Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft kündigt Patch für kritische…

Für Microsoft ist Sicherheit sehr wichtig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für Microsoft ist Sicherheit sehr wichtig

    Autor: Niemals Linux 10.07.09 - 09:30

    Ganz im Gegensatz zu Ubuntu beispielsweise. Über 50000 Sicherheitslücken und Fehler, davon 26 kritisch und 850 hoch:

    https://launchpad.net/ubuntu/+bugs

    Lieber bastelt man an vermeintlich hübscher Optik und versucht, mit Meldungen zu niedrigen Bootzeiten abzulenken.

    Linux - DAS Sicherheitsrisiko schlechthin!!!

  2. Re: Für Microsoft ist Sicherheit sehr wichtig

    Autor: kuhfreund 10.07.09 - 09:41

    ACHTUNG NUR EIN BLÖDER FORENTROLL BITTE NICHT WEITER BEACHTEN

  3. Re: Für Microsoft ist Sicherheit sehr wichtig

    Autor: JackyChun 10.07.09 - 09:48

    Niemals Linux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ganz im Gegensatz zu Ubuntu beispielsweise. Über
    > 50000 Sicherheitslücken und Fehler, davon 26
    > kritisch und 850 hoch:
    >
    > launchpad.net
    >
    > Lieber bastelt man an vermeintlich hübscher Optik
    > und versucht, mit Meldungen zu niedrigen
    > Bootzeiten abzulenken.
    >
    > Linux - DAS Sicherheitsrisiko schlechthin!!!


    Recht hatter und kein forentroll!
    Linux hört sich schön an ist aber genauso gut/schlecht wie Windows.
    Und wahrscheinlich hat es sogar mehr Bugs.
    Das Linux nicht so oft angegriffen wir liegt ganz einfach daran das es viel zu wenig User gibt und das diese, verhältnismäsig! kleine, Community von Usern viel zu gut Bescheid weiß als das es sich lohnen könnte Viren in großer Zahl dafür zu programmieren, da gibt es einfach keine Kohle zu holen und es mal in kapitalistischen Begriffen auszudrücken. :)

  4. Re: Für Microsoft ist Sicherheit sehr wichtig

    Autor: DrAgOnTuX 10.07.09 - 10:00

    Ich weiss ich antworte einem Troll, aber warum sollte Linux einen kleinen Anteil haben wenn doch so viele (Web-/Mail-/FTP-/...-)Server mit Linux laufen. Das bietet doch ungeheures Potential, nicht?

    Ok, die paar Millionen DAU-Windows-SpamBots sind wahrscheinlich wahrlich interessanter :)

  5. Spambots

    Autor: Linux Support 10.07.09 - 10:39

    DrAgOnTuX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich weiss ich antworte einem Troll, aber warum
    > sollte Linux einen kleinen Anteil haben wenn doch
    > so viele (Web-/Mail-/FTP-/...-)Server mit Linux
    > laufen.

    So viele gibt es tatsächlich gar nicht. Linux hat nämlich gerade einmal einen Marktanteil von lächerlichen 0.68%

    http://gs.statcounter.com/#os-ww-daily-20080701-20090709-bar

    > Ok, die paar Millionen DAU-Windows-SpamBots sind
    > wahrscheinlich wahrlich interessanter :)

    Das sind ***ausschließlich*** Linux-Rechner bzw. Server!

    http://it.slashdot.org/article.pl?sid=09/03/23/2257252
    http://www.linux-magazin.de/NEWS/Psyb0t-greift-Linux-Router-an
    http://derstandard.at/fs/1237228126670/Psybot-Hundertausend-private-Router-fuer-Botnet-gekapert?sap=2&_pid=12455004

    Linux ist total unsicher!

    http://kernelbof.blogspot.com/2009/04/kernel-memory-corruptions-are-not-just.html
    https://forum.golem.de/read.php?98,1638361,1638598


  6. Re: Für Microsoft ist Sicherheit sehr wichtig

    Autor: strudelbrain 10.07.09 - 11:01

    Meine Fresse, wo kommen eigentlich so Typen wie du immer vorgekrochen?

