Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Office-Patch macht Outlook…

2013

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2013

    Autor: Lord Gamma 12.09.13 - 13:18

    2013 noch NSA-Outlook benutzen? Diese Leute können einem Leid tun.

  2. Re: 2013

    Autor: Himmerlarschundzwirn 12.09.13 - 13:21

    Sind halt nicht alle so pfiffig wie du...

    Du benutzt doch auch NSA-Internet. Ganz schön blauäugig, findest du nicht?

  3. Re: 2013

    Autor: tibrob 12.09.13 - 13:22

    Und was bitte soll Outlook an die NSA senden? Eine Kopie jeder Email oder gar den Terminkalender? Wüsste nicht, dass Outlook so etwas macht ... zumindest zeigt Wireshark nichts auffälliges neben POP3 und IMAP.

  4. Re: 2013

    Autor: Lord Gamma 12.09.13 - 13:32

    Aber was ist zwischen Sender und Empfänger? GPG-Integration ist bei Outlook ein Riesen-Hick-Hack. Geht das gpg4win Plugin überhaupt wieder mit Outlook?

  5. Re: 2013

    Autor: Himmerlarschundzwirn 12.09.13 - 13:37

    Wie viele Leute nutzen denn bitte GPG?

  6. Re: 2013

    Autor: Lord Gamma 12.09.13 - 13:39

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie viele Leute nutzen denn bitte GPG?

    In der Regel zwei, nämlich die beiden Gesprächspartner. ;-)

  7. Re: 2013

    Autor: Himmerlarschundzwirn 12.09.13 - 13:45

    Guter Einwand, da kann ich nicht widersprechen :-D

  8. Re: 2013

    Autor: vol1 12.09.13 - 13:57

    Die NSA hat das Internet nur entwickelt um uns zu kontrollieren, anders kann es gar nicht sein.

  9. Re: 2013

    Autor: nmSteven 12.09.13 - 15:21

    Ich nutze sogar noch eine Googlemail Adresse und eine Outlook Adresse, denn ich sehe es einfach nicht ein auf den gewohnten Komfort zu verzichten nur weil die Europapolitiker es nicht hinbekommen ihren Einfluss auf die USA auch mal auszuspielen.

    Da von meinen Emails keine Existenzen wie bei einem mittel ständischen Unternehmen bedroht sind kann die NSA ruhig mit lesen. Ich hab meinem Komfort, die NSA ihre Daten, eine Merkel nicht mehr meine Stimme praktisch eine Win-Win-Loose Situation.

  10. Re: 2013

    Autor: Himmerlarschundzwirn 12.09.13 - 15:39

    Die Frage ist nur, ob du auch so reden würdest, wenn die NSA statt deinen Daten dein Konto anzapft und Geld abhebt ;-)

    Klar ist das ein Unterschied, das ist mir schon klar. Aber es finden sich in dem Vergleich auch Gemeinsamkeiten und über die sollte man zumindest mal nachgedacht haben ;-)

  11. Re: 2013

    Autor: ein-schreiberling2011 12.09.13 - 16:53

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nutze sogar noch eine Googlemail Adresse und eine Outlook Adresse, denn
    > ich sehe es einfach nicht ein auf den gewohnten Komfort zu verzichten nur
    > weil die Europapolitiker es nicht hinbekommen ihren Einfluss auf die USA
    > auch mal auszuspielen.
    >
    > Da von meinen Emails keine Existenzen wie bei einem mittel ständischen
    > Unternehmen bedroht sind kann die NSA ruhig mit lesen. Ich hab meinem
    > Komfort, die NSA ihre Daten, eine Merkel nicht mehr meine Stimme praktisch
    > eine Win-Win-Loose Situation.

    Manche Einstellungen sind erschreckend, das Gute daran, es macht manche Ereignisse der Vergangenheit erklärlich, bei denen man sich immer gefragt hat, wie konnte es nur soweit kommen. :-(

  12. Re: 2013

    Autor: Z93R06 12.09.13 - 17:09

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist nur, ob du auch so reden würdest, wenn die NSA statt deinen
    > Daten dein Konto anzapft und Geld abhebt ;-)

    Da gebe ich dir Recht. Und wenn man mal so drüber nachdenkt, dann ist das eigentlich das Einzige, was die NSA noch von gewöhnlichen Internet-Kriminellen unterscheidet.

  13. Re: 2013

    Autor: whatTHEfuck 13.09.13 - 10:34

    .. und ganz nebenbei nutzt du evtl. auch noch NSA Vodafone, NSA T-Com, NSA- Google &Co. Die Liste könnte lang werden...

  14. Re: 2013

    Autor: tibrob 14.09.13 - 12:16

    Wieso abheben? Ich dachte die NSA kopiert nur die Kontostände.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Erding
  2. Bosch Gruppe, Leonberg
  3. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  4. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    1. Uploadfilter: EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
      Uploadfilter
      EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

      In der Debatte über die Reform des EU-Urheberrechts verschärft sich der Ton. Während die EU-Kommission Vergleiche mit dem Brexit-Referendum zieht und Unions-Politiker von Fake-Kampagnen sprechen, gehen Tausende Gegner von Uploadfiltern in Köln auf die Straße.

    2. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
      Datenschutz
      18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

      Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

    3. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
      Erneuerbare Energien
      Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

      Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.


    1. 16:51

    2. 13:16

    3. 11:39

    4. 09:02

    5. 19:17

    6. 18:18

    7. 17:45

    8. 16:20