Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft und CDU-Wirtschaftsrat…

Die haben sie wohl nicht mehr alle...

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: win.ini 02.03.12 - 16:21

    Erster Artikel auf Golem der mich wirklich wütend macht.
    Jeder hat sich an den Datenschutz zu halten.
    So ungewöhnlich sind unsere Forderungen echt nicht, dass sie dafür sorgen könnten, dass erfolgreiche Ideen in Deutschland nicht umgesetzt werden können.

    Ich hoffe die kommen damit nicht durch.

  2. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: kmork 02.03.12 - 16:25

    Ich las nur CDU und Microsoft, der Rest konnte nur jedes Klischee bestätigen.

  3. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: cH40z-Lord 02.03.12 - 16:26

    Ich verstehe worauf die Damen und Herren aus den Wirtschaftsrat hinaus wollen, und kann mir gut vorstellen dass dies ein wirkliches Problem für die nahe oder ferne Zukunft sein wird.


    Fragen wir mal so: Was spricht gegen eine Bundesweite Datenschutzbehörde, deren Meinung nicht in jedem Bundesland anders ist, so wie es (wohl/angeblich?) derzeit noch mit den Datenschützern der einzelnen Länder ist ?

  4. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: Endwickler 02.03.12 - 16:29

    cH40z-Lord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe worauf die Damen und Herren aus den Wirtschaftsrat hinaus
    > wollen, und kann mir gut vorstellen dass dies ein wirkliches Problem für
    > die nahe oder ferne Zukunft sein wird.
    >
    > Fragen wir mal so: Was spricht gegen eine Bundesweite Datenschutzbehörde,
    > deren Meinung nicht in jedem Bundesland anders ist, so wie es
    > (wohl/angeblich?) derzeit noch mit den Datenschützern der einzelnen Länder
    > ist ?

    Was spricht denn gegen eine deutschlandweite gleiche Schulbildung, gleiche Landesverfassungen, gleichen Verwaltungsaufbau in den Bundesländern und vor allem für gleiche Gesetze in allen deutschen Bundesländern? :-)

  5. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: Charles Marlow 02.03.12 - 16:37

    Warum nicht die Bundesländer abschaffen?

  6. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: fool 02.03.12 - 16:40

    Alternativ könnte die Wirtschaft sich auch einfach an geltendes Recht halten. Dann bräuchte es die Datenschutzbeauftragten auch nicht... ist ja nicht so dass die selbst Gesetze in Kraft setzen können.

  7. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: Verleihnix 02.03.12 - 16:44

    Endwickler schrieb:

    > Was spricht denn gegen eine deutschlandweite gleiche Schulbildung, gleiche
    > Landesverfassungen, gleichen Verwaltungsaufbau in den Bundesländern und vor
    > allem für gleiche Gesetze in allen deutschen Bundesländern? :-)

    *Fingerschnips*

    Das föderalistische System der Bundesrepublik Deutschland, Herr Lehrer. Da der Katalog des Art. 74 I GG nicht den Datenschutz umfasst, ist dieser im Sinne der konkurrierenden Gesetzgebung Sache der einzelnen Länder.

    Aber was kümmert die CDU und Microsoft schon das Grundgesetz....

  8. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: redwolf 02.03.12 - 16:45

    Extremer Datenschutz ist auch eine Bedrohung der Freiheit. Der CDU, respektive Microsoft geht es aber nicht um ein freies Internet, sondern um Daten abzuhören und Kontrolle, der Freiheit des Geldes.
    Wenn man etwas für Internetdienstleister aus Deutschland tun möchte, dann sollte man innovative Startups mehr unterstützen. Das täte man beispielsweise, indem man die Störerhaftung aufheben würde, mehr Upstream als Downstream fordern würde, Initiativen wie Freifunk fördern und in rechtliche Sicherheit rücken würde. Hoster wie Rapidshare nicht durch rigide Urheberrechte in die Schweiz vergraulen würde. Die Liste geht weiter.

  9. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: tingelchen 02.03.12 - 17:06

    Und jetzt die Preisfrage. Hier wird schließlich nicht von der Aufhebung des Datenschutzes gesprochen ;)

    Was spricht jetzt dagegen das Recht auf Datenschutz in das Grundgesetz zu verlagern?


    Denn seien wir mal Ehrlich. Was bringen mir 16 unabhängig von einander Datenschutzbehörden?

    16 verschiedene Auslegungen des Datenschutzes.
    16x Höherer Verwaltungsaufwand.
    16x so hohe Kosten für den Bürger wie eigentlich nötig.

    Es ist eh eine absolute Frechheit und kompletter Unfug Steuergelder für multiple Behörden zu verschwenden.

