienste im Hintergrund weiter. Verlässt du dich immer auf "hörensagen"? Generell haust du da einiges durcheinander.

    Mein Name ist Lurch, lustiger Lurch

  5. Re: nicht nur günstige Hardware. auch die sehr teure

    Autor: IchBIN 27.02.19 - 09:48

    Naja, nicht deaktivierbare Facebook Apps und Dienste würde ich definitiv in die Kategorie Spyware, und damit Malware einsortieren! In dem Moment, wo ich nach dem Kauf eines Markensmartphones dies bemerken würde, ginge das als Sachmangel zurück zum Händler, der soll das beheben und mir ein fehlerfreies Gerät ohne Spyware zurückgeben, oder den Kauf rückabwickeln. Sowas geht ja überhaupt nicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Mannheim
  2. Gemeinde Burgkirchen a.d.Alz, Burgkirchen a.d. Alz
  3. Diehl Connectivity Solutions GmbH, Wangen im Allgäu / Nürnberg
  4. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden, Schorndorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40