1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger: Was es mit der Signal-PIN…

Menschliches Desaster

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Menschliches Desaster

    Autor: nohoschi 15.07.20 - 11:51

    Nicht wegen der absolut komplizierten Technik hinter der PIN und dem befremdlichen Ansatz irgendwas spezielles von Intel zu nutzen. Das ist alles komplett unwichtig, obwohl es trotzdem eine eigenen technischen Diskussion bedarf.

    Was schon schief gelaufen ist, kommt im zweiten Artikelteil dran:
    * Nutzer von Smartphones haben schon die SIM PIN, die Smartphone PIN und im Idealfall auch eine in hardware verschluesselnde Flashspeicher (SSD) im Einsatz. Jetzt kommt Signal und nervt die Leute mit einer dritten PIN.
    * Die Zweck der Signal PIN wird in der App nicht erklärt
    * Die Erklärung auf der Website war anfangs selbst für Techniker nicht verständlich
    * Die PIN Aufforderung schwebt als modaler Dialog über der Kontaktliste
    * Die PIN Eingabe wurde zuletzt sogar erzwungen, Nutzer ohne wurden ausgeschlossen
    * Facebook hat den selben Kram in WhatsApp. Ratet mal was sie getan haben, Opt-In und 99% Nutzen es nicht.

    Als Folge dessen waren allen Nutzer in meinem Bekanntenkreis verunsichert und massiv verärgert. Signal hat sich völlig daneben verhalten und wie Microsoft bei Windows 10 und IE-Chrome eine "Upgrade" aufgezwungen, nur wusste da wenigstens alle was Microsoft beabsichtigt.

    Signal hat Verschlüsselung und Chat einfach gemacht. Und dann...äh...ich weiß nicht. Die massive Kritik im Issuetracker auf Githhub abgewürgt mit "Wir haben ein Forum", was so viel heißt wie "Wir schätzen die Nutzerinteressen nicht. Geht weg und euer Input nach /dev/null". Jetzt hat man den Schaden. Dabei sind die Nutzerzahlen in den USA gerade nach oben geschossen, weil die Leute langsam verstehen das quellgeschlossen Sofware nicht einen bisschen zu trauen ist.

    Und Signal hatte mit den Reaction Emojis endlich ein tolles Feature - vor WhatsApp.

  2. Re: Menschliches Desaster

    Autor: anonym 15.07.20 - 12:35

    es ist blöd gelaufen, ja. es aber gleich als De­sas­ter hinzustellen... na ich weiß ja nicht.

    In meinem Umfeld hat's keinen gejuckt und wurde einfach ingoriert. Das bezieht sich auf die technisch Versierten sowie die Leute, deren technisches Wissen beim Einschalten der Geräte aufhört.

  3. Re: Menschliches Desaster

    Autor: nohoschi 15.07.20 - 13:25

    Ja. Wir wollten auch vernünftig sein und haben es mit "ignorieren" versucht. Das Problem war, dass die PIN Aufforderung wohl auch noch Bugs hatte und teilweise zur PIN Prüfeingabe gezwungen hat, obwohl man noch gar keine PIN angelegt hat. Als dann die PIN endgültig verpflichten wurde ist folgendes passiert:

    SMS: Hilfe! Ich kann Signal nicht mehr benützen! Kannst du...


    Es ist eben nicht blöd gelaufen, sie haben jegliche Einwände und den Proteststurm komplett ignoriert getreu dem Motto "Wir wissen was gut für euch ist. Hier mal ein schlecht erklärtes, verbuggtes, irrtierendes und störendes Feature". Erinnert mich an andere vermeintlich gut gemeinte Antifeatures, wie das maskieren der Eingabemaske für Adressen im Webbrowser als reine Anzeige (also meist zwei Klicks zum ändern) und teilweise verstecken der echten Adresse. Das war es vor allem interessant wer verstanden und gelernt hat:
    Google? Frosch im Kochtopftaktik, zurückgewichen und dann mit Anlauf gleich nohmal
    Safari? Ach. Apple.
    Epiphany? Verstanden, gelernt und wieder rückgängig gemacht. Komplettes Eingabefeld mit vollständiger Adresse in der Standardeinstellung. Ausgerechnet GNOME hört auf die Anwender :)

  4. Re: Menschliches Desaster

    Autor: honk 15.07.20 - 15:50

    Muss noshi recht geben, ist wirklich blöd gelaufen. Kenne zwar keinen, der Signal deswegen deinstalliert hat, aber ich selbst war schwer genervt, vor allem auch davon das nirgends klar war warum und wofür die pin. Habe dreimal die minimal Erklärung in der Signal Hilfe gelesen und immer noch nicht genau verstanden, was genau wohin übertragen werden soll. Und die regelmäßigen Nachfragen nerven und verunsichern. Auf das Kontakt Backup würde ich auch gerne verzichten, bin selbst in der Lage meine Kontakte zu sichern und auch auf andere Gräte zu übertragen. Je weniger irgendwo gespeichert wird desto besser, auch wenn es nur Hashwerte sind. Die Registrierungssperre finde ich dagegen sinnvoll.

    Signal werde ich trotzdem weiter nutzen, hat zu mindestens in meinem Bekanntenkreis mittlerweile eine gewisse Verbreitung und ist was den Datenschutz angeht aus meiner Sicht fast alternativlos.

  5. Re: Menschliches Desaster

    Autor: Vögelchen 16.07.20 - 00:00

    nohoschi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als dann die PIN endgültig verpflichten wurde ist
    > folgendes passiert:
    >
    > SMS: Hilfe! Ich kann Signal nicht mehr benützen! Kannst du...

    Hast du eine Zeitmaschine oder so etwas? Ich habe den blöden Hinweis nämlich immer noch und kann Signal immer noch benutzen.
    Heute habe ich auch die PC-App neu synchronisiert. Auf dem Smartphone steht immer noch, dass ich eine PIN erstellen soll. Und kein Button, um das blöde Fenster über der Kontaktleiste wegzuklicken, auch nach wie vor keine sinnvolle Erklärung, warum das sein muss, oder dass ch das auch lassen kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  3. DRÄXLMAIER Group, Garching
  4. Dynamit Nobel Defence GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (1TB für 41,65€, 5TB für 92,65€)
  2. (u. a. Hitman 3 - Epic Games Store Key für 34,49€, Medieval Dynasty für 8,99€)
  3. 2.449,00€
  4. gratis (bis 22.04.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme