1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Frankreichs Datenschützer…

Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: David64Bit 21.07.16 - 17:28

    War einer der Gründe, wieso ich bei Hosteurope gekündigt hab...

  2. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: Mr Miyagi 21.07.16 - 17:57

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War einer der Gründe, wieso ich bei Hosteurope gekündigt hab...


    Sieh es mal vo der Seite, wenn sich sogar Frankreich über Mangelnden Datenschutz beschwert, wie schlimm muss Windows 10 dann sein?

    Die Antwort erhält man in der Win 10 EULA:

    "Finally, we will access, disclose and preserve personal data, including your content (such as the content of your emails, other private communications or files in private folders), when we have a good faith belief that doing so is necessary"

  3. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: David64Bit 21.07.16 - 18:24

    Mr Miyagi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > David64Bit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > War einer der Gründe, wieso ich bei Hosteurope gekündigt hab...
    >
    > Sieh es mal vo der Seite, wenn sich sogar Frankreich über Mangelnden
    > Datenschutz beschwert, wie schlimm muss Windows 10 dann sein?
    >
    > Die Antwort erhält man in der Win 10 EULA:
    >
    > "Finally, we will access, disclose and preserve personal data, including
    > your content (such as the content of your emails, other private
    > communications or files in private folders), when we have a good faith
    > belief that doing so is necessary"

    Ich weiß das, deswegen weigere ich mich auch weiterhin gegen Windows 10. Ja - lässt sich alles abschalten. Aber die Updatepolitik is eh fürn Hintern. Bei Windows 8.1 kann ich noch die Updates einzeln aussortieren, wenn die mal wieder Datenkrallen nachschieben wollen.

  4. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: Mr Miyagi 21.07.16 - 18:39

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mr Miyagi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > David64Bit schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > War einer der Gründe, wieso ich bei Hosteurope gekündigt hab...
    > >
    > >
    > > Sieh es mal vo der Seite, wenn sich sogar Frankreich über Mangelnden
    > > Datenschutz beschwert, wie schlimm muss Windows 10 dann sein?
    > >
    > > Die Antwort erhält man in der Win 10 EULA:
    > >
    > > "Finally, we will access, disclose and preserve personal data, including
    > > your content (such as the content of your emails, other private
    > > communications or files in private folders), when we have a good faith
    > > belief that doing so is necessary"
    >
    > Ich weiß das, deswegen weigere ich mich auch weiterhin gegen Windows 10.

    Sehr gut!

    > Ja
    > - lässt sich alles abschalten.

    Naja wie gut (und nachhaltig) das mit dem Abschalten klappt kann man hier sehen:

    https://www.youtube.com/watch?v=u1kGMCfb2xw

    Das die Spionagefunktionen abschaltbar wären ist halt das Märchen dass sich Win 10 User erzählen um ihr Gewissen bzw. das ungute Bauchgefühl dauernd beobachtet zu werden zu beruhigen.

  5. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: David64Bit 21.07.16 - 18:59

    Mr Miyagi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > David64Bit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mr Miyagi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > David64Bit schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > War einer der Gründe, wieso ich bei Hosteurope gekündigt hab...
    > > >
    > > >
    > > > Sieh es mal vo der Seite, wenn sich sogar Frankreich über Mangelnden
    > > > Datenschutz beschwert, wie schlimm muss Windows 10 dann sein?
    > > >
    > > > Die Antwort erhält man in der Win 10 EULA:
    > > >
    > > > "Finally, we will access, disclose and preserve personal data,
    > including
    > > > your content (such as the content of your emails, other private
    > > > communications or files in private folders), when we have a good faith
    > > > belief that doing so is necessary"
    > >
    > > Ich weiß das, deswegen weigere ich mich auch weiterhin gegen Windows 10.
    >
    > Sehr gut!
    >
    > > Ja
    > > - lässt sich alles abschalten.
    >
    > Naja wie gut (und nachhaltig) das mit dem Abschalten klappt kann man hier
    > sehen:
    >
    > www.youtube.com
    >
    > Das die Spionagefunktionen abschaltbar wären ist halt das Märchen dass sich
    > Win 10 User erzählen um ihr Gewissen bzw. das ungute Bauchgefühl dauernd
    > beobachtet zu werden zu beruhigen.

