Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger: Whatsapp künftig offenbar…

Überprüfungen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überprüfungen?

    Autor: LinuxMcBook 16.04.18 - 14:46

    "Allerdings könnten etwa Jugendschutzverbänden versuchen, solche Überprüfungen auf dem Rechtsweg durchzusetzen."

    Ich würde mich freuen, wenn die Jugendschutzverbände nicht immer nur Firmen in die Pflicht nehmen würden, sondern auch mal die Eltern.

    Wenn jemand dafür Sorge zu tragen hat, dass die Kinder nur altersgerechte Inhalte auf ihren zahlreichen elektronischen Unterhaltungsgeräten nutzen, dann diese.

    Schade, dass so selten Bußgelder gegenüber Eltern durchgesetzt werden, die ihre Aufsichtspflicht verletzen. Über Geld lernt man doch einfach am besten.

  2. Re: Überprüfungen?

    Autor: maci23 16.04.18 - 14:55

    Wo denkst du hin!
    Viele Eltern glauben sogar das WhatsApp jugendfrei ist

  3. Re: Überprüfungen?

    Autor: MrAnderson 16.04.18 - 16:05

    und regen sich dann auf, dass ihre Kinder nur noch Befehle per Sprachnachricht erteilen. LOL

  4. Re: Überprüfungen?

    Autor: chewbacca0815 16.04.18 - 16:13

    maci23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Eltern glauben sogar das WhatsApp jugendfrei ist

    WhatsApp per se ist ja auch jugendfrei. Kann ahlt nur mal vorkommen, dass in einer der Klassengruppen etwas rumgeht, was nicht unbedenklich ist. Da kann aber WA eher nichts dafür, sondern ausschließlich derjenige, der den Content teil. Wo wir wiederum bei der Aufsichtspflicht der Eltern wären...

  5. Checkt ja eh keiner

    Autor: BlechBoX 17.04.18 - 07:29

    Das Grundproblem wird eh bleiben, dass niemand es überprüft. Bevor nicht einen richtige Alterprüfung erfolgt, bringts halt nix.

  6. Re: Überprüfungen?

    Autor: Schnarchnase 17.04.18 - 07:55

    Bei der Altersbeschränkung geht es nicht um Inhalte, sondern um das Erheben von Daten. Das ist bei Kindern nicht ohne weiteres erlaubt und darum ist hier auch der Anbieter in der Pflicht und nicht die Eltern, denn der Speichert die Daten.

  7. Re: Checkt ja eh keiner

    Autor: Trockenobst 25.04.18 - 20:16

    BlechBoX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Grundproblem wird eh bleiben, dass niemand es überprüft. Bevor nicht
    > einen richtige Alterprüfung erfolgt, bringts halt nix.

    Ich bin mir sicher dass das "anschwärzen" bei Whatsapp und Konsorten im Kontext des ekeligen Kid-Mobbings sehr schnell dazu führen wird, dass 10000ende von Konten gesperrt werden. Bei anderen Chatapps geht es, was unter anderem, was nackte Körper von Jugendlichen angeht, volle Banane ab.

    Da ist WA noch Kinderfasching was bei anderen Chats abgeht. Und die Betreiber wissen dass und wechseln deswegen auch gerne mal die App oder den Namen. Die Eltern sehen nur lustige Emojis und wenn sie nicht hinsehen gibt es für fünf Minuten ein ziemlich eindeutiges Video, dass danach wieder "weg" ist.

  8. Re: Überprüfungen?

    Autor: chefin 26.04.18 - 08:07

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Allerdings könnten etwa Jugendschutzverbänden versuchen, solche
    > Überprüfungen auf dem Rechtsweg durchzusetzen."
    >
    > Ich würde mich freuen, wenn die Jugendschutzverbände nicht immer nur Firmen
    > in die Pflicht nehmen würden, sondern auch mal die Eltern.
    >
    > Wenn jemand dafür Sorge zu tragen hat, dass die Kinder nur altersgerechte
    > Inhalte auf ihren zahlreichen elektronischen Unterhaltungsgeräten nutzen,
    > dann diese.
    >
    > Schade, dass so selten Bußgelder gegenüber Eltern durchgesetzt werden, die
    > ihre Aufsichtspflicht verletzen. Über Geld lernt man doch einfach am
    > besten.

