Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ministerin Aigner: Offener Brief an…

Nur konkrete Sanktionen gegen dieses Unternehmen nutzen, Frau Aigner!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur konkrete Sanktionen gegen dieses Unternehmen nutzen, Frau Aigner!

    Autor: Jurastudent 05.04.10 - 15:47

    So ein bisschen Brief schreiben kommt bestimmt gut bei den Wählern an.

    Ein gewinnorientiertes Unternehmen wie dieses wird darauf allerhöchstens mit einem Rundschreiben reagieren und sich ansonsten eins pfeifen.

    Ändern werden die aber ansonsten gar nichts, denn sie leben ja schliesslich einzig und allein vom Data Mining ihrer Teilnehmer.

    Aber einen Boykottaufruf wird die Frau Aigner dann garantiert nicht folgen lassen...

  2. Re: Nur konkrete Sanktionen gegen dieses Unternehmen nutzen, Frau Aigner!

    Autor: 147258369789654123 05.04.10 - 16:24

    Dem Boykotaufruf muß zwangsläufig eine Seitensperrung folgen, nur so ist dem Einhalt zu gebieten!

  3. Re: Nur konkrete Sanktionen gegen dieses Unternehmen nutzen, Frau Aigner!

    Autor: dafire 05.04.10 - 16:27

    Genau ... wozu haben wir das Bundesheer ? Soll es doch in Kalifornien aufmarschieren und die Firmenzentrale einnehmen.

    Oder wir schicken ein Killerkommando des BND.

    Oder wir errichten eine große Firewall und sperren facebook in Deutschland.

    Aber nein.. nix passiert ausser so nem doofen Brief.

  4. Re: Nur konkrete Sanktionen gegen dieses Unternehmen nutzen, Frau Aigner!

    Autor: evan 06.04.10 - 11:51

    dafire schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau ... wozu haben wir das Bundesheer ? Soll es doch in Kalifornien
    > aufmarschieren und die Firmenzentrale einnehmen.
    >
    > Oder wir schicken ein Killerkommando des BND.
    >
    > Oder wir errichten eine große Firewall und sperren facebook in
    > Deutschland.
    >
    > Aber nein.. nix passiert ausser so nem doofen Brief.


    Genau. Früher wären wir bei Facebook einfach einmarschiert!
    Berlusconi hätten wir garantiert auch auf unserer Seite..... ;-)



    Wieso regen sich soviele über Facebook auf?
    Wie heisst es so schön: Die Nutzung ist ein Privileg, kein Recht!

    Einem geschenkten Gaul schaut man nicht in's Maul...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. DÖHLER GmbH, Darmstadt
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€)
  3. 99€
  4. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  2. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.

  3. The Outer Worlds im Test: Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums
    The Outer Worlds im Test
    Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums

    Ballern in der Ego-Perspektive plus klassisches Rollenspiel: Darum geht es in The Outer Worlds von Obsidian Entertainment (Fallout New Vegas). Beim Test hat sich das Abenteuer als schön kranker Spaß mit B-Movie-Charme entpuppt.


  1. 16:42

  2. 16:00

  3. 15:01

  4. 14:55

  5. 14:53

  6. 14:30

  7. 13:35

  8. 12:37