1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger: Whatsapp will neues…
  6. Th…

was an Signal nervt

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: was an Signal nervt

    Autor: twothe 19.02.21 - 10:40

    Ich bin immer etwas irritiert wenn mir Leute sagen Signal sei komisch weil es genau das tut was man Signal sagt was es tun soll. Sei es wie hier mit den Energiespar-Einstellungen, oder wenn die Nutzer irritiert sind das Signal nicht auf alle Medien des Telefons zugreift wenn man nein sagt.

    Einige Nutzer sind inzwischen so sehr daran gewöhnt verarscht und ausgenommen zu werden, das sie sich offensichtlich regelrecht wundern wenn es mal jemand nicht tut.

  2. Re: was an Signal nervt

    Autor: chefin 19.02.21 - 11:12

    Am-Freak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das dann aber nicht auch bei anderen Messangern wie WhatsApp nötig bei
    > diesen Problem-Handys oder ist das ein Signal exklusives Problem dort dann?
    >
    > Bzw. nutze Signal selbst und habe keine Probleme.
    >
    > Lixht schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vögelchen schrieb:
    > > ------------------------------------------------------
    > >...
    > > Das ist kein Unfug, gerade bei älteren Huawei Smartphones die noch eine
    > > echt echt strikte Energiesparfunktion haben, muss man explizit! es
    > > erlauben, damit es im Hintergrund laufen darf.

    Die Populärsten Apps sind in der Ausnahmeliste. so 20-30 Apps werden aus den Energiesparfunktionen ausgenommen. Diese Liste pflegt der Hersteller und kann dabei zb Spiele auf Zuruf der Firmen in die Ausnahmeliste bringen. Aber gerade werbeverseuchte Biligspiele wollen alle in die Ausnahmeliste, damit sie möglichst oft nerven dürfen.

    Also muss ein Hersteller sich ganz genau überlegen, wen er reinnimmt und wen nicht. Im Zweifel überlässt er es den Benutzern, das selbst zu entscheiden. Es mag zu Anfang bei Signal auch mal so gewesen sein, das die Energiesparausnahme mit einem Hinweisbildschirm angefordert haben. Oder es bei bestimmten Modellen sogar in die Ausnahme Liste geschafft haben. Oder es aktuell in die Ausnahmeliste schaffen, während Nutzer älterer Modelle es noch manuell nachpflegen müssen.

    Im Grundsatz könnte ich Whatsapp in die Energiesparliste aufnehmen und würde keine Mitteilung mehr bekommen.

    Whatsapp kann aufgrund seiner Marktmacht auch viel Druck auf Handyhersteller ausüben, alles möglichst gut für whatsapp zu optimieren. Dafür zahlen die dann sogar Geld. Geld das Facebook zuschiesst und das andere nicht haben. Ich würde mich nicht wundern, wenn Samsung und Apple solche Alternativen sogar absichtlich so behandeln, das sie mehr abschrecken als gut zu funktionieren.

    Und wie man hier an einigen Kommentaren sieht, funktioniert das sogar. Die meisten Menschen lassen sich so einfach manipulieren. Als wären sie stolz drauf alles benutzen zu können ohne von irgendwas eine Ahnung zu haben. Für mich sind Anwendungen die aalglatt funktionieren immer suspekt. Ich stehe auf Apps, die man erst zur optimalen Zusammenarbeit konfigurieren muss. Den dann weis ich, das die nicht von irgendwem gesponsert werden....und damit ich nicht der Kunde sondern das Produkt bin.

  3. Re: was an Signal nervt

    Autor: PieMan 19.02.21 - 11:14

    wicking schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele neue Benutzer bekommen keine Nachrichten zugestellt. Müssen erst
    > manuell die App öffnen, dann kommen die Nachrichten an. Also wie früher:
    > E-Mails abrufen.
    >
    > So ist das wenig überzeugend. Und das passiert nicht nur mit
    > Wildwuchs-Android, sondern auch bei IPhones.

