Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Kinect-Hack war kein Hack

Haben die wirklich mit Rechtsmitteln gedroht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Haben die wirklich mit Rechtsmitteln gedroht?

    Autor: Ritter von NI 22.11.10 - 12:00

    Die sollen doch eigentlich froh sein, wenn sie das Teil verkaufen können, egal ob mit oder ohne Xbox. Soweit ich das mitbekommen habe liegen die Materialkosten bei 40-45 USD, der Verkaufspreis mit Spiel liegt bei 170-180€. Sollte also kein Verlustgeschäft sein.

    Und ich muss gestehen, dass Microsoft hier mal wieder was wirklich innovatives geschaffen hat. Ich bin zwar kein Windows Fan, aber ich finde, Microsoft macht hervorragende Eingabegeräte (Mäuse, Tastaturen, Joysticks und jetzt Kinect)

  2. Re: Haben die wirklich mit Rechtsmitteln gedroht?

    Autor: Foxfire 22.11.10 - 12:09

    Die Materialkosten sagen aber absolut nix aus wie viel das Microsoft konkret kostet.

    Ein Waver braucht als Rohstoff weniger als ein KG Silizium (d.h. <10 KG Sand). Das hat faktisch überhaupt keinen Wert. Trotzdem kostet er vielleicht 10k Euro in der Herstellung.

    Gerade ein Tiefensensor der Qualität ist eben kein Commodity. Da sagen Materialkosten über die realen Kosten rein gar nix aus.

  3. Re: Haben die wirklich mit Rechtsmitteln gedroht?

    Autor: autor123 22.11.10 - 12:19

    er meinte damit die herstellungskosten. das hat schon irgendwer untersucht, habe ich neulich gelesen. aber natürlich vernachlässigt er forschung & entwicklung, patente usw. microsoft hat ja extra dafür einige firmen aufgekauft, die schon länger an so einer technologie arbeiten

  4. Re: Haben die wirklich mit Rechtsmitteln gedroht?

    Autor: Foxfire 22.11.10 - 12:22

    autor123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > er meinte damit die herstellungskosten. das hat schon irgendwer untersucht,
    > habe ich neulich gelesen. aber natürlich vernachlässigt er

    Nein, er meinte tatsächlich die Materialkosten.
    Und das was du gelesen hast war auch eine Untersuchung der MATERIALKOSTEN. Und eben nicht der Herstellungskosten. Dazu gab es nämlich keine Untersuchungen (wäre faktisch auch nicht möglich).

  5. Re: Haben die wirklich mit Rechtsmitteln gedroht?

    Autor: Ritter von NI 23.11.10 - 08:55

    Nochmal zum Mitschreiben:

    Es gibt die Materialkosten. Damit meine ich die Kosten für die Bauteile (ICs, Widerstände, fertiges Gehäuse), nicht die Rohstoffe.

    Dazu kommen die Fertigungskosten. Die sind aber vergleichsweise gering.

    Die beiden kann man abschätzen und das sind Fixkosten, die man immer hat.

    Dazu kommen Kosten für Entwicklung und ähnliches, die man nur einmal zahlt und die man über den Gewinn wieder rausholen muss.

    Deshalb nochmal: Microsoft sollte um jede verkaufte Kinect froh sein, egal ob für die XBox oder nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen
  4. Europa-Universität Flensburg, Flensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 44,99€
  2. (-75%) 6,25€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

  1. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.

  2. US-Sanktionen: Huawei soll weitere 90 Tage Aufschub bekommen
    US-Sanktionen
    Huawei soll weitere 90 Tage Aufschub bekommen

    Der chinesische IT-Konzern Huawei bekommt wohl einen weiteren kurzfristigen Aufschub der US-Sanktionen, um weiter bei Zulieferern einkaufen zu können. Damit sollen Kunden von Huawei bedient werden können.

  3. IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.


  1. 12:27

  2. 11:33

  3. 09:01

  4. 14:28

  5. 13:20

  6. 12:29

  7. 11:36

  8. 09:15