Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows Defender ATP kommt…

Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10

    Autor: GaliMali 13.02.18 - 10:38

    Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10.

    Ich glaube dann würden ehern die Windows 7 Nutzer zu 10 wechseln.

    Am Geld dürfte es kaum liegen. Aber schon viele, die 10 ausprobiert haben, wollten ganz schnell wieder zurück zur sieben.

    Ohne Kacheln und ohne ständig nervenden Nachrichtencenter.
    Sowie ohne Marktplatz, welcher oft gar nicht erst benötigt/benutzt wird.
    Also muss der Dienst auch nicht ständig im Hintergrund laufen.
    Und das schlimmste: Cortana, welches das halbe System übernimmt, sicher überall einnistet.


    Gäbe es eine sauberere Version von 10 geben, würden sicher viele gerne auch auf ein aktuelleres System wechseln.

  2. Re: Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10

    Autor: nille02 13.02.18 - 10:58

    GaliMali schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10.

    Was verstehst du unter sauber?

    > Am Geld dürfte es kaum liegen. Aber schon viele, die 10 ausprobiert haben,
    > wollten ganz schnell wieder zurück zur sieben.

    Woher kommt diese Behauptung? Ich kann zwar nur von meinem Umkreis reden, aber den meisten ist es schlicht egal.

    > Ohne Kacheln und ohne ständig nervenden Nachrichtencenter.

    Was stört dich denn daran, dass der Name einer Verknüpfung nun in das Symbol gerutscht ist?
    Und das Nachrichtencenter wird eher als Positiv aufgefasst, weil der Ballon Tip nun nicht mehr nach X Sekunden verschwindet, sondern ihn nun in ruhe lesen kann. Auch kann man nun die Meldungen Lesen die in Abwesenheit gekommen sind.

    > Sowie ohne Marktplatz, welcher oft gar nicht erst benötigt/benutzt wird.

    Mit der Zuname an Win32 Anwendungen im Store wird er auch häufiger benutzt. Viele haben ihnbisher einfach nicht genutzt weil sie ihn nicht kannten.

    > Und das schlimmste: Cortana, welches das halbe System übernimmt, sicher
    > überall einnistet.

    Die tut nur nichts ohne MS-Account.

    > Gäbe es eine sauberere Version von 10 geben, würden sicher viele gerne auch
    > auf ein aktuelleres System wechseln.

    Unwahrscheinlich.

  3. Re: Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10

    Autor: GaliMali 13.02.18 - 12:02

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GaliMali schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10.
    >
    > Was verstehst du unter sauber?
    >
    > > Am Geld dürfte es kaum liegen. Aber schon viele, die 10 ausprobiert
    > haben,
    > > wollten ganz schnell wieder zurück zur sieben.
    >
    > Woher kommt diese Behauptung? Ich kann zwar nur von meinem Umkreis reden,
    > aber den meisten ist es schlicht egal.

    Normalnutzer JA.
    Aber unter meinem Bekantenkreis gibt es auch viele, denen die Privatsphäre wichtig ist.
    Dazu niemal eine Cam angeschlossen oder Microphone. Also wozu brauchen die dann Cortana?


    > > Ohne Kacheln und ohne ständig nervenden Nachrichtencenter.
    >
    > Was stört dich denn daran, dass der Name einer Verknüpfung nun in das
    > Symbol gerutscht ist?
    > Und das Nachrichtencenter wird eher als Positiv aufgefasst, weil der Ballon
    > Tip nun nicht mehr nach X Sekunden verschwindet, ...

    Das war ja das "Gute" daran. Jetzt muss man ständig alle Meldungen wegklicken oder sie ganz blocken.
    Dann wird man aber nicht mehr darüber informiert, was die kleinen TrayIcons da unten eigentlich von einem wollten.

    >
    > > Sowie ohne Marktplatz, welcher oft gar nicht erst benötigt/benutzt wird.
    >
    > Mit der Zuname an Win32 Anwendungen im Store wird er auch häufiger benutzt.
    > Viele haben ihnbisher einfach nicht genutzt weil sie ihn nicht kannten.