    Ich bin nun wirklich kein Linux-Nutzer, aber selbst ich sehe, dass diese Liste nicht als Argumentationshilfe herhalten kann.

  7. Re: Spambots

    Autor: DrAgOnTuX 10.07.09 - 11:40

    Linux Support schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So viele gibt es tatsächlich gar nicht. Linux hat
    > nämlich gerade einmal einen Marktanteil von
    > lächerlichen 0.68%
    >
    > gs.statcounter.com
    was bitte soll die statistik aussagen, wer hat schon WinXP oder WinVista als ServerOS im Einsatz?!!?
    ich rede von servern, nicht pcs.

    > it.slashdot.org
    > www.linux-magazin.de
    > derstandard.at
    Da liegt der Fehler zwischen Stuhl und Tastatur: http://dronebl.org/blog/8

    > Linux ist total unsicher!
    >
    > kernelbof.blogspot.com
    Mal abgesehen davon, dass selten ein Server SCTP ins WAN freigegeben hat.
    https://bugzilla.redhat.com/show_bug.cgi?id=478800#c10
    https://bugzilla.redhat.com/show_bug.cgi?id=478800#c21

    > forum.golem.de
    endlich mal ne liste, danke.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.09 11:41 durch DrAgOnTuX.

  8. Re: Für Microsoft ist Sicherheit sehr wichtig

    Autor: IT-Begreifer 10.07.09 - 12:50

    Ich weiß, ich antworte einem uneinsichtigem Linux-Fanboy, aber warum solle man linuxuide Systeme versuchen zu attackieren, wenn

    a) der Marktanteil linuxuider Systeme aller eingesetzter OS bei nur unter einem Prozent liegt (vs. Windows mit über 80%) und
    b) diese Gruppe auch noch sehr auf die Techik und Sicherheit ihres Systems bedacht und versiert ist?

    Linux-Leute, begreift es endlich: im weltweiten Comutergebrauch seid ihr eine kleine (wenngleich in gewissem Maße, was die IT-Kenntnisse angeht elitäre) Randgruppe.
    Für kriminelle Kreise seif ihr einfach zu unwichtig.

    ...es gibt schlimmeres ;)

    Grüße.

  9. Re: Für Microsoft ist Sicherheit sehr wichtig

    Autor: linuxnutzer 10.07.09 - 14:11

    Ist doch klar! Heute ist wieder Freitag. ;)

    Aber im Ernst: Ja, mag sein. Der Marktanteil ist klein. Ja, mag sein dass wir eine elitäre Randgruppe sind. Ja, es stimmt dass wir auf Sicherheit bedacht sind.

    Ich kenne inzwischen genug DAUs die Linux nutzen, keine Probleme haben und deren Leben ist dadurch nicht unbequemer, schlechter oder weniger lebenswert geworden. Klar brauchen die Hilfe, aber die können wenigstens eine CD ins Laufwerk einlegen ohne dass gleich der Rechner am Arsch ist, wie es so mancher Windows DAU schon geschafft hat.

  10. Re: Für Microsoft ist Sicherheit sehr wichtig

    Autor: DrAgOnTuX 10.07.09 - 16:01

    mal abgesehen davon, dass ich linux hauptsächlich im serverbereich einsetze und meinen nick wahrscheinlich nicht gerade passend gewählt habe, sehe ich für hackangriffe nicht windows als zielplattform sondern eher linuxSERVER.

    wie gesagt, für Botnetze würd ich mich auch auf Windows konzentrieren, da ist einfach mehr zu holen (da grösserer Marktanteil)

    ich würd mich mal für ne statistik interessieren wo man sieht, wie denn die marktanteile bei servern welche am netz hangen aussiehen.

    wenn ich durchs internet surf, treff ich so oft nen apache auf irgend nem krutzifix-nix und so selten einen iis/apache auf win, dass ich mich wirklich wundern würde, wo denn im web/mail/ftp/...-server bereich windows nen grossen marktanteil hat.


    wer das als fanboygelaber ansieht, hat immernoch nichts begriffen.

