Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mikrotik: Hacker sichert 100.000…
  6. Thema

Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: RicoBrassers 17.10.18 - 08:19

    "It's not a bug, it's a feature!" ;)

  2. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: chewbacca0815 17.10.18 - 08:25

    schachbr3tt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ein Blödsinn. Leute, wo nehmt ihr nur immer diesen Blödsinn her?

    Aus der Straßenverkehrsordnung :-) Genauer gesagt aus StVO Paragraph 14 Satz 2.

    Die Zusammenfassung und die Begründung für das Abschleppen kannst Du hier nachlesen.

  3. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: bazoom 17.10.18 - 08:34

    schachbr3tt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nasenbaer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn du dein Auto offen stehen und den Schlüssel
    > > stecken lässt, ist es meines Wissens nach sogar strafbar. Die Polizei
    > würde
    > > den Schlüssel mitnehmen und ggf. das offene Fahrzeug abschleppen lassen.
    > Es
    > > lädt ja quasi zu Straftaten ein.
    >
    > Was ein Blödsinn. Leute, wo nehmt ihr nur immer diesen Blödsinn her? Wenn
    > du dein Auto auf öffentlichem Raum unverschlossen stehen lassen willst,
    > dann machst du es eben. Die Polizei lässt das auch nicht abschleppen.
    > Strafbar ist es erst recht nicht.
    >
    > Wenn überhaupt bekommst du zivilrechtlich ein Problem mit deiner
    > Versicherung, dass die Haftung von dieser nicht übernommen wird.
    >
    > Ein "Einladen" zu einer Straftat gibt es in Deutschland nicht.

    Ach ja?

    Das Fahrzeug ist gegen unbefugte Nutzung zu sichern:
    http://www.verkehrsportal.de/stvo/stvo_14.php

  4. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: chewbacca0815 17.10.18 - 08:35

    Matt00 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein offener Router ist nicht so ein Risiko wie ein offenes Auto.

    Diskutiere mal Deine Meinung mit Leuten aus der Router-Szene ...

    Gehackte Router können problemlos dazu verwendet werden, massiven Schaden zu verursachen, egal ob finanziell oder gesundheitlich, es kommt eben nur auf das Angriffsziel einer DDOS Attacke an. Coinmining etc. ist doch nur Kindergarten.

  5. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: chewbacca0815 17.10.18 - 08:38

    Snooozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Solche Admins
    >
    > Jo, die Admins sind immer schuld, auch wenn es keine waren sondern
    > Freizeitbastler die vermutlich in irgendeinem Forum gelesen haben das
    > Mikrotik cool ist.

    in "irgendeinem" Forum ? Boah ey, Blasphemie !!! Es git nur EIN Forum für diese Art von Admins, siehe diesen Thread hier :o)

  6. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: spaetzlesdrucker 17.10.18 - 09:48

    Potrimpo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blödsinn ist allenfalls der Hinweis auf "strafbar". Das Auto
    > unabgeschlossen stehen zu lassen ist ein Verstoß gegen die StVO, mithin ein
    > Verstoß gegen das StVG und wird mit einem Bußgeld von 15 EUR belegt.

    Wenn du aber auch den Schlüssel stecken lässt und der Dieb nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, bist du möglicherweise auch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis dran, weil du das als Halter fahrlässig zugelassen hast!

    § 21 Fahren ohne Fahrerlaubnis
    (2) Mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 180 Tagessätzen wird bestraft, wer
    3. vorsätzlich oder fahrlässig als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, obwohl der vorgeschriebene Führerschein nach § 94 der Strafprozessordnung in Verwahrung genommen, sichergestellt oder beschlagnahmt ist.

  7. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: violator 17.10.18 - 10:40

    conker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (Und ist mal wieder ein Beispiel für ein schwachsinniges Gesetz. Man kann
    > mit dem Auto sowieso nicht wegfahren ohne Schlüssel

    Aber man kann die Tür aufmachen und alles klauen, was im Auto liegt. Ganz ohne Schlüssel.

  8. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: violator 17.10.18 - 10:45

    Matt00 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich rede hier aber nicht von einem nicht abgeschlossenen Auto sondern sowas
    > wie: "der Auspuff ist locker." An fremde Sachen geht man nicht. Man weist
    > darauf hin.

    Und was machst du, wenn derjenige deine Warnung ignoriert und trotzdem losfährt? Das Auto gilt so nicht als straßentauglich. "Hab den ja gewarnt" ist eben kein toller Trost, wenn ein Unfall passiert.

    Bei Routern dasselbe, aber da gibts ja keine Zulassungstelle fürs Internet, die meckern kann wenn der Router nicht sicher ist.

  9. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: violator 17.10.18 - 10:49

    laolamia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es war keine "gefahr in verzug"

    Ähm doch?

  10. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: conker 17.10.18 - 11:21

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > conker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > (Und ist mal wieder ein Beispiel für ein schwachsinniges Gesetz. Man
    > kann
    > > mit dem Auto sowieso nicht wegfahren ohne Schlüssel
    >
    > Aber man kann die Tür aufmachen und alles klauen, was im Auto liegt. Ganz
    > ohne Schlüssel.

    Ja, könnte man, wenn im Auto etwas wertvolles drin ist.
    (Was in meinem konkreten Fall nicht zutrifft.)
    Und ganz ehrlich, wenn etwas geklaut wird, dann ist es doch 100% klar, dass es meine Schuld ist, muss ich halt mit leben.

    Das Auto war keine Gefahr für andere, weil niemand damit wegfahren konnte und man nichtmal die Parkbremse lösen könnte ...

    Klar, wenn was drin gewesen wäre, könnte ich zur Polizei rennen, und dann herumheulen, ich wurde beklaut. Die werden sowieos nichts machen können. Wie soll man da den Täter finden ?
    Und entweder ich sage dann, Fenster war offen, dann wird sich wahrscheinlich auch die Versicherung schön drücken können (was auch ok ist), oder ich müsste erstmal erklären, wie ohne Einbruchsspuren Dinge aus dem Auto entwendet wurden ...

  11. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: violator 17.10.18 - 11:29

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der Eigner uneinsichtig ist und sein Router
    > Teil eines Botnetztes wird und du durch dieses Netz schaden erleidest
    > kannst ja die Leute anfangen zu verklagen! Vielleicht lernen sie es ja
    > dann!

    Erst musst du beweisen können, dass er was damit zu tun hatte. Viel Erfolg.

  12. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: plutoniumsulfat 17.10.18 - 12:18

    spaetzlesdrucker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Potrimpo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Blödsinn ist allenfalls der Hinweis auf "strafbar". Das Auto
    > > unabgeschlossen stehen zu lassen ist ein Verstoß gegen die StVO, mithin
    > ein
    > > Verstoß gegen das StVG und wird mit einem Bußgeld von 15 EUR belegt.
    >
    > Wenn du aber auch den Schlüssel stecken lässt und der Dieb nicht im Besitz
    > einer Fahrerlaubnis ist, bist du möglicherweise auch wegen Fahren ohne
    > Fahrerlaubnis dran, weil du das als Halter fahrlässig zugelassen hast!
    >
    > § 21 Fahren ohne Fahrerlaubnis
    > (2) Mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 180
    > Tagessätzen wird bestraft, wer
    > 3. vorsätzlich oder fahrlässig als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet
    > oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, obwohl der vorgeschriebene
    > Führerschein nach § 94 der Strafprozessordnung in Verwahrung genommen,
    > sichergestellt oder beschlagnahmt ist.

    Ich hoffe, du trägst deinen Autoschlüssel immer (!) bei dir.

  13. Re: Lebenslanges

    Autor: Sofafurzer 17.10.18 - 13:45

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Solche Admins sollten ein lebenslanges Berufsverbot

    *gähn*
    Warum so albern?

  14. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: My1 17.10.18 - 14:19

    Onsdag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier stimme ich Dir wiederum zu. Eigentlich gehörte diese Rechtsnorm in
    > Zeiten von Wegfahrsperren angepaßt.

    aber nur wenn die wegfarsperre wirklich bspw ne zwangshandbremse ist. ne Lenkradsperre hindert niemanden daran böswillig die Handbremse zu lösen und das ding rollen zu lassen.

    dazu steht in StVO §14 folgendes.

    "Wer ein Fahrzeug führt, muss die nötigen Maßnahmen treffen, um Unfälle oder Verkehrsstörungen zu vermeiden, wenn das Fahrzeug verlassen wird. Kraftfahrzeuge sind auch gegen unbefugte Benutzung zu sichern"

    wenn die sperre reicht dann sicher.

    aber back to topic: ich finde der autovergleich mit dem schlüssel im offenen auto passt besser zu der nummer mit dem router, und beides bietet sehr schlimme gefährdungswege an.

