Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messengerdienste: Staatstrojaner…

Wie soll das gehen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie soll das gehen?

    Autor: AllDayPiano 16.05.19 - 14:13

    Quellen-TKÜ ist ja schön und gut, aber wie wollen die netten Herren Beamten im Zuge einer Ermittlung überhaupt darauf kommen, wer der Einbrecher sein könnte?

    Da die Quellen-TKÜ stark in die Grundrechte eingreifen, braucht es schon einen Tatverdacht. Aber wie soll der überaupt enstehen?

    Die werden doch wohl kaum alle Handydaten an einem Einbruchort mit den Handydaten anderer Einbruchorte abgleichen, oder? Und welcher Einbrecher ist so dumm, und nimmt ein eingeschaltetes Handy mit?

    Das ist doch alles ziemlicher Käse. Vor allem, weil dem ganzen hier ein präventiver Charakter zugesprochen wird (damit können wir rausfinden, ob es sich um eine Bande handelt, aber einsetzen dürfen wir das nur bei bandenmäßigem Einbruch) - Häääää?

    Die Innenminister Scheuern sich wieder einen auf Pre-Crime - nur gibt's das leider gar nicht. Sollte man denen vielleicht mal mitteilen.

  2. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: bombinho 16.05.19 - 17:05

    Das steht doch drin, die Einschaetzung, ob es sich um eine schwere Straftat handelt, kann dann doch bequem waehrend der Ueberwachung gewonnen werden, zu diesen Erkenntnissen zaehlt dann eben der Anfangsverdacht ebenfalls.

    So kann man anonymen Tipps aus den verschiedensten Ecken nachgehen und das Vorgehen im Ernstfall nachtraeglich legitimieren.

  3. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: LinuxMcBook 16.05.19 - 18:03

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die werden doch wohl kaum alle Handydaten an einem Einbruchort mit den
    > Handydaten anderer Einbruchorte abgleichen, oder? Und welcher Einbrecher
    > ist so dumm, und nimmt ein eingeschaltetes Handy mit?

    Doch, genau so funktioniert Rasterfahndung doch heutzutage. Klar, wirklich professionelle Banden bekommst du so nicht, aber der Gelegenheitsdieb wird naturgemäß nicht vor der Straftat sein Handy ausschalten können.

    Und selbst wenn die professionellen Banden so schlau sind, ihr Handy auszuschalten oder regelmäßig zu wechseln, vielleicht denken sie trotzdem nicht an das eCall-System im Auto?

  4. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: AllDayPiano 16.05.19 - 19:56

    Die armen Taxifahrer...

  5. Re: Wie soll das gehen?

    Autor: LinuxMcBook 16.05.19 - 20:50

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die armen Taxifahrer...

    Naja wenn der Taxifahrer sich drei mal in 500m Meter Nähe zu einem Tatort mit gleicher Vorgehensweise aufgehalten hat, dann wird man ihn sicher zumindest mal fragen, ob er vielleicht die Diebe gefahren hat...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ip&more GmbH, Ismaning
  2. CYBEROBICS, Berlin
  3. GISA GmbH, Halle (Saale), Leipzig oder Berlin
  4. GAG Immobilien AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 21,95€
  3. 4,99€
  4. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42