1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mecklenburg-Vorpommern: Polizei…

Verhältnismäßigkeit von 2G

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema


  1. Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: smonkey 23.12.21 - 19:10

    Urkundenfälschung ist eine Straftat und lässt sich durch nichts legitimieren!

    Dennoch kann ich zumindest ein wenig die Motivation der Menschen dahinter verstehen. Ohne gültiges Impfzertifikat ist man aktuell massiv in seinen Möglichkeiten eingeschränkt. Es mag ja Fälle geben wie 2G nachvollziehbar ist und Sinn macht, z.B. im Schwimmbad oder im Kino. Es gibt aber auch mehr als genug Fälle wo es eben nicht so leicht nachzuvollziehen ist. z.B. ist es aktuell nicht mal möglich sich eine alleinstehende Ferienwohnung zu mieten oder den weitläufigen, im Winter kaum besuchten Tierpark komplett im Freien zu besuchen.

    Ja, Zertifikate zu fälschen ist und bleibt falsch und wird zurecht bestraft. Die aktuellen 2G Regeln sind in vielen Bereichen aber leider auch keineswegs verhältnismäßig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.21 19:11 durch smonkey.

  2. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: zampata 23.12.21 - 19:18

    Nicht geimpft zu sein ist auch nicht verhältnismäßig angesichts der Risiken

  3. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: Comicbuchverkäufer 23.12.21 - 19:22

    > Nicht geimpft zu sein ist auch nicht verhältnismäßig angesichts der Risiken

    Genauso sieht es aus!

    Und es verfälscht die Statistik.
    Wer, der auf der Intensivstation liegt ist ungeimpft, wer ist wirklich geimpft und hat "tut nur so".

  4. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: smonkey 23.12.21 - 19:23

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht geimpft zu sein ist auch nicht verhältnismäßig angesichts der Risiken

    Welche Risiken denn? Welches Risiko hat ein 20 jähriger, gesunder Mensch ohne Vorerkrankungen? Statistisch einen schweren Verlauf zu erleiden und somit das Gesundheitssystem zu über- oder zumindest belasten ist nahezu null. Aber auch die Wahrscheinlichkeit andere zu infizieren ist mit 2G oder 3G kaum höher wie ich bereits in einem anderen Thread erläutert habe.

  5. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: smonkey 23.12.21 - 19:25

    Comicbuchverkäufer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nicht geimpft zu sein ist auch nicht verhältnismäßig angesichts der
    > Risiken
    >
    > Genauso sieht es aus!
    >
    > Und es verfälscht die Statistik.
    > Wer, der auf der Intensivstation liegt ist ungeimpft, wer ist wirklich
    > geimpft und hat "tut nur so".

    Die Rede war von Ungeimpften nicht von Urkundenfälschern. Ansonsten wäre ich gerade sehr vorsichtig mit "verfälschten Statistiken" mit Blick nach Bayern oder Sachsen:

    https://www.br.de/nachrichten/bayern/wirbel-um-inzidenz-bei-ungeimpften-was-sie-wissen-muessen,Sqob2QX

    https://www.welt.de/vermischtes/plus235844880/Corona-Daten-Inzidenz-bei-Ungeimpften-Auch-Sachsen-nimmt-es-nicht-so-genau.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.21 19:29 durch smonkey.

  6. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: koki 23.12.21 - 19:29

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zampata schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nicht geimpft zu sein ist auch nicht verhältnismäßig angesichts der
    > Risiken
    >
    > Welche Risiken denn? Welches Risiko hat ein 20 jähriger, gesunder Mensch
    > ohne Vorerkrankungen? Statistisch einen schweren Verlauf zu erleiden und
    > somit das Gesundheitssystem zu über- oder zumindest belasten ist nahezu
    > null. Aber auch die Wahrscheinlichkeit andere zu infizieren ist mit 2G oder
    > 3G kaum höher wie ich bereits in einem anderen Thread erläutert habe.

    105%

  7. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: Frau_Holle 23.12.21 - 20:03

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zampata schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nicht geimpft zu sein ist auch nicht verhältnismäßig angesichts der
    > Risiken
    >
    > Welche Risiken denn? Welches Risiko hat ein 20 jähriger, gesunder Mensch
    > ohne Vorerkrankungen? Statistisch einen schweren Verlauf zu erleiden und
    > somit das Gesundheitssystem zu über- oder zumindest belasten ist nahezu
    > null. Aber auch die Wahrscheinlichkeit andere zu infizieren ist mit 2G oder
    > 3G kaum höher wie ich bereits in einem anderen Thread erläutert habe.

    Und ich fahre nach ein paar Bierchen immer noch besser Auto als viele andere wenn sie nüchtern sind. Und ich wäre bei 80km/h in der Stadt für andere Leute weniger gefährlich als manche andere die nur 30km/h fahren. Deswegen hätte ich gerne eine Fahrerlaubnis die mir bis zu 1 Promille und 80km/h in der Stadt erlaubt.
    Weil wir offensichtlich für Extrawürste genug Zeit und Resourcen haben.

  8. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: Sandeeh 23.12.21 - 20:08

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    (...)
    > Es mag ja Fälle geben wie 2G nachvollziehbar
    > ist und Sinn macht, z.B. im Schwimmbad oder im Kino. Es gibt aber auch mehr
    > als genug Fälle wo es eben nicht so leicht nachzuvollziehen ist. z.B.

    ... auf dem Mainzer Weihnachtsmarkt: Essenausgabe (unter freiem Himmel) nur gegen 3G-Nachweiß - aber auf den Weihnachtsmarkt selbst kann jeder, denn die Zugänge werden nicht kontrolliert. Eher Schikane als Infektionsschutz!?

    Sandeeh

  9. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: Inxession 23.12.21 - 20:10

    Frau_Holle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zampata schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nicht geimpft zu sein ist auch nicht verhältnismäßig angesichts der
    > > Risiken
    > >
    > > Welche Risiken denn? Welches Risiko hat ein 20 jähriger, gesunder Mensch
    > > ohne Vorerkrankungen? Statistisch einen schweren Verlauf zu erleiden und
    > > somit das Gesundheitssystem zu über- oder zumindest belasten ist nahezu
    > > null. Aber auch die Wahrscheinlichkeit andere zu infizieren ist mit 2G
    > oder
    > > 3G kaum höher wie ich bereits in einem anderen Thread erläutert habe.
    >
    > Und ich fahre nach ein paar Bierchen immer noch besser Auto als viele
    > andere wenn sie nüchtern sind. Und ich wäre bei 80km/h in der Stadt für
    > andere Leute weniger gefährlich als manche andere die nur 30km/h fahren.
    > Deswegen hätte ich gerne eine Fahrerlaubnis die mir bis zu 1 Promille und
    > 80km/h in der Stadt erlaubt.
    > Weil wir offensichtlich für Extrawürste genug Zeit und Resourcen haben.

    Er hat schon Recht.
    Der Fokus sollte auf den vulnerablen Gruppen liegen.

    Ein junger, gesunder Mensch kann Corona ab.

    Bis 45 (wahrscheinlich sogar Richtung 55) ist keine Übersterblichkeit zu erkennen. (RKI -> Statista).

    Griechenland geht hier einen gangbaren Weg, mit der Pflicht ab 60.

    Aber die Impfpflicht im Pflegebereich sollte umgehend gekippt werden.
    Dort erwartet man zwischen 2 und 8 % Kündigungen zum März.

    Ist eigentlich nicht haltbar, wenn die Impfung nicht gegen Ansteckung/Weiterverbreitung schützt (wie ursprünglich behauptet).

    Die andere Forderung der Hardliner ist ja immer, die Ungeimpften sollten auf die Behandlung im KKH verzichten im Covid Fall.
    Ich bin mir sicher, das würde der Großteil der Querdenker sogar unterschreiben.

