Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger: Whatsapp künftig offenbar…

Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: amie 16.04.18 - 13:43

    Niemand will seine "Freunde" indie Pfanne hauen, aber wenn meine Telefonnummer an dieses Unternehmen gesendet wird, ohne dass ich zugestimmt habe, weil ich in ihrem Adressbuch stehe, ist das eine Riesensauerei. Wann traut sich endlich mal jemand ein Exempel zu statuieren und einzelne User zu verklagen?

  2. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: Sascha Klandestin 16.04.18 - 14:00

    amie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niemand will seine "Freunde" indie Pfanne hauen, aber wenn meine
    > Telefonnummer an dieses Unternehmen gesendet wird, ohne dass ich zugestimmt
    > habe, weil ich in ihrem Adressbuch stehe, ist das eine Riesensauerei. Wann
    > traut sich endlich mal jemand ein Exempel zu statuieren und einzelne User
    > zu verklagen?

    Manche Leute haben echt eine schräge Vorstellung von Datenschutz.

    Es ist legal, dir eine E-Mail zu senden, selbst wenn Mail-Provider deine Adresse lesen können.
    Es ist legal, dir einen Brief zu senden, selbst wenn die Post deine Adresse lesen kann.
    Es ist legal, dich anzurufen, selbst wenn Telefon-Unternehmen deine Telefonnummer lesen können.

    Wenn du nicht möchtest, dass ein Kommunikations-Unternehmen deine Telefonnummer oder Adresse erfährt, erzähle sie niemand.

  3. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: chewbacca0815 16.04.18 - 14:00

    amie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wann traut sich endlich mal jemand ein Exempel zu statuieren und einzelne User zu verklagen?

    Erstens hat der individuelle User gar keine Eingriffsmöglichkeiten, das zu unterbinden und zweitens müsste das seitens der App bzw. dem Sevicedienst selbst geregelt werden. Da hat der User keinerlei Möglichkeiten.

    Die Telefonnummer der Kontakte das einzige Indentifizierungsmerkmal und der Zustellungsweg der Mitteilung. Irgendwas braucht jeder Messengerdienst, um die Nachricht zuzustellen. Dass WhatsApp Deine komplette Kontaktliste abzieht, steht auf einem anderen Blatt. Aber selbst die Post führt ein komplettes Adressregister (und verkauft das auch).

  4. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: chewbacca0815 16.04.18 - 14:06

    Sascha Klandestin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist legal, dir eine E-Mail zu senden, selbst wenn Mail-Provider deine Adresse lesen können.
    > Es ist legal, dir einen Brief zu senden, selbst wenn die Post deine Adresse lesen kann.
    > Es ist legal, dich anzurufen, selbst wenn Telefon-Unternehmen deine Telefonnummer lesen können.

    Technisch ist es eher andersrum:
    Damit die Email ankommt, müssen die Provider die Adresse lesen können.
    Damit der Brief ankommt, muss die Post die Adresse lesen können.
    Damit der Anruf eingehen kann, muss die Telefonnummer verarbeitet werden.

    > Wenn du nicht möchtest, dass ein Kommunikations-Unternehmen deine Telefonnummer oder Adresse erfährt, erzähle sie niemand.

    Neee! Schraub den Briefkasten ab, nimm die Hausnummer von der Wand, melde das Telefon ab und nutze keine digitalen Kommunikationswege.

  5. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: Balion 16.04.18 - 14:17

    Wirst doch sicherlich wen kennen, der Whatsapp nutzt und deine Nummer hat. Dann kannst du ja selbst versuchen abzumahnen. ;)

  6. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: coastbrot 16.04.18 - 14:25

    Balion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirst doch sicherlich wen kennen, der Whatsapp nutzt und deine Nummer hat.
    > Dann kannst du ja selbst versuchen abzumahnen. ;)

    So macht man sich Freunde. :-)

  7. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: happymeal 16.04.18 - 14:36

    Beginnt die elektronische Datenverarbeitung nicht bereits damit dass man persönliche Daten von Freunden im eigenen Adressbuch speichert?

  8. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: LinuxMcBook 16.04.18 - 14:42

    happymeal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beginnt die elektronische Datenverarbeitung nicht bereits damit dass man
    > persönliche Daten von Freunden im eigenen Adressbuch speichert?

