Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows Defender ATP kommt…

Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10

    Autor: GaliMali 13.02.18 - 10:38

    Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10.

    Ich glaube dann würden ehern die Windows 7 Nutzer zu 10 wechseln.

    Am Geld dürfte es kaum liegen. Aber schon viele, die 10 ausprobiert haben, wollten ganz schnell wieder zurück zur sieben.

    Ohne Kacheln und ohne ständig nervenden Nachrichtencenter.
    Sowie ohne Marktplatz, welcher oft gar nicht erst benötigt/benutzt wird.
    Also muss der Dienst auch nicht ständig im Hintergrund laufen.
    Und das schlimmste: Cortana, welches das halbe System übernimmt, sicher überall einnistet.


    Gäbe es eine sauberere Version von 10 geben, würden sicher viele gerne auch auf ein aktuelleres System wechseln.

  2. Re: Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10

    Autor: nille02 13.02.18 - 10:58

    GaliMali schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10.

    Was verstehst du unter sauber?

    > Am Geld dürfte es kaum liegen. Aber schon viele, die 10 ausprobiert haben,
    > wollten ganz schnell wieder zurück zur sieben.

    Woher kommt diese Behauptung? Ich kann zwar nur von meinem Umkreis reden, aber den meisten ist es schlicht egal.

    > Ohne Kacheln und ohne ständig nervenden Nachrichtencenter.

    Was stört dich denn daran, dass der Name einer Verknüpfung nun in das Symbol gerutscht ist?
    Und das Nachrichtencenter wird eher als Positiv aufgefasst, weil der Ballon Tip nun nicht mehr nach X Sekunden verschwindet, sondern ihn nun in ruhe lesen kann. Auch kann man nun die Meldungen Lesen die in Abwesenheit gekommen sind.

    > Sowie ohne Marktplatz, welcher oft gar nicht erst benötigt/benutzt wird.

    Mit der Zuname an Win32 Anwendungen im Store wird er auch häufiger benutzt. Viele haben ihnbisher einfach nicht genutzt weil sie ihn nicht kannten.

    > Und das schlimmste: Cortana, welches das halbe System übernimmt, sicher
    > überall einnistet.

    Die tut nur nichts ohne MS-Account.

    > Gäbe es eine sauberere Version von 10 geben, würden sicher viele gerne auch
    > auf ein aktuelleres System wechseln.

    Unwahrscheinlich.

  3. Re: Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10

    Autor: GaliMali 13.02.18 - 12:02

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GaliMali schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10.
    >
    > Was verstehst du unter sauber?
    >
    > > Am Geld dürfte es kaum liegen. Aber schon viele, die 10 ausprobiert
    > haben,
    > > wollten ganz schnell wieder zurück zur sieben.
    >
    > Woher kommt diese Behauptung? Ich kann zwar nur von meinem Umkreis reden,
    > aber den meisten ist es schlicht egal.

    Normalnutzer JA.
    Aber unter meinem Bekantenkreis gibt es auch viele, denen die Privatsphäre wichtig ist.
    Dazu niemal eine Cam angeschlossen oder Microphone. Also wozu brauchen die dann Cortana?


    > > Ohne Kacheln und ohne ständig nervenden Nachrichtencenter.
    >
    > Was stört dich denn daran, dass der Name einer Verknüpfung nun in das
    > Symbol gerutscht ist?
    > Und das Nachrichtencenter wird eher als Positiv aufgefasst, weil der Ballon
    > Tip nun nicht mehr nach X Sekunden verschwindet, ...

    Das war ja das "Gute" daran. Jetzt muss man ständig alle Meldungen wegklicken oder sie ganz blocken.
    Dann wird man aber nicht mehr darüber informiert, was die kleinen TrayIcons da unten eigentlich von einem wollten.

    >
    > > Sowie ohne Marktplatz, welcher oft gar nicht erst benötigt/benutzt wird.
    >
    > Mit der Zuname an Win32 Anwendungen im Store wird er auch häufiger benutzt.
    > Viele haben ihnbisher einfach nicht genutzt weil sie ihn nicht kannten.

