Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Matthew Garrett: Apple-Rechner eignen…
  6. Thema

Lässt sich dennoch...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: stan__lemur 05.01.16 - 18:23

    Apple oder Lenovo oder Toshiba, nicht MacBook statt Thinkpad.

  2. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: zettifour 05.01.16 - 19:40

    gab123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So lange es keine GUI hat (CLI Anwendung) kann man sein Programm auf OSX
    > als auch auf Linux nutzen - funktioniert einwandfrei - UNIX Rules

    Gleiche GUI geht auch. Mit GTK. Völlig identischer Code für Linux und OS X.

  3. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: körner 05.01.16 - 20:15

    LynQ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... am besten auf einem MAC arbeiten (Design/Entwicklung).

    Find ich jetzt nicht. Ich (hauptberuflich CAD & 3D, privat Bild & Video) habe mich am Mac immer ausgebremst und vom System bevormundet gefühlt. Ich will jederzeit so einstellen, wie ich es gerne hätte. Ging nie so am Mac. Man konnte "damals" 2009 als ich OSX das letzte mal probiert hatte, ja noch nicht mal die unsägliche Mausbeschleunigung abstellen. Brrrr

  4. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: burzum 05.01.16 - 20:16

    LynQ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... am besten auf einem MAC arbeiten (Design/Entwicklung).

    Schwachsinn. Die Adobe Programme sind auf den Plattformen die gleichen. Oder bedient sich das Zeug darauf KOMPLETT anders?

    Der Standarddateimanager Finder ist ein totaler Krüppel, für etwas brauchbares wie Pathfinder darf man gleich noch mal 50¤ hinblättern.

    Ich finde OSX jetzt nicht unbedienbar aber auch in keinster Weise besser als Windows. Alles nur eine Frage der Gewöhnung.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  5. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: DrWatson 05.01.16 - 20:21

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Standarddateimanager Finder ist ein totaler Krüppel, für etwas
    > brauchbares wie Pathfinder darf man gleich noch mal 50¤ hinblättern.

    Mit welcher Begründung?

    Sowas wie Miller Collumns gibt es sonst in keinem üblichen Dateibrowser.
    Da ist der Finder anderen also deutlich überlegen.

    Was fehlt dir denn?

  6. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: mnementh 05.01.16 - 20:38

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas wie Miller Collumns gibt es sonst in keinem üblichen Dateibrowser.
    > Da ist der Finder anderen also deutlich überlegen.
    >
    Da ich keine Ahnung hatte was Miller Columns sind, habe ich Wikipedia gefragt:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Miller_columns
    Und die zeigen mir als Beispiel den Dateimanager von GNUstep. Also können das schon andere auch.

  7. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: zettifour 05.01.16 - 20:44

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LynQ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... am besten auf einem MAC arbeiten (Design/Entwicklung).
    >
    > Schwachsinn. Die Adobe Programme sind auf den Plattformen die gleichen.
    > Oder bedient sich das Zeug darauf KOMPLETT anders?
    >
    > Der Standarddateimanager Finder ist ein totaler Krüppel, für etwas
    > brauchbares wie Pathfinder darf man gleich noch mal 50¤ hinblättern.
    >
    > Ich finde OSX jetzt nicht unbedienbar aber auch in keinster Weise besser
    > als Windows. Alles nur eine Frage der Gewöhnung.

    Dem Windows Dateiexplorer ist der Finder Lichtjahre voraus. Allein Quick Look oder Spotlight lassen jedes Windows alt aussehen.

  8. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: DrWatson 05.01.16 - 20:50

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DrWatson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sowas wie Miller Collumns gibt es sonst in keinem üblichen Dateibrowser.
    > > Da ist der Finder anderen also deutlich überlegen.
    > >
    > Da ich keine Ahnung hatte was Miller Columns sind, habe ich Wikipedia
    > gefragt:
    > en.wikipedia.org
    > Und die zeigen mir als Beispiel den Dateimanager von GNUstep. Also können
    > das schon andere auch.

    Ich schrieb ja auch von üblichen Dateibrowsern und GNUstep, die GNU-Variante von NEXTstep aus den 90er Jahren ist alles andere als üblich oder mainstream.

    Wenn man in Windows etwas ähnliches haben will muss man sich entweder den Ultraexplorer installieren, dessen Entwicklung eingestellt wurde (proprietär) oder Winbrowser für 35 Euro kaufen.

    In Linux' Nautilus gab es Miller Columns sogar mal, sie wurden aber wieder entfernt, weil zu aufwendig.

    Somit ist OSX das einzige Mainstream-OS, bei dem dieses praktische Feature vorhanden ist.

  9. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: al-bundy 05.01.16 - 20:58

    Was für ein Geschwatze. Brrr...

  10. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: exxo 05.01.16 - 22:05

    nnx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es geht ja nicht dass Firmen, vor allem solche Giganten wie Apple und Co.
    > sich bei OSS bedienen wie auf einem Büffet und dann nix zurückgeben.