  10. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: tingelchen 02.03.12 - 17:09

    Sind eh ein Relikt aus alten Zeiten, als es noch kein "Deutschland" gab und man noch Zollgebühren berappen musste. Ist im Grunde eine völlig Sinnlose Unterteilung die multiplen Verwaltungsaufwand und Behörden zur folge hat und damit sinnlos Geld kostet.

  11. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: tingelchen 02.03.12 - 17:14

    Auch hier... es geht nicht um die Aufhebung des Datenschutzes, sondern um die Abschaffung multipler Behörden die sinnlos Geld kosten. Sehe da nichts negatives. Der Datenschutz wird hier in keinsterweise abgeändert.


    PS:
    Mehr Upstream als Downstream ist für den Normalbenutzer völliger Unsinn. Und Firmen haben andere Tarife.

  12. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: owmelaw 02.03.12 - 17:24

    Gegen-Preisfrage: Was bringt denn Ihrer Meinung nach die Unterscheidung Bund/Länder überhaupt außer Mehrkosten? Analog: Staatenverbund/Staat und Staatenverbunde/Staatenverbund

  13. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: Endwickler 02.03.12 - 17:29

    Es ist nicht einfach, sich an Recht und Gesetz zu halten, wenn es unterschiedliche Meinungen dazu gibt, was in speziellen Fällen Recht ist.

  14. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: Falkentavio 02.03.12 - 17:46

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum nicht die Bundesländer abschaffen?

    Die Bundesländer haben noch immer ihre Berechtigung, denn sie vertreten die Bedürfnisse ihrer jeweiligen Region. Eine zentrale Verwaltung hätte z.B. die Elbvertiefung ohne Wiederworte abgenickt. Die niedersächsische Verwaltung jedoch tritt für die Bedürfnisse und Lebensgrundlage der Küstenbewohner ein, nicht für die Geldgier der hamburger Wirtschaft, die vom hamburger Wirtschaftsminister vertreten wird.
    Ganz grob und verallgemeinert:
    Ein bayrischer oder berliner Politiker hat keine Ahnung von Deichen, genauso hat ein niedersächischer keine Ahnung von Bergen. Müssen sie auch nicht.

  15. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: Feuerfred 02.03.12 - 21:31

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jetzt die Preisfrage. Hier wird schließlich nicht von der Aufhebung des
    > Datenschutzes gesprochen ;)

    Noch wird davon nicht gesprochen. Erklärtes Ziel ist aber die Aufweichung. Und das kann nicht gut sein. Nur weil anderswo in der Welt vielleicht darauf geschissen wird, müssen wir das hier ja nicht mitmachen.

    Der Datenschutz ist so, wie er ist bis jetzt völlig in Ordnung. Was soll man daran ändern? Vor allem warum? Nur damit irgendwelches Gesindel noch erfahren wann ich auf's Klo gehe? Das kann nicht Sinn und Zweck der Sache sein.

    Zur CDU muss man auch nicht viel sagen. Von denen kommt sowieso nur Stuss.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.12 21:32 durch Feuerfred.

  16. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: Der Spatz 02.03.12 - 22:08

    Das föderale System und die recht große politische Macht der Bundesländer hat allerdings für Deutschland auch einiges gutes bewirkt. Man sehe sich doch einfach mal das Politisch zentralistische Frankreich an: Paris, Lyon und eventuell Marseille - dann lange lange nichts und übrig bleiben ein paar fast komplett entvölkerte, unterentwickelte, am Tropf von Paris hängende Provinzen wo es kaum Arbeit gibt und nur noch Rentner leben.

    Und selbst Paris hat es mitbekommen und einige schulpolitische Entscheidungen an die "Länder" abgegeben.

    In D'land ist die Zentralisierung der Wirtschaft, die der Politik eigentlich immer recht schnell folgt nicht so ausgeprägt. München ist gut entwickelt, Frankfurt klappt zwar nach 18:00Uhr die Bürgersteige hoch aber trotzdem recht wichtig. Der Ruhrpott liegt im Sterben wird die Umstrukturierung aber hoffentlich bald geschafft haben. Hamburg hat auch noch was zu sagen. Düsseldorf - als fast Kölner - darüber reden wir nicht. Wo wir bei Köln sind, da tummelt sich die Medien, Dresden macht in Computerchips, Leipzig ist eventuell mal irgendwann auferstanden aus den Ruinen. Kiel hat immer noch einen Hafen und Berlin ist Multi-Kulti und bekommt andauernd von Karlruhe einen Dämpfer verpasst.

    Und die denen es nicht schnell genug gehen kann machen öfters mal Bekanntschaft mit Flensburg.