    Eher wohl Spiele. Bis auf den Irfan View hab ich noch keine "vernüftige" Anwendung dort wieder gefunden.
    Und ich halte es für sehr Sinnlos, immer wieder die gleiche Windows App in jedem Profil zu installieren, anstatt sie einafch nur einmal für alle Nutzer zu installieren (wir haben hier 5 Benutzerprofile)

    > > Und das schlimmste: Cortana, welches das halbe System übernimmt, sicher
    > > überall einnistet.
    >
    > Die tut nur nichts ohne MS-Account.

    Versuch mal ein Profil von einer SSD auf die zweite ... die HDD zu schieben. Dann siehst du wie schlimm sich Cortana überall "eingenistet" hat.

    > > Gäbe es eine sauberere Version von 10 geben, würden sicher viele gerne
    > auch
    > > auf ein aktuelleres System wechseln.
    >
    > Unwahrscheinlich.

    Ich denke schon. Von mir aus soll Windows ruhig ein Spielwindows auf den Markt bringen. Aber es sollte auch ein Basis-Windows weiter geben. Ohne Mediaplayer, ohne Cortana und den ganzen anderen Schnick schnack, den eine bestimmte Nutzergruppe absolut nicht braucht. - Die gab es sogar mal früher. Ein Windows 7 ohne Mediaplayer. Also warum nicht auch ein Windows 10 ohne Cortana und Marketplace.

  4. Re: Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10

    Autor: Heavens 13.02.18 - 12:35

    Also ich habe meiner Freundin ja einfach ein Linux hingestellt, für das bisschen Browsen und Tippen reicht das locker und wenn mal ein Tool fehlt kann sie selbst unter Windows kaum was selber installieren also muss sowieso ich ran.

    Wäre mir persönlich Privatssphäre so wichtig, dann würde ich einen grossen Bogen um Windows machen und halt mit den "Nachteilen" von Linux leben.
    Vielleicht könnte man sich auch die Mühe machen und den ganzen Microsoft traffic blocken?

    Das mit Cortana muss ich mir mal anschauen, mir ist die bisher noch nie begegnet, benutze aber auch kein MS Konto.

  5. Re: Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10

    Autor: Jakelandiar 13.02.18 - 13:46

    GaliMali schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Woher kommt diese Behauptung? Ich kann zwar nur von meinem Umkreis
    > reden,
    > > aber den meisten ist es schlicht egal.
    >
    > Normalnutzer JA.
    > Aber unter meinem Bekantenkreis gibt es auch viele, denen die Privatsphäre
    > wichtig ist.
    > Dazu niemal eine Cam angeschlossen oder Microphone. Also wozu brauchen die
    > dann Cortana?

    Und? Das sind wieviel Prozent? warscheinlich unter 0 die deswegen kein Windows nutzen. Auf die kann Microsoft auch verzichten denn die kosten nur unverhältnismäßig viel Geld. Oder Sie müssen tief in die Tasche greifen für die Windows Version. Wie z.B. bei Firmen.

    > > > Ohne Kacheln und ohne ständig nervenden Nachrichtencenter.
    > >
    > > Was stört dich denn daran, dass der Name einer Verknüpfung nun in das
    > > Symbol gerutscht ist?
    > > Und das Nachrichtencenter wird eher als Positiv aufgefasst, weil der
    > Ballon
    > > Tip nun nicht mehr nach X Sekunden verschwindet, ...
    >
    > Das war ja das "Gute" daran. Jetzt muss man ständig alle Meldungen
    > wegklicken oder sie ganz blocken.
    > Dann wird man aber nicht mehr darüber informiert, was die kleinen TrayIcons
    > da unten eigentlich von einem wollten.

    Du findest das gut. Der großteil nicht. Und nur der Interessiert Microsoft.

    > >
    > > > Sowie ohne Marktplatz, welcher oft gar nicht erst benötigt/benutzt
    > wird.
    > >
    > > Mit der Zuname an Win32 Anwendungen im Store wird er auch häufiger
    > benutzt.
    > > Viele haben ihnbisher einfach nicht genutzt weil sie ihn nicht kannten.
    >
    > Eher wohl Spiele. Bis auf den Irfan View hab ich noch keine "vernüftige"
    > Anwendung dort wieder gefunden.
    > Und ich halte es für sehr Sinnlos, immer wieder die gleiche Windows App in
    > jedem Profil zu installieren, anstatt sie einafch nur einmal für alle
    > Nutzer zu installieren (wir haben hier 5 Benutzerprofile)

    Dann solltest mal reinsehn. Da gibt es viele Programme mittlerweile.

