Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Maschinelles Lernen: Biometrisches…

Nicht behindertenfreundlich/barrierefrei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht behindertenfreundlich/barrierefrei

    Autor: BeRo 22.02.18 - 19:06

    Es ist zudem auf den ersten Blick nicht behindertenfreundlich bzw. nicht barrierefrei.

    Ich selbst kann zum Beispiel aufgrund meiner körperlichen Behinderung nicht mündlich sprechen.

    Von daher urteile ich sowas immer scharf, wo Menschen wie mich ausgeschlossen werden. Dazu gehört aber unter anderem auch z.B. der ganze Sprachassistent -Wahnsinn.

  2. Re: Nicht behindertenfreundlich/barrierefrei

    Autor: chefin 23.02.18 - 07:07

    BeRo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist zudem auf den ersten Blick nicht behindertenfreundlich bzw. nicht
    > barrierefrei.
    >
    > Ich selbst kann zum Beispiel aufgrund meiner körperlichen Behinderung nicht
    > mündlich sprechen.
    >
    > Von daher urteile ich sowas immer scharf, wo Menschen wie mich
    > ausgeschlossen werden. Dazu gehört aber unter anderem auch z.B. der ganze
    > Sprachassistent -Wahnsinn.

    Das ist nicht korrekt. Du wirst nicht wegen deiner Behinderung ausgeschlossen. Sondern du BIST ausgeschlossen von Spracherkennung. Das ist elementar und unausweichlich. Jeder andere Mensch der mit dir zusammen ist, hat dieses Problem, das er deine Sprache nicht erkennen kann. Bzw du wohl mit Gebärdensprache kommunizieren musst, was für viele eine Fremdsprache ist.

    Und Kamera bzw Sprachcaptchas bedeutet nicht, das du nicht anmelden darfst. Du musst halt nur auf anderem Weg nachweisen, das du ein Mensch bist.

    Den bei Captchas gehts nicht drum, dir das leben schwer zu machen. Sondern um deinen Schutz. Schutz vor Spam, Schutz vor Üervorteilung. Hast du schonmal eine Bankseite mit Captcha gesehen? Ich nicht. Den da gibt es keine anonymen Accounts. Zum Anlegen muss man komplizierte Verfahren auf sich nehmen.

    Aber wenn es drum geht, Karten fürs Event zu bekommen, sei es Sport oder Musik oder was auch immer, ist es zu deinem Schutz wenn nur Menschen es bestellen können und keine Bots, die so schnell die Karten abgreifen das du sie nur überteuert bei Dritthändler kaufen kannst. Die Alternative wäre, aufwendige Identverfahren zu benutzen die dich noch mehr davon abschrecken, etwas zu bestellen.

    Wenn du jemanden die Schuld dafür geben willst, gib sie an die welche sich durch Bots versuchen Vorteile zu verschaffen die nicht gestattet sind. Bots sind nämlich in einigen bereichen durchaus erlaubt, zb Aktienhandel. Oder Autofahren (ok, da heisen sie Assistenzsysteme, aber sind nichts anderes als Computerprogramme die bestimmte Dinge schneller als der Mensch können).

    Du würdest schliesslich auch nicht sagen, dass das Telefon Behindertenfeindlich ist, weil du es nicht benutzen kannst. Deine Sprachstörung ist eben eine Störung die dich von bestimmten Dingen ausschliesst. Würde man alles so umstellen, das deine Sprachstörung keine Behinderung mehr wäre, bräuchten wir keine Sprache mehr. Weil dann dürfte ja keiner Sprechen. Und da es Menschen gibt ohne Beine, müssten wir alle im Rollstuhl sitzen. Und bevor wir nun beis Steven Hawkins landen, beenden wir das hier und einigen uns drauf, das eine Behinderung grundsätzlich dich behindert bestimmte Dinge so zu tun wie es andere tun. Behindertenfeindlich wird es erst, wenn es keinen anderen Weg gibt, das Ziel zu erreichen und das kann man nicht schon deswegen behaupten, weil eine Technologie auf Sprache aufbaut. Wie gesagt: Telefon

  3. Re: Nicht behindertenfreundlich/barrierefrei

    Autor: BeRo 23.02.18 - 16:04

    Also Gebärdensprache kann ich auch nicht, ich kommuniziere komplett rein in Textform mithilfe eines Subnotebooks/Ultrabooks und zudem völlig ohne Sprachausgabe, weil es oft schneller geht und sowie mit wenigeren Problemen verbunden ist, als wenn ich immer erst tippen und erst dann den Text über die Sprachausgabe ausgeben muss. Denn oft war die Lautstärke nicht zufriedend laut genug, oder die Sprachausgabe war oft zu unverständlich, etc. etc. etc.

    Diese sprachbasierte Captcha-Technik ist etwas anders als dein Beispiel mit dem Telefon. Denn ein Telefon ist ein Kommunikationshilfsmittel, was ich zum Beispiel mithilfe Textchat-Kommunikation oder private Social-Media-Kommunikation prima workarounden kann. Aber diese sprachbasierte Captcha-Technik ist jedoch im Gegensatz dazu eine echte Barriere für mich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  2. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  3. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 194,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

  1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
    Guillaume Faury
    Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

    Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

  2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


  1. 12:55

  2. 11:14

  3. 10:58

  4. 16:00

  5. 15:18

  6. 13:42

  7. 15:00

  8. 14:30