  17. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: ecv 03.03.12 - 02:32

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jetzt die Preisfrage. Hier wird schließlich nicht von der Aufhebung des
    > Datenschutzes gesprochen ;)
    >
    > Was spricht jetzt dagegen das Recht auf Datenschutz in das Grundgesetz zu
    > verlagern?
    >
    > Denn seien wir mal Ehrlich. Was bringen mir 16 unabhängig von einander
    > Datenschutzbehörden?
    >
    > 16 verschiedene Auslegungen des Datenschutzes.
    > 16x Höherer Verwaltungsaufwand.
    > 16x so hohe Kosten für den Bürger wie eigentlich nötig.
    >
    > Es ist eh eine absolute Frechheit und kompletter Unfug Steuergelder für
    > multiple Behörden zu verschwenden.

    Ja, dann schaffen wir am besten auch noch die verschiedenen Gerichtsinstanzen ab, ist doch sinnlos. Nur noch ein Gericht für alle. Hmm, warum noch Wahlen und Bundestag, ein Herrscher für alles! Ist doch auch Kostengünstiger.

    Niemand kann eine Regierung erfolgreich alleine führen. Den Überblick hat man nicht. Andere Länder brauchen andere Regelungen. Oder möchtest Du das Leben in Bayern mit dem Leben in Hamburg vergleichen? Verschiedene Behörden sind wichtig für ein Freies Leben. So ganz kurz gefasst...

    Wer Freiheit und Rechte in Kosten umrechnet hat doch schon verloren. Sparen kann man gerne, aber nicht an Rechten und Freiheiten.

  18. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: amp amp nico 03.03.12 - 13:46

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PS:
    > Mehr Upstream als Downstream ist für den Normalbenutzer völliger Unsinn.
    > Und Firmen haben andere Tarife.

    Das derart zu verallgemeinern ist absoluter Schwachsinn. Eines von vielen Anwendungen: Alles wandert mit der Zeit in die Cloud, auch Backups. Da ist ein guter Upstream esentielle Voraussetzung für die Nutzbarkeit.

  19. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: neocron 03.03.12 - 13:55

    +1

  20. Re: Die haben sie wohl nicht mehr alle...

    Autor: neocron 03.03.12 - 14:34

    Feuerfred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tingelchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und jetzt die Preisfrage. Hier wird schließlich nicht von der Aufhebung
    > des
    > > Datenschutzes gesprochen ;)
    >
    > Noch wird davon nicht gesprochen. Erklärtes Ziel ist aber die Aufweichung.
    > Und das kann nicht gut sein. Nur weil anderswo in der Welt vielleicht
    > darauf geschissen wird, müssen wir das hier ja nicht mitmachen.
    Es.geht um die zentralisierung und vereinheitlich. Genau genommen ist datenschutz jetzt aufgeweicht ... eben weil es so viele verschiedene interpretationen und richtlinien gibt!
    >
    > Der Datenschutz ist so, wie er ist bis jetzt völlig in Ordnung.
    Fuer wen?? Fuer dich? Ok? Fuer andere offensichtlich nicht!
    > Was soll
    > man daran ändern?
    Das steht im artikel ...
    > Vor allem warum?
    Steht auch da!
    > Nur damit irgendwelches Gesindel noch
    > erfahren wann ich auf's Klo gehe? Das kann nicht Sinn und Zweck der Sache
    > sein.
    Wenn es fuer sie oder dich einen vorteil ergibt schon!
    >
    > Zur CDU muss man auch nicht viel sagen. Von denen kommt sowieso nur Stuss.
    Wie von jedem anderen auch ...
    Obwohl ich recht gebe. Religion hilft der glaubwuerdigkeit nicht ...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden-Dützen
  2. über Duerenhoff GmbH, Raum Landsberg am Lech
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München
  4. über Duerenhoff GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 4,99€
  2. (-10%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Staingate: Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert
    Staingate
    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

    Einige Macbook Pro und Macbook 12 Zoll sind mit einer fehlerhaften Antireflexbeschichtung ausgestattet, die mit der Zeit fleckig wird. Apple soll das eingeleitete Reparaturprogramm verlängert haben.

  2. Digitale Infrastruktur: Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik
    Digitale Infrastruktur
    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

    Deutschland fällt in der Digitalisierung zurück, der Vorsprung der großen US-Konzerne wie Google oder Amazon ist nicht mehr einzuholen. Dieser Ansicht ist United-Internet-Chef Ralph Dommermuth, für den die Politik mit daran schuld ist.

  3. Elektroauto: VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren
    Elektroauto
    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

    Auf der IAA 2017 hatte VW bereits seine Roadmap E vorgestellt. Nach neuen Planungen stellt der Konzern bis 2022 weitere Mittel für die Elektrifizierung sowie neue Auto-Technologien bereit. Ziel von VW ist, Marktführer bei den Elektroautos zu werden.


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30