Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Maschinelles Lernen: Biometrisches…

Nicht behindertenfreundlich/barrierefrei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht behindertenfreundlich/barrierefrei

    Autor: BeRo 22.02.18 - 19:06

    Es ist zudem auf den ersten Blick nicht behindertenfreundlich bzw. nicht barrierefrei.

    Ich selbst kann zum Beispiel aufgrund meiner körperlichen Behinderung nicht mündlich sprechen.

    Von daher urteile ich sowas immer scharf, wo Menschen wie mich ausgeschlossen werden. Dazu gehört aber unter anderem auch z.B. der ganze Sprachassistent -Wahnsinn.

  2. Re: Nicht behindertenfreundlich/barrierefrei

    Autor: chefin 23.02.18 - 07:07

    BeRo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist zudem auf den ersten Blick nicht behindertenfreundlich bzw. nicht
    > barrierefrei.
    >
    > Ich selbst kann zum Beispiel aufgrund meiner körperlichen Behinderung nicht
    > mündlich sprechen.
    >
    > Von daher urteile ich sowas immer scharf, wo Menschen wie mich
    > ausgeschlossen werden. Dazu gehört aber unter anderem auch z.B. der ganze
    > Sprachassistent -Wahnsinn.

    Das ist nicht korrekt. Du wirst nicht wegen deiner Behinderung ausgeschlossen. Sondern du BIST ausgeschlossen von Spracherkennung. Das ist elementar und unausweichlich. Jeder andere Mensch der mit dir zusammen ist, hat dieses Problem, das er deine Sprache nicht erkennen kann. Bzw du wohl mit Gebärdensprache kommunizieren musst, was für viele eine Fremdsprache ist.

    Und Kamera bzw Sprachcaptchas bedeutet nicht, das du nicht anmelden darfst. Du musst halt nur auf anderem Weg nachweisen, das du ein Mensch bist.

    Den bei Captchas gehts nicht drum, dir das leben schwer zu machen. Sondern um deinen Schutz. Schutz vor Spam, Schutz vor Üervorteilung. Hast du schonmal eine Bankseite mit Captcha gesehen? Ich nicht. Den da gibt es keine anonymen Accounts. Zum Anlegen muss man komplizierte Verfahren auf sich nehmen.

    Aber wenn es drum geht, Karten fürs Event zu bekommen, sei es Sport oder Musik oder was auch immer, ist es zu deinem Schutz wenn nur Menschen es bestellen können und keine Bots, die so schnell die Karten abgreifen das du sie nur überteuert bei Dritthändler kaufen kannst. Die Alternative wäre, aufwendige Identverfahren zu benutzen die dich noch mehr davon abschrecken, etwas zu bestellen.

    Wenn du jemanden die Schuld dafür geben willst, gib sie an die welche sich durch Bots versuchen Vorteile zu verschaffen die nicht gestattet sind. Bots sind nämlich in einigen bereichen durchaus erlaubt, zb Aktienhandel. Oder Autofahren (ok, da heisen sie Assistenzsysteme, aber sind nichts anderes als Computerprogramme die bestimmte Dinge schneller als der Mensch können).

    Du würdest schliesslich auch nicht sagen, dass das Telefon Behindertenfeindlich ist, weil du es nicht benutzen kannst. Deine Sprachstörung ist eben eine Störung die dich von bestimmten Dingen ausschliesst. Würde man alles so umstellen, das deine Sprachstörung keine Behinderung mehr wäre, bräuchten wir keine Sprache mehr. Weil dann dürfte ja keiner Sprechen. Und da es Menschen gibt ohne Beine, müssten wir alle im Rollstuhl sitzen. Und bevor wir nun beis Steven Hawkins landen, beenden wir das hier und einigen uns drauf, das eine Behinderung grundsätzlich dich behindert bestimmte Dinge so zu tun wie es andere tun. Behindertenfeindlich wird es erst, wenn es keinen anderen Weg gibt, das Ziel zu erreichen und das kann man nicht schon deswegen behaupten, weil eine Technologie auf Sprache aufbaut. Wie gesagt: Telefon

  3. Re: Nicht behindertenfreundlich/barrierefrei

    Autor: BeRo 23.02.18 - 16:04

    Also Gebärdensprache kann ich auch nicht, ich kommuniziere komplett rein in Textform mithilfe eines Subnotebooks/Ultrabooks und zudem völlig ohne Sprachausgabe, weil es oft schneller geht und sowie mit wenigeren Problemen verbunden ist, als wenn ich immer erst tippen und erst dann den Text über die Sprachausgabe ausgeben muss. Denn oft war die Lautstärke nicht zufriedend laut genug, oder die Sprachausgabe war oft zu unverständlich, etc. etc. etc.

    Diese sprachbasierte Captcha-Technik ist etwas anders als dein Beispiel mit dem Telefon. Denn ein Telefon ist ein Kommunikationshilfsmittel, was ich zum Beispiel mithilfe Textchat-Kommunikation oder private Social-Media-Kommunikation prima workarounden kann. Aber diese sprachbasierte Captcha-Technik ist jedoch im Gegensatz dazu eine echte Barriere für mich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. enercity AG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Frames Alto und Rondo für je 199€)
  2. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  3. 199€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49