    Ist allerdings mit deutschem Recht nicht vereinbar.

    Aber das ist so vieles nicht .. und trotzdem wird es umgesetzt.

    Man muss nur mal beobachten wie kleinerei Passagen in den Gesetzestexten in letzter Zeit umgeschrieben wurden.

  10. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: 486dx4-160 23.12.21 - 20:12

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Urkundenfälschung ist eine Straftat und lässt sich durch nichts
    > legitimieren!
    >
    > Dennoch kann ich zumindest ein wenig die Motivation der Menschen dahinter
    > verstehen. Ohne gültiges Impfzertifikat ist man aktuell massiv in seinen
    > Möglichkeiten eingeschränkt. Es mag ja Fälle geben wie 2G nachvollziehbar
    > ist und Sinn macht, z.B. im Schwimmbad oder im Kino. Es gibt aber auch mehr
    > als genug Fälle wo es eben nicht so leicht nachzuvollziehen ist. z.B. ist
    > es aktuell nicht mal möglich sich eine alleinstehende Ferienwohnung zu
    > mieten oder den weitläufigen, im Winter kaum besuchten Tierpark komplett im
    > Freien zu besuchen.
    >
    > Ja, Zertifikate zu fälschen ist und bleibt falsch und wird zurecht
    > bestraft. Die aktuellen 2G Regeln sind in vielen Bereichen aber leider auch
    > keineswegs verhältnismäßig.

    Ich halte dieses Nudging auch für dämlich. Einfach Impfpflicht einführen, dann könnten diese ganzen Kontrollen und auch ein Großteil der Einschränkungen, unter denen aus purer Rücksichtnahme vor allem die Geimpften zu leiden haben, ein schnelles Ende finden. Mitsamt der ganzen Pandemie. Aber hey, warum nicht noch ein Jahr?

  11. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: Blindie 23.12.21 - 20:39

    1. Auch ein zwanzigjähriger ist infektiös und überlastet Ressourcen wie tracking vol Gesundheitsamt
    2. Selbst wenn man 100% Schutz für risikogruppen hinbekommt reicht selbst der Rest aus um alles zu überlasten durch Krankheitsstand, krankenhausaufenthalte etc.
    3. Wurde das schon 1000de male besprochen und sollte nun nuch knapp 2 Jahren auch dem letzten klar sein warum das so nicht geht.

  12. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: smonkey 23.12.21 - 20:43

    Frau_Holle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich fahre nach ein paar Bierchen immer noch besser Auto als viele
    > andere wenn sie nüchtern sind. Und ich wäre bei 80km/h in der Stadt für
    > andere Leute weniger gefährlich als manche andere die nur 30km/h fahren.
    > Deswegen hätte ich gerne eine Fahrerlaubnis die mir bis zu 1 Promille und
    > 80km/h in der Stadt erlaubt.
    > Weil wir offensichtlich für Extrawürste genug Zeit und Resourcen haben.

    Nein, Du fährst nach ein paar Bier nicht mehr besser. Du bildest es Dir in dem Moment nur ein.

  13. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: Zombiez 23.12.21 - 20:44

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach Impfpflicht einführen,
    > dann könnten diese ganzen Kontrollen und auch ein Großteil der
    > Einschränkungen, unter denen aus purer Rücksichtnahme vor allem die
    > Geimpften zu leiden haben, ein schnelles Ende finden. Mitsamt der ganzen
    > Pandemie. Aber hey, warum nicht noch ein Jahr?

    Ziemlich blauäugiger Gedanke, welcher nur ständig verbreitet wird um die Gesellschaft mehr zu spalten.

  14. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: smonkey 23.12.21 - 20:47

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte dieses Nudging auch für dämlich. Einfach Impfpflicht einführen,
    > dann könnten diese ganzen Kontrollen und auch ein Großteil der
    > Einschränkungen, unter denen aus purer Rücksichtnahme vor allem die
    > Geimpften zu leiden haben, ein schnelles Ende finden. Mitsamt der ganzen
    > Pandemie. Aber hey, warum nicht noch ein Jahr?