  11. Re: Für Microsoft ist Sicherheit ein Fremdwort

    Autor: asfdessasdf 10.07.09 - 16:07

    IT-Begreifer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich weiß, ich antworte einem uneinsichtigem
    > Linux-Fanboy, aber warum solle man linuxuide
    > Systeme versuchen zu attackieren, wenn
    >
    > a) der Marktanteil linuxuider Systeme aller
    > eingesetzter OS bei nur unter einem Prozent liegt
    > (vs. Windows mit über 80%...

    Servern hat Linux einen Anteil von über 50%, bei Grossrechnern noch mehr und bei Supercomputern über Dreiviertel (Win nur mehr 1%).
    Was sagt uns das? Je wichtiger das System, desto geringer der Windows Anteil. Gibt uns bzw. dir das jetzt endlich zu denken, hm?

    > b) diese Gruppe auch noch sehr auf die Techik und
    > Sicherheit ihres Systems bedacht und versiert
    > ist?

    tja, wo du recht hast, hast du recht...


    > Linux-Leute, begreift es endlich: im weltweiten
    > Comutergebrauch seid ihr eine kleine (wenngleich
    > in gewissem Maße, was die IT-Kenntnisse angeht
    > elitäre) Randgruppe.

    Windows-Leute, begreift es endlich, auf Systemen die wichtig sind, wird KEIN Windows eingesetzt. Euer Schrottsystem will dort keiner...

    > Für kriminelle Kreise seif ihr einfach zu
    > unwichtig.

    Für kriminelle Kreise seit ihr einfach so leicht zu knacken.

    >
    > ...es gibt schlimmeres ;)
    >

    Mein Gott, plant Microsoft was neues?

    > Grüße.

    Mfg

  12. Re: Für Microsoft ist Sicherheit ein Fremdwort

    Autor: asfdessasdf 10.07.09 - 16:07

    IT-Begreifer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich weiß, ich antworte einem uneinsichtigem
    > Linux-Fanboy, aber warum solle man linuxuide
    > Systeme versuchen zu attackieren, wenn
    >
    > a) der Marktanteil linuxuider Systeme aller
    > eingesetzter OS bei nur unter einem Prozent liegt
    > (vs. Windows mit über 80%...

    Servern hat Linux einen Anteil von über 50%, bei Grossrechnern noch mehr und bei Supercomputern über Dreiviertel (Win nur mehr 1%).
    Was sagt uns das? Je wichtiger das System, desto geringer der Windows Anteil. Gibt uns bzw. dir das jetzt endlich zu denken, hm?

    > b) diese Gruppe auch noch sehr auf die Techik und
    > Sicherheit ihres Systems bedacht und versiert
    > ist?

    tja, wo du recht hast, hast du recht...


    > Linux-Leute, begreift es endlich: im weltweiten
    > Comutergebrauch seid ihr eine kleine (wenngleich
    > in gewissem Maße, was die IT-Kenntnisse angeht
    > elitäre) Randgruppe.

    Windows-Leute, begreift es endlich, auf Systemen die wichtig sind, wird KEIN Windows eingesetzt. Euer Schrottsystem will dort keiner...

    > Für kriminelle Kreise seif ihr einfach zu
    > unwichtig.

    Für kriminelle Kreise seit ihr einfach so leicht zu knacken.

    >
    > ...es gibt schlimmeres ;)
    >

    Mein Gott, plant Microsoft was neues?

    > Grüße.

    Mfg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SHOT LOGISTICS GMBH, Hamburg
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  3. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring
  4. awinta GmbH, Region Süd-West

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. 449€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00