    Du willst also Eltern vorschreiben, wie sie ihre Kinder zu erziehen haben und was sie dürfen und was nicht? Perfekt. Dann kann man zukünftig Eltern einsperren, wenn ihr Junior unter 14 strafbare Dinge macht. Das wird aber viele Staatsanwälte freuen. Und erst recht die Geschädigten.

    Nein, natürlich nicht. Es hat noch nie richtig funktioniert, wenn man für etwas besonders viele regeln erlässt. Zieht sich durch unseren ganzen Alltag durch. Je mehr regeln ein Handlungsbereich hat, desdo mehr Bullshit passiert. Aus Vereinfachung wird Missbrauch. Statt jeden anzuklagen wo Anwalt UND Gerichtskosten kommen, hat man die Abmahnung "erfunden" Eigentlich etwas positives, weils billiger ist. Leider etwas negatives, weils fast vollständig missbraucht wird. Wenn ich weis, das ich im Unrecht bin, reicht es einen normalen Brief zu schicken das ich nachgebe. Heute aber wird alles gleich abgemahnt. Bringt mehr Profit.

    Und genau das würde passieren, wenn du Eltern haftbar machst. Viele würden ankommen und jede kleine Verfehlung eines solchen Kindes statt mit guter Worte mit viel Profit zu klären. Kinder machen nunmal Fehler, deswegen sind sie Kinder. Kinder die keine Fehler machen, lernen nie wie man etwas richtig macht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  2. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)
  3. (u. a. FIFA 19, New Super Mario Bros. U Deluxe, Donkey Kong Contry)
  4. (aktuell u. a. Ryzen 7 2700X 299€, Playstation-Store-Guthaben für 18,40€ statt 20€ oder...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

Linux-Kernel CoC: Endlich normale Leute
Linux-Kernel CoC
Endlich normale Leute

Als Linus Torvalds sich für seine Unflätigkeit entschuldigte und auch die Linux-Community Verhaltensregeln erhielt, fürchteten viele, die Hölle werde nun zufrieren und die Community schwer beschädigt. Stattdessen ist es eigentlich ganz nett geworden dort.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Kernel ZFS für Linux bekommt GPL-Probleme
  2. Betriebssysteme Linux 5.0rc1 kommt mit Freesync und Adiantum
  3. Retpoline Linux-Kernel soll besseren Spectre-Schutz bekommen

Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

  1. Spieleentwickler: Telefonate, Skype-Calls und zehntausende E-Mails
    Spieleentwickler
    Telefonate, Skype-Calls und zehntausende E-Mails

    Wie entwickelt man ein Spiel gemeinsam mit einem Fremden, der viele Kilometer entfernt ist? Die Macher von Titeln wie Aeon of Sands und Kingdom Two Crowns erzählen, wie Github dabei hilft - und wie viel Kaffee nötig ist.

  2. 0,02 Sekunden Reaktionszeit: Sony A 6400 soll Augenautofokus für Tiere bekommen
    0,02 Sekunden Reaktionszeit
    Sony A 6400 soll Augenautofokus für Tiere bekommen

    Die Sony A 6400 ist eine Systemkamera mit 24-Megapixel-APS-C-Sensor und sehr schnell reagierendem Autofokus: In 0,02 Sekunden soll die Autofokusgeschwindigkeit die Augen von Menschen und Tieren erkennen.

  3. Smart Battery Case: Apple bringt Akkuhülle für iPhone Xs/Max/Xr
    Smart Battery Case
    Apple bringt Akkuhülle für iPhone Xs/Max/Xr

    Apple hat eine eigene Hülle für das iPhone Xs, das Xs Max und das Xr vorgestellt, die mit einem eingebauten Akku die Laufzeit der Smartphones erhöhen und das Gehäuse schützen soll. Die Hüllen sind kabellos aufladbar.


  1. 08:57

  2. 08:26

  3. 08:10

  4. 07:55

  5. 07:36

  6. 07:15

  7. 20:07

  8. 18:46