    Naja - das meiste lässt sich wirklich abschalten ;) Man muss halt tief in die Registry - die Frage ist nur: Wozu? Windows 7 hätte noch Sicherheitssupport bis 2022, Windows 8.1 läuft besser (dank vollständiger UEFI Unterstützung) und Support gibt's bis 2023.

    Aber ganz ehrlich? Abgesehen zum Zocken hab ich inzwischen alles auf Linux umgestellt. Das läuft inzwischen so gut und so Problemlos, das ich ganz ehrlich sagen muss: Fuck you, Microsoft.

  6. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: Potrimpo 21.07.16 - 20:01

    Ich finde das einfach nicht in den EULA https://www.microsoft.com/en-us/Useterms/Retail/Windows/10/UseTerms_Retail_Windows_10_English.htm

    Zeig mir einfach die Stelle, damit ich nicht blind sterbe.

  7. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: David64Bit 21.07.16 - 21:30

    https://privacy.microsoft.com/en-us/privacystatement/

    Mit "NoScript" einfach danach suchen. Ohne: "Reasons We Share Personal Data", da auf "learn more" und dann den 3. Absatz lesen. Dass es da nur um Outlook geht, möchte ich mal stark bezweifeln.

  8. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: Moe479 21.07.16 - 22:13

    Mr Miyagi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Antwort erhält man in der Win 10 EULA:
    >
    > "Finally, we will access, disclose and preserve personal data, including
    > your content (such as the content of your emails, other private
    > communications or files in private folders), when we have a good faith
    > belief that doing so is necessary"

    microsoft
    "good faith"
    is mandatory.

    so der so ähnlich aufs shirt, vorne und hinten, und zur m$ produkt-präsantion, erste reihe und aufstehen, zum publikum umdrehen, und mal abwarten ob das irritierend wirkt ... xD



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.16 22:21 durch Moe479.

  9. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: merlinhst123 21.07.16 - 22:29

    Ohne das Verhalten von Microsoft verteidigen zu wollen behaupte ich mal das jedes Android Handy mehr Daten nach hause schickt. Wobei das ja nicht nur Google betrifft sondern so ziemlich jede App. Und wenn ich mir mit noscript und Co ein paar top Webseiten angucke fällt Microsoft definitiv nicht wirklich aus der Reihe. Grade die aktuelle hype Pokémon App sendet lt. Heise Benutzer Daten ohne ende. Aber da kann man ja nichts machen :)

  10. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: Mr Miyagi 21.07.16 - 23:01

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > microsoft
    > "good faith"
    > is mandatory.
    >
    > so der so ähnlich aufs shirt, vorne und hinten, und zur m$
    > produkt-präsantion, erste reihe und aufstehen, zum publikum umdrehen, und
    > mal abwarten ob das irritierend wirkt ... xD

    Ja das wär sicher lustig, leider würden es die wenigsten vermutlich kapieren.

    merlinhst123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne das Verhalten von Microsoft verteidigen zu wollen behaupte ich mal das
    > jedes Android Handy mehr Daten nach hause schickt.

    Und ich behaupte mal das ist egal - ich arbeite nicht auf meinem Handy, das tun die wenigsten. Verglichen mit meinem PC ist auf meinem Mobiltelefon praktisch kein Datenbestand vorhanden. Abgesehen von ein paar Namen und Telefonnummern, die vermutlich teilweise auch im Telefonbuch und/oder bei denic & co. nachzulesen sind. Insofern gibts da nicht viel zu verlieren. Beim PC sieht das schon ganz anders aus.

    Mir persönlich ist das sogar extrem egal, weil ich kein Android nutze und auch keine google Dienste, kein Whatsapp, Facebook oder Linkedin.

    > Wobei das ja nicht nur
    > Google betrifft sondern so ziemlich jede App. Und wenn ich mir mit noscript
    > und Co ein paar top Webseiten angucke fällt Microsoft definitiv nicht
    > wirklich aus der Reihe. Grade die aktuelle hype Pokémon App sendet lt.

    Webseiten sind mir auch egal, die kommen nicht an meine Mails, Dateien etc heran. und auch mit Tracking werden sies schwer haben. Cookies werden via Whitelist gesetzt und regelmäßig gelöscht, genauso wie alle Caches, Browserverlauf. DOM-Storage ist deaktiviert. Eine Webseite will micht tracken bzw. sinnvolle Daten sammeln? Good luck XD

    Insofern hinkt der Vergleich zwischen nem Mobiltelefon oder Webseiten mit Betriebssystem eines Computers gewaltig.

