Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mikrotik: Hacker sichert 100.000…

Traurig dass andere den Job der Hersteller machen müssen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Traurig dass andere den Job der Hersteller machen müssen!

    Autor: WalterWhite 16.10.18 - 20:25

    -kt-

  2. Re: Traurig dass andere den Job der Hersteller machen müssen!

    Autor: not a huge fan 16.10.18 - 21:13

    Wohl eher den des Admins nachdem es schon lange ein Patch gab

  3. Re: Traurig dass andere den Job der Hersteller machen müssen!

    Autor: goto10 17.10.18 - 00:56

    WalterWhite schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -kt-

    Der Hersteller hat seinen Job gemacht, er hat zeitnah den Patch erstellt.

    Willst du wirklich das jeder Hersteller zu jederzeit Zugriff auf deine Hardware daheim hat? Übrigens hat dann auch jede Ermittlungsbehörde Zugriff, die würden den Hersteller liebend gerne dazu "überreden". ;-)

  4. Re: Traurig dass andere den Job der Hersteller machen müssen!

    Autor: TrollNo1 17.10.18 - 07:05

    Wer das will, hat z.B. nen Speedport von der Telekom. Da kommen auch hin und wieder einfach so Updates.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  5. Re: Traurig dass andere den Job der Hersteller machen müssen!

    Autor: Hoerli 17.10.18 - 07:36

    Wer ein sicheren Router will und faul ist, muss doch nur den Auto-Update-Hacken setzen.
    Dann meldet sich der Router von alleine beim Hersteller und sucht nach Updates.

    Die FritzBoxen machen das ganz gut bisher.

  6. Re: Traurig dass andere den Job der Hersteller machen müssen!

    Autor: uschatko 17.10.18 - 08:41

    Hoerli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer ein sicheren Router will und faul ist, muss doch nur den
    > Auto-Update-Hacken setzen.
    > Dann meldet sich der Router von alleine beim Hersteller und sucht nach
    > Updates.
    >
    > Die FritzBoxen machen das ganz gut bisher.
    Fritzboxen sind ein ganz anderes Ding als Mikrotik Router. Und es gibt in der IT keine Hacken, höchsten Haken. Wenn man sich für Mikrotik entscheidet dann will man meistens keine Autoupdates, wobei dort natürlich auch diese möglich sind.

  7. Re: Traurig dass andere den Job der Hersteller machen müssen!

    Autor: chewbacca0815 17.10.18 - 09:12

    goto10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willst du wirklich das jeder Hersteller zu jederzeit Zugriff auf deine Hardware daheim hat?

    Dazu müsstest Du allerdings zumindest Alexa oder Tesla daheim haben.

    > Übrigens hat dann auch jede Ermittlungsbehörde Zugriff, die würden den Hersteller liebend gerne dazu "überreden". ;-)

    Die brauchen doch überhaupt keinen Zugriff in Deinen Router! Die greifen alles providerseitig ab. Viel effektiver und viel weniger Aufwand, und TR-069 haben nahezu alle implementiert ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. 2,99€
  3. 34,99€ (erscheint am 14.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

  1. Microsoft: Support für Windows 10 Mobile endet dieses Jahr
    Microsoft
    Support für Windows 10 Mobile endet dieses Jahr

    Microsoft hat offiziell einen Termin für das Supportende für Windows 10 Mobile bekanntgegeben. Ab Dezember 2019 wird es keine Updates mehr für das Smartphone-Betriebssystem geben. Microsoft rät zum Wechsel auf Android oder iOS.

  2. Digitaler Assistent: Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf
    Digitaler Assistent
    Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf

    Die Nutzung des Google Assistant wird einfacher. Anwender können zwei bis drei Befehle mit einem Zuruf ansagen, diese arbeitet das Gerät nacheinander ab. Der Nutzer muss nicht erst warten, bis ein Kommando ausgeführt wird.

  3. Symfonisk: Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher
    Symfonisk
    Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher

    Es gibt neue Details zur Zusammenarbeit zwischen Ikea und Sonos. Das schwedische Möbelhaus Ikea will im August Multiroom-Lautsprecher unter der Bezeichnung Symfonisk auf den Markt bringen, in denen Sonos-Technik stecken wird.


  1. 11:46

  2. 11:08

  3. 10:43

  4. 15:39

  5. 15:13

  6. 14:16

  7. 13:17

  8. 09:02