1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger: Telegram soll in Russland…
  6. Thema

"...autoritär regierten Land"

Das Wochenende ist fast schon da. Zeit für Quatsch!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: nurmalsoamrande 21.03.18 - 14:27

    Flatsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Straftäter dürfen in Deutschland auch von Wahlen ausgeschlossen werden.
    > Geistig behinderte dürfen auch nicht wählen.. beides ist fragwürdig.
    >
    > Die Kanzlerin bzw das Staatsoberhaupt wählen wir auch nicht direkt.

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil: EHEMALIGE Straftäter. Bist du in deutschland aus dem Knast raus, darfst du auch wieder wählen, da wird dich niemals jemand dran hindern. Wir reden hier über den dauerhaften Verlust des Wahlrechts, nicht nur über den temporären...

    In Deutschland gibt es ja auch keine Kanzlerwahl, in Deutschland gibt es eine Bundestagswahl, und da ist deine Stimmer sehr wohl direkt.
    Ebenso ist bei uns die Präsidentenwahl eine direkte Wahl. Wahlberechtigt ist die Bundesversammlung. Auch hier gibt es keine Wahlmänner, hier wählen die Wahlberechtigten direkt.

  2. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: captaincoke 21.03.18 - 14:31

    mr.r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Merkel gewählt wird war auch klar und es gab keine Gegenkandidaten. Man
    > konnte zwischen Jamaika und GroKo wählen. Die Bürger haben Jamaika gewählt
    > und GroKo bekommen... soviel zur Demokratie.

    Das lag aber nicht komplett bei Merkel, immerhin hat Christian Lindner die Gespräche im Namen der FDP abgebrochen.
    Und ob die Bürger wirklich Jamaika gewählt haben, ist auch höchst fragwürdig. Die meisten haben für CDU/CSU und SPD gestimmt. Welche Intention die Wähler hatten, bleibt ihr Geheimnis.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.18 14:33 durch captaincoke.

  3. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: Niaxa 21.03.18 - 14:57

    Was hat die USA jetzt mit dem Thema zu tun? Für Russen und Amis scheint es echt nur noch zwei Länder auf der Welt zu geben. Und jedes mal wenn eines davon Scheiße baut, was sehr oft vor kommt, rechtfertigt es irgendjemand damit, dass das andere Land ja genauso schlimm ist. Man man.

  4. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: mr.r 21.03.18 - 14:58

    Zumindest haben sowohl SPD als auch CDU massiv verloren was für mich ein Nein zur GroKo bedeutet.
    Merkel hatte ja vor der Wahl noch recht gute Umfragewerte. Dass sie zuletzt immer mehr kritisiert wird zeigt eigentlich auch nur, dass GroKo nicht gewünscht war.

    Man muss sich jedenfalls auch eingestehen dass Putin in Russland tatsächlich guten Rückhalt genießt und das bei weitem nicht nur auf Propaganda geschoben werden kann.

  5. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: captaincoke 21.03.18 - 15:04

    Putin hätte auch ohne die ganzen Unregelmäßigkeiten klar gewonnen, allerdings mit keinem so "schönen" Ergebnis. Der Mann hat ein großes Ego und das will auch befriedigt werden.

  6. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: mnementh 21.03.18 - 15:15

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist sowieso egal, wer als Gegenkandidat angetreten wäre, dass Putin gewinnt
    > war von Anfang an klar. Wenn Wahlbeisitzende und irgendwelche Personen
    > ganze Stapel an Stimmen abgeben, kann man kaum noch verlieren. Viele Russen
    > haben sich daher einen Spaß aus der Wahl gemacht und kamen verkleidet,
    > bspw. im rosa Tutu oder als Rakete. :D
    Du beziehst Dich auf eine Unregelmäßigkeit in einem Wahllokal. Wir wissen davon, weil die russische Regierung eine bessere Kontrolle der Wahl angeordnet aht und daher die Kameras in den Wahlbüros eingerichtet wurden, die soviel ich verstanden habe per Internet abrufbar sind. Stelll Dir vor wie viele Unregelmäßigkeiten bei uns entdeckt würden, wenn Wahllokale generell Videoüberwacht wären. Auch ohne Videokameras werden bei uns regelmäßig ähnliche Unregelmäßigkeiten entdeckt. Schlagzeilen machte der Fall, wo Schüler als Wahlhelfer Unregelmäßigkeiten verursacht hatten:
    http://www.bento.de/politik/afd-klage-schueler-schlampen-bei-wahl-in-bremerhaven-220053/

