Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Erstes Service Pack für…

Update nicht möglich ...?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Update nicht möglich ...?

    Autor: Gravitationsbombe 29.06.11 - 13:24

    Ich hab mir 64bit-Variante gesaugt und bekomme nach dem Start:

    "Von dem auf diesem System installierten Paket sind keine Produkte betroffen"

    Dabei stand doch im Artikel, dass Word, Excel und Co. "betroffen" sind. Und DAS Office ist installiert.

    Wo ist mein Logik-Fehler?

  2. Re: Update nicht möglich ...?

    Autor: as (Golem.de) 29.06.11 - 14:02

    Hallo,

    Gravitationsbombe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mir 64bit-Variante gesaugt und bekomme nach dem Start:
    >
    > "Von dem auf diesem System installierten Paket sind keine Produkte
    > betroffen"
    >
    > Dabei stand doch im Artikel, dass Word, Excel und Co. "betroffen" sind. Und
    > DAS Office ist installiert.

    also hier lief das Update ohne Probleme durch (Office x64 auf Windows 7 x64). Ich hab aber per Windows-Update das SP1 eingespielt.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

  3. Re: Update nicht möglich ...?

    Autor: Gravitationsbombe 29.06.11 - 14:14

    Ah, jetzt, ja ... ich hab zwar win 7 64bit aber ich hab das Office 32bit installiert. Da lag der Fehler. Nun lad ich noch mal das 32bit-Update ^^

  4. Re: Update nicht möglich ...?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 29.06.11 - 15:49

    Ich wollt's grad sagen :-D

    Wir setzen nämlich auch noch das 32-bit-Office auf 64-bit-Windows ein, weil viele AddIns in der 32-bit-Version nicht funktionieren...

  5. Re: Update nicht möglich ...?

    Autor: SkyBeam 29.06.11 - 20:35

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wollt's grad sagen :-D
    >
    > Wir setzen nämlich auch noch das 32-bit-Office auf 64-bit-Windows ein, weil
    > viele AddIns in der 32-bit-Version nicht funktionieren...

    Sogar Microsoft selber rät offiziell dazu die 32-bit Version zu verwenden wenn keine dringenden Gründe bestehen die 64-bit Version zu verwenden (wie z.B. riesige Datenmengen).

    Für meine Kunden installiere ich in der Regel die 32-bit Version. Für mich selber habe ich die 64-bit Version installiert um die negativen Folgen abschätzen zu können. Anfangs fehlte mir das iTunes Plugin für Outlook, aber das wurde von Apple erstaunlich schnell nach dem Release von Office 2010 nachgeliefert. Auch "Go Contact Sync" und "Google Calendar Sync" hat längere Zeit nicht funktioniert. Mittlerweile gibt es Google Calendar Sync 0.9.4.1 und "Go Contact Sync Mod" die beide mit der 64-bit Version funktionieren.

    Wenn man nicht mit Plugins arbeiten muss oder will, dann stellen de 64-bit Versionen kein Prolem dar. Ansonsten muss man jedes einzelne Plugin vorher prüfen. Langsam aber sicher werden die meisten Plugins 64-bit tauglich. Ich denke mal mit der nächsten Office 2010 Version können die meisten Anwender umsteigen.

    In der Praxis hat man aber von der 64-bit Version wie gesagt auch nur in Ausnahmefällen einen Vorteil. Daher ist die 32-bit Version für die meisten Benutzer im Moment noch die bessere Wahl.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg
  2. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  3. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden), Schallstadt
  4. alanta health group GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 469,00€
  2. 92,90€ (Bestpreis!)
  3. bis zu 85% reduziert
  4. 109,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

  1. Fortnite: Bislang knapp 1.200 Sperren im Millionenturnier
    Fortnite
    Bislang knapp 1.200 Sperren im Millionenturnier

    Antreten in mehreren Regionen und Accountsharing: Epic Games hat nach der ersten Runde im Fortnite World Cup 2019 knapp 1.163 Nutzerkonten gesperrt. Nur ein Mal ist den Veranstaltern der Einsatz von Cheatsoftware aufgefallen.

  2. RHEL-Klon: Fermilab stellt Scientific Linux ein
    RHEL-Klon
    Fermilab stellt Scientific Linux ein

    Das Fermilab will seine Arbeiten an dem RHEL-Klon Scientific Linux langfristig beenden. Neue Versionen wird es damit nicht mehr geben. Zuvor ist auch schon das Cern ausgestiegen. Stattdessen wird auf CentOS gesetzt.

  3. Airpods 2 und Galaxy Buds im Test: Apple und Samsung sind beim Kundenausschluss gleich gut
    Airpods 2 und Galaxy Buds im Test
    Apple und Samsung sind beim Kundenausschluss gleich gut

    In gewisser Weise sind die Bluetooth-Hörstöpsel von Apple und Samsung die ungewöhnlichsten auf dem Markt. Denn wer nicht das vom Hersteller bevorzugte Betriebssystem nutzt, hat sowohl bei den Airpods 2 als auch bei den Galaxy Buds erhebliche Einbußen.


  1. 12:37

  2. 12:25

  3. 12:10

  4. 11:57

  5. 11:51

  6. 11:50

  7. 11:46

  8. 11:35