    Asperger inside(tm)

  15. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: conker 17.10.18 - 14:25

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Onsdag schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier stimme ich Dir wiederum zu. Eigentlich gehörte diese Rechtsnorm in
    > > Zeiten von Wegfahrsperren angepaßt.
    >
    > aber nur wenn die wegfarsperre wirklich bspw ne zwangshandbremse ist. ne
    > Lenkradsperre hindert niemanden daran böswillig die Handbremse zu lösen und
    > das ding rollen zu lassen.
    >
    > dazu steht in StVO §14 folgendes.
    >
    > "Wer ein Fahrzeug führt, muss die nötigen Maßnahmen treffen, um Unfälle
    > oder Verkehrsstörungen zu vermeiden, wenn das Fahrzeug verlassen wird.
    > Kraftfahrzeuge sind auch gegen unbefugte Benutzung zu sichern"
    >
    > wenn die sperre reicht dann sicher.

    Jo, in diesem Fall war es wie gesagt Automatik Getriebe. Ohne Schlüssel kriegt man den Hebel nicht aus P.

    Und noch hirnrissiger ist es, dass es für Cabrios ausnahmen gibt - wieso ? Ist doch komplett inkonsequent dann.

    >
    > aber back to topic: ich finde der autovergleich mit dem schlüssel im
    > offenen auto passt besser zu der nummer mit dem router, und beides bietet
    > sehr schlimme gefährdungswege an.

    Ja, ich denke das ist der passendste Autovergleich - jetzt haben wir den endlich xD

  16. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: My1 17.10.18 - 14:31

    conker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Onsdag schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Hier stimme ich Dir wiederum zu. Eigentlich gehörte diese Rechtsnorm
    > in
    > > > Zeiten von Wegfahrsperren angepaßt.
    > >
    > > aber nur wenn die wegfarsperre wirklich bspw ne zwangshandbremse ist. ne
    > > Lenkradsperre hindert niemanden daran böswillig die Handbremse zu lösen
    > und
    > > das ding rollen zu lassen.
    > >
    > > dazu steht in StVO §14 folgendes.
    > >
    > > "Wer ein Fahrzeug führt, muss die nötigen Maßnahmen treffen, um Unfälle
    > > oder Verkehrsstörungen zu vermeiden, wenn das Fahrzeug verlassen wird.
    > > Kraftfahrzeuge sind auch gegen unbefugte Benutzung zu sichern"
    > >
    > > wenn die sperre reicht dann sicher.
    >
    > Jo, in diesem Fall war es wie gesagt Automatik Getriebe. Ohne Schlüssel
    > kriegt man den Hebel nicht aus P.

    und P ist wohl auch Handbremse mit? nice2know, ich hab kein Auto.
    wobei das blöde ist ohne zu testen kann man nicht einfach herausfinden wie konsequent ein auto sich selbst schützt deswegen müssen die fenster wohl zu sein.

    > Und noch hirnrissiger ist es, dass es für Cabrios ausnahmen gibt - wieso ?
    > Ist doch komplett inkonsequent dann.

    sehe ich ähnlich, wenn man es parkt und verschwindet sollte man wenigstens das dach zu machen.
    es gibt wohl vlt die annahme dass cabrios sich einigermaßen selbst schützen oder so, weswegen es da wohl aufgeweicht ist (wobei dazu im gesetzestext nix steht.


    > > aber back to topic: ich finde der autovergleich mit dem schlüssel im
    > > offenen auto passt besser zu der nummer mit dem router, und beides
    > bietet
    > > sehr schlimme gefährdungswege an.
    >
    > Ja, ich denke das ist der passendste Autovergleich - jetzt haben wir den
    > endlich xD

    endlich? lies mal den dritten post von oben. (Autor: Nasenbaer 16.10.18 - 21:59).

    aber wie gesagt selbst ohne schlüssel ist es je nach auto sehr unschön wenn es offen ist.

    Asperger inside(tm)

  17. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: conker 17.10.18 - 15:07

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    >
    > und P ist wohl auch Handbremse mit? nice2know, ich hab kein Auto.
    > wobei das blöde ist ohne zu testen kann man nicht einfach herausfinden wie
    > konsequent ein auto sich selbst schützt deswegen müssen die fenster wohl zu
    > sein.
    >
    Ähm, vorsicht, nein.
    Feststellbremse/Handbremse ist ein separater Hebel, der sich bei den älteren Fahrzeugen einfach im Innenraum lösen lässt. (Da könnte man u.U. argumentieren, dass man tatsächlich durch eindringen in das Auto die Lösen könnte. Ob man bei Schaltgetriebe den 1.Gang lösen kann ohne Schlüssel weis ich gar nicht mehr ...)

    P sperrt das Getriebe (irgendein Sperrstift, öÄ. reicht im Normalfall völlig aus, dass das Auto sich nicht bewegen lässt.
    Nur im Hang ist das etwas unschön, weil zu große Kräfte darauf wirken, und deshalb sollte man zusätzlich die Feststellbremse auch anziehen. Insbesondere in Hanglagen. In Foren gibt es riesen Diskussionen dazu, aber praktisch gesehen kriegt man ohne Schlüssel das Auto nicht aus P und damit auch nicht bewegt in ebenem Gelände - damit wäre allein P in meinem Fall sicher gewesen.

    Ansonsten sei froh, dass du kein Auto hast, hatte das Thema erst gestern mit einem Kumpel besprochen, das ist tatsächlich einiges an Kosten und Stress, was auf einen zusätzlich zukommt. Versicherungen, Reifenwechsel/Wartungen/Reparatueren/TÜV :P ...
    Ich bin mich aktuell auch nach Alternativen am Umsehen ...

    > > Und noch hirnrissiger ist es, dass es für Cabrios ausnahmen gibt - wieso
    > ?
    > > Ist doch komplett inkonsequent dann.
    >
    > sehe ich ähnlich, wenn man es parkt und verschwindet sollte man wenigstens
    > das dach zu machen.
    > es gibt wohl vlt die annahme dass cabrios sich einigermaßen selbst schützen
    > oder so, weswegen es da wohl aufgeweicht ist (wobei dazu im gesetzestext
    > nix steht.
    >
    Inwiefern schützen sich Cabrios einigermaßen selbst ? höre ich zum ersten Mal ...
    (Sorry, ich musste grad an Rick and Morty S02E06 (The Ricks Must Be Crazy) denken, Rick's "Auto" schützt sich da in der Folge auch selbst xD)

    > > > aber back to topic: ich finde der autovergleich mit dem schlüssel im
    > > > offenen auto passt besser zu der nummer mit dem router, und beides
    > > bietet
    > > > sehr schlimme gefährdungswege an.
    > >
    > > Ja, ich denke das ist der passendste Autovergleich - jetzt haben wir den
    > > endlich xD
    >
    > endlich? lies mal den dritten post von oben. (Autor: Nasenbaer 16.10.18 -
    > 21:59).
    >
    > aber wie gesagt selbst ohne schlüssel ist es je nach auto sehr unschön wenn
    > es offen ist.

    War eher gedacht, dass ich "endlich" mal tatsächlich einen Autovergleich bei einem IT Thema gelesen habe, der tatsächlich passend war :P

    Ja, es ist unschön, aber der Halter hat es sich selbst zuzuschreiben und sollte halt im Zweifelsfall selbst auf den Kosten sitzen bleiben. Ist an sich ok, kann er herumheulen wie er will, aber wäre irgendein Blödsinn mit meinem Auto passiert, hätte ich das halt auch hingenommen, weil ich nicht auf die Scheibe aufgepasst hatte ...

    Ich finde jeder kann mit seinem Eigentum umgehen wie er will, und zahlt halt notfalls Lehrgeld.
    Hauptsache dieses unsicherte Eigentum richtet bei anderen keinen Schaden an.

  18. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: My1 17.10.18 - 15:21

    conker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähm, vorsicht, nein.
    > Feststellbremse/Handbremse ist ein separater Hebel, der sich bei den
    > älteren Fahrzeugen einfach im Innenraum lösen lässt. (Da könnte man u.U.
    > argumentieren, dass man tatsächlich durch eindringen in das Auto die Lösen
    > könnte. Ob man bei Schaltgetriebe den 1.Gang lösen kann ohne Schlüssel weis
    > ich gar nicht mehr ...)
    >
    > P sperrt das Getriebe (irgendein Sperrstift, öÄ. reicht im Normalfall
    > völlig aus, dass das Auto sich nicht bewegen lässt.
    > Nur im Hang ist das etwas unschön, weil zu große Kräfte darauf wirken, und
    > deshalb sollte man zusätzlich die Feststellbremse auch anziehen.
    > Insbesondere in Hanglagen. In Foren gibt es riesen Diskussionen dazu, aber
    > praktisch gesehen kriegt man ohne Schlüssel das Auto nicht aus P und damit
    > auch nicht bewegt in ebenem Gelände - damit wäre allein P in meinem Fall
    > sicher gewesen.

    okay interessant danke, bei neueren autos gibts ja noch die E-Handbremse, die man erzwingen könnte bspw.

    > Ansonsten sei froh, dass du kein Auto hast, hatte das Thema erst gestern
    > mit einem Kumpel besprochen, das ist tatsächlich einiges an Kosten und
    > Stress, was auf einen zusätzlich zukommt. Versicherungen,
    > Reifenwechsel/Wartungen/Reparatueren/TÜV :P ...
    > Ich bin mich aktuell auch nach Alternativen am Umsehen ...

    ja kenne ich da hab ich lieber für 55¤ im monat meine ÖPNV in der city, aber praktisch ist ein auto schon.


    > Inwiefern schützen sich Cabrios einigermaßen selbst ? höre ich zum ersten
    > Mal ...
    > (Sorry, ich musste grad an Rick and Morty S02E06 (The Ricks Must Be Crazy)
    > denken, Rick's "Auto" schützt sich da in der Folge auch selbst xD)

    ich kenne jz rick und morty nicht so wirklich und es war nur eine theorie, denn die werden das offene dach schon nicht ohne grund erlauben,

    bei nem alten audicabrio bei dem ich öfters mit bin gabs immer nen 2. schlüssel, der rein elektronisch ist und irgendwas entsperrt.

    > War eher gedacht, dass ich "endlich" mal tatsächlich einen Autovergleich
    > bei einem IT Thema gelesen habe, der tatsächlich passend war :P
    >
    > Ja, es ist unschön, aber der Halter hat es sich selbst zuzuschreiben und
    > sollte halt im Zweifelsfall selbst auf den Kosten sitzen bleiben. Ist an
    > sich ok, kann er herumheulen wie er will, aber wäre irgendein Blödsinn mit
    > meinem Auto passiert, hätte ich das halt auch hingenommen, weil ich nicht
    > auf die Scheibe aufgepasst hatte ...
    >
    > Ich finde jeder kann mit seinem Eigentum umgehen wie er will, und zahlt
    > halt notfalls Lehrgeld.
    > Hauptsache dieses unsicherte Eigentum richtet bei anderen keinen Schaden
    > an.

    mMn hängt es immer von der jeweiligen situation ab, wenn drittschaden möglich ist wie eben hier sehe ich es ein dass direkt gehandelt wird und so, wenn dies jedoch nicht der fall ist wirds sehr chaotisch und kann nicht mehr so einfach schwarz-weiß gesehen werden.

    Asperger inside(tm)

  19. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: 0xDEADC0DE 17.10.18 - 15:48

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber back to topic: ich finde der autovergleich mit dem schlüssel im
    > offenen auto passt besser zu der nummer mit dem router, und beides bietet
    > sehr schlimme gefährdungswege an.

    Er ist äußerst unpassend, denn dann wäre der Router mit einem Passwort geschützt und über Internetfreigabe zugänglich und außerdem würde das Passwort angezeigt werden, wenn man die Router-Seite besucht.

    Das ist aber überhaupt nicht der Fall. Wenn man es schon mit einem Auto und Schlüssel vergleichen will, dann passt folgender Vergleich besser:

    Ein Autohersteller hat festgestellt, dass es nur 5 verschiedene Grundformen von Schlüsseln gibt, mit denen man das Auto öffnen und sogar starten kann, die Wegfahrsperre kann außerdem für alle betroffenen Fahrzeuge über einen Mastercode überwunden werden, der leicht auf die einfach beschaffbaren 5 Grundformen eingespielt werden kann. Die betroffenen Fahrzeuge wurden zurückgerufen um die Schlösser auszutauschen und die Wegfahrsperrensoftware upzudaten. Der Halter wurde zwar informiert, kümmert sich aber nicht darum.

  20. Re: Lebenslanges Berufsverbot für wütende Admins

    Autor: Tet 17.10.18 - 18:59

    conker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und noch hirnrissiger ist es, dass es für Cabrios ausnahmen gibt - wieso ?
    > Ist doch komplett inkonsequent dann.

    Es gibt keine Ausnahmen für Cabrios. Auch da kann man belangt werden, wenn man das Auto mit heruntergelassenen Scheiben abgestellt hat. Dass hochgefahrene Scheiben nicht viel bringen, wenn das Verdeck offen ist und damit das Dach fehlt, hat damit nichts zu tun. Es zeigt nur, wie Gesetze funktionieren. Wenn ein Gesetz, eine Verordnung oder eine Satzung etwas vorschreibt, kann man belangt werden, wenn man sich nicht daran hält, völlig egal wie sinnvoll oder vielmehr schwachsinnig entsprechendes ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Valeo Siemens eAutomotive Germany GmbH, Erlangen
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  4. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04