Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Markenrechte: Comodo will Let's…

unseriös?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. unseriös?

    Autor: azeu 23.06.16 - 19:39

    Einer "Sicherheitsfirma" nach einem Quasi-Diebstahl noch weiter vertrauen erledigt sich dann ja wohl ganz von selbst, oder?

    DU bist ...

  2. Re: unseriös?

    Autor: Midian 23.06.16 - 20:16

    Bei Comodo zieht sich das auch wie ein Roter Faden durch die Firmenhistorie.
    Keine Ahnung warum die noch existieren.

  3. Re: unseriös?

    Autor: masel99 23.06.16 - 21:34

    Weil sie hald günstig sind/waren. Mit Let's Encryptlöst sich der Vorteil hald immer mehr auf.

  4. Re: unseriös?

    Autor: DWolf 24.06.16 - 09:34

    Seh ich genau so. Dreister gehts ja im Grunde gar nicht. Sollte es dazu kommen, dass sie die Markenrechte zugesprochen bekomme, hoffe ich, dass der Schuss nach hinten los geht. Verdient hätte so ein Kasper das. Gerade bei der Argumentation, dass beide doch nur ein sicheres Internet wollen. So ein Aas *scnr

    Zumal mir die Firma ehrlich gesagt bis auf eine vor 10 Jahren ganz gute Softwarefirewall nicht groß in Erinnerung geblieben ist.
    Auch im Firmenumfeld hab ich von denen gar nichts gehört. Machen die noch irgendwas nützliches oder ist der Diebstahl ein Versuch sich wieder bekannter zu machen?

  5. Re: unseriös?

    Autor: chefin 24.06.16 - 09:56

    Das Markenrecht bekommt der der es beantragt.

    Der Schuss geht definitiv nach hinten los, weil das kostenlose Projekt sich umbenennen muss. Die ganze Werbung fürn Arsch. Alles nochmal neu aufziehen.

    Allerdings frage ich mich gerade wie Let's Encrypt so naiv sein konnte den Namen nicht als Marke einzutragen. Das deutet auf grundsätzliche Verständnissprobleme hin. Und wenn man nicht weis, wie die Welt tickt, weis man auch nicht wie man sich verteidigen muss. Weder mit den Namensrechten, noch gegen Hacker die den Key abgreifen wollen.

    Ist also egal wie es ausgeht, lets encrypt hat jetzt schon verloren. Theoretisch sind sie gut, praktisch versagen sie.

  6. Re: unseriös?

    Autor: LH 24.06.16 - 10:24

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Schuss geht definitiv nach hinten los, weil das kostenlose Projekt sich
    > umbenennen muss. Die ganze Werbung fürn Arsch. Alles nochmal neu aufziehen.

    Viele OSS Projekte mussten sich bereits umbennen. Sehe ich mir die Geschichte so an, so waren die meisten Namensänderungen eher unproblematisch. Der neue Name hat schnell Bekanntheit erlangt und gut ists.
    Und beim nächsten mal ist man klüger und sichert den Namen...

  7. Re: unseriös?

    Autor: Trockenobst 24.06.16 - 13:33

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings frage ich mich gerade wie Let's Encrypt so naiv sein konnte den
    > Namen nicht als Marke einzutragen.

    Die Frage ist, ob man jetzt noch die Marke eintragen kann. Und wenn, in welchen Ländern. Das wird ein sehr schwieriges Unterfangen, da man hier vielleicht zu lange gewartet hat. Eine Marke gilt dann auch nicht gleich global. Für eine weltweite Marke darf man 1-2 Millionen in die Hand nehmen und das dauert Jahre das aufzuziehen wenn man nicht Cola oder Autoindustrie-Geld hat und 100te von Anwälten bezahlt.

    Wenn man bedenkt das man mit dieser Marke kein Geld verdient (kostenlose Zertifikate!) ist die Frage was man damit bezweckt. Die anderen können sich einfach in einen anderen Namen ändern, weil der Punkt ja ist dass es *nichts kostet*.

    Die anderen werden nur sehr viel Ärger verursachen aber das ist dann auch alles. Mit negativer Werbung kriegt man keine Kunden, macht aber die Anwälte reich.

    > Ist also egal wie es ausgeht, lets encrypt hat jetzt schon verloren.

    Bisher ist die Markenanmeldung in den USA noch nicht mal erfolgt. Da kann man Einsprüche geltend machen und soweiter. Das kann sich 1-2 Jahre hinziehen. *Pro Land*!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.16 13:34 durch Trockenobst.

  8. Re: unseriös?

    Autor: Teebecher 25.06.16 - 18:11

    masel99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil sie hald günstig sind/waren. Mit Let's Encryptlöst sich der Vorteil
    > hald immer mehr auf.

    Bei einem Cert, das nur 3 Monate gültig ist?

    Eher nicht.

  9. Re: unseriös?

    Autor: azeu 26.06.16 - 13:31

    Doch, nach 3 Monaten verlängerst Du das Cert einfach wieder, kostenlos.

    Ist sogar besser, dadurch wird gewährleistet, dass gestohlene/manipulierte Zertifikate nicht jahrelang missbraucht werden (können).

    DU bist ...

  10. Re: unseriös?

    Autor: Teebecher 26.06.16 - 13:35

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, nach 3 Monaten verlängerst Du das Cert einfach wieder, kostenlos.
    Wenn mein Kunde einmal 40¤ bezahlt, und dann 3 Jahre Ruhe hat, ist das für ihn sicher angenehmer, als alle 3 Monate nen 10er zu zahlen.
    Und umsonst werde ich das sicher nicht machen.

  11. Re: unseriös?

    Autor: azeu 26.06.16 - 15:07

    Wenn Deinen Kunden "Ruhe" lieber ist als "Sicherheit", dann ja.

    DU bist ...

  12. Re: unseriös?

    Autor: Teebecher 27.06.16 - 10:31

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Deinen Kunden "Ruhe" lieber ist als "Sicherheit", dann ja.

    Definitiv. Das ind sogar Shop-betreiber bei, denen die paar ¤ für ein Cert zu teuer sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAPCORDA SERVICE GmbH, Hannover
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Publicis Pixelpark Köln, Köln
  4. Hectronic GmbH, Bonndorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  4. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02