    Bei mir funktioniert es! Es kann nur sein, dass die Infrastruktur aktuell an ihre Grenzen stößt, da nun viele neue Nutzer dazugekommen sind. So wurde es von den Betreibern einmal kommuniziert. Aber diese werden mit den steigenden Anforderungen auch erweitert werden ... genauso wie der Funktionsumfang. Ich hoffe, dass sie WhatsApp zunehmen den Rang abläuft.

  4. Re: was an Signal nervt

    Autor: TrollNo1 19.02.21 - 14:38

    Bei mir ist es sogar teilweise so, dass ewig lange nichts gesendet wird. Und es dauert dann nochmal länger, bis der andere es erhält. Als ob das Netzwerk bei Signal überlastet ist.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  5. Re: was an Signal nervt

    Autor: ATmega8 19.02.21 - 16:20

    Ich hatte bei Signal in den ersten zwei Wochen einige Probleme mit der Anmeldung und dann auch etwas bei der Übertragung der Nachrichten.

    Inzwischen läuft aber alles extrem flüssig. Die (Video)-Telefonie hat auch eine viel bessere Sprachqualität.

    WhatsApp werde ich wohl in ein paar Monaten mit Sicherheit von meinem Handy entfernen können. Die Leute wechseln alle langsam zu Signal, habe kaum einen in meiner Liste der noch kein Signal nutzt.

    Ich nutze auch die Signal-Desktop-App unter Linux/Windows, ist wirklich gut und komfortabel!

  6. Re: was an Signal nervt

    Autor: wicking 19.02.21 - 16:31

    Es handelt sich um ein Iphone XS. Da kommen keine Nachrichten an (werden nicht angezeigt). Erst wenn man die App öffnet. Früher war es nur Android, jetzt ist auch schon Apple kaputt. Tja. Kann man gleich ein billiges Android kaufen, wenn da jetzt die gleichen idiotischen Probleme auftreten. Oder halt auf Iphone ab jetzt auch nur noch Whatsapp oder gleich Instagram benutzen.

  7. Re: was an Signal nervt

    Autor: wicking 19.02.21 - 16:38

    Bla, bla, bla. Fazit: Whatsapp installiert man (oder es ist bei Android oft eh schon dabei), und es läuft einfach alles. Da muss man nicht mit einer Suchmaschine nach dem Fehler suchen, und dann die Anleitung befolgen. Niemand will Anleitungen lesen oder befolgen. Es muss intuitiv sein, deshalb sind bei Iphones auch keine Anleitungen dabei.

    Ich weiß nicht, wie es bei Telegramm(!, man schreibt das mit zwei M auf deutsch) ist. Vielleicht gibt es da auch die Probleme. Aber vielleicht ist das inzwischen von den Handy-Herstellern als wichtig genug angesehen, dass es auch einfach läuft (kein Energiesparmodus).

  8. Re: was an Signal nervt

    Autor: wicking 19.02.21 - 16:41

    Angeblich soll es bald eine Signal-Version geben, für die man keine Telefonnummer mehr braucht.

    Angeblich auch eine Version, wo das Telefon klingelt, wenn man angerufen wird (klappt oft nicht).

    Signal sucht neue Mitarbeiter. Vielleicht liegt es daran, zu wenig Personal in der Firma, das sich um all die Probleme kümmert.

