Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Kinect-Hack war kein Hack
  6. Them…

Was für Vollpfosten diese Hacker

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was für Vollpfosten diese Hacker

    Autor: Entwickler 24.11.10 - 10:14

    Das ist keine Hochentickelte Technologie!
    Das ist ein sehr simples System. Klar mann kann viel mit machen aber die technik die da drin steckt ist fast nichts. Was neues schon garnicht. Und von Perfekkt weit entfernt. Damit die Hardware so günstig verkauft werden konnte mussten in der Entwicklungszeit einige abstriche gemacht werden. z.B. Ist das Kinect System aufgrund der geringen Kamera auflösung nicht dazu in der Lage die Fingergelenke zu erkennen. Die Software selbst ist schon recht alt und in vielen Gebieten eingesetzt. Ob MS Da jetzt was neues Programmiert hat wage ich mal zu bezweifeln denn die Funktionen gibt es alle schon länger.
    Übrigens haben schon viele Hobby entwickler ähnliche Systeme gebaut. Und an manchen stellen sogar bessere. Das MS jetzt sagt das sie das alles toll finden ist nur eine Frage des Images. Mit Klagen hätten sie sowieso nichts erreicht und mit zustimmung an die Homebrew projekte bessern sie ihr Image und ihre Komunity auf. Außerdem verkaufen sie so mehr geräte ohne die entwicklungskosten für Software zu haben.
    Versteht mich nicht falsch. Kinect ist eine Tolle Sache aber eben keine Inovation und nur aus einem Grund jetzt erst von einem Software Giganten wie MS auf den Markt gebracht. Weil die anderen Technologien erst noch gut verkauft werden musste. Sprich damit sich der größte umsatz rausschlagen lässt.
    Bleibt mal etwas Objektiver. MS gibt schon lange sehr schöne Software heraus. Und unterstüzt auch Schulen und Universitäten. Zumindest durch günstige MSDNA Verträge. Auch was an Software für hobby entwickler und co. geboten wird ist mit dem .NET Framework und den anderen hunderten APIs nicht gerade zu verachten. Aber ihr solltet mal darauf achten was auch die kleinen Leute schon seit Jahren machen und nicht bei allem was für euch neu erscheint erstmal durchdrehen.

  2. Re: Was für Vollpfosten diese Hacker

    Autor: Die_Orthographie 24.11.10 - 20:22

    Entwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist keine Hochentickelte Technologie!
    > Das ist ein sehr simples System. Klar mann kann viel mit machen aber die
    > technik die da drin steckt ist fast nichts. Was neues schon garnicht. Und
    > von Perfekkt weit entfernt. Damit die Hardware so günstig verkauft werden
    > konnte mussten in der Entwicklungszeit einige abstriche gemacht werden.
    > z.B. Ist das Kinect System aufgrund der geringen Kamera auflösung nicht
    > dazu in der Lage die Fingergelenke zu erkennen. Die Software selbst ist
    > schon recht alt und in vielen Gebieten eingesetzt. Ob MS Da jetzt was neues
    > Programmiert hat wage ich mal zu bezweifeln denn die Funktionen gibt es
    > alle schon länger.
    > Übrigens haben schon viele Hobby entwickler ähnliche Systeme gebaut. Und an
    > manchen stellen sogar bessere. Das MS jetzt sagt das sie das alles toll
    > finden ist nur eine Frage des Images. Mit Klagen hätten sie sowieso nichts
    > erreicht und mit zustimmung an die Homebrew projekte bessern sie ihr Image
    > und ihre Komunity auf. Außerdem verkaufen sie so mehr geräte ohne die
    > entwicklungskosten für Software zu haben.
    > Versteht mich nicht falsch. Kinect ist eine Tolle Sache aber eben keine
    > Inovation und nur aus einem Grund jetzt erst von einem Software Giganten
    > wie MS auf den Markt gebracht. Weil die anderen Technologien erst noch gut
    > verkauft werden musste. Sprich damit sich der größte umsatz rausschlagen
    > lässt.
    > Bleibt mal etwas Objektiver. MS gibt schon lange sehr schöne Software
    > heraus. Und unterstüzt auch Schulen und Universitäten. Zumindest durch
    > günstige MSDNA Verträge. Auch was an Software für hobby entwickler und co.
    > geboten wird ist mit dem .NET Framework und den anderen hunderten APIs
    > nicht gerade zu verachten. Aber ihr solltet mal darauf achten was auch die
    > kleinen Leute schon seit Jahren machen und nicht bei allem was für euch neu
    > erscheint erstmal durchdrehen.


    Guter Kommentar, aber ich komm gleich nochmal vorbei, wenn ich sowas lese ;-)

  3. Re: Was für Vollpfosten diese Hacker

    Autor: Der Kaiser! 01.12.10 - 02:52

    > Und auf was sollen sie hier bitte klagen? Auf das "unbefugte Anschliessen und Ansteuern einer USB Hardware am USB Port eines PCs" oder was? Hier musste ja nicht mal der Stecker zurechtgefummelt werden, wie man eigentlich ja bei Konsolen-Anschluessen so gewohnt ist ... nix ... plain USB Hardware, plain USB Protokoll, absolut nix geheimnissvolles, fertig.
    Wenn du nicht weisst wie du die Daten interpretieren musst, nützt dir das auch nix..

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen
  3. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin
  4. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. 339,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55