Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft und CDU-Wirtschaftsrat…

Microsoft und CDU-Wirtschaftsrat: "Die Landesdatenschützer müssen weg"

Der Wirtschaftsrat der CDU hält die Landesdatenschützer für ein Hemmnis für Internet-Startups in Deutschland. Dazu komme "die Versessenheit, mit der der deutsche Gesetzgeber jedes kleinste Detail bereits im Voraus regeln will."

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Die haben sie wohl nicht mehr alle... (Seiten: 1 2 ) 25

    win.ini | 02.03.12 16:21 05.03.12 11:42

  2. Die Landesdatenschützer: "Microsoft und CDU-Wirtschaftsrat müssen weg" 1

    Der Kaiser! | 05.03.12 05:01 05.03.12 05:01

  3. im gleichem zug aber auch alle LandesVerfassungschützer weg 5

    Hanmac | 03.03.12 14:16 04.03.12 16:51

  4. Microsoft und CDU-Wirtschaftsrat 1

    derdiedas | 04.03.12 16:34 04.03.12 16:34

  5. Auslegungssache? 2

    ecv | 03.03.12 02:26 04.03.12 12:24

  6. Ein einzelner Datenschützer ist wohl einfach zu kontrollieren als 16? 4

    Herr Lich | 02.03.12 16:35 04.03.12 12:22

  7. Genau und das BVG muss auch weg... 1

    Baron Münchhausen. | 03.03.12 18:03 03.03.12 18:03

  8. Ja, bitte! 2

    Komischer_Phreak | 03.03.12 17:25 03.03.12 17:45

  9. Patente? 5

    x00x | 02.03.12 19:24 03.03.12 17:11

  10. Hemmnis für Anbieterprofit 1

    omo | 03.03.12 15:47 03.03.12 15:47

  11. Wer ist wohl Vorsitzende der Bundesarbeitsgruppe Netz- und Medienpolitik? 3

    gschmitt | 03.03.12 11:02 03.03.12 13:46

  12. In Geschichte nicht aufgepasst! 1

    rapgro | 03.03.12 13:42 03.03.12 13:42

  13. recht haben sie 2

    jack-jack-jack | 03.03.12 12:11 03.03.12 12:18

  14. 1 Bundesdatenschützer ja, aber keine Aufweichung des Datenschutzes! 1

    GProfi | 03.03.12 12:00 03.03.12 12:00

  15. @golem; Quelle? 3

    samy | 02.03.12 20:36 03.03.12 11:58

  16. "CDU und Microsoft müssen weg" 14

    Atalanttore | 02.03.12 18:25 03.03.12 11:32

  17. Die CDU wird immer Schiezophrener... (K.T.) 3

    c3rl | 02.03.12 16:27 02.03.12 22:14

  18. Einzige was man hier wohl positiv erreichen will für die Wirtschaft... 2

    Galde | 02.03.12 17:30 02.03.12 18:44

  19. Genauso wie das Arbeitsrecht? 2

    Charles Marlow | 02.03.12 16:35 02.03.12 18:39

  20. Lobbyeinfluß der Großindustrie weg ... viele Probleme für Startups weg 1

    NachDenkenIstFrei | 02.03.12 17:16 02.03.12 17:16

  21. Gleiches Recht für alle? 1

    der_Volker | 02.03.12 17:06 02.03.12 17:06

  22. Ist doch alles klar... 1

    Moriv | 02.03.12 16:44 02.03.12 16:44

  23. Das da muss auch noch weg: 1

    Endwickler | 02.03.12 16:26 02.03.12 16:26

  24. Und Hartz4 ist schuld an der Arbeitslosigkeit... 1

    ichbert | 02.03.12 16:17 02.03.12 16:17

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Schneider Intercom GmbH, München
  3. LTG Ulm GmbH, Ulm
  4. terranets bw GmbH, Lindorf bei Wendlingen/Kirchheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 35,99€
  2. (-56%) 19,99€
  3. 42,99€
  4. 13,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
    Urheberrechtsreform
    Was das Internet nicht vergessen sollte

    Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
    2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    1. Microsoft: Absatz von Windows erholt sich
      Microsoft
      Absatz von Windows erholt sich

      Microsoft kann erneut Gewinn und Umsatz durch sein Cloud-Geschäft verbessern. Auch der Windows-Umsatz geht wieder nach oben.

    2. FTC: Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit
      FTC
      Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit

      Facebook erwartet eine erhebliche Strafe von der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC. Derweil wachsen die Gewinne weiter massiv.

    3. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
      TAL-Preis
      Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

      Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.


    1. 23:15

    2. 22:30

    3. 18:55

    4. 18:16

    5. 16:52

    6. 16:15

    7. 15:58

    8. 15:44