Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Edge-Browser schaltet…
  6. Thema

Ja HTML only wäre schön, aber leider (noch) nicht praktikabel

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ja HTML only wäre schön, aber leider (noch) nicht praktikabel

    Autor: JTR 18.12.16 - 16:08

    Wer Flash voraussetzt verliert mich als Kunde. Und ich dürfte nicht der einzige sein der das inzwischen so handhabt. Lustig ist doch dass gerade Spiegel TV auch als App bei iOS angeboten wird und es dort auch ohne Flash gehen muss.

  2. Re: Ja HTML only wäre schön, aber leider (noch) nicht praktikabel

    Autor: Entchen 18.12.16 - 16:10

    Ich habe da einen Fall, wo es bei mir ohne Flash nicht richtig funktioniert - nämlich Youtube XD
    Und zwar auf meinem kleinem Thinkpad mit Onboard HD4250 (oder so ählich) und 1,3GHZ Athlon II X2 Neo. Dabei kann ich per Flash noch 720p Videos ruckelfrei ansehen, per HTML5 leider nicht, wobei da teilweise auch die 60fps Versionen unter HTML5 reinpfuschen.
    Eine Vermutung meinerseits, warum das so ist, ist, dass die H264 Version von Flash noch durch den UVD decodiert werden kann, wärend die VP9 (?) Version von HTML5 nur softwaremäßig durch die CPU decodiert werden kann und diese dafür zu schwachbrüstig ist.
    Kennt dafür jemand eine Lösung? Könnte man bsplw. irgendwie den HTML5 Player dazu bewegen, die H264 encodierte Version abzuspielen?

    LG

  3. Re: Ja HTML only wäre schön, aber leider (noch) nicht praktikabel

    Autor: Hasenbauer 18.12.16 - 17:07

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lustig ist doch dass gerade
    > Spiegel TV auch als App bei iOS angeboten wird und es dort auch ohne Flash
    > gehen muss.

    Wieso? Flash kann per Air Runtime doch die Basis dieser Apps sein. So kann man Teile des Browser Codes auch auf den mobilen Plattformen verwenden. Gerade bei Videostreaming Apps sinnvoll.

  4. Re: Ja HTML only wäre schön, aber leider (noch) nicht praktikabel

    Autor: Hasenbauer 18.12.16 - 17:20

    @Sammie
    Danke für diesen sehr informativen Beitrag!

    Außerhalb des Gamingbereichs sehe ich Flash vor allem im Bereich Video Conferencing und Virtual Classroom Learning alternativlos, es sei denn man setzt auf native Apps außerhalb des Browsers, da ist das Potential noch mal höher.
    WebRTC spielt hier leider immer noch nicht die große Rolle, wie man sich das vor Jahren noch vorgestellt hat, vor allem im Enterprise Sektor wo man keine Zugeständnisse bei der Netzsicherheit noch beim ausufernden Traffic machen will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.16 17:21 durch Hasenbauer.

  5. Re: Ja HTML only wäre schön, aber leider (noch) nicht praktikabel

    Autor: ecv 18.12.16 - 22:40

    Mo3bius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Spiegel.tv
    > - Musikplayer von Amazon
    > - Küchenbuilder von IKEA

    Für solche Ausnahmefälle kann man ja auf einen anderen Browser ausweichen, wie oft plant man seine Küche :) Amazon geht ohne Flash, und wer guckt schon Spiegel.tv *g*

  6. Re: Ja HTML only wäre schön, aber leider (noch) nicht praktikabel

    Autor: stiGGG 18.12.16 - 22:54

    Sammie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zeit für HTML5/WebGL in der Gamesbranche wird kommen - eines Tages -
    > aber bis dahin führt an Flash kein Weg vorbei

    Gab es in den letzten Jahren wirklich noch relevante Neuentwicklungen mit Flash? Die ganzen Casual Games sind doch alle auf's Smartphone gewandert. WebGL & co kommt so schleppend voran, weil es sich mit den nativen Apps messen lassen muss.

  7. Re: Ja HTML only wäre schön, aber leider (noch) nicht praktikabel

    Autor: LinuxMcBook 19.12.16 - 07:12

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt eben immer noch zu viele Anwendungen, die Flash zwingend
    > voraussetzen. Wenn man auf diese nicht verzichten kann, oder will, können
    > die Browserhersteller noch so gängeln, es bringt nichts.

    Ich finde eher, dass die Anbieter der Flashanwendungen mich gängeln...

  8. Re: Ja HTML only wäre schön, aber leider (noch) nicht praktikabel

    Autor: RicoBrassers 19.12.16 - 10:53

    Entchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe da einen Fall, wo es bei mir ohne Flash nicht richtig funktioniert
    > - nämlich Youtube XD
    > Und zwar auf meinem kleinem Thinkpad mit Onboard HD4250 (oder so ählich)
    > und 1,3GHZ Athlon II X2 Neo. Dabei kann ich per Flash noch 720p Videos
    > ruckelfrei ansehen, per HTML5 leider nicht, wobei da teilweise auch die
    > 60fps Versionen unter HTML5 reinpfuschen.
    > Eine Vermutung meinerseits, warum das so ist, ist, dass die H264 Version
    > von Flash noch durch den UVD decodiert werden kann, wärend die VP9 (?)
    > Version von HTML5 nur softwaremäßig durch die CPU decodiert werden kann und
    > diese dafür zu schwachbrüstig ist.
    > Kennt dafür jemand eine Lösung? Könnte man bsplw. irgendwie den HTML5
    > Player dazu bewegen, die H264 encodierte Version abzuspielen?
    >
    > LG

    Für Chrome gibt es ein Addon namens "h264ify".

  9. Re: Ja HTML only wäre schön, aber leider (noch) nicht praktikabel

    Autor: RicoBrassers 19.12.16 - 11:02

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht darum, dass das nicht auch in HTML gemacht werden könnte,
    > sondern dass es eben noch nicht in HTML gemacht wurde und man auf vielen
    > Seiten immer noch Flash braucht.

    Deshalb wollen die Browserhersteller Flash ja auch verbannen, damit der Content eben mit HTML5 gemacht wird und nicht mit Flash.
    Solange Flash noch von den Browsern unterstützt wird, wird auch neuer Content u.U. noch mit Flash erstellt werden.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  3. Versicherungskammer Bayern, München
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
    Webbrowser
    Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

    Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
    2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    1. Nach Betrugsfällen: Volksbank sperrt Zahlungen an N26 und Fidor
      Nach Betrugsfällen
      Volksbank sperrt Zahlungen an N26 und Fidor

      Bankkunden von N26 und Fidor müssen sich auf Einschränkungen bei der Nutzung ihrer Konten einstellen. Die Volksbanken haben Abwehrmaßnahmen ergriffen, um betrügerische Überweisungen auf Konten von Direktbanken wie N26 oder Fidor abzufangen.

    2. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
      Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
      Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

      Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

    3. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
      AVG
      Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

      Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.


    1. 11:33

    2. 14:32

    3. 12:00

    4. 11:30

    5. 11:00

    6. 10:20

    7. 18:21

    8. 16:20