1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medizin: Schadsoftware legt…

Fragen wir doch mal nach dem OS...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fragen wir doch mal nach dem OS...

    Autor: maverick1977 18.07.19 - 17:33

    Windows XP oder sogar schon Vista drauf installiert? Oder ist es ein halbherzig zusammen geklempnerter Windows 7 Rechner, dessen Hauptnutzer auch der Admin ist und ohne Passwortanmeldung rein kommt?

    Einige behaupten, Linux wäre sicherer. Aber dann frage ich mich, warum Windows durch die IT nicht so abgeschottet wird, wie Linux von Grund auf ist. Ohne Root-Rechte irgend welche Datenbanken zu verändern, gehört ja wohl ins Land der Unmöglichkeit!

  2. Re: Fragen wir doch mal nach dem OS...

    Autor: tonictrinker 18.07.19 - 22:24

    Das hat mit dem OS rein gar nichts zu tun. Die Rechner sind einfach schlampig aufgesetzt und nicht abgeschottet.

  3. Re: Fragen wir doch mal nach dem OS...

    Autor: johnripper 19.07.19 - 08:02

    Offensichtlich wurde der Domain Controller angegriffen. Es gibt leider wenig Details wie, aber hat man den erstmal, ist es egal wie gut oder schlecht die Workstations abgesichert sind.

    Und dann ist man auch in jeder Datenbank.

    Ohne die genauen technischen Hintergründe kann man dazu jetzt wenig sagen.
    (Selbst) im Heise Verlag gelang es ja, tief ins Netzwerk einzudringen. Und die Admins sind hoffentlich nicht die größten Inkompetenzträger. Wenngleich sind mE zwei dummer Fehler gemacht haben...

  4. Re: Fragen wir doch mal nach dem OS...

    Autor: SJ 19.07.19 - 08:52

    Das OS spielt schon eine Rolle.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  3. MKL Ingenieurgesellschaft mbH, München
  4. ITEOS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-60%) 23,99€
  3. 48,99€
  4. (-42%) 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
    Threadripper 3970X/3960X im Test
    AMD wird uneinholbar

    7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
    2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
    3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

    Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
    Mobile-Games-Auslese
    Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

    "Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
    Von Rainer Sigl

    1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
    2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
    3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

    1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
      Pentium G3420
      Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

      Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

    2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
      Breitbandausbau
      Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

      US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

    3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
      Korruption
      Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

      Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


    1. 17:32

    2. 15:17

    3. 14:06

    4. 13:33

    5. 12:13

    6. 17:28

    7. 15:19

    8. 15:03