    Abgesehen davon ist der Standard der Wahlen in Russland sicherlich nicht toll, aber auch nicht furchtbar. Ich würde mal den Standard mit der USA vergleichen, wo ja auch regelmäßig massive Unregelmäßigkeiten am Wahltag stattfinden. Die wirkliche Manipulation fand vor der Wahl, nicht am Wahltag statt. Durch mediale Präsenz. Die OSZE unterstützt meine Sichtweise:
    "Die Organisation kritisierte mangelnden Wettbewerb bei der Präsidentschaftswahl. Es habe faktisch keine Auswahl gegeben. Der Ablauf sei trotz Verfahrensfehlern während der Abstimmung und bei der Stimmauszählung grundsätzlich korrekt gewesen. Michael Link von der OSZE sagte, die OSZE habe bis Mittag am Wahltag keine organisierte Manipulation festgestellt. Demokratische Defizite habe es im Vorfeld gegeben, etwa durch den Ausschluss ernsthafter Mitbewerber und vielfältigen Druck auf Wähler. Laut Jan Petersen von der OSZE seien Fälle von Mehrfachabstimmung registriert worden."
    https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4sidentschaftswahl_in_Russland_2018#Wahlbeobachtung

  7. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: mnementh 21.03.18 - 15:26

    nurmalsoamrande schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ob die USA eine Demokratie wären... Zumindest nach dem in Deutschland
    > vorherrschenden Demokratieverständnis müssen sind sie das nicht.
    >
    > Wahlen müssen:
    >
    > frei ---> USA Check
    > allgemein ---> USA teilweise Fail, in manchen Bundesstaaten sind
    > Ex-Häftlinge vom Wahlrecht ausgeschlossen
    > geheim ---> USA teilweise Fail, Wählerverzeichnisse inklusive der
    > individuellen politischen Grundeinstellung sind teilweise (= in manchen
    > Bundesstaaten) öffentlich einsehbar, können sogar gegoogelt werden (z.B.
    > Florida)
    Das ist kein Widerspruch zur geheimen Wahl. Bei uns ist den Wahlbehörden auch beklannt, wer in welchem Wahllokal gewählt hat. So lange Dein Name nicht einer Stimme zugeordnet werden kann, ist das geheim.

    > gleich ----> USA fail da unterschiedliche Staaten unterschiedliche
    > Auszählverfahren mit unterschiedlichen Fehlertolleranzen haben -> einzelne
    > Stimme kann unterschiedliche Gewichtung bekommen
    > unmittelbar ---> USA fail Stichwort: Wahlmänner

    Hier wird den Russen Unregelmäßigkeiten am Wahltag vorgeworfen. Du scheiterst daran das gleiche bei den USA zu tun, und das ist der viel größere Skandal als Deine Beispiele. So ist die Verteilung der Wahllokale ungleichmäßig. In armen und schwarzen Bezirken kommt es regelmäßig dazu, dass sich Schlangen bilden und Wähler stundenlang warten müssen um ihre Stimme abzugeben. So mancher gibt dabei auf. Es kam auch immer wieder vor, dass zum Ende des Wahlzeitraums die Wahl beendet wurde, obwohl die Schlange vor dem Wahllokal noch nicht zu Ende bearbeitet war. Dazu regelmäßige Fehler bei den Auszählungen. Deshalb werden ja immer wieder von unterlegenen Kandidaten Neuauszählungen gefordert die durchaus immer wieder abweichende Ergebnisse produzieren.

    Auch vor der Wahl wird manipuliert. In den USA beispielsweise durch Gerrymandering und durch die Aufhebung der Registrierung bestimmter Wähler aufgrund fadenscheiniger Gründe. Ähnlich wie in Russland bestimmte Kandidaten bei der Zulassung schietern (Nawalny). Link:
    http://www.deutschlandfunkkultur.de/wahlmanipulation-in-den-usa-klassenkampf-mit-anderen-mitteln.1270.de.html?dram:article_id=361594

  8. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: mnementh 21.03.18 - 15:34

    Voutare schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a) Dies ändert nichts am Beschreibung "Autoritär Regierten Land" was
    > Rusland betrifft.
    >
    Hmm, mir fehlt dafür die Begriffsabgrenzung. Spannend ist, dass der Wikipedia-Artikel zu Aitoritarismus nicht mit Beispielen spart, aber kein einziges Mal Russland nennt:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Autoritarismus

    Für Russland triffft eher der Begriff gelenkte Demokratie zu:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gelenkte_Demokratie

    > b) Diese Problemen im USA sind etwas wo alle President-Kandidaten gleich
    > von betroffen sind.
    Das stimmt nicht so ganz. Generell profitieren die Republikaner deutlich stärker davon. Dies ist auch einfacher, denn sie halten die Ärmeren und Farbigen vom Wählen ab. Das ist manchmal einfach geregelt, indem es wenig Geld für Wahllokale gibt. Dann sind in den bevölkerungsreichen armen Stadtvierteln die Wahllokale einfach überfordert, womit es zu Verzögerungen, abgewiesenen Wählern und technischen Problemen kommt. Das in der anderen Richtung zu manipulieren ist deutlich schwerer.

  9. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: DeathMD 21.03.18 - 15:37

    Warum muss man immer vergleichend auf andere Länder zeigen? Nur weil andere Länder auch Sch**** bauen, wird die andere nicht zu Gold. Bei uns in Ö wurden bei der Präsidentschaftswahl auch Unregelmäßigkeiten festgestellt. Witzigerweise begangen von Parteiangehörigen jener Partei, die die Wahl anfochten.

    Roch danach eben stark nach erschwindelter zweiter Chance. Gewinnt man, ist alles mit rechten Dingen zugegangen, verliert man, opfert man eben die paar Parteikameraden aus den unteren Rängen und kann zusätzlich dem Wahlvolk eine schöne Verschwörung vorsetzen und sich selbst (mal wieder) als Opfer stilisieren. Im konkreten Fall ist es nicht aufgegangen, weil danach erst viele wach wurden und zur Wahl gingen, die einen blauen Präsidenten verhindern wollten.

    Der Pöbel (entschuldige bitte den Begriff, aber für viele ist er leider bezeichnend) spricht jetzt noch immer von diesen Manipulationen. Dass es ausgerechnet ihre "Heilsbringer" waren, wird gekonnt ausgeblendet, denn das ist wieder nur ein Konstrukt der "Lügenpresse". Deshalb konnten sie bei der Nationalratswahl trotzdem noch so viele Stimmen abstauben, doch schön langsam fängt es auch denen zu dämmern an, dass sie doch nur Stimmvieh waren. Die Stimme des einfachen Volkes interessiert jetzt nämlich nicht mehr, seit dem sie in der Regierung sind.

    Demokratie scheitert an der Dummheit und Naivität des Volkes. Winston Churchill hat dazu mal einen schönen Satz formuliert, der jetzt wieder mehr denn je Gültigkeit hat:

    "The best argument against democracy is a five-minute conversation with the average voter.”

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  10. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: mnementh 21.03.18 - 15:37

    nurmalsoamrande schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Deutschland gibt es ja auch keine Kanzlerwahl, in Deutschland gibt es
    > eine Bundestagswahl, und da ist deine Stimmer sehr wohl direkt.
    > Ebenso ist bei uns die Präsidentenwahl eine direkte Wahl. Wahlberechtigt
    > ist die Bundesversammlung. Auch hier gibt es keine Wahlmänner, hier wählen
    > die Wahlberechtigten direkt.
    Oh, das ist aber Semantikgegurke. In den USA wählen die Wähler DIREKT das Elecotral College, welches DIREKT den Präsidenten wählt. Das ist sogar weniger Indirektion als bei der Bundesversammlung, die ja nicht einmal von den Wählern, sondern vom Bundestag und den Landesparlamenten gewählt wird.

  11. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: mnementh 21.03.18 - 15:41

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum muss man immer vergleichend auf andere Länder zeigen? Nur weil andere
    > Länder auch Sch**** bauen, wird die andere nicht zu Gold. Bei uns in Ö
    > wurden bei der Präsidentschaftswahl auch Unregelmäßigkeiten festgestellt.
    > Witzigerweise begangen von Parteiangehörigen jener Partei, die die Wahl
    > anfochten.
    Du hast Einzelfälle von Unregelmäßigkeiten aufgeblasen (Du hast es so aussehen lassen, als ob diese wahlentscheidend gewesen wären). Ich habe zum einen gezeigt, dass diese nicht wahlentscheidend waren und dazu die Haltung der OSZE zu den russischen Wahlen zitiert. Ich habe zusätzlich noch gezeigt, dass Unregelmäßigkeiten bei Millionen von Wählern immer wieder auftreten, auch in Deutschland.

    Dann habe ich darauf hingewiesen, dass die wirkliche Manipulation nicht am Wahltag (was Du in der Bedeutung so aufgeblasen hast) stattdindet, sondern davor. Das ignorierst Du.

  12. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: DeathMD 21.03.18 - 16:05

    Ich hab doch nirgends behauptet, dass diese wahlentscheidend waren. Putin hätte vermutlich auch so gewonnen, denn zum einen hat er einen starken Rückhalt weil er Russland wieder als die gute alte Nation darstellt die sie früher einmal war und wie du eben auch sagst, ernstzunehmende Kandidaten im Vorfeld ausgemerzt wurden.

    Ob es sich wirklich nur um ein paar Einzelfälle handelt wage ich zu bezweifeln. Russland ist jetzt nicht gerade so klein und ob die paar Leute der OSZE sich da wirklich ein allumfassendes Bild machen können, glaube ich dann doch eher weniger.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  13. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: WalterWhite 21.03.18 - 16:11

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >. Aber objektiv betrachtet
    > herrscht in Russland zur Zeit keine echte Demokratie.
    >
    >
    Also wie in Deutschland?