    Eher wohl Spiele. Bis auf den Irfan View hab ich noch keine "vernüftige" Anwendung dort wieder gefunden.
    Und ich halte es für sehr Sinnlos, immer wieder die gleiche Windows App in jedem Profil zu installieren, anstatt sie einafch nur einmal für alle Nutzer zu installieren (wir haben hier 5 Benutzerprofile)

    > > Und das schlimmste: Cortana, welches das halbe System übernimmt, sicher
    > > überall einnistet.
    >
    > Die tut nur nichts ohne MS-Account.

    Versuch mal ein Profil von einer SSD auf die zweite ... die HDD zu schieben. Dann siehst du wie schlimm sich Cortana überall "eingenistet" hat.

    > > Gäbe es eine sauberere Version von 10 geben, würden sicher viele gerne
    > auch
    > > auf ein aktuelleres System wechseln.
    >
    > Unwahrscheinlich.

    Ich denke schon. Von mir aus soll Windows ruhig ein Spielwindows auf den Markt bringen. Aber es sollte auch ein Basis-Windows weiter geben. Ohne Mediaplayer, ohne Cortana und den ganzen anderen Schnick schnack, den eine bestimmte Nutzergruppe absolut nicht braucht. - Die gab es sogar mal früher. Ein Windows 7 ohne Mediaplayer. Also warum nicht auch ein Windows 10 ohne Cortana und Marketplace.

  4. Re: Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10

    Autor: Heavens 13.02.18 - 12:35

    Also ich habe meiner Freundin ja einfach ein Linux hingestellt, für das bisschen Browsen und Tippen reicht das locker und wenn mal ein Tool fehlt kann sie selbst unter Windows kaum was selber installieren also muss sowieso ich ran.

    Wäre mir persönlich Privatssphäre so wichtig, dann würde ich einen grossen Bogen um Windows machen und halt mit den "Nachteilen" von Linux leben.
    Vielleicht könnte man sich auch die Mühe machen und den ganzen Microsoft traffic blocken?

    Das mit Cortana muss ich mir mal anschauen, mir ist die bisher noch nie begegnet, benutze aber auch kein MS Konto.

  5. Re: Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10

    Autor: Jakelandiar 13.02.18 - 13:46

    GaliMali schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Woher kommt diese Behauptung? Ich kann zwar nur von meinem Umkreis
    > reden,
    > > aber den meisten ist es schlicht egal.
    >
    > Normalnutzer JA.
    > Aber unter meinem Bekantenkreis gibt es auch viele, denen die Privatsphäre
    > wichtig ist.
    > Dazu niemal eine Cam angeschlossen oder Microphone. Also wozu brauchen die
    > dann Cortana?

    Und? Das sind wieviel Prozent? warscheinlich unter 0 die deswegen kein Windows nutzen. Auf die kann Microsoft auch verzichten denn die kosten nur unverhältnismäßig viel Geld. Oder Sie müssen tief in die Tasche greifen für die Windows Version. Wie z.B. bei Firmen.

    > > > Ohne Kacheln und ohne ständig nervenden Nachrichtencenter.
    > >
    > > Was stört dich denn daran, dass der Name einer Verknüpfung nun in das
    > > Symbol gerutscht ist?
    > > Und das Nachrichtencenter wird eher als Positiv aufgefasst, weil der
    > Ballon
    > > Tip nun nicht mehr nach X Sekunden verschwindet, ...
    >
    > Das war ja das "Gute" daran. Jetzt muss man ständig alle Meldungen
    > wegklicken oder sie ganz blocken.
    > Dann wird man aber nicht mehr darüber informiert, was die kleinen TrayIcons
    > da unten eigentlich von einem wollten.

    Du findest das gut. Der großteil nicht. Und nur der Interessiert Microsoft.

