Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Dashboard und Creators…

ein privacy-tool

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ein privacy-tool

    Autor: Rulf 11.01.17 - 19:11

    wird also weiterhin pflicht nach der ersteinrichtung und nach jedem update wie die vergangenheit zeigt...
    mit dem ms-eigenen toll werden die wichtigen/gefährlichen sachen natürlich nicht angegangen...

  2. Re: ein privacy-tool

    Autor: Wallbreaker 11.01.17 - 20:16

    Ich finde dieses ganze Gejammer rund um Windows 10 nur noch lächerlich. Die früheren Versionen waren auch kaum besser. Doch etwas auf Biegen und Brechen zu nutzen, daran mit Privacy-Tools und mehr noch herumzufrickeln, anstatt etwas zu nutzen was eigene Wünsche respektiert, könnte kaum dämlicher sein. Allein wie viel nutzlose Energie viele Windows-Nutzer in so etwas hineinstecken, ist unbegreiflich, noch trägt das jemals Früchte. Aber inzwischen denke Ich mir einfach, wer sich in so einer unsinnigen Weise verhält, der hat sein Betriebssystem vollends verdient.

  3. Re: ein privacy-tool

    Autor: Moe479 11.01.17 - 21:13

    aber es hat directX 12 und ich kenne das gut aus der schule, was anderes ist mir zu anstrengend ...

  4. Re: ein privacy-tool

    Autor: Rulf 12.01.17 - 06:17

    naja...
    das problem ist nur, daß ms neue prozessoren nur mit dem neuesten bs unterstützen will...ab kabylake ist mit w7/8 essig...
    außerdem ist linux für spieler und multimediafreunde einfach unbrauchbar...
    außerdem verkauft ms keine alten lizenzenzen mehr...
    darum wird man praktisch erpresst w10 zu nutzen...

  5. Re: ein privacy-tool

    Autor: Anonymer Nutzer 12.01.17 - 08:11

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde dieses ganze Gejammer rund um Windows 10 nur noch lächerlich. Die
    > früheren Versionen waren auch kaum besser.

    Sicher war Sie besser... man konnt die Datensammeleiten abstellen.. (was nicht mehr geht) man konnte sagen welche Updates man will und welche nicht (was nicht mehr geht) etz....

    > Doch etwas auf Biegen und Brechen zu nutzen, daran mit Privacy-Tools und mehr
    > noch herumzufrickeln, anstatt etwas zu nutzen was eigene Wünsche respektiert,
    > könnte kaum dämlicher sein.

    Nun Microsoft erpresst die Benutzer WinX zu benützen. sprich CPU-Support / DX-Support.
    Und gerade als Spieler wird man in 5 Jahren gewzungen sein auf WinX zu wechseln, da die Software-Hersteller Linux nicht unterstüzen.

    > Aber inzwischen denke Ich mir einfach, wer sich in so einer unsinnigen Weise
    > verhält, der hat sein Betriebssystem vollends verdient.

    Und wer nix Sehen und Hören will hat so ein Betriebsysstem vollends verdient.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. abilex GmbH, Stuttgart
  3. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum
  4. Hannoversche Informations­technologien AöR, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und The Crew 2 gratis erhalten
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug