Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mikrotik: Hacker sichert 100.000…

Einfach die Sache i. A. des Herstellers nachreichen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfach die Sache i. A. des Herstellers nachreichen...

    Autor: Grob Notoriker 17.10.18 - 11:11

    Wäre doch richtig gut gewesen es hätte offiziell vom Hersteller
    ein okay dafür gegeben, oder besser noch, er hätte den Kontakt
    zu denen erst einmal gemacht und es ihnen vorgeschlagen.

  2. Re: Einfach die Sache i. A. des Herstellers nachreichen...

    Autor: HeroFeat 17.10.18 - 11:59

    Warum? Der Hersteller (Mikrotik) stellt Updates bereit und veröffentlicht die Infos darüber warum man sie schnellstmöglich installieren soll. Mehr brauchen, sollen und dürfen sie nicht zu tun.

    Es ist erstmal die Aufgabe des einzelnen Updates einzuspielen, da dabei auch die Funktion danach sichergestellt sein muss. Ein Remote-Auto-Update fördert nicht gerade die Zuverlässigkeit. Und genauso wie Alexey hat Mikrotik nicht das Recht ungefragt Veränderungen durchzuführen.

    Das heißt jetzt nicht, das der Hack jetzt eher positiv als negativ ist, trotzdem ist es aus gutem Grund nicht erlaubt. Denn nur so werden Komplikationen vermieden.

    Da jedoch kompromittierte Geräte alle gefährden kann es durchaus eine Möglichkeit sein über Gesetze und Vorschriften in den einzelnen Ländern dafür zu sorgen das z.B. Firmen die absolut fahrlässig Technik betreiben in einem sehr begrenzten Rahmen mit haftbar sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart HLRS, Stuttgart
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  3. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  4. mWGmy World Germany GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29