1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Der Internet Explorer ist…

Ein Gigant geht zu Grunde

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Gigant geht zu Grunde

    Autor: triplekiller 12.01.16 - 10:15

    Die meisten jüngeren unter euch wissen nicht was für ein heftiger Krieg zwischen Netscape und IE war. Bill Gates hat sich erst 1995 sehr intensiv mit WWW und Internet auseinandergesetzt und enorm viele Kapazitäten darin investiert. Erst weil schon vor 1990 paketbasierte Datenübermittlung nicht Ernst genommen wurde. Es war sehr langsam und die Software unausgereift und unsicher. Heutzutage wird gerade dort das meiste Geld erwirtschaftet (Das Informationszeitalter). Gates wollte die Stellung als ein Everything-OS nicht verlieren. Auch wenn erst zu Beginn des 21. Jahrhunderts das Internet allmählich anfing, war es schon vorher, trotz seiner geringen Geschwindigkeit, voller hoher Erwartungen. Das führte dann zur Dotcom-Blase.

    Wenn aufgeregte Menschen schöne Wörter hören, verlieren sie den Verstand. Die Gruppe um Google erkannte den Fehler und gewann als einer der wenigen. Hinzu kamen Web 2.0, 3.0, OpenSource, ...

    OpenSource? War das nicht das Krebsgeschwür. Dass der Gigant IE (das war er wirklich bezogen auf seine Verteilung und den Sieg gegen Netscape) gegen erstmal Firefox dann auch noch Chrome verlor, hätte keiner geahnt. Ich habe Firefox auch nur belächelt, aber als Nerd war mir OpenSource immer ein Abenteuer zu Ausprobieren.

    Inzwischen nutze ich Opera und Opera Mini wegen des Turbo Modus.

  2. Re: Opera

    Autor: Missingno. 12.01.16 - 10:27

    triplekiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inzwischen nutze ich Opera

    Opera liegt aber auch schon länger im Wachkoma.

    --
    Dare to be stupid!

  3. Re: Ein Gigant geht zu Grunde

    Autor: devman 12.01.16 - 10:27

    Firefox basiert auf Netscape. Somit hat Netscape irgendwie gewonnen, wenn auch nicht finanziell.

  4. Re: Ein Gigant geht zu Grunde

    Autor: triplekiller 12.01.16 - 10:53

    ja aber zu sagen, dass netscape in firefox 43.0.2 steckt. also................eine zeitlang basierte netscape auf firefox, bis netscape 2008 entgültig eingestellt wurde.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Netscape_Navigator#Vom_Start_des_Mozilla-Projekts_bis_zur_Einstellung_von_Netscape

  5. Re: Opera

    Autor: triplekiller 12.01.16 - 10:54

    digitale dividende? netz der zukunft? dass ich nicht lache!

    das einzige was hier ankommt ist EDGE und mit opera mini geht praktisch alles.

    wie schon gesagt: browser sind mir egal, opera turbo ist konkurrenzlos.

    EDGE != Microsoft Edge (der wiederum mich an vidalia erinnert)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.16 10:55 durch triplekiller.

  6. Re: Ein Gigant geht zu Grunde

    Autor: Quantium40 12.01.16 - 11:24

    triplekiller schrieb:
    > Inzwischen nutze ich Opera und Opera Mini wegen des Turbo Modus.

    Wobei Opera selbst inzwischen ja keine eigene Renderingengine mehr nutzt, sondern auf Chromium setzt.

    Opera Mini hab ich zu Zeiten des Nokia 6230i genutzt.
    Heutzutage muss ich mir das nicht mehr antun. (Und das trotz Aufenthalt in einem weitgehend UMTS/LTE-freien Gebiet mit vorwiegend GPRS/Edge-Versorgung.)

  7. Re: Ein Gigant geht zu Grunde

    Autor: Anonymer Nutzer 12.01.16 - 11:30

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Firefox basiert auf Netscape.

    Der erste Internet Explorer basierte auch auf Mosaic, aus welchem dann der Netscape Navigator entstand. Im Grunde stammt alles aus der selben Ursuppe.

  8. Re: Opera

    Autor: BadBigBen 12.01.16 - 11:37

    triplekiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EDGE != Microsoft Edge (der wiederum mich an vidalia erinnert)

    Die Zwiebel oder das Control-Panel-GUI?
    *facepalm* für den Vergleich zu einem Browser...

  9. Re: Opera

    Autor: Missingno. 12.01.16 - 12:12

    Woosh

    --
    Dare to be stupid!

  10. Re: Opera

    Autor: SchmuseTigger 12.01.16 - 13:57

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > triplekiller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Inzwischen nutze ich Opera
    >
    > Opera liegt aber auch schon länger im Wachkoma.

    Opera basiert auf dem Chrome Grundgerüst. Also ist im Prinzip nicht nur im Wachkoma sondern tot.

  11. Re: Opera

    Autor: Missingno. 12.01.16 - 14:01

    Ich verwende hier noch Opera 12.17, daher eher Wachkoma als schon tot.

    --
    Dare to be stupid!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  2. Netlution GmbH, Mannheim
  3. ivv GmbH, Hannover
  4. gkv informatik, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€ (Release am 14. November)
  2. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...
  3. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  4. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

  1. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  2. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.

  3. Web-Technik: Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen
    Web-Technik
    Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen

    Die Unternehmen Intel, Fastly, Mozilla und Red Hat wollen mit der Bytecode Alliance das ursprünglich für Browser gedachte Webassembly gemeinsam in anderen Bereichen einsetzen, also etwa auch auf Servern und embedded Geräten.


  1. 19:07

  2. 18:01

  3. 17:00

  4. 16:15

  5. 15:54

  6. 15:21

  7. 14:00

  8. 13:30