Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mikrotik: Hacker sichert 100.000…

Einfach die Sache i. A. des Herstellers nachreichen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfach die Sache i. A. des Herstellers nachreichen...

    Autor: Grob Notoriker 17.10.18 - 11:11

    Wäre doch richtig gut gewesen es hätte offiziell vom Hersteller
    ein okay dafür gegeben, oder besser noch, er hätte den Kontakt
    zu denen erst einmal gemacht und es ihnen vorgeschlagen.

  2. Re: Einfach die Sache i. A. des Herstellers nachreichen...

    Autor: HeroFeat 17.10.18 - 11:59

    Warum? Der Hersteller (Mikrotik) stellt Updates bereit und veröffentlicht die Infos darüber warum man sie schnellstmöglich installieren soll. Mehr brauchen, sollen und dürfen sie nicht zu tun.

    Es ist erstmal die Aufgabe des einzelnen Updates einzuspielen, da dabei auch die Funktion danach sichergestellt sein muss. Ein Remote-Auto-Update fördert nicht gerade die Zuverlässigkeit. Und genauso wie Alexey hat Mikrotik nicht das Recht ungefragt Veränderungen durchzuführen.

    Das heißt jetzt nicht, das der Hack jetzt eher positiv als negativ ist, trotzdem ist es aus gutem Grund nicht erlaubt. Denn nur so werden Komplikationen vermieden.

    Da jedoch kompromittierte Geräte alle gefährden kann es durchaus eine Möglichkeit sein über Gesetze und Vorschriften in den einzelnen Ländern dafür zu sorgen das z.B. Firmen die absolut fahrlässig Technik betreiben in einem sehr begrenzten Rahmen mit haftbar sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  2. ADAC SE, München
  3. STILL GmbH, Aschaffenburg, Hamburg
  4. INTERPLAN Congress, Meeting & Event Management AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-55%) 8,99€
  3. 33,95€
  4. 3,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30