Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Security Essentials 4 ist…

OT: Bing Desktop?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Bing Desktop?

    Autor: SkyBeam 26.04.12 - 14:42

    Die Security Essentials werden ja nur zur Installation angeboten wenn kein Virenscanner auf dem System gefunden wurde und Microsoft hält niemanden davon ab dieses zu deinstallieren oder einen anderen Scanner zu verwenden. Kostenlose Virenscanner gab es auch schon vorher. Deshalb sehe ich hier nicht wirklich eine Wettbewerbsverzerrung.

    Was mich mehr stört ist, dass ich seit Gestern in Windows Update (Win 7 Pro) ein Update namens "Bing Desktop" sehe. Installiert man es, dann landet eine sehr penetrante Bing-Suchleiste (kann auch mit Win+H aufgerufen werden) auf dem Desktop. Standardmässig übernimmt dieses Ding dann auch noch den täglichen Hintergrund der Bing Suche auf meinen Desktop.
    Das Tool wird dann auch automatisch beim Windows-Start geladen. Da dies über HKLM\...\Run geschieht kann ein normaler User ohne Adminrechte dann auch nichts dagegen unternehmen.

    Noch merkwürdiger finde ich, dass Bing Desktop einen eigenen Updater Service installiert. Immerhin wird das Ding über Windows-Update verteilt und könnte sich so auch problemlos aktivieren. Wozu man hier noch einen weiteren Update-Dienst braucht weiss ich nicht. Die Diskussion warum Microsoft Windows-Update nicht für Dritthersteller öffnet ist ja schon ewig lang. Neu ist aber schon, dass nicht einmal Microsoft diese Möglichkeit nutzt und mein System mit zusätzlichen Diensten voll stopft.

    Bisher habe ich noch keine Möglichkeit gefunden über die command-line oder ählnichem das Update auszublenden. Einzig das Update manuell zu verstecken bleibt. Das ist natürlich blöd wenn man bei einer Routine-Kontrolle eines PC gleich alle Updates installiert und einem dabei noch solche penetrante Werbe-Software (nichts anderes ist dieses Bing Desktop) installiert wird. Deinstalliert man Bing Desktop taucht es gleich wieder als optionales Update auf.
    Wenn man man in den Windows Update Einstellungen unter "Microsoft Update" die Updates für optionale Microsoft Software ausschaltet, dann verschwindet auch Bing Desktop aber möglicherweise noch weitere Microsoft Updates. Einen "Bing Desktop Blocker" wie für die Service Packs bekannt konnte ich nicht finden.


    Etwas erstaunt war ich auch über die Security-Essentials Oberfläche. Sieht jetzt wieder aus wie die erste Edition, ohne Hintergrundbild im GUI.

  2. Re: OT: Bing Desktop?

    Autor: !amused 27.04.12 - 07:58

    Merci für die ausführliche Analyse und die Infos!

    On the 7th day, when God saw what She had done the bad hair day before, She shot Herself in a *politically correct* way, called 'The Big Bang'.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  4. Daimler AG, Germersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 1,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

  1. Microsoft: Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne
    Microsoft
    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

    Die HPU 2.0 (Holographic Processing Unit) wird dauerhaft aktive Rechenwerke für künstliche Intelligenz integrieren. Microsoft möchte die zweite Generation der Hololens damit ausrüsten, was die Akkulaufzeit und das Tracking verbessern soll.

  2. Schwerin: Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro
    Schwerin
    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

    Die Stadtvertretung Schwerins will ihren Livestream nicht weiterverwerten lassen. Der Beschluss zum Streaming stützt sich auf Persönlichkeitsrechte der Stadtvertreter.

  3. Linux-Distributionen: Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
    Linux-Distributionen
    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

    Das Reproducible-Builds-Projekt der Linux-Distribution Debian meldet neue Erfolgszahlen. Demnach lassen sich auf bestimmten Plattformen bereits 94 Prozent der Pakete reproduzierbar bauen.


  1. 16:37

  2. 16:20

  3. 15:50

  4. 15:35

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:29

  8. 13:13