    Doch das geht sehr gut. Canonical bedient sich für Ubuntu am Kernel und bei Debian ohne signifikante Beiträge zurück zu geben.

    ...

  11. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: liberavia 06.01.16 - 11:37

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mnementh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DrWatson schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Sowas wie Miller Collumns gibt es sonst in keinem üblichen
    > Dateibrowser.
    > > > Da ist der Finder anderen also deutlich überlegen.
    > > >
    > > Da ich keine Ahnung hatte was Miller Columns sind, habe ich Wikipedia
    > > gefragt:
    > > en.wikipedia.org
    > > Und die zeigen mir als Beispiel den Dateimanager von GNUstep. Also
    > können
    > > das schon andere auch.
    >
    > Ich schrieb ja auch von üblichen Dateibrowsern und GNUstep, die
    > GNU-Variante von NEXTstep aus den 90er Jahren ist alles andere als üblich
    > oder mainstream.
    >
    > Wenn man in Windows etwas ähnliches haben will muss man sich entweder den
    > Ultraexplorer installieren, dessen Entwicklung eingestellt wurde
    > (proprietär) oder Winbrowser für 35 Euro kaufen.
    >
    > In Linux' Nautilus gab es Miller Columns sogar mal, sie wurden aber wieder
    > entfernt, weil zu aufwendig.
    >
    > Somit ist OSX das einzige Mainstream-OS, bei dem dieses praktische Feature
    > vorhanden ist.

    Der Dateimanager von elementary OS kann diese Miller-Columns auch ootb. Nur nutze ich die nicht. Kein Mehrwert für mich.

    Wenn es eine Referenz für Dateimanager gibt, dann ist das Dolphin. Da können alle anderen einpacken. Splitten, Tabben, Direkte Server Anbindungen, Filter, Sidebars, Großen verstellbar, nützliche Vorschaufunktion , Hoch anpassbar, Gute Anzeige performance selbst bei extrem vielen Dateien + Remote, durch Plugins erweiterbar usw. . Und das alles noch in einem modernen Look & Feel. Was will man mehr?

    Fällt mir gerade dann auf, wenn ich an nem anderen Rechner bin und meine Features plötzlich alle nicht mehr habe.

  12. FUD

    Autor: mnementh 06.01.16 - 12:54

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nnx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Es geht ja nicht dass Firmen, vor allem solche Giganten wie Apple und
    > Co.
    > > sich bei OSS bedienen wie auf einem Büffet und dann nix zurückgeben.
    >
    > Doch das geht sehr gut. Canonical bedient sich für Ubuntu am Kernel und bei
    > Debian ohne signifikante Beiträge zurück zu geben.
    >
    > ...

    Das mit dem sich bedienen ist Grundkonzept von Open Source und das mit dem nicht zurückgeben stimmt schlicht nicht, da die Paketquellen alle verfügbar sind. IMHO also nicht anders als bei jeder anderen auf Debian basierenden Distro. Man kann (und sollte) Ubuntu für vieles kritisieren, aber das ist schlicht Schwachsinn.

  13. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: demonkoryu 06.01.16 - 13:10

    Das ist Ansichtssache. Ich habe Desktops auf Linux, Windows, MacOS X und FreeBSD am laufen und komme mit dem Mac am wenigsten klar (mein Problem, ich weiss). Am besten ist das, was fuer den Einzelfall das richtige ist, da lohnt sich Pauschalisieren nicht.

  14. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: myxter 06.01.16 - 13:29

    Ein Beispiel: https://www.reddit.com/r/apple/comments/3zn3pj/how_is_fcpx_this_good/

  15. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: myxter 06.01.16 - 13:38

    Cool, habe ich beim Finder auch alles. Was will ich mehr?

  16. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: der_wahre_hannes 06.01.16 - 13:55

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netspy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Android, wo ist das Problem? Win10 und Linux gehen über VM oder Bootcamp
    > > aber ok, das macht nur unter bestimmten Bedingungen Sinn.
    > Also Premium-Preis bezahlen um doch nur eine VM anzuwerfen macht Sinn!!
    > Vor allem, wenn ein Unternehmen ausschließlich für so etwas entwickelt oder
    > auf Windows-exklusive Software angewiesen ist.
    > Aber es ist ein Apfel drauf!

    Erinnert mich an meine alte Arbeitsstelle. Es wurde ausschließlich Windows verwendet, für einige bestimmte Anwendungen wurde zwingend der InternetExplorer benötigt... aber es wurde für sehr sehr viel Geld iMacs gekauft. Mehr als "WTF?" ist mir da auch nicht mehr eingefallen...

  17. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: liberavia 06.01.16 - 14:05

    myxter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cool, habe ich beim Finder auch alles. Was will ich mehr?

    Soso, Tabs hab ich schon gesehen, aber eine richtige rechts<->links-Ansicht, davon eine Seite z. B. eine SSH-Verbindung? Auf beiden Seiten will ich selbstverständlich auch schnell mal filtern können. Wie mache ich das in finder?