    Klar.
    War sicher auch schon vor 20 Jahren illegal seine Freunde auf der Kurzwahltaste des Festnetztelefones zu speichern.

    Wenn solche Leute wie amie wirklich das meinen, was sie schreiben, dann ergänzen sie die Telefonnummer, wenn sie sie anderen Leuten geben eben noch um die Information "Wenn du meine Telefonnummer an Dritte weiter gibst, dann verklage ich dich" und sie haben damit sicher kein Problem mehr.

    Halt auch generell kein Problem mehr mit irgendwelchen Freuen oder Bekannten.

  9. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: happymeal 16.04.18 - 14:49

    Ich frage mich allerdings auch wozu Whatsapp alle Telefonnummern braucht. Die Telefonnummer der jeweils angeschriebenen Person würde eigentlich reichen.

  10. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: maci23 16.04.18 - 14:50

    Sascha Klandestin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > amie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Niemand will seine "Freunde" indie Pfanne hauen, aber wenn meine
    > > Telefonnummer an dieses Unternehmen gesendet wird, ohne dass ich
    > zugestimmt
    > > habe, weil ich in ihrem Adressbuch stehe, ist das eine Riesensauerei.
    > Wann
    > > traut sich endlich mal jemand ein Exempel zu statuieren und einzelne
    > User
    > > zu verklagen?
    >
    > Manche Leute haben echt eine schräge Vorstellung von Datenschutz.
    >
    > Es ist legal, dir eine E-Mail zu senden, selbst wenn Mail-Provider deine
    > Adresse lesen können.
    > Es ist legal, dir einen Brief zu senden, selbst wenn die Post deine Adresse
    > lesen kann.
    > Es ist legal, dich anzurufen, selbst wenn Telefon-Unternehmen deine
    > Telefonnummer lesen können.
    >
    > Wenn du nicht möchtest, dass ein Kommunikations-Unternehmen deine
    > Telefonnummer oder Adresse erfährt, erzähle sie niemand.

    Würde eher sagen, du verstehst nicht was Datenschutz ist.
    Es geht hier nicht darum ob jemanden etwas senden will, sondern beim Datenschutz und WhatsApp geht es darum, dass die App dein Adressbuch an Facebook überträgt.
    Ich wage sogar zu behaupten dass die Facebook App und auch die WhatsApp App dein gesamtes Smartphone ausliest und ungefragt überträgt.

  11. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: happymeal 16.04.18 - 14:54

    maci23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > beim
    > Datenschutz und WhatsApp geht es darum, dass die App dein Adressbuch an
    > Facebook überträgt.

    Nein, es werden nur die Telefonnummern an WhatsApp Inc. übermittelt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.18 14:55 durch happymeal.

  12. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: LinuxMcBook 16.04.18 - 15:13

    happymeal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich allerdings auch wozu Whatsapp alle Telefonnummern braucht.
    > Die Telefonnummer der jeweils angeschriebenen Person würde eigentlich
    > reichen.

    Da Whatsapp die Telefonnummern braucht um deiner App zu sagen, welche Leute aus dem Telefonbuch Whatsapp nutzen, muss die Telefonnummer natürlich vor dem Schreiben übertragen werden.

    Fraglich ist tatsächlich, ob Whatsapp einfach die Telefonnummer von Leuten, die die App nicht nutzen, verwirft.

  13. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: happymeal 16.04.18 - 15:18

    Ja gut z.B. bei iMessage registriert man ja die eigene Nummer. Die App überprüft dann erst beim Erstellen einer Nachricht, ob der Empfänger auch iMessage hat - wenn nicht wird das farblich kenntlich gemacht und stattdessen eine SMS verschickt.

  14. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: flocke74 16.04.18 - 15:21

    Also ich finde es grade gut, das WhatsApp auf die Kontakte zugreift.
    So weiß man bei neuen Kontakten auch sofort wenn sie WhatsApp nutzen.
    Ein eigenes Adressbuch wäre nur umständlich.
    Wer bitte will ein zusätzliches Adressbuch pflegen?