  11. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: Ach 22.07.16 - 01:00

    >Ohne das Verhalten von Microsoft verteidigen zu wollen behaupte ich mal das jedes Android Handy mehr Daten nach hause schickt. Wobei das ja nicht nur Google betrifft sondern so ziemlich jede App. Und wenn ich mir mit noscript und Co ein paar top Webseiten angucke fällt Microsoft definitiv nicht wirklich aus der Reihe. Grade die aktuelle hype Pokémon App sendet lt. Heise Benutzer Daten ohne ende. Aber da kann man ja nichts machen :)

    Ja ja, MS liegen mit ihrer Sammelwut richtig weil:

    1. "die anderen machen es ja auch!", weil
    2. "Hey! Die anderen machen das selbe ja nur noch viel schlimmer!", und weil
    3. "Also wenn die anderen das machen, dann kann das MS doch auch!"

    Oh man, und dieses Kindergartengeplenker erscheint aus dem einzigen Grund, dass ein W10 Befürworter sich genauso wie der schlimmste Kritiker vollkommen im klaren darüber sind, dass MS Vorgehen unrettbar mit unserem Grundgesetz und mit jedem demokratischen Anstand kollidiert, aber der Fan einfach keine Antwort darauf weiß. MS Vorgehen ist und bleibt einfach eine große Sauerei, trag es wie ein Mann! Und es gibt auch keine Demokratie unter Verbrechen so wie du das in den Raum stellst. Ein Vergehen wird nicht plötzlich legal, nur weil sich genug Idioten finden, die dieses Vergehen mal eben so ausüben, ganz im Gegenteil! Ich bin dankbar, und ich hoffe dass Frankreichs Kritik nur den Anfang darstellt.

  12. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.07.16 - 07:14

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mr Miyagi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > David64Bit schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > War einer der Gründe, wieso ich bei Hosteurope gekündigt hab...
    > >
    > >
    > > Sieh es mal vo der Seite, wenn sich sogar Frankreich über Mangelnden
    > > Datenschutz beschwert, wie schlimm muss Windows 10 dann sein?
    > >
    > > Die Antwort erhält man in der Win 10 EULA:
    > >
    > > "Finally, we will access, disclose and preserve personal data, including
    > > your content (such as the content of your emails, other private
    > > communications or files in private folders), when we have a good faith
    > > belief that doing so is necessary"
    >
    > Ich weiß das, deswegen weigere ich mich auch weiterhin gegen Windows 10. Ja
    > - lässt sich alles abschalten. Aber die Updatepolitik is eh fürn Hintern.
    > Bei Windows 8.1 kann ich noch die Updates einzeln aussortieren, wenn die
    > mal wieder Datenkrallen nachschieben wollen.

    Nein, es lässt sich nicht alles abschalten. Das geht nur in der Enterprise Version. Ansonsten kann man das Scannen und Übermitteln seiner privaten Inhalte und Mails herunterstufen auf "vereinfacht". Aber was das in letzter Konsequenz bedeutet.....

    Ich wollte nämlich am Wochenende auch mir die kostenlose W10 Version sichern. Mein Gedanke: was man hat, hat man.
    Dann lief der Download und die Upgradeinstallation nebenher. Weil mir das Upgrade nicht direkt nach der Neuinstallation von W7 angeboten wurde habe ich dann ein bisschen suchen müssen. In einem YT Video gab es dann eine ganz passable Anleitung. Darunter war eine Besprechung eines Online Magazins, das habe ich mir auch angeschaut. Und weil noch Zeit war öffnete ich das Video"W10 Spyfunktionen abschalten" auch noch. Als ich das zu Ende gesehen habe war der Anreiz W10 zu installieren komplett verflogen. Bei 92% habe ich dann abgebrochen und wieder W7 aufgesetzt. Parallel dazu, die SSD bot noch genug Platz, dann noch Linux Mint 18.
    Das ist nun meine Lösung auf das Ende von W7 in ein paar Jahren.

  13. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: SomeoneYouKnow 22.07.16 - 08:36

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > privacy.microsoft.com
    >
    > Mit "NoScript" einfach danach suchen. Ohne: "Reasons We Share Personal
    > Data", da auf "learn more" und dann den 3. Absatz lesen. Dass es da nur um
    > Outlook geht, möchte ich mal stark bezweifeln.

    Eigentlich könnte man schreien, bei dem FUD, der über Windows 10 verbreitet wird. Entweder werden fälschlicherweise Bedingungen für die Insider-Previews auf die "normalen" Windows 10-Versionen übertragen - oder man interpretiert einfach mal die Bedingungen für einen Webmail- und einen Cloudspeicher-Dienst für ein Betriebssystem um ("Dass es da nur um Outlook geht, möchte ich mal stark bezweifeln").
    Dir ist schon bewusst, dass Microsoft auf den Inhalt von eMails zugreifen MUSS? Wie jeder andere Mailprovider übrigens auch.
    Oder wie glaubst Du funktionieren SPAM-Filter und Virenerkennung? Dazu kommt bei kostenlosen Webmail-Zugängen natürlich auch, dass der Anbieter möglichst zum Inhalt passende Werbung anzeigen möchte.
    Dito @ OneDrive... natürlich wird sich Microsoft (und andere Anbieter von Webstorage) das Recht herausnehmen, um nach Schadsoftware oder illegalen Inhalten (KiPo, Warez, etc) zu suchen.

  14. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: Kleba 22.07.16 - 08:40

    Mr Miyagi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Antwort erhält man in der Win 10 EULA:
    >
    > "Finally, we will access, disclose and preserve personal data, including
    > your content (such as the content of your emails, other private
    > communications or files in private folders), when we have a good faith
    > belief that doing so is necessary"

    Da hast du aber noch einen nicht unwichtigen Part weggelassen:

    Finally, we will access, disclose and preserve personal data, including your content (such as the content of your emails in Outlook.com, or files in private folders on OneDrive), when we have a good faith belief that doing so is necessary to:

    - comply with applicable law or respond to valid legal process, including from law enforcement or other government agencies;

    - protect our customers, for example to prevent spam or attempts to defraud users of the services, or to help prevent the loss of life or serious injury of anyone;

    - operate and maintain the security of our services, including to prevent or stop an attack on our computer systems or networks; or

    - protect the rights or property of Microsoft, including enforcing the terms governing the use of the services - however, if we receive information indicating that someone is using our services to traffic in stolen intellectual or physical property of Microsoft, we will not inspect a customer's private content ourselves, but we may refer the matter to law enforcement.


    Zeig mir mal einen Anbieter von Mail-, Cloud- oder ähnlichen Lösungen der nicht ähnliches in seinen Datenschutzbestimmungen stehen hat. Das Daten aufgrund von Gesetzen oder zum Sicherstellen der Services ggf. rausgegeben oder überprüft werden, hat imho jeder in seinen Datenschutzbestimmungen stehen - und selbst wenn es nicht drin steht, wird es gemacht (mindestens der Part mit der gesetzlichen Verpflichtung).

  15. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: gaelic 22.07.16 - 09:17

    Leider wird Win 7 immer mehr vermiest. Ich hab dauern Probleme Updates auszuführen, entweder es dauert ewig, oder einzelne Updates schlagen fehl und es ist extrem zeitaufwändig dies zu beheben. Man merkt richtig wie Win 7 von MS stiefmütterlich behandelt wird (oder gar absichtlich solche Dinge nicht behoben werden).

  16. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: David64Bit 22.07.16 - 10:40

    SomeoneYouKnow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > David64Bit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > privacy.microsoft.com
    > >
    > > Mit "NoScript" einfach danach suchen. Ohne: "Reasons We Share Personal
    > > Data", da auf "learn more" und dann den 3. Absatz lesen. Dass es da nur
    > um
    > > Outlook geht, möchte ich mal stark bezweifeln.
    >
    > Eigentlich könnte man schreien, bei dem FUD, der über Windows 10 verbreitet
    > wird. Entweder werden fälschlicherweise Bedingungen für die
    > Insider-Previews auf die "normalen" Windows 10-Versionen übertragen - oder
    > man interpretiert einfach mal die Bedingungen für einen Webmail- und einen
    > Cloudspeicher-Dienst für ein Betriebssystem um ("Dass es da nur um Outlook
    > geht, möchte ich mal stark bezweifeln").
    > Dir ist schon bewusst, dass Microsoft auf den Inhalt von eMails zugreifen
    > MUSS? Wie jeder andere Mailprovider übrigens auch.
    > Oder wie glaubst Du funktionieren SPAM-Filter und Virenerkennung? Dazu
    > kommt bei kostenlosen Webmail-Zugängen natürlich auch, dass der Anbieter
    > möglichst zum Inhalt passende Werbung anzeigen möchte.
    > Dito @ OneDrive... natürlich wird sich Microsoft (und andere Anbieter von
    > Webstorage) das Recht herausnehmen, um nach Schadsoftware oder illegalen
    > Inhalten (KiPo, Warez, etc) zu suchen.


