1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Metro & Dish: Tisch-Reservierung auf…

Und?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und?

    Autor: User_x 26.04.19 - 09:14

    Das Gleiche hat man auch mit anderen Diensten, die für jemanden einen dritten beauftragen sollen. Zum Beispiel eine Kündigung per Webservice verschicken.

    Wie verbindlich ist denn dann auch anders herum die Bestätigung, dass man wirklich Der "Müller" ist, der reserviert hat?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.19 09:17 durch User_x.

  2. Re: Und?

    Autor: obermeier 26.04.19 - 09:25

    Andersherum wird ein Schuh draus:
    In deinem Beispiel erhält ein Vertragspartner des "Geschädigten" eine Kündigung in seinem Namen.

    In dem Fall von Dish kann jemand fremdes sich personenbezogene Daten von Personen schicken lassen, die eigentlich einen Tisch reservieren wollten.

    Ersteres ist ärgerlich, zweiteres ein Datenleck.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.19 09:25 durch obermeier.

  3. Re: Und?

    Autor: User_x 26.04.19 - 09:35

    Weshalb Datenleck? Das geht wenn schon eher Richtung Phishing... muss man nicht mehr aufpassen, wo man seine Daten eingibt? Cool...

  4. Re: Und?

    Autor: quasides 26.04.19 - 10:31

    wie in einem anderen beistrag beschrieben haben hacker bereits die telnummer von homeland security übernommen, gespräceh weitergeleitet und mitgeschnitten.

    mach das mal bei einer bank, rechtsanwalt etc

  5. Re: Und?

    Autor: obermeier 26.04.19 - 11:20

    Wie Golem schreibt:
    > können also auch die Daten von ahnungslosen Nutzern erlangt werden - die den Dienst für einen offiziellen Google-Dienst halten, der perfekt in die Google-Webseite integriert wurde.

    Das ist das Problem. Es werden keine Daten eingegeben sondern die Goodle-Account Daten genommen und an einen unbekannten Dritten versendet. Und es sieht aus wie eine Google-Funktion.

  6. Re: Und?

    Autor: FomerMay 26.04.19 - 11:59

    obermeier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie Golem schreibt:
    > > können also auch die Daten von ahnungslosen Nutzern erlangt werden - die
    > den Dienst für einen offiziellen Google-Dienst halten, der perfekt in die
    > Google-Webseite integriert wurde.
    >
    > Das ist das Problem. Es werden keine Daten eingegeben sondern die
    > Goodle-Account Daten genommen und an einen unbekannten Dritten versendet.
    > Und es sieht aus wie eine Google-Funktion.
    Ich habe es gerade "ausprobiert" (also ohne finale Reservierung), es wird eMail-Adresse wird vorbelegt, Telefonnummer nicht und alles kann bearbeitet werden. Aber eine besserer Hinweis als "in Zusammenarbeit mit ...." wäre wünschenswert, damit man erkennt das der Dienst eigentlich nicht von google bereitgestellt wird.

  7. Re: Und?

    Autor: obermeier 26.04.19 - 13:14

    Gut zu wissen, danke!

    Also doch noch ein Bearbeiten möglich. Trotzdem eine sehr unschöne implementierung.

  8. Re: Und?

    Autor: v2nc 27.04.19 - 15:57

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie in einem anderen beistrag beschrieben haben hacker bereits die
    > telnummer von homeland security übernommen, gespräceh weitergeleitet und
    > mitgeschnitten.
    >
    > mach das mal bei einer bank, rechtsanwalt etc


    Ja ist auch genau das gleiche ne.
    Außer lustige tischreservierungen für den Bundestag ist das wirklich die zwei seiten artikel nicht wert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. ALLYSCA Assistance GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 49,90€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 (PC) für 34,99€, Fallout 76 für 10,99€, FIFA 21 (PC) für 40...
  3. 479€ (Bestpreis!)
  4. 97,47€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond