Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › McAfees Virenscanner legt Windows…

svchost.exe IST Schadsoftware

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. svchost.exe IST Schadsoftware

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.10 - 11:19

    Wie haeufig war es doch genau diese Datei, in der Sicherheitsluecken ausgenutzt wurden...?

  2. Re: svchost.exe IST Schadsoftware

    Autor: tzehe 22.04.10 - 11:23

    naja wer glaubt sein winpows system sei sicher und dieses fehlmeldungen treten auf weil mcaffee fehler macht...träumt weiter..
    win scheint sich mehr und mehr in einen installierbaren virus/trojaner zu verwandeln..siehe rootkit ausrollung im win update..

  3. Re: svchost.exe IST Schadsoftware

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.04.10 - 11:31

    Die svchost.exe ist lediglich ein Programm zum Ausführen von DLLs. Natürlich lässt sich damit eine schädliche DLL ausführen aber der Fehler steckt doch deswegen nicht in "genau dieser Datei".

  4. Re: svchost.exe IST Schadsoftware

    Autor: Gandhi_ 22.04.10 - 12:09

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die svchost.exe ist lediglich ein Programm zum Ausführen von DLLs.
    > Natürlich lässt sich damit eine schädliche DLL ausführen aber der Fehler
    > steckt doch deswegen nicht in "genau dieser Datei".

    das verstehen die ganzen merkbefreiten hier doch eh nicht :)
    ps: was war das für ein quatsch mit nem rootkit im windows update?

  5. Re: svchost.exe IST Schadsoftware

    Autor: Bouncy 22.04.10 - 12:30

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie haeufig war es doch genau diese Datei, in der Sicherheitsluecken
    > ausgenutzt wurden...?
    na dann erzähl mal, eine ungefähre zahl reicht auch schon. 0?

  6. Re: svchost.exe IST Schadsoftware

    Autor: Trajan 22.04.10 - 12:45

    Ach die meisten stört ein Root-Kit mehr oder weniger ja gar nicht ;)

    Vorallem weil schon fast jeder Hersteller sein eigenes mitliefert um die Software zu schützen und Manipulationen zu erkennen. Bei Spielen ist das sowieso am extremsten ...

  7. Re: svchost.exe IST Schadsoftware

    Autor: Kaktee 22.04.10 - 13:10

    Wie stand hier irgendwo kürzlich mal (frei zitiert):

    Das (Sicherheits-)Problem ist nicht das Betriebssystem, sondern es sitzt zwischen Bildschirm und Rückenlehne.

  8. Re: svchost.exe IST Schadsoftware

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.04.10 - 13:13

    Was?,das Betriebssystem? :-)

  9. Re: svchost.exe IST Schadsoftware

    Autor: 0xDEADC0DE 22.04.10 - 13:40

    Gandhi_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ps: was war das für ein quatsch mit nem rootkit im windows update?

    In dem Update war kein Rootkit sondern das Update führte auf Rechnern auf denen bereits ein Rootkit installiert war zu einem Bluescreen. Da merkt man mal wieder wie lange Fehler in Erinnerung bleiben die man MS zuschreibt aber gar nicht von MS verursacht wurden...

  10. Re: svchost.exe IST Schadsoftware

    Autor: The Howler 22.04.10 - 14:18

    Der gemeine PEBKAC ^^

    MfG,

    der freundliche Howler aus der Nachbarschaft

  11. Re: svchost.exe IST Schadsoftware

    Autor: Gandhi_ 22.04.10 - 14:18

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gandhi_ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ps: was war das für ein quatsch mit nem rootkit im windows update?
    >
    > In dem Update war kein Rootkit sondern das Update führte auf Rechnern auf
    > denen bereits ein Rootkit installiert war zu einem Bluescreen. Da merkt man
    > mal wieder wie lange Fehler in Erinnerung bleiben die man MS zuschreibt
    > aber gar nicht von MS verursacht wurden...

    ach DAS update.
    da sollten die leute dankbar für sein, dass das so aufgefallen ist.

    man kann ja von microsoft kaum verlangen, dass sie ihre updates auf kompatibilität mit malware testen :D

  12. Re: svchost.exe IST Schadsoftware

    Autor: MaxFM 22.04.10 - 16:06

    Wenn man es genau nimmt, kann man selbst Windows und sonst. Microsoftprodukte als Schadsoftware ansehen, denn hier werden Dinge gemacht, von denen der Benutzer nichts merkt und er auch nicht einverstanden sein dürfte.

    Unzählige Programme funken Benutzerinformationen nach Redmond. Der Benutzer hat kaum Chancen, darauf einfluß zu nehmen.

    In Bezug auf Sicherheit sollte man Microsoftprodukte IMMER mit Vorsicht genießen, denn die angeblichen Sicherheitskonzepte stammen aus den Anfängen des IT-Zeitalters, als man noch nicht an Sicherheit gedacht hat. Der größte Teil des aktuellen Windows-Kernels stammen aus dem Jahre 1993 und basieren auf Windows NT 3.5. Sicherheitsmechanismen wie Firewall und UAC wurden nur an den Kernel angefrickelt, ohne jegliches Konzept und lassen sich problemlos aushebeln.

    Windows ist im Grunde genommen ein System, bei dem mit Augenwischerei versucht wird, den Kunden zu blenden.

  13. Re: svchost.exe IST Schadsoftware

    Autor: TrollDetektor2.0 22.04.10 - 16:08

    Was für ein Quatsch... sorry, aber Google und dessen Produkte funken mehr an Daten "nach Hause" als alle Programme von MS zusammen. Auch wenn ich meinen Netzwerktraffic beobachte merke ich dass Du nur Quatsch erzählst. Panikmache, mehr nicht.

  14. Re: svchost.exe IST Schadsoftware

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.04.10 - 16:10

    MaxFM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der größte
    > Teil des aktuellen Windows-Kernels stammen aus dem Jahre 1993 und basieren
    > auf Windows NT 3.5.

    Da haut einem ja die geballte Kompetenz in die Fresse. Stand das in der Computerbild oder was? :-D

    Man merkt, dass du keine Ahnung hast, auch wenn du versuchst, es anders aussehen zu lassen ;-)

  15. Re: svchost.exe IST Schadsoftware

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.04.10 - 16:11

    *geheimnisvoll flüster* Microsoft hat ganz bestimmt ein Abkommen mit allen Trafficüberwachungssoftwareherstellern, dass ihre Daten nicht angezeigt werden *grusel und jaul*

  16. Re: svchost.exe IST Schadsoftware

    Autor: labertasche 22.04.10 - 16:25

    War irgendwas zwischen 10000000000^0 und 10000000000^1
    Du siehst, es waren RICHTIG viele, und ich weiß wovon ich rede.

  17. Re: svchost.exe IST Schadsoftware

    Autor: X99 22.04.10 - 16:49

    Das stimmte mal vor 15 Jahren, heute ist das leider nicht mehr so, denn da wirst du ja schon bei Seiten wie Golem inwissentlich infiziert. Die Zeiten haben sich geändert.

  18. Re: svchost.exe IST Schadsoftware

    Autor: f-77 22.04.10 - 17:01

    Stimmt aber trotzdem noch oft genug, auch nach 15 Jahren: Der Fehler zwischen Lehne und Bildschirm ist es, der alles vereinfacht haben muß und deswegen irgendwelchen dahergelaufenen Skripten das Denken überläßt. Wer in solchen Zeiten als Anwender ohne Blocker für aktive Inhalte unterwegs ist, ist selber Schuld. Die Anbieter können sich es nur erlauben, Seiten aktiv-irgendwas-only zu gestalten, weil die Nutzer darauf eingehen und jeden Zusatz wie z.B. flash & Co extra auf ihren Rechnern installieren. Die Dummheit residiert halt nach wie vor zwischen den Ohren - und ist meist gepaart mit Faulheit.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. init SE, Karlsruhe
  4. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09