  14. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: DeathMD 21.03.18 - 16:16

    Ist es für manche mittlerweile wirklich so schwer, da vl. doch noch den einen oder anderen Unterschied zu erkennen?!... Wirst du für deine politische Meinung in D verfolgt und eingesperrt?

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  15. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: mnementh 21.03.18 - 19:30

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab doch nirgends behauptet, dass diese wahlentscheidend waren. Putin
    > hätte vermutlich auch so gewonnen, denn zum einen hat er einen starken
    > Rückhalt weil er Russland wieder als die gute alte Nation darstellt die sie
    > früher einmal war und wie du eben auch sagst, ernstzunehmende Kandidaten im
    > Vorfeld ausgemerzt wurden.
    >
    > Ob es sich wirklich nur um ein paar Einzelfälle handelt wage ich zu
    > bezweifeln. Russland ist jetzt nicht gerade so klein und ob die paar Leute
    > der OSZE sich da wirklich ein allumfassendes Bild machen können, glaube ich
    > dann doch eher weniger.
    Ich wünschte mir, dass statt absoluter Aussagen (wir haben X Verstöße festgestellt), mal eine relative Aussage getroffen wird. Beispielsweise: 0,3% aller Wahlberechtigten waren von Unregelmäßigkeiten betroffen. Bisher haben wir nur qualitative Aussagen, und da sagt die OSZE, dass es eher OK war (noch einmal: am Wahltag, davor sieht es schon ganz anders aus):
    http://www.sueddeutsche.de/politik/wahl-in-russland-das-problem-sind-nicht-die-wahlfaelschungen-1.3913329

    Und die OSZE hat viel mehr beobachtet, als bei den letzten deutschen Wahlen. 482 Wahlbeobachter waren in Russland bei dieser Wahl aktiv. Bei der Bundestagswahl 2017 waren es 3 Beobachter und 56 Abgeordnete der parlamentarischen Vertretung der OSZE. Macht also 59. Deutschland hat 82, Russland 142 Millionen Einwohner. Die Wahlbeobachtung der OSZE war also um ein Vielfaches dichter in Russland (nur noch extremer, je nachdem ob man die Beobachter der palamentarischen Vertretung mitzählt). Bei der Präsidentschaftswahl in den USA 2016 schickte die OSZE rund 500 Beobachter (die USA hat 322 Millionen Einwohner):
    https://www.n-tv.de/politik/OSZE-Beobachter-kritisiert-US-Wahl-article18944821.html

  16. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: schnedan 21.03.18 - 20:18

    wenn man demokratische Wahl erweitert auf nicht geheim und das man z.B. Kranken im Krankenhaus ne Liste vorliest und dann interpretiert "bei Putin gab es eine Reaktion, also machen wir da mal das Kreuz für dich", ja dann war die Wahl theoretisch wirklich demokratisch.

    Für normale Menschen hatte das eher was von einem schlechten Theaterstück... wie Titanikfilme... das Ende ist bekannt.

  17. Du meinst unseren Lieblingsoppositionellen?

    Autor: Der Rechthaber 21.03.18 - 20:26

    Da kann ich nur sagen: Nur weil unsere Qualitätsmedien en dauernt umgarnen, hat der noch keine Chance.

  18. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: merodac 22.03.18 - 08:47

    "Echte Chance" - Umfragen zufolge war er bei ~ 6 %
    Und ein Typ mit Vorstrafen würde auch hierzulande ausgeschlossen sein (soweit ich weiß).

    Ich möchte nur anmerken, dass es da ein Land gibt, das von sich behauptet der Hort der Demokratie zu sein - allerdings gab es bisher mindestens einen Präsidenten der erwiesenermaßen durch Wahlfälschung an die Macht gekommen ist - und er wurde NICHT gestürzt - und in dem generell Wahlmanipulationen an der Tagesordnung sind - und das überhaupt nur zwei "echte" Kandidaten hat, die sich voneinander aber auch kaum unterscheiden.

  19. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: merodac 22.03.18 - 08:52

    ... genausowenig wie in Russland ...

  20. Re: "...autoritär regierten Land"

    Autor: merodac 22.03.18 - 08:54

    Das liegt wohl daran, dass eine dieser zwei seiten permanent behauptet allen anderen "Demokratie" bringen zu wollen - dann mit Bombern drüberfährt und das Land ausraubt.
    Die andere Seite möchte eigentlich - zumindest ist das mein Eindruck - nur in Ruhe gelassen werden und seine Leute beschützen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leibniz Universität Hannover, Hannover
  2. Universität Passau, Passau
  3. RENK AG, Augsburg
  4. Jedox AG, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Konstruktionsspielzeug von LEGO)
  2. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 VENTUS 3X OC 12G für 589€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de