    Was sollte das bringen? Sind Ungeimpfte die sich frei gekauft haben dann weniger ein Risiko? Mal die letzten Tage nach Spanien oder Portugal geschaut? Den Impftmusterknaben mit 85%? Dort herrschen Inzidenzen weit über 400. Wurde heute auch als Hochrisikogebiete eingestuft.

  15. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: FeuerTeuer1 23.12.21 - 21:11

    Zombiez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 486dx4-160 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einfach Impfpflicht einführen,
    > > dann könnten diese ganzen Kontrollen und auch ein Großteil der
    > > Einschränkungen, unter denen aus purer Rücksichtnahme vor allem die
    > > Geimpften zu leiden haben, ein schnelles Ende finden. Mitsamt der ganzen
    > > Pandemie. Aber hey, warum nicht noch ein Jahr?
    >
    > Ziemlich blauäugiger Gedanke, welcher nur ständig verbreitet wird um die
    > Gesellschaft mehr zu spalten.

    Spaltung hört sich immer so an, als wären die Gruppen ungefähr gleich groß. Ist aber nicht so, stehen ein paar tausend auf der Strasse, während sich zwischen 1 und 1,5 mio Leute pro Tag freiwillig boostern lassen.

    Den rechtsesotherischen Schwurblerteil braucht kein Mensch. Bitte wandert, wie von tausenden angekündigt, aus, wenn ihr nicht einfach nur Maulhelden bleiben wollt.

  16. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: MrDingsBums 23.12.21 - 21:13

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 486dx4-160 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich halte dieses Nudging auch für dämlich. Einfach Impfpflicht
    > einführen,
    > > dann könnten diese ganzen Kontrollen und auch ein Großteil der
    > > Einschränkungen, unter denen aus purer Rücksichtnahme vor allem die
    > > Geimpften zu leiden haben, ein schnelles Ende finden. Mitsamt der ganzen
    > > Pandemie. Aber hey, warum nicht noch ein Jahr?
    >
    > Was sollte das bringen? Sind Ungeimpfte die sich frei gekauft haben dann
    > weniger ein Risiko? Mal die letzten Tage nach Spanien oder Portugal
    > geschaut? Den Impftmusterknaben mit 85%? Dort herrschen Inzidenzen weit
    > über 400. Wurde heute auch als Hochrisikogebiete eingestuft.

    Vergiss es. Ist doch sinnlos. Die Mehrheit blickt es nicht. Geben nur das wieder was denen eingetrichtert wurde. Die hätten auch mit Ungeimpften in Beugehaft kein Problem. Oder wenn die ihre Arbeit verlieren. Kenne eine die von der Impfpflicht ab März betroffen ist und ihre Arbeit dann verliert. Der Chef würde sie gerne halten, kann aber nichts machen und impfen lassen will sie sich nicht bzw will eigentlich ihr Mann nicht und droht mit der Scheidung.

    Wir sollen uns nun alle boostern lassen obwohl die gegen die neue Variante wohl vielleicht nicht so viel bringt. Die Ergebnisse sind ja unklar. Wie die Grippe mit ihren zig Stämmen mutiert Corona fortlaufend, m.E. sieht das nach ein Impfabo aktuell aus, da man Corona nie besiegen können wird, wir müssen lernen damit zu leben. Und 2G im freien ist die größte Lachnummer, einfach willkürlich. Konsequent wäre in beengten Innenräumen 1G, also frisch getestet. Will man aber nun politisch nicht.

    Und an die hellen Kerzen, die meinen mit 2G oder 2G+ wäre man so viel besser dran, die zudem auf Partys gehen und sich nicht mehr groß testen lassen, da man ja geimpft sei, aber Solidarität von Ungeimpften oder Ungeboosterten erwarten. Ich hoffe ihr verzichtet auf Zucker macht regelmäßig Sport, schlaf viel, ernährt euch gesund, kurz gefasst, lebt ein gesundes Leben. Denn alles andere wäre ja unsozial wenn ich unverschuldet von einem Blitz getroffen werde und ihr mir wegen Fettleibigkeit oder chronischen Wohlstandskrankheiten das Bett wegnimmt ;}

    Bei manchen Kommentaren kann man in letzter Zeit echt nur noch mit dem Kopf schütteln, bei dem Müll der neuerdings abgesondert wird wie zB das man dann auf eine Behandlung im KH dann verzichten soll. Nach nun bald 2 Jahren liegen bei vielen die Nerven blank, auch bei mir, aber das ist lange kein Grund sich so aufzuführen. Ehrlich gesagt macht mir das auch Angst, bei vielen war wohl vieles nur Fassade und nun kommt der wahre Charakter zum Vorschein der vor allem auf sich selbst fixiert ist. Ich, ich, ich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.21 21:18 durch MrDingsBums.

  17. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: Zombiez 23.12.21 - 21:26

    FeuerTeuer1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spaltung hört sich immer so an, als wären die Gruppen ungefähr gleich groß.
    > Ist aber nicht so, stehen ein paar tausend auf der Strasse, während sich
    > zwischen 1 und 1,5 mio Leute pro Tag freiwillig boostern lassen.

    Ja, glaubst du etwa, dass die Impfquote ohne Einschränkungen auch nur >30% wäre? Die Politik anscheinend nicht.

  18. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: D0m1R 23.12.21 - 21:28

    Du hast Recht, wir sind alle dumm und von den Mainstreammedian manipuliert.
    Bitte erschieß uns doch einfach damit wir mit der Spaltung der Gesellschaft aufhören, ist bei euch ja gängiges Mittel :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.21 21:28 durch D0m1R.

  19. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: smonkey 23.12.21 - 21:31

    FeuerTeuer1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zombiez schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 486dx4-160 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Einfach Impfpflicht einführen,
    > > > dann könnten diese ganzen Kontrollen und auch ein Großteil der
    > > > Einschränkungen, unter denen aus purer Rücksichtnahme vor allem die
    > > > Geimpften zu leiden haben, ein schnelles Ende finden. Mitsamt der
    > ganzen
    > > > Pandemie. Aber hey, warum nicht noch ein Jahr?
    > >
    > > Ziemlich blauäugiger Gedanke, welcher nur ständig verbreitet wird um die
    > > Gesellschaft mehr zu spalten.
    >
    > Spaltung hört sich immer so an, als wären die Gruppen ungefähr gleich groß.

    Es wäre mir wirklich neu, dass die Definition von "Spaltung" wäre etwas in zwei gleich große Mengen zu teilen. Ich dachte dafür gäbe es bereits das Wort "halbieren". Wenn dem so ist, müssten wir wohl in ganz vielen Kontexten wohl zukünftig das Wort "abspalten" korrigieren.

  20. Re: Verhältnismäßigkeit von 2G

    Autor: smonkey 23.12.21 - 21:34

    D0m1R schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte erschieß uns doch einfach damit wir mit der Spaltung der Gesellschaft
    > aufhören, ist bei euch ja gängiges Mittel :)

    Statt ihn in eine Schulbade zu packen und ihm wirkliche ungeheuerliches zu unterstellen (!), könntest Du Dich auch einfach mit seine Argumenten befassen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Business Intelligence (m/w/d)
    J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg am Inn
  2. Network Operator (m/w/d) B2B
    Tele Columbus AG, Leipzig
  3. Trainee (m/w/d) Manufacturing Execution System / Smart Factory
    Ehrmann SE, Oberschönegg
  4. lnformatiker*in als IT-Sicherheitsbeauftragte*r / CISO
    Kreis Herzogtum Lauenburg, Ratzeburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ statt 1.699€
  2. 399€ statt 799€
  3. 1.749€ statt 4.699€
  4. 301,68€ statt 359€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de