    Also der Win Explorer kann weder Tabs noch Splits, aber der Finder sieht ja schonmal ein wenig fortgeschrittener aus. Wobei ich die meisten der angebotenen Features in noch einem guten halben dutzend anderer Dateimanager finde. Weiterhin bezweifle ich, dass ich Finder annähernd so anpassen kann wie Dolphin.

  18. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: DrWatson 06.01.16 - 15:40

    liberavia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Dateimanager von elementary OS kann diese Miller-Columns auch ootb. Nur
    > nutze ich die nicht. Kein Mehrwert für mich.

    Soweit ich weiß wurde das 2013 entfernt weil die Wartung zu aufwändig war.

    > Wenn es eine Referenz für Dateimanager gibt, dann ist das Dolphin. Da
    > können alle anderen einpacken. Splitten, Tabben, Direkte Server
    > Anbindungen, Filter, Sidebars, Großen verstellbar, nützliche
    > Vorschaufunktion , Hoch anpassbar, Gute Anzeige performance selbst bei
    > extrem vielen Dateien + Remote, durch Plugins erweiterbar usw. . Und das
    > alles noch in einem modernen Look & Feel. Was will man mehr?

    Mal davon abgesehen, dass es nicht DEN Dateimanager gibt, weil Menschen unterschiedliche Ansprüche haben, sind die meisten Dinge die du da aufzählst keine Alleinstellungsmerkmale:

    Tabs - gibts im Finder auch
    Server mounten - geht im Finder auch und lässt sich durch OSX-Fuse noch erweitern
    Filter - ich nehme an, dass du damit eine instant suche a la Spotlight meinst, kann der Finder auch
    Sidebars, Großen verstellbar - kann Finder auch
    nützliche Vorschaufunktion - ist heute eigentlich Standard
    hoch anpassbar - das ist natürlich subjetktiv, aber anpassbar ist eigentlich jeder verbreitete Dateibrowser
    Gute Anzeige performance selbst bei extrem vielen Dateien - ich würde behaupten, dass der Finder dabei sogar schneller ist
    durch Plugins erweiterbar - ist der Finder auch

    Dann noch Features, die bei Finder vorhanden sind, bei Dolphin aber fehlen:
    - Quicklook
    - Miller Columns
    - Bulk Rename mit regulären ausdrücken
    - Smart Folders

    > Fällt mir gerade dann auf, wenn ich an nem anderen Rechner bin und meine
    > Features plötzlich alle nicht mehr habe.

  19. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: baldur 06.01.16 - 16:30

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teeklee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Netspy schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Android, wo ist das Problem? Win10 und Linux gehen über VM oder
    > Bootcamp
    > > > aber ok, das macht nur unter bestimmten Bedingungen Sinn.
    > > Also Premium-Preis bezahlen um doch nur eine VM anzuwerfen macht Sinn!!
    > > Vor allem, wenn ein Unternehmen ausschließlich für so etwas entwickelt
    > oder
    > > auf Windows-exklusive Software angewiesen ist.
    > > Aber es ist ein Apfel drauf!
    >
    > Erinnert mich an meine alte Arbeitsstelle. Es wurde ausschließlich Windows
    > verwendet, für einige bestimmte Anwendungen wurde zwingend der
    > InternetExplorer benötigt... aber es wurde für sehr sehr viel Geld iMacs
    > gekauft. Mehr als "WTF?" ist mir da auch nicht mehr eingefallen...

    Hab ich bei meinem Zahnarzt auch erlebt. Als dort ein neuer Arzt die Praxis übernommen hatte, wurde umgebaut. Alles hatte ein leicht futuristisches Design und überall standen iMacs rum.... aber auf jedem lief Windows :D
    Und nein, keine PCs die aussahen wie iMacs.. richtige iMacs mit Apfel drauf.

  20. Re: Lässt sich dennoch...

    Autor: baldur 06.01.16 - 16:39

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > burzum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Standarddateimanager Finder ist ein totaler Krüppel, für etwas
    > > brauchbares wie Pathfinder darf man gleich noch mal 50¤ hinblättern.
    >
    > Mit welcher Begründung?
    >
    > Sowas wie Miller Collumns gibt es sonst in keinem üblichen Dateibrowser.
    > Da ist der Finder anderen also deutlich überlegen.
    >
    > Was fehlt dir denn?

    Gerade die empfand ich beim Finder immer als immensen Nachteil. Ich bins einfach gewohnt mit einem Verzeichnisbaum zu arbeiten und schnell zwischen verschiedenen Unterverzeichnissen hin- und herschalten zu können.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. dennree GmbH, Töpen (Raum Hof / Oberfranken)
  3. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 17,99€
  2. (-55%) 8,99€
  3. (-68%) 15,99€
  4. 49,94€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
    Ein Bericht von Justus Staufburg

    1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

    1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
      Digitale Souveränität
      Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

      Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

    2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
      3G
      Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

      Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

    3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
      5G-Media Initiative
      Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

      In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


    1. 21:15

    2. 20:44

    3. 18:30

    4. 18:00

    5. 16:19

    6. 15:42

    7. 15:31

    8. 15:22