    > >
    > > > Sowie ohne Marktplatz, welcher oft gar nicht erst benötigt/benutzt
    > wird.
    > >
    > > Mit der Zuname an Win32 Anwendungen im Store wird er auch häufiger
    > benutzt.
    > > Viele haben ihnbisher einfach nicht genutzt weil sie ihn nicht kannten.
    >
    > Eher wohl Spiele. Bis auf den Irfan View hab ich noch keine "vernüftige"
    > Anwendung dort wieder gefunden.
    > Und ich halte es für sehr Sinnlos, immer wieder die gleiche Windows App in
    > jedem Profil zu installieren, anstatt sie einafch nur einmal für alle
    > Nutzer zu installieren (wir haben hier 5 Benutzerprofile)

    Dann solltest mal reinsehn. Da gibt es viele Programme mittlerweile.

    > > > Und das schlimmste: Cortana, welches das halbe System übernimmt,
    > sicher
    > > > überall einnistet.
    > >
    > > Die tut nur nichts ohne MS-Account.
    >
    > Versuch mal ein Profil von einer SSD auf die zweite ... die HDD zu
    > schieben. Dann siehst du wie schlimm sich Cortana überall "eingenistet"
    > hat.

    Keine Ahnung was du damit meinst. Aber ich hab z.B. auch "Eigene Dateien" etc. woanders hin verschoben ohne auch nur einen Fehler oder Problem. Von Cortana merk ich nichts.

    > > > Gäbe es eine sauberere Version von 10 geben, würden sicher viele gerne
    > > auch
    > > > auf ein aktuelleres System wechseln.
    > >
    > > Unwahrscheinlich.
    >
    > Ich denke schon. Von mir aus soll Windows ruhig ein Spielwindows auf den
    > Markt bringen. Aber es sollte auch ein Basis-Windows weiter geben. Ohne
    > Mediaplayer, ohne Cortana und den ganzen anderen Schnick schnack, den eine
    > bestimmte Nutzergruppe absolut nicht braucht. - Die gab es sogar mal
    > früher. Ein Windows 7 ohne Mediaplayer. Also warum nicht auch ein Windows
    > 10 ohne Cortana und Marketplace.

    Ich denke ebenfalls nicht.
    Und die Version ohne Mediaplayer und weiteren Schnickschnack gibt es schon. Die ist dir aber scheinbar zu Teuer sonst hättest du diese schon.

  6. Re: Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10

    Autor: Phantom 13.02.18 - 20:23

    Sowas wie Windows 7 Starter oder Basics?

     Seid ihr oft im Wolkenbezirk?

  7. Re: Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10

    Autor: Jakelandiar 13.02.18 - 21:45

    Phantom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas wie Windows 7 Starter oder Basics?

    Windows 10 LTSB

  8. Re: Wie wäre es denn mit einem sauberen Windows 10

    Autor: Proctrap 14.02.18 - 02:28

    ganze Familie bis 2 gen zurück auf Linux umgestellt nach 7, funktioniert für office & filme hier auch

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. telent GmbH, Teltow (Raum Berlin)
  2. Northern Lights, Flensburg, Erfurt, Berlin
  3. reichelt elektronik GmbH & Co. KG, Sande
  4. Löwenstein Medical GmbH & Co. KG, Bad Ems

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  2. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))
  3. (-80%) 10,99€
  4. 28,49€ (erscheint am 15.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    1. Förderung: Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten
      Förderung
      Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten

      Eine neue Förderung soll auch in Gebieten möglich sein, in denen es bereits Vectoring gibt. Nach Anlauf von drei Jahren ist der Investitionsschutz ausgelaufen.

    2. Kabelverzweiger: Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab
      Kabelverzweiger
      Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab

      Die erste Ausbauwelle der alten Kabelverzweiger hat die Telekom jetzt beendet. Das Unternehmen habe im ländlichen Raum begonnen und arbeite nun verstärkt in großen Städten an Vectoring und Super-Vectoring.

    3. Uploadfilter: Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
      Uploadfilter
      Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

      Das Netz mobilisiert weiter gegen Uploadfilter und Leistungsschutzrecht. Zwar hat Justizministerin Barley selbst Bedenken gegen die Urheberrechtsreform, doch stoppen kann sie die Pläne nicht mehr.


    1. 18:46

    2. 18:23

    3. 18:03

    4. 17:34

    5. 16:49

    6. 16:45

    7. 16:30

    8. 16:15