    Dir ist klar, dass das ein Provider nicht MUSS? Posteo z.B. KANN gar nicht auf die Mails zugreifen.

    Das Problem ist aber, dass der Cloudspeicher in Windows 10 so tief integriert ist, dass ich weiterhin die Finger davon lassen werde.

  17. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: David64Bit 22.07.16 - 10:42

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, es lässt sich nicht alles abschalten. Das geht nur in der Enterprise
    > Version. Ansonsten kann man das Scannen und Übermitteln seiner privaten
    > Inhalte und Mails herunterstufen auf "vereinfacht". Aber was das in letzter
    > Konsequenz bedeutet.....

    Das lässt sich sehr wohl über die Registry ausschalten. Am Ende hilft das aber alles nix, weil sich der Autoupdate-Dreck nicht ausschalten lässt und Microsoft so alles durch die Hintertür wieder einführen/ändern kann.

    > Ich wollte nämlich am Wochenende auch mir die kostenlose W10 Version
    > sichern. Mein Gedanke: was man hat, hat man.
    > Dann lief der Download und die Upgradeinstallation nebenher. Weil mir das
    > Upgrade nicht direkt nach der Neuinstallation von W7 angeboten wurde habe
    > ich dann ein bisschen suchen müssen. In einem YT Video gab es dann eine
    > ganz passable Anleitung. Darunter war eine Besprechung eines Online
    > Magazins, das habe ich mir auch angeschaut. Und weil noch Zeit war öffnete
    > ich das Video"W10 Spyfunktionen abschalten" auch noch. Als ich das zu Ende
    > gesehen habe war der Anreiz W10 zu installieren komplett verflogen. Bei 92%
    > habe ich dann abgebrochen und wieder W7 aufgesetzt. Parallel dazu, die SSD
    > bot noch genug Platz, dann noch Linux Mint 18.
    > Das ist nun meine Lösung auf das Ende von W7 in ein paar Jahren.

    Das ist die Ideale Lösung ;) Wobei ich inzwischen zum Virtualisieren übergegangen bin...für die meisten Programme reicht das locker. Und fürs Zocken starte ich dann halt den Rechner schnell neu.

  18. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: David64Bit 22.07.16 - 10:43

    Bei Posteo lässt es sich ausschalten ;)

    Aber das ist eben wieder so einer der Gründe, wieso die Verschlüsselung von Mails endlich vereinfacht werden muss...dann ist das nämlich nicht mehr möglich.

  19. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: SomeoneYouKnow 22.07.16 - 12:13

    David64Bit schrieb:

    > Dir ist klar, dass das ein Provider nicht MUSS? Posteo z.B. KANN gar nicht
    > auf die Mails zugreifen.

    Ich vergaß... deshalb ist Posteo ja auch DER erfolgreiche Provider schlechthin. Welcher normale Anwender nutzt NICHT Posteo?

  20. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so groß geschrieben wird...

    Autor: bazoom 22.07.16 - 13:15

    SomeoneYouKnow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > David64Bit schrieb:
    >
    > > Dir ist klar, dass das ein Provider nicht MUSS? Posteo z.B. KANN gar
    > nicht
    > > auf die Mails zugreifen.
    >
    > Ich vergaß... deshalb ist Posteo ja auch DER erfolgreiche Provider
    > schlechthin. Welcher normale Anwender nutzt NICHT Posteo?

    Was nichts daran ändert, das deine Aussage falsch und David's richigt ist..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itdesign GmbH, Tübingen (Home-Office möglich)
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. MVV Energie AG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021