Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Sicherheitspatch für…

Sicheres Kinux gür Anfänger?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: Kleiber 12.07.19 - 11:37

    Hallo an die Pros! Da mir die zunehmende Überwachung und Entmündigung der Nutzer auf den Sack geht verwende ich immer noch Windows 7. Wo ich so gut es geht die Telemetrie deaktiviert habe.
    Habe ich was zu.verbergen? Nein, aber wer läßt sich schon seine Wohnung von einem Fremden durchsuchen?
    Zum Arbeiten mit diversen Audiotools (Ableton usw.) Kann ich leider nicht auf Windows verzichten. Daher möchte ich diesen Computer Offline nehmen und eine weiteren zum Surfen.mit Linux laufen lassen.

    Gibt es ein Linux das wirklich einfach zu.handeln ist, also für Noobs die Windows gewöhnt sind? Brauch das eigentlich nur zum surfen das zocken muss ich dann wohl zurückfahren.

  2. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: rugel 12.07.19 - 11:44

    Tach,

    ein Mint soll wohl recht Einsteiger-freundlich sein. Zur Windows Kiste, ich habe das eine Windows System was noch läuft in ein eigenes VLAN gehängt, von wo aus man nicht ins Internet kommt.
    So kann ich ab und zu ein paar Dateien über's Netz durch die Gegend prügeln und Windows kann gern versuchen irgendwelche Daten irgendwo hin zu senden.

    Braucht dann nur etwas Diziplin, Windows nicht doch ins Netz zu lassen aus Bequemlichkeit.

  3. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: Kleiber 12.07.19 - 11:48

    Ist es auch irgendwie möglich über Das Netwerk von Windows remote auf den Linux Rechner zu zugreifen?

  4. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: LokiLokus 12.07.19 - 11:53

    Das auf jeden Fall mit einfachste System ist Elemantry OS, basiert auf Ubuntu. Die Entwickler versuchen sichtlich MacOs nachzuempfinden, was aber vor allem für Anfänger nicht schlecht ist, man will ja schließlich auf den Gerät arbeiten und nicht das rumfrickln anfangen. Auch eine wunderbare Arbeitsumgebung (man will ja arbeiten und nicht rumfrickln ;) ).

    Wenn du allerdings keine Arbeit, Freunde und sonstiges Leben hast kann ich nur Arch empfehlen ;P.

  5. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: LokiLokus 12.07.19 - 11:55

    Ja nennt sich dann VNC bzw. es gibt theoretisch auch RDP Server für Linux und Windows hat eh schon nen Default RDP Client

  6. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: Huanglong 12.07.19 - 11:58

    LokiLokus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du allerdings keine Arbeit, Freunde und sonstiges Leben hast kann ich
    > nur Arch empfehlen ;P.

    Also bitte, dann nimmt man schlicht gar keine Distribution, sondern stellt sich alles von Hand zusammen.

  7. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: D3rW4schi 12.07.19 - 12:27

    Ungefragte Telemetrie, regelmäßig kaputte Updates, erzwungene Funktionsupdates und die ewige Bettelei doch bitte die Clouddienste zu nutzen... mich nervt Microsoft auch zunehmend.

    Ich habe als alternative zu Windows 10 seit geraumer Zeit Linux Mint auf meinem Notebook.
    Es lässt sich super leicht installieren, ist total einsteigerfreundlich, läuft auf den allermeisten Geräten Problemlos und ist dabei wesentlich Ressourcenschonender als Windows mit all seinem Hintergrundgedöns.
    Und wer sich etwas eingelesen hat, kann nach belieben Feintuning betreiben um noch mehr Performance rauszubekommen.

    Bsp: RAM-Verbrauch nach dem Boot Linux Mint Cinnamon (ca. 900 MB) / Windows 10 Pro (ca. 2,5GB)

    Für Linux (insbesondere Ubuntu und seine Abkömmlinge wie Mint) gibt es allerlei Software.
    Nachfolgend einige Beispiele:
    -Mailclient: Thunderbird ...
    -Broweser: Firefox / Chromium / Chrome ...
    -Office: Libre Office / Open Office / MS Office (mit Wine) ...
    -Bildbearbeitung: GIMP / Inkscape ...
    -Mediaplayer: VLC ...
    -Musik (Bearbeitung / Komposition): Musescore / Audacity ...

    Ich selbst nutze unter Linux Steam zum Spielen aktueller Titel sowie Lutris für Retrogames.
    Zudem nutze ich Spotify nativ.

    Elementary OS kenn ich persönlich nicht, nehme aber an dass es die ganze Software dafür auch gibt.

    Wer ein super individuelles Linuxsystem mit größtmöglicher Performance haben möchte, sollte sich in Gentoo-Linux einlesen. - Aber das ist ein Sprung ins eiskalte Wasser...

  8. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: Doomhammer 12.07.19 - 13:03

    Mint & Elemetary haben wir schon. Ich würde nch Peppermint (IMHO das bessere Mint :D) empfehlen, oder irgenein Ubuntu-Flavour.