    > > > Und das schlimmste: Cortana, welches das halbe System übernimmt,
    > sicher
    > > > überall einnistet.
    > >
    > > Die tut nur nichts ohne MS-Account.
    >
    > Versuch mal ein Profil von einer SSD auf die zweite ... die HDD zu
    > schieben. Dann siehst du wie schlimm sich Cortana überall "eingenistet"
    > hat.

    Keine Ahnung was du damit meinst. Aber ich hab z.B. auch "Eigene Dateien" etc. woanders hin verschoben ohne auch nur einen Fehler oder Problem. Von Cortana merk ich nichts.

    > > > Gäbe es eine sauberere Version von 10 geben, würden sicher viele gerne
    > > auch
    > > > auf ein aktuelleres System wechseln.
    > >
    > > Unwahrscheinlich.
    >
    > Ich denke schon. Von mir aus soll Windows ruhig ein Spielwindows auf den
    > Markt bringen. Aber es sollte auch ein Basis-Windows weiter geben. Ohne
    > Mediaplayer, ohne Cortana und den ganzen anderen Schnick schnack, den eine
    > bestimmte Nutzergruppe absolut nicht braucht. - Die gab es sogar mal
    > früher. Ein Windows 7 ohne Mediaplayer. Also warum nicht auch ein Windows
    > 10 ohne Cortana und Marketplace.

    Ich denke ebenfalls nicht.
    Und die Version ohne Mediaplayer und weiteren Schnickschnack gibt es schon. Die ist dir aber scheinbar zu Teuer sonst hättest du diese schon.

  6. Re: Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10

    Autor: Phantom 13.02.18 - 20:23

    Sowas wie Windows 7 Starter oder Basics?

     Seid ihr oft im Wolkenbezirk?

  7. Re: Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10

    Autor: Jakelandiar 13.02.18 - 21:45

    Phantom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas wie Windows 7 Starter oder Basics?

    Windows 10 LTSB

  8. Re: Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10

    Autor: Proctrap 14.02.18 - 02:28

    ganze Familie bis 2 gen zurück auf Linux umgestellt nach 7, funktioniert für office & filme hier auch

    Golem & die fehlende "by Thread" Ansicht auf Mobilgeräten.. | kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Baden-Württembergische Wertpapierbörse GmbH, Stuttgart
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  3. Bosch Gruppe, Waiblingen
  4. Lagardère Travel Retail Deutschland GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 148,60€ (Vergleichspreis 159,99€)
  2. 141,60€ (Vergleichspreis 163,85€)
  3. 4€
  4. (u. a. Samsung 970 EVO 500 GB für 145,89€ inkl. Versand statt 156,81€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

  1. Exynos 9810: Samsungs M3-Kern ist doppelt so groß
    Exynos 9810
    Samsungs M3-Kern ist doppelt so groß

    Hot Chips 30 Die Meerkat-Cores in Samsungs Exynos 9810 sind riesig, aber auch extrem schnell. Das Design wurde deutlich breiter ausgelegt und die Caches vergrößert, die Latenzen aber sind eine Schwachstelle.

  2. Asus FX505 und FX705: Sechs Kerne und Nvidia-Grafikeinheit für unter 1.000 Euro
    Asus FX505 und FX705
    Sechs Kerne und Nvidia-Grafikeinheit für unter 1.000 Euro

    Gamescom 2018 Gleich zwei Gaming-Notebooks stellt Asus für vergleichsweise wenig Geld vor. Das FX505 und das FX705 werden mit 144-Hz-Panel, Coffee-Lake-H-CPU und einer Nvidia-Grafikeinheit verkauft - RGB-Beleuchtung und kantiges Gehäuse inklusive.

  3. Aufbauspiel: Blue Byte kündigt Neustart für Die Siedler an
    Aufbauspiel
    Blue Byte kündigt Neustart für Die Siedler an

    Gamescom 2018 Ein neues Nahrungssystem und mehrere Wege zum Sieg: Blue Byte kündigt für Herbst 2019 ein Abenteuer in der Welt von Die Siedler an.


  1. 13:35

  2. 13:20

  3. 13:04

  4. 12:20

  5. 12:01

  6. 11:58

  7. 11:11

  8. 10:45