Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › McAfees Virenscanner legt Windows…

Wieso Virenscanner?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso Virenscanner?

    Autor: Lui Nix 22.04.10 - 19:41

    ich benutz auch keinen virenscanner und hatte bisher noch nie einen virus hier. programme installier ich mir eh nur über die paketverwaltung und updates spiele ich darüber auch ein. wofür ein virenscanner, wenn man keine binaries wahllos ausführt und keinen internet explorer in wine benutzt?

    ihr seid paranoid. kinder, kinder...

  2. Re: Wieso Virenscanner?

    Autor: paranoides Kind 22.04.10 - 21:51

    Hochmut kommt vor dem Fall :D

  3. Re: Wieso Virenscanner?

    Autor: schuerztzer 22.04.10 - 22:44

    seh cih acuh so hatte noch nie probs mit meinen systemen. virenscanner kosten nur cpu und i/o aus

  4. Re: Wieso Virenscanner?

    Autor: irgendwersonst 22.04.10 - 22:56

    Lui Nix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich benutz auch keinen virenscanner und hatte bisher noch nie einen virus
    > hier. programme installier ich mir eh nur über die paketverwaltung und
    > updates spiele ich darüber auch ein. wofür ein virenscanner, wenn man keine
    > binaries wahllos ausführt und keinen internet explorer in wine benutzt?
    >
    > ihr seid paranoid. kinder, kinder...

    Dir ist schon bewusst, daß auch Quellcode verseucht sein kann?
    Die Repositories sind super Ziele um Schadsoftware im Quellcode unterzubringen und diesen dann vom Anwender selbst kompilieren zu lassen. Es ist ja nicht so als wären die OSS Server uneinnehmbare Festungen, siehe z.B. Apache und Debian.
    Wenn Du also nicht jeden Quellcode jedes Prgramms welches Du benutzen willst vollständig verstehst, dann könnte Schutzsoftware, die einem behilflich ist ungereimtheiten zu entdecken doch wirklich sehr nützlich sein, oder?
    Aber ganz nebenbei, McAfee ist scheiße, die scheren sich nur um Marktanteile.

  5. Re: Wieso Virenscanner?

    Autor: irgendwersonst 22.04.10 - 22:57

    schuerztzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seh cih acuh so hatte noch nie probs mit meinen systemen. virenscanner
    > kosten nur cpu und i/o aus

    übrigens die beste Schadsoftware bleibt unentdeckt

  6. Re: Wieso Virenscanner?

    Autor: irgendewrsonst 22.04.10 - 23:01

    wie oft ist das schon passiert? mein system ist clean. sosnt hätten schon einige firmen canonical verklagt. errinnerunng: ubutnu macht auch server systeme und wenn die unsicher sind, ist ubuntu schuld!!!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Consulting GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. NORMA Germany GmbH, Maintal
  3. IAV GmbH, Gifhorn
  4. Deloitte, Düsseldorf, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

  1. GovPayNow: 14 Millionen Buchungen öffentlich einsehbar
    GovPayNow
    14 Millionen Buchungen öffentlich einsehbar

    Bis vor wenigen Tagen sind auf einer Webseite des Zahlungsdienstleisters GovPayNet die Quittungen aus den vergangenen sechs Jahren zugänglich gewesen. Darüber werden Zahlungen an US-Behörden abgewickelt.

  2. Unitymedia-Übernahme: Kleinere Kabelnetzbetreiber wollen Verträge übernehmen
    Unitymedia-Übernahme
    Kleinere Kabelnetzbetreiber wollen Verträge übernehmen

    Durch das Zusammengehen von Unitymedia und Vodafone könnten die Verträge mit der Wohnungswirtschaft neu verhandelbar werden. Der FRK will Auflagen für die Übernahme und hofft auf Möglichkeiten durch ein Sonderkündigungsrecht.

  3. Firefox Reality: Mozillas VR-Browser erreicht erste stabile Version
    Firefox Reality
    Mozillas VR-Browser erreicht erste stabile Version

    Der spezielle Mixed-Reality-Browser Firefox Reality von Mozilla ist in Version 1.0 erschienen. Dieser läuft in HTCs Vive, Oculus und Googles Daydream. Der Browser ist für AR und VR gedacht und ermöglicht Nutzern unter anderem eine Sprachsteuerung.


  1. 17:45

  2. 15:11

  3. 15:00

  4. 13:40

  5. 13:20

  6. 12:55

  7. 12:45

  8. 12:30