    Am einfachsten kannst du die Distributionen über die LIVE-ISOs ausprobieren. Am besten auf einen USBstick packen und ausprobieren. Damit kannst du dir auch mal die verschiedenen Desktops anschauen.

    Dein Windows kannst du unter Linux auch in ein VM packen (z.B. mit VirtualBox), was den Umstieg evtl. etwas "einfacher" macht.

  9. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: George99 12.07.19 - 13:03

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es auch irgendwie möglich über Das Netwerk von Windows remote auf den
    > Linux Rechner zu zugreifen?

    Falls du Datei-, Ordner- und Druckerfreigaben meinst, das ist kein Problem.

  10. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: George99 12.07.19 - 13:08

    Menno, man setzt die Bits im Speicher einzeln und zwar indem man mit einer Nadel die Ringkerne magnetisiert!

    https://xkcd.com/378/

  11. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: gpm 12.07.19 - 13:19

    LokiLokus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du allerdings keine Arbeit, Freunde und sonstiges Leben hast kann ich
    > nur Arch empfehlen ;P.


    Wo auch immer du zu dieser Ansicht kommst. Ich hab schon ein paar Distros durch, bin inzwischen seit einigen Jahren bei Arch. Ich würde das einem Anfänger (ohne Hilfe) auch nicht empfehlen, da man das als "Anfänger" nicht wird richtig installiert bekommen.
    Aber wenn es erst einmal so eingerichtet ist, wie man es haben möchte, würde ich sogar behaupten ist Arch in der Nutzung die einfachste Distro, die es gibt. Ich habe niemals ein Problem mit einem "Dist-Upgrade" o.ä. Configs muß ich auch nicht mehr ändern. Alle paar Schaltjahre gibt es mal ein Update, bei dem man von Hand was anpassen muß, das ist dann auch entsprechend dokumentiert.
    Und ansonsten... Ich hab's meiner Frau installiert, weil ihr Windows 10 zu lahm wurde und Probleme gemacht hat. Sie kommt damit klar, nachdem ich das System einmalig eingerichtet hatte. Und alles was ich seit her mache ist ca. 1mal wöchentlich Updates einspielen. Das ist ein one-liner und es gibt womöglich auch ne GUI dafür (die wäre mir persönlich aber schnurz, würde ich gar nicht wollen). Da gibt es nix zu frickeln. Läuft einfach, wenn man's einmal fertig eingerichtet hat.

  12. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: 0x8100 12.07.19 - 13:32

    vnc ist eher lahm (und über schmalbandige verbindungen nicht zu gebrauchen). rdp als server macht auch nicht gerade spass.

    performanter und einfach einzurichten ist nomachine

  13. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: Krabbe 12.07.19 - 14:19

    Weil jedes Ubuntu(-derivat) eben NICHT sicher ist, hier meine Empfehlung:
    openSUSE Leap (bei nicht brandaktueller Hardware)
    openSUSE Tumbleweed / Solus (bei brandaktueller Hardware)

    Quelle zu Ubuntu:
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Ubuntu-LTS-Lauter-Sicherheitsluecken-trotz-Langzeitpflege-3181830.html

  14. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: automation 12.07.19 - 14:44

    Und ich dachte immer, ein Betriebssystem nach der Belegung des RAMs zu messen, wäre so 90er...

  15. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: ML82 12.07.19 - 15:08

    das ginge technisch auch mit ms, z.b. tiny xp verbraucht 40mb im ram und 40mb auf der platte ... ms bietet solche konfigurationen nur nicht für consumer an.

  16. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: ML82 12.07.19 - 15:11

    Ich empfehle Debian, zur not Sid (unstable)

  17. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: Kleiber 12.07.19 - 15:16

    Vielen Dank für die Rückmeldungen Leute!

  18. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: violator 12.07.19 - 18:16

    LokiLokus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das auf jeden Fall mit einfachste System ist Elemantry OS, basiert auf
    > Ubuntu. Die Entwickler versuchen sichtlich MacOs nachzuempfinden, was aber
    > vor allem für Anfänger nicht schlecht ist, man will ja schließlich auf den
    > Gerät arbeiten und nicht das rumfrickln anfangen.

    Gegen Rumfrickeln hilft nur ordentliche Programmierung und eine durchdachte UI, kein Theme das versucht OSX zu kopieren.

  19. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: violator 12.07.19 - 18:18

    Nein, wenn Linux da besser ist muss natürlich darauf hingewiesen werden. ;)

  20. Re: Sicheres Kinux gür Anfänger?

    Autor: mylka 12.07.19 - 20:01

    ich würde auf jeden fall zu KDE greifen

    1) es sieht auf wie windows und man kann einfach alles einstellen. zB ein klick auf dasmausrad, während der curser in der taskleiste auf einem programm ist startet eine neue instanz. also mausradklick auf firefox öffnet ein neues fenster

    2) dolphin ist ein teil davon. der beste dateimanager unter linux. er hat viel mehr funktionen und die thumbs von bildern werden besser angeordnet

    3) das speichern und öffnen fenster. heißt hier KDIALOG. damit kann man so viel leichter in ordner navigieren, wenn man dateien öffnet, oder speichern muss.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  3. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33