    Pantsu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil das Thema lautet: "Signal nervt":
    > Jaja, Signal installiert. Was wollen die als Erstes? Meine Telefonnummer.
    > Wo ist jetzt der Unterschied zu dem restlichen Dreck? Warum zur Hölle
    > reicht es nicht, sich über einen Nickname oder eine zugeteilte Nummer wie
    > bei ICQ zu finden? Optional kann man das ja anbieten, aber hier ist es
    > wieder Pflicht.
    > Ich weiß, dass man dann gleich alle Kontakte hat, aber man kann doch seinen
    > Leuten auch so irgendwie mitteilen, dass man woanders ist.
    > Ich weiß eben nicht, was der Hersteller mit der Telefonnummer anstellt,
    > theoretisch bin ich darüber zweifelsfrei identifizierbar und
    > nachverfolgbar. Man muss dem Großen Bruder doch nicht alles freiwillig
    > geben, der hat schon genug Tools.
    > Der Deal dafür muss auch ausreichend sein, für ein Chatprogramm aus
    > Sonstwoher, das sein Vertrauen noch nicht bewiesen hat ... Ich bin ja
    > durchaus bereit, manchmal drauf zu kacken, wenn was für mich rausspringt.
    > Und dieses 2-Faktor ... Könnte man aber auch anders regeln.
    > Seit der Prepaid-Registrierung ist das einfach kein Thema mehr, sich für
    > die Zwecke ein zweites Telefon bzw. SIM zu holen. Man weiß ja auch nicht,
    > ob die Nummer, die man sich bei Gemüsehändler holt, nicht schon verbrannt
    > ist oder irgendwie ständig aktiviert werden muss etc.

  9. Re: was an Signal nervt

    Autor: wicking 19.02.21 - 16:48

    Coole Seite. Aber da fehlt Apple. Iphone XS ist betroffen (mit welchem iOS auch immer, was halt gerade aktuell ist in Polen).

    eisbaer82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hier hilft bei solchen Problemen:
    >
    > dontkillmyapp.com
    >
    > Aber Signal selbst hat es auch ziemlich gut erklärt:
    >
    > support.signal.org

  10. Re: was an Signal nervt

    Autor: wicking 19.02.21 - 17:03

    Das kenne ich nur aus Chats, die ich schon seit Jahren habe, also viele hundertauesend Nachrichten enthalten. Da ist das Senden wirklich sehr verzögert. Aber kommt trotzdem immer an. Auch das Springen zu alten Nachrichten (über zitierte Nachrichten) dauert ewig. Auch wenn die zitierte Nachricht gestern war.

    ⇒ Eindeutig Optimierungspotential.

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir ist es sogar teilweise so, dass ewig lange nichts gesendet wird.
    > Und es dauert dann nochmal länger, bis der andere es erhält. Als ob das
    > Netzwerk bei Signal überlastet ist.

  11. Re: was an Signal nervt

    Autor: wicking 19.02.21 - 17:07

    Um den Wechsel weg von Whatsapp zu erleichtern empfehle ich:
    Whatsapp auf Dauerstandby/maximale Energieoptimierung. Beim Samsung S9 geht das so:

    • Gerätewartung → Akku → Energieverwaltung von Apps → Apps in tiefem Standby

    Und schon hat man Ruhe vor Whatsapp. Die Leute sehen, dass man bei Whatsapp keine Nachrichten bekommt (außer man startet die App, dann werden sie abgerufen, wie E-Mail). Bei Signal kommt bei mir immer alles an. So werden die Leute richtig trainiert.


    ATmega8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte bei Signal in den ersten zwei Wochen einige Probleme mit der
    > Anmeldung und dann auch etwas bei der Übertragung der Nachrichten.
    >
    > Inzwischen läuft aber alles extrem flüssig. Die (Video)-Telefonie hat auch
    > eine viel bessere Sprachqualität.
    >
    > WhatsApp werde ich wohl in ein paar Monaten mit Sicherheit von meinem Handy
    > entfernen können. Die Leute wechseln alle langsam zu Signal, habe kaum
    > einen in meiner Liste der noch kein Signal nutzt.
    >
    > Ich nutze auch die Signal-Desktop-App unter Linux/Windows, ist wirklich gut
    > und komfortabel!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  3. Progressive Recruitment, Lübeck
  4. Wacker Neuson SE, München, Hörsching (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Nintendo Switch
  3. (u. a. Speedlink Orios RGB Metal Rubberdome Gaming-Tastatur für 25€, Speedlink Reticos RGB...
  4. 48,39€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme