Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Millionengeschäft: Bluetooth-Skimmer…

Funktionsweise ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Funktionsweise ?

    Autor: metalheim 23.01.14 - 12:12

    Wie genau funktioniert das ganze, sind die Kartenleser an den Zapfsäulen per Bluetooth mit einem Terminal verbunden, dass die Zahlungen abwickelt ?

    Wenn ja, dann verdient der Entwickler dieses Systems gehörig eins Hinter die Löffel, da Bluetooth schon seit langem als unsicher und mitm anfällig gilt *kompfschüttel*
    Warum ist der Datenkanal nicht zusätzlich verschlüsselt, oder warum nimmt man nicht einfach Wlan mit enstprechend guter Verschlüsselung ?

  2. Re: Funktionsweise ?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.01.14 - 12:15

    Der Artikel ist da nicht besonders detailreich: Bleutooth diente zum Übermitteln der geklauten Daten an die Datendiebe. Ausgelesen wurden die Karten vom Kartenleser am Tankautomat.

  3. Re: Funktionsweise ?

    Autor: kendon 23.01.14 - 12:20

    und wie kommen die daten vom kartenleser zum bluetoothsender?

  4. Re: Funktionsweise ?

    Autor: Endwickler 23.01.14 - 12:22

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wie kommen die daten vom kartenleser zum bluetoothsender?

    Die Daten werden von der zusätzlich angebrachten Hardware gelesen und gespeichert. Kam das im Artikel nicht so rüber?

  5. Re: Funktionsweise ?

    Autor: kendon 23.01.14 - 12:24

    ehrlich gesagt gar nicht. also wurde ein zusätzliches lesegerät vorgeschaltet? das ist doch alles andere als neu, und dass das jetzt per bluetooth ausgelesen wird (was hier im artikel als der aufreisser an der story rüberkommt) ist eigentlich kaum eine erwähnung wert...

  6. Re: Funktionsweise ?

    Autor: gboos 23.01.14 - 12:30

    ... und das man man immer gleiches Verstaendnis und gleiches Wissen unter den Lesern voraussetzt ist IGNORANT und DUMM. Was erwaehnt wird, wird erwaehnt. Was man fuer erwaehnenswert haellt ist jedem ueberlassen. Und nicht jeder Gedanke ist aussernswert.

    Golem ist schon laengst keine Seite mehr fuer "Profis" alleine .... Schau Dir doch die Themen hier an. Wundernswert das Du ueberhaupt noch hier vorbei schaust ...

  7. Re: Funktionsweise ?

    Autor: markus.badberg 23.01.14 - 12:53

    gboos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und das man man immer gleiches Verstaendnis und gleiches Wissen unter
    > den Lesern voraussetzt ist IGNORANT und DUMM. Was erwaehnt wird, wird
    > erwaehnt. Was man fuer erwaehnenswert haellt ist jedem ueberlassen. Und
    > nicht jeder Gedanke ist aussernswert.
    >
    > Golem ist schon laengst keine Seite mehr fuer "Profis" alleine .... Schau
    > Dir doch die Themen hier an. Wundernswert das Du ueberhaupt noch hier
    > vorbei schaust ...

    Naja, das Zauberwort heißt hier Bluetooth-Skimmer...
    Und Profis würden, wenn Sie ein Wort nicht kennen, erst ein mal dieses Wort hinterfragen und recherchieren, was das überhaupt ist.

    Nichtprofis heulen rum, wie dumm der Artikel doch ist.

  8. Re: Funktionsweise ?

    Autor: Endwickler 23.01.14 - 12:54

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ehrlich gesagt gar nicht. also wurde ein zusätzliches lesegerät
    > vorgeschaltet? das ist doch alles andere als neu, und dass das jetzt per
    > bluetooth ausgelesen wird (was hier im artikel als der aufreisser an der
    > story rüberkommt) ist eigentlich kaum eine erwähnung wert...

    Ja, das bezeichnet man in diesem Kontext als "skimming", dass zusätzliche Hardware beim Lesegerät angebracht wird und ja, es ist nicht neu und es gibt sogar schon einen Begriff dafür: skimming.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.14 12:56 durch Endwickler.

  9. Re: Funktionsweise ?

    Autor: kendon 23.01.14 - 13:09

    junge junge, euren blutdruck möchte ich auch nicht haben... habt ihr keine echten probleme?

  10. Re: Funktionsweise ?

    Autor: 0xDEADC0DE 23.01.14 - 14:48

    Ja, das ist ein alter Hut mit moderner Datenübertragungsvariante.

    Was hier aber keine Erwähnung findet: Was wurde genau abgegriffen? Der Magnetstreifen der der Datentraffic? Magnetstreifen werden in der EU Gott sei Dank nicht mehr verwendet, falls der Datentraffic reicht, könnte das bei uns aber auch möglich sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München
  3. ABB AG, Ladenburg
  4. über duerenhoff GmbH, Wetzlar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    1. Amazon: Echo Show mit Browser, Skype und großem Display
      Amazon
      Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

      Amazon hat die zweite Generation des Echo Show vorgestellt. Das neue Modell erhält ein deutlich größeres Display, soll besser klingen, kann auch mit Skype verwendet werden und bekommt gleich ein Smart-Home-Hub dazu. Am Preis ändert sich nichts.

    2. Smart Plug: Amazon bringt eigene smarte Steckdose auf den Markt
      Smart Plug
      Amazon bringt eigene smarte Steckdose auf den Markt

      Amazon hat seine erste eigene smarte Steckdose vorgestellt. Die Steckdose benötigt keinen Hub und kann direkt mit Alexa-Lautsprechern gesteuert werden.

    3. Echo Plus und Echo Dot: Zwei neue Alexa-Lautsprecher von Amazon
      Echo Plus und Echo Dot
      Zwei neue Alexa-Lautsprecher von Amazon

      Amazon hat zwei neue Echo-Lautsprecher vorgestellt. Der Echo Dot bleibt Amazons preiswerter Einstieg in die Welt smarter Lautsprecher, der neue Echo Plus ist für Käufer gedacht, die einen besseren Klang wünschen.


    1. 22:26

    2. 21:22

    3. 21:16

    4. 20:12

    5. 20:09

    6. 19:11

    7. 18:50

    8. 18:06