Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Millionengeschäft: Bluetooth-Skimmer…

Funktionsweise ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Funktionsweise ?

    Autor: metalheim 23.01.14 - 12:12

    Wie genau funktioniert das ganze, sind die Kartenleser an den Zapfsäulen per Bluetooth mit einem Terminal verbunden, dass die Zahlungen abwickelt ?

    Wenn ja, dann verdient der Entwickler dieses Systems gehörig eins Hinter die Löffel, da Bluetooth schon seit langem als unsicher und mitm anfällig gilt *kompfschüttel*
    Warum ist der Datenkanal nicht zusätzlich verschlüsselt, oder warum nimmt man nicht einfach Wlan mit enstprechend guter Verschlüsselung ?

  2. Re: Funktionsweise ?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.01.14 - 12:15

    Der Artikel ist da nicht besonders detailreich: Bleutooth diente zum Übermitteln der geklauten Daten an die Datendiebe. Ausgelesen wurden die Karten vom Kartenleser am Tankautomat.

  3. Re: Funktionsweise ?

    Autor: kendon 23.01.14 - 12:20

    und wie kommen die daten vom kartenleser zum bluetoothsender?

  4. Re: Funktionsweise ?

    Autor: Endwickler 23.01.14 - 12:22

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wie kommen die daten vom kartenleser zum bluetoothsender?

    Die Daten werden von der zusätzlich angebrachten Hardware gelesen und gespeichert. Kam das im Artikel nicht so rüber?

  5. Re: Funktionsweise ?

    Autor: kendon 23.01.14 - 12:24

    ehrlich gesagt gar nicht. also wurde ein zusätzliches lesegerät vorgeschaltet? das ist doch alles andere als neu, und dass das jetzt per bluetooth ausgelesen wird (was hier im artikel als der aufreisser an der story rüberkommt) ist eigentlich kaum eine erwähnung wert...

  6. Re: Funktionsweise ?

    Autor: gboos 23.01.14 - 12:30

    ... und das man man immer gleiches Verstaendnis und gleiches Wissen unter den Lesern voraussetzt ist IGNORANT und DUMM. Was erwaehnt wird, wird erwaehnt. Was man fuer erwaehnenswert haellt ist jedem ueberlassen. Und nicht jeder Gedanke ist aussernswert.

    Golem ist schon laengst keine Seite mehr fuer "Profis" alleine .... Schau Dir doch die Themen hier an. Wundernswert das Du ueberhaupt noch hier vorbei schaust ...

  7. Re: Funktionsweise ?

    Autor: markus.badberg 23.01.14 - 12:53

    gboos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und das man man immer gleiches Verstaendnis und gleiches Wissen unter
    > den Lesern voraussetzt ist IGNORANT und DUMM. Was erwaehnt wird, wird
    > erwaehnt. Was man fuer erwaehnenswert haellt ist jedem ueberlassen. Und
    > nicht jeder Gedanke ist aussernswert.
    >
    > Golem ist schon laengst keine Seite mehr fuer "Profis" alleine .... Schau
    > Dir doch die Themen hier an. Wundernswert das Du ueberhaupt noch hier
    > vorbei schaust ...

    Naja, das Zauberwort heißt hier Bluetooth-Skimmer...
    Und Profis würden, wenn Sie ein Wort nicht kennen, erst ein mal dieses Wort hinterfragen und recherchieren, was das überhaupt ist.

    Nichtprofis heulen rum, wie dumm der Artikel doch ist.

  8. Re: Funktionsweise ?

    Autor: Endwickler 23.01.14 - 12:54

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ehrlich gesagt gar nicht. also wurde ein zusätzliches lesegerät
    > vorgeschaltet? das ist doch alles andere als neu, und dass das jetzt per
    > bluetooth ausgelesen wird (was hier im artikel als der aufreisser an der
    > story rüberkommt) ist eigentlich kaum eine erwähnung wert...

    Ja, das bezeichnet man in diesem Kontext als "skimming", dass zusätzliche Hardware beim Lesegerät angebracht wird und ja, es ist nicht neu und es gibt sogar schon einen Begriff dafür: skimming.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.14 12:56 durch Endwickler.

  9. Re: Funktionsweise ?

    Autor: kendon 23.01.14 - 13:09

    junge junge, euren blutdruck möchte ich auch nicht haben... habt ihr keine echten probleme?

  10. Re: Funktionsweise ?

    Autor: 0xDEADC0DE 23.01.14 - 14:48

    Ja, das ist ein alter Hut mit moderner Datenübertragungsvariante.

    Was hier aber keine Erwähnung findet: Was wurde genau abgegriffen? Der Magnetstreifen der der Datentraffic? Magnetstreifen werden in der EU Gott sei Dank nicht mehr verwendet, falls der Datentraffic reicht, könnte das bei uns aber auch möglich sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. IOS Gesellschaft für innovative Optimiersoftware mbH, Aachen
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. adesso AG, verschiedene Einsatzorte
  4. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
  2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

  1. Dying Light 2: Stadtentwicklung mit Schwung
    Dying Light 2
    Stadtentwicklung mit Schwung

    E3 2018 Klettern und kraxeln im Parcours-Stil, dazu tolle Grafik und eine verschachtelte Handlung mit sichtbaren Auswirkungen auf eine riesige Stadt: Das polnische Entwicklerstudio Techland hat für Dying Light 2 große Pläne.

  2. DNS Rebinding: Google Home verrät, wo du wohnst
    DNS Rebinding
    Google Home verrät, wo du wohnst

    Besitzer eines Google Home oder Chromecast können von Webseiten auf wenige Meter genau lokalisiert werden. Hintergrund des Angriffs ist eine Technik namens DNS Rebinding.

  3. Projekthoster: Teahub will gemeinnützige Alternative zu Github erstellen
    Projekthoster
    Teahub will gemeinnützige Alternative zu Github erstellen

    Das Projekt Teahub will eine gemeinnützige Organisation gründen und so mit seiner gleichnamigen Plattform zahlreichen Open-Source-Projekten eine neue Heimat bieten. Der Dienst ist als Alternative zu kommerziellen Hostern wie etwa Github gedacht.


  1. 17:54

  2. 16:21

  3. 14:03

  4. 13:50

  5. 13:31

  6. 13:19

  7. 13:00

  8. 12:53