  15. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: Komischer_Phreak 16.04.18 - 16:00

    flocke74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich finde es grade gut, das WhatsApp auf die Kontakte zugreift.
    > So weiß man bei neuen Kontakten auch sofort wenn sie WhatsApp nutzen.
    > Ein eigenes Adressbuch wäre nur umständlich.
    > Wer bitte will ein zusätzliches Adressbuch pflegen?

    Ich will. Unter Android 5 oder 6 ging das auch noch problemlos. So lässt sich bspw. beruflich und privat prima trennen.

  16. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: chewbacca0815 16.04.18 - 16:10

    happymeal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich allerdings auch wozu Whatsapp alle Telefonnummern braucht.

    Zum automatischen Erstellen der Kontakte innerhalb der App. Wem's nicht passt, der kann ja auch der App die Brechtigung zum Lesen der Kontake entziehen. Dann muss man halt eben zwei Kontaktlisten führen, eine im Telefon und eine in der App.

  17. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: NaruHina 16.04.18 - 16:27

    Das geht immer noch einfach mit verschiedene. Benutzern arbeiten.

  18. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: Jakelandiar 16.04.18 - 20:28

    happymeal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja gut z.B. bei iMessage registriert man ja die eigene Nummer. Die App
    > überprüft dann erst beim Erstellen einer Nachricht, ob der Empfänger auch
    > iMessage hat - wenn nicht wird das farblich kenntlich gemacht und
    > stattdessen eine SMS verschickt.

    Und wo liegt da nun der unterschied? Auch da wurde die Nummer übertragen und gespeichert, sonst könnte es nur einen abgleich geben indem jedes angemeldete Telefon mal eben gefragt wird ob die Nummer passt und die Message dann zugestellt.

    Und zumindest ich für meinen Teil möchte definitiv nicht das einfach eine SMS dann verschickt wird. Ich möchte das vorher wissen, noch bevor ich anfange zu schreiben.

  19. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: happymeal 16.04.18 - 22:11

    Jakelandiar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > happymeal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja gut z.B. bei iMessage registriert man ja die eigene Nummer. Die App
    > > überprüft dann erst beim Erstellen einer Nachricht, ob der Empfänger
    > auch
    > > iMessage hat - wenn nicht wird das farblich kenntlich gemacht und
    > > stattdessen eine SMS verschickt.
    >
    > Und wo liegt da nun der unterschied?

    Es werden nicht ALLE Telefonnummern im Adressbuch auf einen Server hochgeladen, sondern nur die, denen man eine Nachricht schreiben möchte.

  20. Re: Bevor die App nicht ein eigenes Adressbuch bekommt, ist sie ILLEGAL

    Autor: Schnarchnase 17.04.18 - 07:59

    happymeal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, es werden nur die Telefonnummern an WhatsApp Inc. übermittelt.

    Und genau das sind personenbezogene Daten von Dritten, deren Weitergabe ohne Zustimmung illegal ist. Das wurde von Anfang an kritisiert und das sollte langsam jeder verstanden haben.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hagen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Entgelt und Rente AG, Langenfeld
  4. CCV Deutschland GmbH, Au in der Hallertau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Umfrage Autofahrer wollen über Fahrzeugdaten selbst entscheiden
  2. Autonomes Fahren Waymo will fahrerlose Autos auf die Straße schicken
  3. Roboterautos Uber testet autonomes Fahren nicht mehr in Kalifornien

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  2. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung
  3. Raumfahrt Übertragungslizenz fehlt - SpaceX bricht Live-Stream ab

  1. Verdi: Amazon-Lagerarbeiter wollen internationale Streiks
    Verdi
    Amazon-Lagerarbeiter wollen internationale Streiks

    Gewerkschafter bei Amazon wollen ihre Streiks für mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen global koordinieren. In den USA und Europa will man versuchen, zur gleichen Zeit zu kämpfen.

  2. Notebooks: Lenovos Business-Thinkpads mit Ryzen Mobile kommen
    Notebooks
    Lenovos Business-Thinkpads mit Ryzen Mobile kommen

    In den kommenden Wochen dürften die ersten Thinkpads für den professionellen Einsatz mit mobilen AMD-Prozessoren auf den Markt kommen. Zusätzlich zu zwei Displaygrößen gibt es zahlreiche Konfigurationen und Robustheit.

  3. Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.


  1. 19:01

  2. 17:18

  3. 16:44

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:00

  7. 14:43

  8. 14:28